Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.2018, 12:36   #1
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.729
Standard Vorsorge: Einmal auf den Kopf gestellt - Was sollte alles gecheckt werden?

Halli hallo!

Ich habe keine spezielle Veranlassung dazu, außer dass mein Kater um die sechs Jahre alt ist. Deswegen will ich ihn einfach mal komplett durchchecken lassen.

Mir schwebt Digitales Röntgen der Zähne, Herzultraschall und ein großes Blutbild vor.

Meine Fragen:
- kann ich diese Untersuchungen überhaupt an einem Termin machen lassen? Dauert das vielleicht zu lange mit Narkose und allem oder beißt sich da irgendwas?
- Was sollte bei einem Blutbild alles abgeklärt werden? Werte, die ich speziell anfordern muss?
- Noch irgendwelche Vorsorgeuntersuchungen, die einfach mal nötig wären?

Der Kater ist fit und munter, wiegt 5,5kg, frisst und spielt völlig normal, ist stubenrein und pflegt sich vorbildlich - es ist wirklich nichts auffällig.
GroCha ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.10.2018, 13:07   #2
Pfeffertopf
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.966
Standard

Das Röntgen der Zähne geht nur mit Narkose, Herzschall und Blutbild kann, je nach Katze, auch ohne Narkose gemacht werden. Wenn du das richtig professionell machen lassen willst, würde ich zu Spezialisten gehen. Also Ultraschall beim Kardiologen, Dentalröntgen beim Zahntierarzt.
Dann klappt das eh nicht mit einer Narkose für alles.

Für einen richtigen Checkup könntest du eventuell noch eine Urinprobe auf Harnwerte, Steine, Kristalle machen lassen, aber wenn gar keine Veranlassung besteht, wäre das vielleicht rausgeschmissenes Geld.

Geändert von Pfeffertopf (09.10.2018 um 14:18 Uhr)
Pfeffertopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 13:41   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.306
Standard

Zitat:
Zitat von Pfeffertopf Beitrag anzeigen
Das Röntgen der Zähne geht nur mit Herzschall
Da hast Du Dich wohl vertippt, Zähne lassen sich auch ganz wunderbar ohne Herzschall röntgen

GroCha: Herzschall sollte immer ohne Narkose erfolgen, falls Katze einigermaßen kooperativ ist. Fürs Dentalröntgen braucht es eine Narkose. Ergol wären bei Euch zumindest zwei Termine sinnvoll, wie Pfefferkopf schon schreibt. Einmal beim Kardiologen, der auch Blut abnehmen könnte. Und dann ein TErmin beim Zahnspezi.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 14:18   #4
Pfeffertopf
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.966
Standard

Ooops, das soll natürlich Narkose heissen...

Gleich mal editieren.
Pfeffertopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 18:39   #5
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.729
Standard

Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass wir ne ganz gute TK in der Nähe haben. Da sind unter anderem ne Kardiologin und ne Zahn-TÄ schon mal unter einem Dach.
Deswegen dachte ich, man könne evtl. Blutabnahme und Herzultraschall zuerst machen und anschließend Digitales Röntgen.
GroCha ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 21:05   #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.306
Standard

Theoretisch kann man das sicherlich machen. Nur könnte das schon ziemlich stressig fürs Katzentier werden, ein guter Herzschall dauert schon eine ganze Weile. Und wenn Du dental röntgen lässt, dabei etwas gefunden wird, wäre es sinnvoll, auch gleich zu operieren. Und alles auf einmal ist schon heftig. Ich persönlich würde das auf zwei TErmine legen und zwar erst den Schall samt Blut, damit man die Blutwerte für die Narkose schon mal hat und dann zwei, drei Wochen später die Zähne.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 12:46   #7
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.729
Standard

Okay, dann sprech ich mal mit der TK, was die dazu sagen.

Aber stimmt schon mit der Länge einer eventuellen Zahn-OP.
Unsere Katze hat die ja neulich (in dieser TK) hinter sich gebracht und war ganze fünf Stunden dort. Dann noch ein Herzultraschall dazu...
Ja, das is wirklich arg lang.

Wie ist es mit dem Blutbild?
Ich hab hier öfter was von fpli gelesen? Weiß zwar nicht, was das ist, aber muss wohl speziell angefragt werden.
Ist das in unserem Fall sinnvoll für nen gründlichen Check-Up?
GroCha ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 13:54   #8
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.306
Standard

fpli ist ein spezieller WErt für die Bauchspeicheldrüse und muss in der Regel extra angefordert werden. Das würde ich aber nur machen, wenn es Symptome in Richtung Pankreas gibt wie Erbrechen, Durchfall, Appetitmangel, Gewichtsverlust.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Welches Propolis ? | Nächstes Thema: Epilepsie oder doch was anderes ;( »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eigentlich sollte es nur eine Katze werden ... PippiLangstrumpf Die Anfänger 8 11.12.2012 21:03
ab und an sollte das spray hier mal benutzt werden L.u.Mi Spiel und Spaß 6 23.09.2011 22:27
Wie lange sollte Enrotab 50 mg gegeben werden? Ava Innere Krankheiten 3 11.07.2009 14:19
Was sollte/muss gemacht werden? Gino2006 Tierärzte 2 19.02.2009 11:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:42 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.