Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2017, 09:43
  #1
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard Krankheits-Komplex + Kater frisst nicht mehr - ratlos.

Mein immer aktiver Freigänger-Kater Bibo (8, chron. Kazenschnupfen, Ex-Streuner/ Bauernhofkitten) hat langsam weniger bis nichts mehr gefressen, hatte aber Hunger. Gekochtes Hühnerfleisch hat er gepfötelt, aber nicht gefressen. Am Tag vor der TK hat er sich nur noch von Schlecksnacks ernährt - aber auch vollständig püriertes Futter nicht genommen.

Er schlief etwas mehr, speichelte manchmal etwas (kein Schleim, klar), hatte aber keine Schmerzanzeichen (wie Fauchen bei Versuch der Futteraufnahme, Kofschütteln, am Maul kratzen).

Vor 2 Tagen habe ich ihn in die TK gebracht. Unter Narkose wurde geröngt, 2 Zähne entfernt (Zahnfleisch war entzündet), Restzähne saniert + Dauerantibiotikum gegeben.
Rachen war schwach gerötet. Blutbildwerte waren OK. Bibo kam an den Tropf, blieb 1 Nacht und den folgenden Tag in der TK - fraß aber nicht. Gestern habe ich ihn abgeholt: Diagnose FIV, ev. Pankreatitis (Labor kommt heute).
______________

Die Lage:
- Die ganze Zeit über war Bibo nicht apathisch, hat aber etwas abgenommen (er stand vorher gut im Fleisch + hat immer gerne + alles gegessen). Die OP + TK-Aufenthalt hat er zwar unruhig, aber gut/ ohne Trauma überstanden (im Auto zurück hat er im Kennel randaliert...).

- Gestern abend hat er eine Menge Hüttenkäse in etwas Wasser gerührt geschlabbert, aber keinen Brocken irgendeines Futters gegessen (auch nicht mit Reconvales Tonicum drauf). Er saß davor, schnupperte, versuchte aber keine Aufnahme. Zwangsweise von mir ins Maul Befördertes spuckte er wieder aus.
Abends hat er 5 Minibröckchen Katzensnacks gefressen - die hat er auch gekaut.

Die Nacht hat er ruhig durchgeschlafen. Heute früh wieder kein Fressen, aber er hat 4 Minibröckchen Hühnchenbrust (dünne Scheiben) genommen + gefressen.
_______________________

Meine Meinung:
- Der Magen/ Pankreatitis kann es nicht sein; mein anderer Kater hatte das vor kurzem, und er war apathisch, trank auch nicht mehr, wirkte sterbenskrank, + war völlig uninterssiert an Futter.

- Verloren gegangener Geruchssinn kann es auch nicht sein: Bibo schnüffelt + ist interessiert an Futter, unterscheidet zwischen Hüttenkäsewasser, Hühnchenbrühe + blankem Wasser, + erkennt Hühnerbrust.
(Allerdings hat Bibo durch den chron. K-schnupfen Nasenscheidewand + leichte Zungendeformation; die Futteraufnahme war für ihn immer etwas schwieriger, aber nie ein Problem - und die TÄin hat nicht gesagt, dass das mit dem Alter schlimmer werden kann...)

Ist es doch 'nur' das Zahnfleich - das vielleicht schon länger schlechter war als ich bemerkt habe - und braucht er nun nach der O'P vielleicht noch 1, 2 Tage bis er wieder 100% kauen kann (aber wie konnte er dann gestern die steinharten Katzensnacks offensichtlich schmerzfrei kauen)?

An eine geistige Verwirrung durch FIV glaube ich auch nicht: Bibo hat keine einzige Ausfallerscheinung - abgesehen davon, dass er kein reguläres Futter mehr nimmt. Ich biete übrigens alles an (Pastete, Bröckchen, Sauce, Trofu, Selbstgekochtes).
_______________________

Mit der TK bin ich übereingekommen, dass wir das Wo-ende abwarten - aber hat jemand von euch noch Supertipps, was Futter angeht, 'das nie verweigert wird'? Oder andere generelle Ideen?

[Erstkater Dickie - der Bibo ja absolut nicht liebt - frisst auch erst wieder anständig, seit Bibo aus der TK wieder da ist + wenigstens Minibröckchen zu sich nimmt...)

Lieben Gruß,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.06.2017, 08:37
  #2
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

Wie ich sehe (0 Antworten), wart ihr genauso ratlos wie ich...

Inzwischen frisst Bibo wieder - noch nicht die normalen Mengen, aber genug.
Da er schon immer Probleme bei der Aufnahme von Nahrung mit dem Mund hatte, denke ich auch, dass es durch die nun fehlenden 2 Zähne nicht leichter geworden ist.

Vielleicht auch ein Tipp für andere mit ähnlichem Problem: Was ihm anscheinend sehr geholfen hat, war kalter Hüttenkäse mit Wasser vermischt: Davon hat er jeweils eine Menge geschlabbert, und danach konnte er besser fressen. Sicher gibt Hüttenkäse (wie auch Joghurt oder Quark) einen gewisse Linderung bei offenen Wunden...

Bibo hat ( nach Abwägung re. Magenproblemen, da er ja kaum gefressen hat)auch noch 2x Metacam von mir bekommen, aber ich kann nicht beurteilen, ob das viel geholfen hat.

Im Moment speichelt Bibo allerdings noch (klar), manchmal mehr, manchmal weniger.

Ich muss euch sagen, dass die etwa 700€, die meine beiden chronisch kranken Kater mich in den letzten 2 Monaten gekostet haben, für mich kaum zu verkraften sind.
Ich weiß nicht, wie ich das lösen kann, wenn die krankheitlichen Probleme bei den beiden Katern anhalten (was eigentlich zu erwarten ist)...

LG,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 10:20
  #3
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.845
Standard

Hallo Marion,
Ich versuche es mal:
Durch die Kombination von FIV und chronischem Katzenschnupfen kann er schon vermehrt Probleme haben.
Erst mal die Entzündungen im Mundbereich von der OP, die müssen ja erst ab heilen.
Da kann es schon sein dass er gern was kaltes zu sich nimmt zum kühlen der Entzündungen
Vielleicht hilft es Nassfutter mit kaltem Wasser zu pürieren und ihn hinstellen dass er es schlecken kann

Weißt du ob er mit den Viren Herpes und Calici vom Katzenschnupfen Komplex erkrankt ist?
Diese beeinträchtigen oft das Geruchsvermögen. Vielleicht noch etwas stärker riechendes ins Futter, ein wenig Thunfisch oder was immer er gerne mag

Und wenn es geht immer beide Kater gleichzeitig füttern
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 13:58
  #4
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.269
Standard

Ich möchte dir nicht den Mut nehmen, aber mein Kater Lehmann, der an FIV gestorben ist ( 10 jährig ), hat im Endstadium der FIV Erkrankung ( Leukozytenanzahl war unter 1000/ µl ) nicht mehr viel gefressen.

Jeden Tag nur ein paar Bröckchen Trockenfutter, ich habe ihm eine ganze Batterie von Dingen, die er vorher liebte, vorgesetzt - er hat nur dran gerochen oder ein, zwei Bröckchen gnädig und wahrscheinlich mir zuliebe gefressen, und dass, obwohl er Hunger hatte,aber der Geruch vom Fressen hat ihm gereicht, um wieder vom Fressnapf zurückzuschrecken.

Dieser Ekel vor dem Essen ist wohl auch bei AIDS-Patienten im Endstadium ( in der ersten Zeit gab es ja keine Virostatika ) zu beobachten gewesen.
Wenn er also keine Zahnprobleme hat, könnte es sein, dass er nicht mehr kann.

Ich habe meinen Kater nach 2 Wochen einschläfern lassen, weil ich es ihm nicht zumuten wollte, zu verhungern, der ehemals stolze Kater war von 7 auf 4 kg zusammengeschmolzen....

Das heisst natürlich nicht, dass dieses auf deinen Kater genauso zutrifft ( wie hoch ist denn der Leukozytenwert? ), aber behalte es einfach mal so im Kopf.
Liebe Grüsse
Elke
Lehmann ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 14:07
  #5
raven_z
Forenprofi
 
raven_z
 
Registriert seit: 2011
Ort: Mattersburg, AT
Alter: 39
Beiträge: 1.315
Standard

Mein 18 Jahre alter Kater frisst auch nur mehr sehr schlecht. Alle Untersuchungen waren ok, bis auf dem TLI Wert, der astronomisch hoch war. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass er eine chronische Dünndarmentzündung hat und der Darm nicht mehr genügend Nährstoffe absorbiert. Daher hat er auch stark abgenommen.

Bei ihm muss ich wirklich gefühlte 1000x mit dem Futternapf hinter her rennen, damit er zumindest eine annehmbare Menge frisst.

Das ultimative Futter habe ich leider auch noch nicht gefunden, aber stark riechende Sachen wie Thunfisch etc. kommen immer gut an - es klappt auch einen Tropfen Lachsöl aufs Futter zu geben. Und halt immer wieder und wieder Futter anbieten.
raven_z ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 17:56
  #6
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.116
Standard

Bitte denkt auch an ein gutes Schmerzmanagement!

Gerade bei Entzündungen im Rachenbereich (u. a. Stomatitis, wie bei unserer Chronikerin Nine) kann das Halsweh grausam sein, so dass die Katzen auch bei großem Hunger nicht mehr schlucken mögen.
Das tat bei Nine so sehr weh, das nicht einmal die volle Tagesdosis Metacam das aufgefangen hat.
Erst als wir ihr den Rachen täglich mit Lidocain örtlich betäubt haben, hat sie dann wieder angefangen zu fressen.

Nine hat wiederkehrende Schübe von Stomatitis aufgrund ihrer Caliciinfektion.

Eine Veränderung des Schmerzmanagements bei einem akuten Schnupfenschub, der sich gerade auch mit einer Entzündung in der Maulhöhle äußert (meist sind dann Calici beteiligt), kann sehr schnell von Erfolg gekrönt sein und sollte einen Versuch wert sein!

Jeder TA, der Kleintiere operiert, kann mit Lidocain im Rachenbereich umgehen; das Mittel wird u. a. als Lokalanaesthetikum fürs Intubieren verwendet (in einem Gleitgel enthalten).

Gute Besserung für eure Kranken!
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 18:36
  #7
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Wenn hier tatsächlich eine Pankreatitis vorliegt, dann ist Metacam allerdings absolut nicht das Schmerzmittel der Wahl.

In dem Fall wäre ein Opiat wie Buprenovet die erste Wahl.

Gibt es denn Hinweise darauf, dass Katerchen Bauchschmerzen hat? Ist er da sehr berührungsempfindlich?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 21:24
  #8
raven_z
Forenprofi
 
raven_z
 
Registriert seit: 2011
Ort: Mattersburg, AT
Alter: 39
Beiträge: 1.315
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Wenn hier tatsächlich eine Pankreatitis vorliegt, dann ist Metacam allerdings absolut nicht das Schmerzmittel der Wahl.

In dem Fall wäre ein Opiat wie Buprenovet die erste Wahl.

Gibt es denn Hinweise darauf, dass Katerchen Bauchschmerzen hat? Ist er da sehr berührungsempfindlich?
Wurde denn ein Fpli Test gemacht, dass du es ausschließen kannst Dixxl?

Falls nein würde ich das unbedingt nachholen, denn Maiglöckchen hat vollkommen recht - bei einer Pankreatitis gibt man Opiate und auf keinen Fall Metacam.
raven_z ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 21:38
  #9
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Sie schrieb, dass sie heute die Laborwerte bezüglich des Pankreatitis-Verdachts erwartet. Das kann ja eigentlich nur der fpli sein, die anderen Werte gehen ja meistens deutlich schneller.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.06.2017, 21:49
  #10
raven_z
Forenprofi
 
raven_z
 
Registriert seit: 2011
Ort: Mattersburg, AT
Alter: 39
Beiträge: 1.315
Standard

Ah das habe ich übelesen...bin irgendwie net ganz da heute

Ich hoffe, dass es der Fpli Wert ist, es gibt leider immer noch viele TA die das nur auf dezidierte Aufforderung mitmachen lassen.
raven_z ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

fiv, frisst nicht, katzenschnupfen, pankreatitis

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater frisst nicht mehr Tierarzt weiß nicht weiter Saskia Sonstige Krankheiten 17 15.05.2015 00:11
Kater frisst nicht und trinkt nicht mehr nach augen op Gerdo Augen, Ohren, Zähne... 18 02.02.2015 13:08
Kater frisst nicht mehr Bärbel-Harvey Infektionskrankheiten 19 19.05.2014 22:48
Bin ratlos.. (Kater frisst nicht gescheid wegen Halsweh) Charlie.Brown Katzen Sonstiges 14 20.06.2012 20:28
Kater frisst nicht mehr! faiiryanqel Die Anfänger 11 19.08.2009 21:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:42 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.