Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2017, 17:21   #31
MissEni
Benutzer
 
MissEni
 
Registriert seit: 2017
Ort: Lüneburg
Beiträge: 82
Standard

Hallo Gabriela, JuttaM und piepmatz.

Danke für eure Antworten, ich freue mich über jeden Beitrag, es macht mir Mut!

Ich habe mein kleines Löckchen heute abgeholt und hatte den ganzen Tag Herzklopfen.

Er stinkt, ist dreckig weil er einen Trichter tragen musste (habe ich SOFORT abgenommen!), war ausgehungert (erstmal 200 g Känguruh verschlungen) und ist sehr sehr müde.
Hier und da ein paar kahle Stellen und er weint wenn ich mich weg bewege!
Er ist noch etwas wackelig, aber zu hause!!!!

Ich werde den Tablettengeber aus probieren, mir ist das mit dem Futter etwas zu unsicher wegen der anderen Katzen denn er ist ein Häppchenesser (wenn er nicht gerade aus der Klinik kommt) und er isst keine Leckerlies und keine Pasten.



__________________
MissEni ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.10.2017, 14:40   #32
Gabriela91
Benutzer
 
Gabriela91
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 31
Standard

Ich freu mich, dass Kudo wieder bei dir ist. Ich hoffe, ihr hattet eine gute Nacht und ist ansonsten nichts vorgefallen!

Den Tablettengeber hab ich wie gesagt die erste Zeit auch benutzt. Solang Shiva von den Medikamenten am Anfang noch ein bisschen träge und müde war, funktionierte es auch problemlos. Als sie dann wieder die Alte war, wurde es sehr mühsam. Sie wehrte sich so sehr und mit Gewalt 2x täglich Tabletten eingeben, die sie dann zum Teil wieder versuchte, hochzuwürgen und wie gesagt, alles gegen ihren Willen... Das konnte meiner Meinung nach nicht ein Lebenlang so weiter gehen.
Auf Leberwurst / Streichwurst steht vermutlich jede Katze, als nur falls du auch mal Probleme mit dem Tablettengeber bekommst.
Gabriela91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:42   #33
Piepmatz
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 28.601
Standard

Sind deine 3 kater eig Wurfgeschwister?

Nicht das es vererbbar ist bzw die anderen 2 auch haben können wenn es genetisch ist..?
__________________
<a href=http://imageshack.us/photo/my-images/853/u2gy.jpg/ target=_blank><a href=http://img853.imageshack.us/img853/6992/u2gy.jpg target=_blank>http://img853.imageshack.us/img853/6992/u2gy.jpg</a></a>
LG, Silvia mit Zwucki-Muckel Zeus

Für immer im Herzen + ewig unter der Haut:
Herzenskater-Schneefussbär Caspar + Flitzefurzi Nelos: Ich liebe euch für immer!
Piepmatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 16:35   #34
MissEni
Benutzer
 
MissEni
 
Registriert seit: 2017
Ort: Lüneburg
Beiträge: 82
Standard

Die erste Nacht verlief super, ich konnte sogar schlafen, die Hoffnung macht es möglich obwohl ich weiß das es ca. 2 Wochen dauert bis der Spiegel erreicht ist.

Als er mich und meinen Mann um 3:00 h wie üblich mit Kampfschmusen geweckt hat, da waren wir beide sooooo glücklich!

Leider mag er tatsächlich keine Leberwurst, keine Paste, keine Leckerlies,...
Mal schauen... ich habe ihm ja jetzt vier Wochen lang vier mal täglich Tropfen über eine Spritze ins Maul gegeben, das war ok und kein Problem. Er ist ja noch so jung, vielleicht denkt er das gehört zum Leben dazu, so wie sich Kinder ans Zähneputzen und Nägel schneiden gewöhnen auch wenn man sie daran gewöhnen muss.

Nein, die anderen beiden sind keine Wurfgeschwister. Fini ist fünf Jahre altund Tamme ein Jahr. Die beiden sind aus einer anderen Zucht.

Die Wurfgeschwister von Kudo haben keine Epilepsie, zumindest bisher noch nicht. Ich stehe mit den Züchtern und den anderen Haltern im ständigen Kontakt.
Interessant fand ich hierzu die Meinung der Ärztin in der Tierklinik.
Die Züchter baten mich darum in der Klinik zu erfragen ob sie nur Kudos Mutter kastrieren sollten, oder auch seinen Vater.
Sie sagte sie würde keinen von beiden kastrieren lassen.
Sie sagt die Wahrscheinlichkeit das eine Katze an Epilepsie erkrankt ist so gring, dass es quasi unmöglich wäre das eine weitere Katze dies bekäme.
Eigenartig! Ich kenne mich zwar mit Genetik nicht aus, aber ich hätte gewettet das man empfiehlt nicht mehr mit den Eltern zu züchten.
Ich habe dazu eine Suchmaschine bemüht und man sagt das „nur“ 2% aller Katzen an Epilepsie leiden und davon 80% an sekundärer Epilepsie (z.B. durch Tumore oder Infektionskrankheiten).
Interessant
__________________
MissEni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 14:39   #35
Gabriela91
Benutzer
 
Gabriela91
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 31
Standard

Also meine Mutter hat ne Halbschwester von Shiva - haben damals gleich mit Tierarzt gesprochen. Ich habe es so verstanden, dass die Eltern eine genetisch erkrankten Katze nicht Epilepsie haben müssen. Die genetische Epilepsie kann durch zB kleine Fehler der Zellbildung... usw. entstehen. Da muss ansonsten kein Familienmitglied Epilepsie haben.

Also wenn ich mich jetzt nicht irre, dann ist eine genetische Epilepsie nichts anderes als die idiopathische Epilepsie.
Ich hoffe, das kopieren von Teilen eines Artikels ist erlaubt:
Wenn bei einer Epilepsie keine krankhaften Veränderungen im Gehirn als Ursachen festzustellen sind, liegt eine sogenannte idiopathische Epilepsie vor (idiopathisch = ohne erkennbare Ursache). Diese Form von Epilepsie hat ihre Ursache in einem oder mehreren Schäden am Erbgut – sie ist also erblich (bzw. genetisch) bedingt. Entsprechend bezeichnet man sie auch als genetische Epilepsie.



Da mag dein Kampfschmuser keine Streichwurst... gibts ja nicht Aber ja gut, du hast ja den Medikamentengeber. Und wenn er ihn akzeptiert, ist ja alles gut!

Wie lief Nacht 2? Hoffe, alles ist ok!?
Gabriela91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:30   #36
MissEni
Benutzer
 
MissEni
 
Registriert seit: 2017
Ort: Lüneburg
Beiträge: 82
Standard

Hallo.
Ich bin ja nun auch nicht gerade vom Fach und versuche mich in den letzten Wochen Not gedrungen in die Thematik ein zu arbeiten.

Ja, nach meinem Wissen bedeuten idiopathische Epilepsie, genetische Epilepsie sowie primäre Epilepsie alles das gleiche. Es ist keine Ursache (wie Tumor oder Infektionskrankheit oder ähnliches) festzustellen.

Hätte man eine Ursache feststellen können, dann wäre es eine Sekundäre Epilepsie gewesen.

Auch die zweite Nacht verlief ruhig. Er hat um 2:00h meinen Mann mit Kampfschmusen geweckt, dann haben beide noch etwas weiter geschlafen bis er mich um 4:15h aus dem gleichen Grund geweckt hat.
Da wir sowieso Frühaufsteher sind (eigentlich 5:30h) macht uns das nichts aus und wir freuen uns über jeden Augenblick in dem es ihm gut geht.

Die beiden anderen Katzen scheinen sich auch immer wohler zu fühlen.
Mein Eindruck war, dass die Katze ihn in der letzten Woche wirklich abgelehnt hat (hat auch mal gefaucht) und der Kater ihn etwas gemieden hat aus Unsicherheit.
Kudo hatte einige Tage weder gespielt noch getobt und heute morgen hat er mir zum ersten mal nach ca. 7 Tagen wieder seine Maus apportiert und vergnügt gespielt.
Die Katzen haben ja so sensible Antennen und mit diesem merkwürdigen Krampfanfällen sind sie zu Recht überfordert.

Ich muss halt noch lernen mich zu entspannen. Erstaunlicherweise kann ich ja nachts wieder fest schlafen, aber ich ertappe mich noch immer dabei möglichst ohne Geklapper den Geschirrspüler aus zu räumen, den Fernseher bei komischen Geräuschen auf lautlos zu stellen oder Gerüche zu vermeiden.
Aber ich habe mir fest vorgenommen in spätestens 14 Tagen wenn der Spiegel im Blut gemessen und für gut befunden wurde mich zur Normalität zu zwingen!

Wie macht ihr anderen das? Fühlt ihr euch arg eingeschränkt? Seid ihr besonders rücksichtsvoll? Ladet ihr Menschen ein ?
Jedes klopfende Geräusch lässt mich schauen ob er auch nicht krampft, jedes Kind das auf der Straße kreischt lässt mich überlegen die Fenster zu schließen, jeder bohrende oder hämmernde Nachbar macht, dass ich Stoßgebete sende er möge gleich fertig sein.
Ohje, ich brauche eine Therapie!

__________________
MissEni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 18:56   #37
Gabriela91
Benutzer
 
Gabriela91
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 31
Standard

Das freut mich, dass es euch gut geht!

Die Sicherheit kommt wieder.
Ich hab auch die automatischen Duftsprays weggeräumt, die ersten ein, zwei Wochen gar nicht gefernseht, abends/nachts zur eine ganz warm-leuchtende Stehlampe eingeschaltet, Panik bekommen, wenn das Telefon läutete, ...

Die Duftsprays sind noch weg (kommen auch nicht mehr - da sowieso ungesund), Fernseher läuft zwar nur bei Licht (normalem Licht - nicht nur warm-leuchtende Stehlampe), aber eher unbewusst. Ansonsten, wegen Besuch denk ich mir heute gar nichts mehr. Aber ich weiß genau was du meinst. Also nach 2-3 Wochen läuft alles wieder so halbwegs normal. Auf das ein oder andere muss man halt Rücksicht nehmen, aber es ist schon wichtig, langsam wieder den normalen Tagesablauf zu leben und die Kleinen wieder daran zu gewöhnen. Ich hätte keine Reizüberflutung bei Shiva erlebt. Aber die ersten 2 Wochen bemühte ich mich wirklich um einen sehr ruhigen Haushalt und gedämpftes Licht.
Gabriela91 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verliebt in Kudo MissEni Eine Katze zieht ein 15 07.10.2017 19:53
Kater zittert!! Epilepsie? Data Ungewöhnliche Beobachtungen 1 14.08.2017 11:39
Kater mit Epilepsie Tüdeldü Sonstige Krankheiten 10 27.06.2014 21:47
Kater Epilepsie shamea Sonstige Krankheiten 5 24.04.2013 09:43
Hat mein Kater Epilepsie? Pocket Sonstige Krankheiten 29 24.03.2011 11:45

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.