Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2017, 08:45   #1
nadinemaxi
Benutzer
 
nadinemaxi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 55
Standard Epilepsie ???

Hilfe,
heute Nacht, bin ich von einem merkwürdigen Geräusch geweckt worden...
Plötzlich lag mein 8 jähriger Kater "Nemo" krampfend auf dem Boden, wie lang das ganze ging kann ich leider nicht sagen, da es ja anfing während ich (und ich glaube auch er) schliefen. Nachdem ich wach geworden bin, Licht angemacht und panisch geguckt hab was los ist und ihn dann krampfend dort liegend auf dem Boden sah, vergingen sicherlich auch einige Sekunden
Ich war natürlich nicht wach genug und auch zu geschockt um auf die Uhr zu gucken aber realistisch würde ich sagen gingen es noch ca 20 Sekunden so.

Als er "drohte" krampfender weise unterm Bett zu verschwinden, hab ich ihn etwas gehalten, worauf hin er auch deutlich weniger stark krampfte...
Nachdem das krampfen vorbei war, lag er noch einige Sekunden? orientierungslos da bist er sich langsam noch wackelig auf den Beinen aufrichtete. Ein paar Minuten später war er wieder ganz der alte und hat sich auch sehr über den Nach-Mitternachts_Snack gefreut.

Ich fürchte es hat nicht nur mich mitten im Schlaf erwischt sondern auch ihn. ich denke er ist von seinem "Schlafbrett" dabei heruntergefallen zumindest passt der Ort an dem ich ihn gefunden habe dazu.

Heute Nachmittag geht's natürlich zum Tierarzt. Klingt das für euch nach Epilepsie? Ich bin Fix und fertig

LG Nadine
__________________
Liebe grüße von Nemo und Dori
nadinemaxi ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.09.2017, 07:31   #2
Solis
Erfahrener Benutzer
 
Solis
 
Registriert seit: 2017
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 454
Standard

Kenne Epilepsie nur bei unserem Hund aber das hört sich schon ziemlich danach an. Es ist bei sowas gut das du schaust das er liegen bleibt...es ist in so einer Situation viel zu Gefährlich das ihm etwas passiert (z.b. Wo runter fallen).
Unser Hund ist mit Tabletten eingestellt worden und er kann damit gut leben. Mittlerweile merkt er auch kurz davor das er gleich einen Anfall bekommt und sucht dann Hilfe beim Menschen. Falls ein Anfall mal länger dauert haben wir auch immer so Notfall-Zäpfchen die den Anfall dann verkürzen/aufhalten sollten.

Viel Glück!
Solis ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 19:25   #3
Hannah777
Erfahrener Benutzer
 
Hannah777
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 395
Standard

Meine Hermine hat seit Mittwoch genau die gleichen Krampfanfälle - traten urplötzlich auf, sie fiel von der Fensterbank, kippte zur Seite und zuckte krampfartig mit den Füßen, ihr Körper war dabei lang und ganz steif.

Nun ist es bei Hermine so, sie ist meine Pflegekatze, seit 1 Jahr bei mir und absolut keine Katze, die sich anfassen lässt, beim TA müsste sie zur Untersuchung sediert werden, was in dieser Situation laut TÄ nicht gut für sie wäre

Habe nun heute Nachmittag mit meiner TÄ telefoniert, die die Katze von der Kastration her kennt - sie tippt auf Epilespie und hat mir nun Phenoleptil gegeben ... davon habe ich ihr um 17.15 die erste Tablette gegeben.

Um 18.45 Uhr hatte sie den nächsten Anfall, aber diesmal lief es so ab, das sie sich zu einer Kugel rollte und quasi im Kreis lief.

Wenn sie ihre Anfälle hat, lege ich locker eine Decke über sie - Köpfchen guckt raus - und damit geht der Anfall generell schnell vorüber.

Ich würde die Katze liebend gerne zum Ta bringen, aber wie soll das funktionieren, die Katze zu untersuchen, wenn sie sich unsediert nicht anfassen lässt und dem TA eher die Haut von den Händen reißt ?
__________________
Liebe Grüße von Hannah und den aboutsevencats !!!

*****Meine Tiere auf meiner Homepage*****

https://aboutsevencats.wordpress.com/
Hannah777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 09:19   #4
nadinemaxi
Benutzer
 
nadinemaxi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 55
Standard

Ohje jetzt hab ich gar nicht mitbekommen das mir geschrieben wurde. Sorry

Ich war ja am Dienstag dann mit ihm bei TA, der erstmal meinte ich solle beobachten ob es vielleicht nur einmalig war, hat mir aber vorsichtshalber gleich ne Karte von einer Epilepsie spezialiserten TÄ mit gegeben. Leider war es nicht der einzige Anfall und bei einem Hat er sich leider auch an der Rute verletzt.
Also war ich dann am Donnerstag bei der Dr. Stolle-Malorny, von den Beschreibungen her meinte sie auch das es klingt als wären es Epileptische Anfälle, aber diese können ja verschiedene Ursachen haben...
Wir haben es geschafft ihm Blut abzunehmen (wobei immerhin nur ich gebissen wurde ) Das Blut wurde auch sofort untersucht und dort ist alles ok
Weitere Untersuchungen waren dann leider absolut nicht mehr machbar.
Er hat dann eine recht hohe Dosis Phenobabital gespritzt bekommen und bekommt seit dem morgens und abends Luminaletten.Wir hoffen in 2-3 Wochen weitere Untersuchungen machen zu können um auschließen zu können das die Anfälle keine andere Ursache haben.
Wegen des Schwanzes, der schlapp runter hängt, haben wir gehofft das es "nur" eine Prellung ist und ich soll ihm Schmerzmittel deswegen geben und sollte die Dosierung über´s Wochenende deutlich verringern... jetzt hat er aber leider starke schmerzen... morgen früh geht's also wieder zum Tierarzt, mal röntgen, ich weis nur nicht wie wir das ohne Sedierung hinbekommen sollen
__________________
Liebe grüße von Nemo und Dori
nadinemaxi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 15:58   #5
Streifenhörnchen
Erfahrener Benutzer
 
Streifenhörnchen
 
Registriert seit: 2014
Ort: kurz über HH
Beiträge: 223
Standard

Wenn die Diagnose Epilepsie sich weiterhin bestätigt hat, dann kann ich nur den Tipp geben, beim Anfall die Katzen nicht festzuhalten. Da sie nämlich oftmals gar nicht mehr bei Bewusstsein sind, könnte es sein, dass Du gebissen wirst.

Du kannst nur das jeweilige Umfeld, wo der Anfall gerade stattfindet, möglichst so verändern, dass sich die Fellnase nicht verletzen kann. Also Kissen drumherum oder zusammengerollte Decken etc.etc.

Ja, es wäre gut, den Schwanz zu röntgen, damit abgeklärt wird. was genau vorliegt.

Auf alle Fälle wünsche ich Euch alles Gute weiterhin.
__________________
Liebe Grüße von Helga mit Maya und Thommy

Kati, Minka, Tinchen und Moritz für immer im Herzen.
Streifenhörnchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Epilepsie??? eva1584 Ungewöhnliche Beobachtungen 12 09.09.2014 20:51
Epilepsie Fräulein Plüsch Innere Krankheiten 13 26.07.2014 17:59
Epilepsie Nocturne Innere Krankheiten 9 22.07.2011 22:58
Epilepsie hatnefer Sonstige Krankheiten 18 18.07.2010 20:22
epilepsie prinzessin FU Die Anfänger 1 24.10.2009 21:16

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:26 Uhr.