Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sexualität

Sexualität Rolligkeit, Kastration, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2019, 12:25   #31
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.700
Standard

Schön! Toi-toi-toi weiterhin!
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.03.2019, 14:57   #32
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.534
Standard

Schön, dass Lady die OP gut überstanden hat und dass auch gleich der gesamte Uterus mitsamt der Zyste entfernt wurde! Erstaunlich, wo sich überall noch das Ovargewebe verstecken kann!
In dem Buch über Katzenkrankheiten hieß es, dass Ovargewebe, das bei der Kastration nicht mitentfernt wird, sondern im Bauchraum verbleibt, sich sogar wieder an anderes Gewebe im Bauch "antackern" und dann dort aktiv bleiben kann. Solche Fitzel zu finden (sofern vorhanden) ist mit Sicherheit ein ganz anderes Kaliber als die Zyste.
Ich drücke die Daumen, dass Ladys TA bei der eigentlichen Kastra sauber und gründlich gearbeitet hatte, so dass das Versprengsel an der Zervix die einzige Hinterlassenschaft war!

Falls Lady aber trotzdem hormonell intakt bleiben sollte, kommt, glaube ich, auch eine chemische Kastra wie beim Kater (für Kätzinnen: so eine Art Dauerpille) in Betracht. Zumindest im humanmedizinischen Bereich gibt es ja Implantate, die für mehrere Jahre den weiblichen Zyklus unterdrücken und dabei nebenwirkungsarm sind. In diese Richtung müsste auch das für ca. ein Jahr wirksame Präparat für die Kätzin gehen, glaube ich.


Rein vorsorglich würde ich an deiner Stelle Lady noch auf FelV und FIV testen lassen; das sind durch den Sexualakt übertragbare Infektionskrankheiten, die nicht heilbar, aber zumindest behandelbar sind und es der Katze ermöglichen, trotzdem ein weitgehend normales Katzenleben zu führen (Leukose und "Katzen-AIDS"). Du musst ja damit rechnen, dass die beiden potentiell intakten Kater bei Lady jeweils den kompletten Deckakt ausgeführt haben - auch wenn bei Lady kein Eisprung mehr ausgelöst werden kann; der mechanische Akt und potentielle Übertrag von infiziertem Katersperma ist für diese Krankheiten maßgeblich und nicht die Frage, ob die Kätzin trächtig werden kann.
Es ist nicht gesagt, dass die beiden fremden Kater tatsächlich mit diesen Krankheiten infiziert sind, aber es gibt leider immer wieder Streuner-Katzengruppen, die relativ hoch durchseucht sind und wo sich - v. a. bei Revierkämpfen - auch zahme Freigängerkatzen infizieren könnten.

Bitte sprich diese Frage nochmal bei deinem TA an, falls du es noch nicht getan haben solltest. Sofern Lady (wie es für Freigänger wohl empfohlen wird) gegen Leukose ohnehin geimpft sein, stellt sich diesbezüglich die Frage wohl weniger, aber es bleibt FIV, was auch keine schöne Krankheit ist.

Und ich freue mich, dass dir meine Hinweise helfen konnten; dafür engagieren wir Antwortenden uns ja auch in diesem Forum.
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 19:59   #33
Raggy4
Erfahrener Benutzer
 
Raggy4
 
Registriert seit: 2011
Ort: Oberbayern
Beiträge: 962
Standard

@nicker: wow, du hast ja ein fundiertes Wissen! Das sind echt gute Hinweise. Und wie man sieht, gab es ja Gründe, dass Lady sexuell aktiv war (obwohl sie kastriert ist ). Irgendwie bin ich immer noch im falschen Film.
Das mit der Infektionsgefahr werde ich ansprechen. Gibt es da eine Inkubationszeit oder könnte man das gleich feststellen? Ihr Blut ist ja zur Untersuchung im Labor. Sie ist auf jeden Fall im Februar gegen Katzenseuche geimpft worden. Ich hoffe, dass wenigstens dieser Kelch an uns vorübergehen wird. Der Geschlechtsakt wurde schon komplett ausgeführt, sonst hätte sie sich hinterher nicht so aufgeführt.
Sie frißt inzwischen wieder und trinkt gut. Gestern nach der Op wäre sie am liebsten gleich wieder raus, aber sie hat natürlich Freigangverbot! Da war sie wohl auch noch verwirrt. Heute wirkt sie wesentlich ruhiger trotz des schönen Wetters. Aber man merkt ihr schon an, dass sie nicht ganz die Alte ist. Sie schnurrt sehr viel, das muss aber nicht nur Wohlbefinden bedeuten. Dieses Silberspray hat sie schon komplett abgeleckt. Die Wunde ansich schaut ganz gut aus.
Das war ja schon eine große Operation. Der TA sagte, er hat lange versucht, eventuelles Ovargewebe ausfindig zu machen; die Rechnung wird entsprechend saftig. Wir sind am Montag zur Nachuntersuchung. Ja, es ist noch nicht zuende.
Raggy4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 23:37   #34
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.534
Standard

Soweit mir bekannt ist, gibt es Schnelltests, aber auch klassische Labortests auf beide Krankheiten. Der Schnelltest ist jeweils nicht so verlässlich wie der klassische Test, glaube ich, so dass man auf jeden Fall beim Schnelltest nachtesten sollte. (So ein Schnelltest macht wohl eher dort Sinn, wo innerhalb sehr kurzer Zeit ein Ergebnis vorliegen muss; Zeitnot habt ihr ja nicht, so dass der klassische Test besser ist, denke ich.)

Da ich immer nur Wohnungskatzen gehalten habe/halte, kann ich aus eigener Erfahrung zu Leukose und FIV nichts sagen, sondern nur auf die Erfahrungen anderer Foris, wie sie hier beschrieben werden, zurückgreifen.
Die FIVchen sollten nach Möglichkeit drinnen bleiben oder nur in den gesicherten Freigang, weil eben die Ansteckungsmöglichkeit für andere Katzen besteht, auch wenn die Gefahr im Normalfall gering ist. Es ist ja (wie z. B. bei HIV auch) der direkte Kontakt mit dem Blut oder anderen Körperflüssigkeiten des Kranken erforderlich, damit man sich anstecken kann.
Im täglichen Zusammenleben der Katzen innerhalb der Wohnung spielt FIV, soweit ich weiß, keine Rolle, solange die Katzen miteinander friedlich umgehen und sich nicht bis aufs Blut bekämpfen.
Von daher muss ein FIVchen auch nicht isoliert von gesunden Katzen leben.

Aber im gesundheitlichen Bereich sind die Tiere natürlich schon etwas eingeschränkt. Es ist wohl so, dass FIVchen Stress vermeiden sollen, damit die Krankheit nicht aktiv wird oder sich verschlimmert, und andere Infektionen können das Immunsystem schwächen, so dass sich das FI-Virus iwie auch wieder aktivieren oder weiter ausbreiten kann im Körper der kranken Katze. Wie gesagt, ich habe keine eigenen Erfahrungen mit FIV!


Weiter alles Gute für Lady, und ich freue mich, dass sie schon wieder frisst und raus will! Das ist immer ein gutes Zeichen, auch wenn es für dich jetzt Stress ist, weil Lady Draußenverbot hat.
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 06:57   #35
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.076
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen



Balulutiti: Ja, die Penisstacheln sind hormonabhängig und werden nach der Kastration des Katers innerhalb von sechs Wochen komplett abgebaut.
Diese Erkenntnis habe ich bei Horzinek (5. A. 2015. S. 791) geklaut. ^^
Sehr interessant! Danke!
Feli02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 17:43   #36
Raggy4
Erfahrener Benutzer
 
Raggy4
 
Registriert seit: 2011
Ort: Oberbayern
Beiträge: 962
Standard

Komme gerade vom Nachschauen. Sie hat noch einmal eine Antiobiotikum-Spritze und eine gegen die Schwellung an der Naht bekommen. Das Silberspray hatte sie ja sofort abgeleckt. Außerdem hat sie natürlich weiterhin Freigang-Verbot, das ist klar. Da bin ich ja gespannt, ob das Maulen stärker wird; bisher geht's einigermaßen. Lady ist auf jeden Fall ruhiger als vorher. Sie kann in den Wintergarten, so hat sie das Gefühl "raus" zu gehen, ganz raus ist die Klappe zu. Mia vermisst das sowieso nicht.
Die Laborergebnisse sind noch nicht da. Da kann der TA wohl am Hormonstatus evtl. auch Hinweise auf eine Infektion feststellen. Auf jeden Fall wird dann noch ein Test gemacht. Am Donnerstag schaut er sich nochmal alles an.
Ansonsten ist es ja sehr erstaunlich, wie schnell sich Katzen nach so einer großen Op regenerieren.

LG Brigitte mit Mia und Lady
Raggy4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2019, 11:16   #37
gungl
Forenprofi
 
gungl
 
Registriert seit: 2011
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.180
Standard

Hallo Brigitte,

wie geht's Lady inzwischen?
gungl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:56   #38
Raggy4
Erfahrener Benutzer
 
Raggy4
 
Registriert seit: 2011
Ort: Oberbayern
Beiträge: 962
Blinzeln

So nun melde ich mich abschließend nochmal in diesem Thread. Die ganze Chose ist ja nun schon eine Weile her.
Also, die Laborergebnisse haben erbracht, dass die Gebärmutterschleimhaut verdickt war und in Verbindung mit einer Zyste und etwas Eierstockgewebe hormonell aktiv war. Da wurde mir einiges klar. Die Lady war eigentlich dauer-rollig und im Frühjahr besonders aktiv. Die Kater sind danach alle wie vom Erdboden verschluckt gewesen, die waren nicht mehr gesehen. So wie sie aussahen, hatten sie auch ein Zuhause, aber waren halt nicht kastriert.
Lady geht es gut, wenn nicht besser als vorher. Sie will zwar raus, aber längst nicht mehr so drängend und nervig wie vorher. Früh darf sie frühestens ab 8 Uhr raus (die Vögel werden's mir danken) und abends ist sie spätestens ab 21 Uhr drin. Dazwischen schläft sie auch in der Wohnung und ist im Garten oder ganz in der Nähe. Abends kommt sie auf Zuruf rein. Im Moment ist es sehr ideal. Ich bin soooo froh - was war das für eine Action!
Danke nochmal an alle, die mir mit Rat zur Seite standen.

LG von Brigitte mit Lady und Mia
Raggy4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 22:54   #39
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.534
Standard

Ich freue mich sehr, dass es Lady gut bzw. besser als vorher geht!

Und ich hoffe, dass der ganze Stress jetzt wirklich vorbei ist und dass ihr eine schöne entspannte Zeit miteinander habt!

Alles Gute weiterhin - und danke, dass du in Ladys Interesse diesen Aufwand mit Tests und OP und allem betrieben hast! Leider machen das nicht alle Dosis!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Rollige Katze |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kastrierte Katze lässt sich decken! shiva13 Sexualität 3 29.02.2016 12:23
nicht kastrierte Katze zu kastrierte Kater Faey Eine Katze zieht ein 10 16.06.2012 00:19
Unkastrierte Kater versuchen sich zu besteigen Lotti1260 Sexualität 4 02.01.2012 20:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:12 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.