Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.11.2012, 19:38
  #1
lucy1510
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11
Standard Mein armes Mäusken

So, jetzt bin ich gerade erst hier gelandet und brauche direkt mal Eure Hilfe.

Unser Sorgenkind: Unsere Lucy ist 18 Jahre alt. Sie hat sich bis jetzt tapfer gehalten trotz jahrelang schon bekannter Nierenerkrankung. Die Niere ist quasi kaputt. Lucy bekommt aber alle paar Monate eine Aufbauspritze, also eigentlich hochdosiertes Cortison. Danach ging es ihr immer wieder super gut. Durch die kaputte Niere hat sie in schlechten Zeiten immer wieder gebrochen und sehr abgebaut. Aber wie gesagt durch die Spritze alle paar Monate gings super.

Nur diesmal scheint es richtig schlimm zu sein. Sie hat in ca. einer Woche rapide abgenommen und ich hab in den letzten zwei Tagen gemerkt, dass sie gar nichts mehr frisst. Sie ist sehr scheu und verkrümelt sich gerne, so dass es bei ihr schon mal einen Tag dauern kann, bis man ihr wirklich etwas anmerkt. Heute war ich mit ihr beim Tierarzt. Die Tierärztin hat einen total entzündeten Zahn, der zum Glück nur noch lose an einem Fädchen hing, herausgeholt. Sie vermutet, dass das der Grund ist, warum sie gar nichts mehr frisst.

Übrig geblieben ist jetzt nur noch ein Zahn

Ich habe ihr daeben etwas fettarme Milch hingestellt, wollte sie nicht. Ein Stückchen Fleisch, was sie immer so geliebt hat, hat sie zwar beschnuppert, aber ich glaube, sie traut sich nicht, es zu fressen. Seniorfutter habe ich ihr ganz klein gemacht, also fast püriert. Sie rührt nichts an.

Hat jemand von Euch einen Rat, was ich ihr am besten noch geben kann, damit sie wieder was zu sich nimmt. Gekochte Haferflocken hab ich auch schon versucht. Nichts. Sie muss aber zunehmen. Mein armes Mäusken
lucy1510 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.11.2012, 19:44
  #2
dayday4
Schneeflockenklau
 
dayday4
 
Registriert seit: 2008
Ort: Im Grünen
Beiträge: 27.339
Standard

Nierenerkrankungen sind immer eine tückische Sache.

Wann wurden zuletzt die Nierenwerte kontrolliert? Hat sie in letzter Zeit abgenommen?

Habt ihr es mal mit einer homöopathischen Behandlung z. B. mit SUC versucht?

Nierenkranken Katzen ist es oft sehr übel. Ein Grund, warum viele zeitweise nicht fressen möchten. Es könnte nicht nur an dem Zahn gelegen haben bei deiner Katze. Es könnte auch sein das die Nieren einfach nicht mehr arbeiten wollen. Bei Niereninsuffizienz kann der Zustand leider von Einem auf den Anderen Tag umschlagen.

Lass am besten die Nierenwerte noch mal kontrollieren.

Bis dahin kannst du dir beim TA Reconvales holen. Das ist eine flüssige Päppelnahrung die man bei Nahrungsverweigerung direkt mit einer Spritze (ohne Nadel) ins Mäulchen geben kann.

Geändert von dayday4 (09.11.2012 um 19:57 Uhr)
dayday4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 19:57
  #3
lucy1510
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11
Standard

Wir haben uns in den letzten Tagen viele Gedanken gemacht. Wir möchten sie so nicht leiden lassen. Wir sind auch mit der Tierärztin so verblieben, dass, sollte es übers Wochenende nicht deutlich besser werden, wir sie erlösen werden.

Die Nierenwerte wurden heute nicht überprüft. Sie wurden Anfang des Jahres untersucht und die Werte waren katastrophal. Wir wissen ja schon länger, dass die Niere irreparabel kaputt ist. Die Tierärztin wollte ihr heute nicht wieder eine Blutabnahme zumuten. Wir müssen sie wirklich sehr schonen.

Wenn ich nur wüsste, was ich ihr noch Gutes tun kann. Es ist schrecklich, sie so zu sehen. Das könnten wir nicht lange. Ich hatte jetzt noch die Hoffnung, dass sie wenigstens wieder ein bisschen frisst und wollte die Hoffnung nicht aufgeben. Hach, es ist so traurig
lucy1510 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 20:00
  #4
dayday4
Schneeflockenklau
 
dayday4
 
Registriert seit: 2008
Ort: Im Grünen
Beiträge: 27.339
Standard

Ich weiß genau wie ihr euch fühlt. Ich habe letztes Jahr meinen Herzenskater auch an Nierenversagen verloren. Es geht manchmal sehr, sehr schnell und die Nieren arbeiten einfach nicht mehr.

Und wenn es den Tieren so übel ist, fressen sie nichts mehr. Und ganz übel wird es, wenn sie auch das Trinken einstellen.

Genießt die Zeit die euch noch bleibt und schenkt ihr noch mal alle Liebe die ihr für sie habt.
dayday4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 20:27
  #5
Glasherz_2002
Forenprofi
 
Glasherz_2002
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 53
Beiträge: 4.813
Standard

Es tut mir sehr leid für euch. Auch ich musste im letzten Jahr meine fast 17jährige Püppi gehen lassen. Gebt ihr einfach alles, was sie gerne mag, egal was, Thunfisch, Eigelb, Quark, Tatar, Bäh-Futter. Vielleicht fängt sie ja wieder an, etwas zu fressen. Ich wünsche euch viel Kraft für den letzten Gang mit eurem Fellschnäuzchen, wenn es denn soweit ist.
Glasherz_2002 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 21:07
  #6
lucy1510
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11
Standard

Sie hat gerade gefressen

Ich habe gerade vor Glück geweint. Ich hab mich so gefreut. Zuerst hat sie ein bisschen Milch getrunken und dann ein bisschen Futter gefressen. Yipppiiiieeeh.

Vielleicht schaffen wir es ja noch mal. Im Moment bin ich einfach nur glücklich.

Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich glaube, ich bin hier gut aufgehoben.

Vielen vielen Dank
lucy1510 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 21:09
  #7
Glasherz_2002
Forenprofi
 
Glasherz_2002
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 53
Beiträge: 4.813
Standard

Genießt einfach die Zeit mit ihr und bleibt bei ihr.
Glasherz_2002 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2012, 16:08
  #8
Bambus
Forenprofi
 
Bambus
 
Registriert seit: 2011
Ort: Im Schwabenländle
Beiträge: 4.542
Standard

Deine Lucy erinnert mich sehr an meine Schmusebacke Balduin. Wir hatten ihn aus dem TH geholt. Von einem Tag auf den anderen bekam er akute Nierenprobleme (war vorbelastet). Trotz TK und Infusionen, Zwangsfütterung hat er sich nicht mehr erholt. Da er innerhalb einer Woche auf 2 kg abgemagert war, haben wir ihn beim letzten TA-Besuch erlöst. Er durfte nur 6 Wochen bei uns bleiben. Aber mich tröstet heute noch der Gedanke, dass es wohl die schönsten 6 Wochen seines Lebens waren.

Ich weiß genau, was du gerade durchmachst. Man klammert sich an jede kleine Verbesserung. Aber denk auch an dein Tier, das dich 18 Jahre begleitet hat.
Lass es nicht lange weiterleiden und mit Würde dann über die Regenbogenbrücke gehen.

LG
Helga
Bambus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2012, 16:10
  #9
ElinT13
Forenprofi
 
ElinT13
 
Registriert seit: 2012
Ort: Stuttgart-Schmusungen
Alter: 54
Beiträge: 23.394
Standard

Wie geht's Lucy heute?
ElinT13 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.11.2012, 10:11
  #10
eireen
Forenprofi
 
eireen
 
Registriert seit: 2008
Ort: Norddeutschland
Alter: 68
Beiträge: 2.163
Standard

Zitat:
Zitat von lucy1510 Beitrag anzeigen
Sie hat gerade gefressen

Ich habe gerade vor Glück geweint. Ich hab mich so gefreut. Zuerst hat sie ein bisschen Milch getrunken und dann ein bisschen Futter gefressen. Yipppiiiieeeh.

Vielleicht schaffen wir es ja noch mal. Im Moment bin ich einfach nur glücklich.

Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich glaube, ich bin hier gut aufgehoben.

Vielen vielen Dank
Ich kann dich so gut verstehen!

Besorg ihr http://www.premiumtierfutter.de/reco...p-19992-1.html

Das hat hier schon so manche wieder auf die Pfoten geholfen
(ich hatte zwar noch nie *klopfaufholz* ein Nierenproblem, denke aber, dass das trotzdem gut für sie wäre)
eireen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2012, 21:00
  #11
lucy1510
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11
Standard

Unser tapferes kleines Lucy-Mädchen ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir konnten es nicht mehr mit ansehen, dass sie unendlich leidet. Sie hat gar nichts mehr getrunken, geschweige denn gefressen. Heute Morgen hat sie noch zwei Schlückchen Katzenmilch probiert, es aber direkt wieder ausgespuckt.

Wir haben sie kurz nach 12 Uhr heute Mittag erlösen lassen. Die Nottierärztin, die sehr sehr nett war, hat auch nach einer nochmaligen Untersuchung gesagt, dass sie keine Chance mehr hat. Ihre Körpertemperatur war nur noch 34 Grad. Sie war auch schon sehr ausgetrocknet und gar nicht mehr richtig bei sich.

Liebes Lucy-Mäuschen: Wir sind stolz und glücklich, dass wir Dich so lange begleiten durften. Lauf, kleines Mädchen und hab keine Schmerzen und kein Leid mehr. Wir lieben Dich sehr und vermissen Dich unendlich.................

An Euch vielen Dank für die aufbauenden Worte. Ihr habt mir sehr geholfen. Im Moment fühle ich mich einfach nur leer.

Vielen Dank noch mal an Euch.
lucy1510 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2012, 21:21
  #12
Glasherz_2002
Forenprofi
 
Glasherz_2002
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 53
Beiträge: 4.813
Standard

Es tut mir sehr leid. Der Weg ist sehr schwer. Lucie komm gut über die Regenbogenbrücke und grüß all unsere Sternchen.
Glasherz_2002 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 09:13
  #13
dayday4
Schneeflockenklau
 
dayday4
 
Registriert seit: 2008
Ort: Im Grünen
Beiträge: 27.339
Standard

Deine Zeilen wecken böse Erinnerungen in mir. Das kommt mir leider so bekannt vor.

Es tut mir sehr Leid das ihr den Kampf nun auch verloren habt. Wenn die Nieren die Arbeit einstellen, hat man keine Chance mehr. Leider.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Du hast deine Süße in Liebe gehen lassen und ihr weiteres Leider erspart. Dafür ist sie dir dankbar.

Und sie ist nie ganz weg. In deinem Herzen wird sie immer und überall bei dir sein.

Süße, ich wünsch dir eine schöne Zeit im Regenbogenland. Grüß unsere Sternchen von uns
dayday4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 09:21
  #14
Bambus
Forenprofi
 
Bambus
 
Registriert seit: 2011
Ort: Im Schwabenländle
Beiträge: 4.542
Standard

Ach, das tut mir aber sehr leid.
Aber ihr habt das Richtige getan. Das ist wahre Liebe! Die nächste Zeit wird nicht einfach für euch. Aber dann denke nicht daran, dass du sie verloren hast, sondern dass du sie gehabt hast.

Lucy-Schätzchen, komm gut über die Regenbogenbrücke. Du wirst sehen, es ist toll dort! Grüß mir meinen Balduin und alle anderen Sternchen.
Bambus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 13:05
  #15
ElinT13
Forenprofi
 
ElinT13
 
Registriert seit: 2012
Ort: Stuttgart-Schmusungen
Alter: 54
Beiträge: 23.394
Standard

Mein tiefes Mitgefühl!

Gleichwohl find ich es doch schön zu wissen, dass Du alles für sie getan hast, was Du konntest.

Gute Reise Dir, kleine süße Lucy, komm gut an.
ElinT13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater humpelt/lähmt | Nächstes Thema: Kater frisst nicht mehr nach Erbrechen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein armes Nuckel-Baby Mafi Sexualität 41 08.02.2009 10:50
Och nee, mein armes, armes Trinchen! mcschaf Äußere Krankheiten 35 04.02.2007 23:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:39 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.