Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Sexualität Rolligkeit, Kastration, ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.01.2018, 19:40   #1
Svanches
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 58
Unglücklich Katze reißt an Fäden nach Kastration

Hallihallo,

Wir haben unsere beiden Katzen Fipsi und Rosie heute morgen kastrieren lassen. Wir konnten sie um 12.00 Uhr wieder abholen, und so langsam kommen sie wieder auf die Beine. Fipsi putzt sich allerdings ständig an der Wunde und hat eben 2x mit ihren Zähnen an den Fäden gezogen. Wir hatten für den Fall der Fälle vom TA heute morgen zwei Halskragen mitbekommen. Die haben wir den Beiden auch direkt aufgesetzt als wir das eben gesehen haben. Rosie leckt sich nämlich auch stetig an der Wunde. Das Anbringen des Trichters war schon eine Katastrophe, Rosie hätte uns fast zerfleischt und guckt uns nun nur noch mit bitter bösem Blick an. Die Beiden taumeln ganz schrecklich mit dem Kragen und stoßen überall an, so Frage ich mich, ob es wirklich nötig war ihn anzulegen. Den Body, den wir als Alternative hatten, hat Fipsi sich innerhalb von 3 Minuten ausgezogen. Ich möchte gerne verhindern, dass den beiden etwas passiert Durch Ziehen eines Fadens in der Nacht. Was sagt ihr?

Verzweifelte Grüße

Geändert von Svanches (09.01.2018 um 19:47 Uhr)
Svanches ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.01.2018, 20:02   #2
tiger_bande
Forenprofi
 
tiger_bande
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 1.367
Standard

Wenn sie sich den Body ausziehen, guckt mal woran das liegt - ist er vielleicht zu weit?

Manchmal hilft auch einfach die Gewöhnung, dass die Katzen den Body eher akzeptieren.

Ansonsten muss der Kragen schon sein. Ihr könnt es auch mit einem aufblasbaren Schlauchkragen probieren (Fressnapf), dann ist der Kopf frei.

Ich kürze die klassischen Trichterkragen, soweit wie es geht (hängt davon ab, wie sehr die Katze sich verdreht, um an die Wunde zu kommen), das macht den Kragen für die Katzen dann etwas angenehmer.
__________________
Cats at Andros - Katzenschutz in Griechenland
https://www.facebook.com/CatsAndros/
tiger_bande ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 20:17   #3
Synapse
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 70
Standard

Den Trichter auf keinen Fall wieder abnehmen!

Wenn Wunden heilen, fangen sie meistens an zu jucken und wenn, wie bei euch, die Wunden sehr frisch sind, dann haben die Katzen vielleicht auch noch Schmerzen und putzen sich oder ziehen an den Fäden. Das ist im Moment noch sehr riskant. Die Wunden können im schlimmsten Fall wieder aufreissen oder es könnte sich eine Entzündung einnisten, die ihr wochenlang mit Antibiotika behandeln müsst. Da ist der Umstand ein paar Tage den Trichter zu tragen das weitaus geringere Übel.

Katzen gewöhnen sich außerdem recht schnell an den Trichter. Er soll sie ja nicht nur davon abhalten, an die Wunden zu gehen (denn Katzen sind so gelenkig, dass sie nach einiger Gewöhnung trotz Trichters wieder an die Wunde kommen), er soll sie auch ablenken und behindern, so dass sie sich eher schonen und ruhen.

Ich weiß ja, dass es kein schöner Anblick ist, seine Lieblinge so irritiert zu sehen - sie bleiben hängen, kommen ohne Hilfe nicht mehr aufs Sofa, das Trinken fällt schwer... Aber in ein paar Tagen ist die Sache auch schon wieder ausgestanden.

Solange ihr anwesend seid und immer ein Auge auf die Katzen haben könnt, könnt ihr die Trichter ja auch mal abnehmen. Aber gerade in der Nacht solltet ihr ihn dranlassen.
Synapse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 20:22   #4
Svanches
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 58
Standard

Danke für eure Antworten. Es zerreißt mir wirklich das Herz die Beiden so zu sehen, ich leide vermutlich genau so wie sie 😅 wir lassen die Trichter dann sicherheitshalber um, denn wir haben uns auch gedacht, dass das Risiko eine frische Wunde wieder aufzureißen oder zu infizieren Recht hoch ist, da ist der Trichter das kleinere übel. Ich Frage mich nur, wieso der Arzt meinte, er gäbe die Trichter normalerweise nicht mit weil 9/10 Katzen keinen brauen würden. Gut, dass ich drauf bestanden habe, zwei Trichter für den Fall der Fälle zu Hause zu haben. Sind unsere Beiden echt solche Ausnahmen? 🤔
Svanches ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 21:31   #5
Synapse
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 70
Standard

Ich habe weniger Erfahrung mit Katzen als mit Katern, aber ich kenne es eigentlich nur so, dass Katzen generell mit Trichter herausgegeben werden. Bei Katern funktioniert es hingegen auch ohne.

Es gab nur eine Ausnahme, nämlich als ich damals die Katze unserer Nachbarn zum Kaiserschnitt (inkl. Kastra) gebracht habe. Da bekam ich die Mutterkatze ohne Trichter mit, dafür blieb die Katze eine Nacht lang in der Klinik und die Narbe war dick mit Silber eingesprüht. Die Mutterkatze hat sich damals wenig um die Narbe gesorgt und die saugenden Kitten haben auch keine Probleme gemacht. Da haben sich aber auch die Fäden selbst aufgelöst.

Mein Kater Dustin musste vor kurzem auch eine Woche lang einen Trichter tragen. Er hat sich aber auch ohne nicht übermäßig mit seiner Wunde beschäftigt. Der Tierarzt meinte, dass wahrscheinlich dadurch, dass die Wunde schnell genäht wurde, gar kein großartiger Juckreiz aufgetreten ist.

Das ist zwar keine direkte Antwort auf deine Frage, aber so als kleiner Vergleich...
Synapse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 17:15   #6
Lehmann
Erfahrener Benutzer
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 757
Standard

Trichter ist schrecklich, aber auf jeden Fall das kleinere Übel.
Meine Katzen hatten auch des öfteren Trichter um, und aus Erfahrung kann ich sagen, dass sich deine Katzen morgen, bzw. spätestens übermorgen dran gewöhnt haben dürften.

Ab- und wieder draufmachen wird ein fürchterlicher Stress für euch und die Katzis werden, also lass sie lieber drauf, um so schneller werden sie sich dran gewöhnen.
__________________
Liebe Grüsse Elke



Seelenkater Lehmann
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 19:07   #7
pangana
Neuling
 
pangana
 
Registriert seit: 2017
Ort: Bonn
Beiträge: 25
Standard

Hallihallo,
meine beiden Mädels wurden vor einer Woche kastriert und bekamen einen Body.
Wie deine den ausziehen können, kann ich gar nicht verstehen. Bei meinen sitzt der total gut. Ich kann mir auch nur vorstellen, dass der euch ne falsche Größe mitgegeben hat.

Zugegeben sind sie aber überhaupt nicht glücklich darüber und sind ganz lethargisch. Naja und Raja pinkelt vor lauter Unmut auf den Teppich. Jetzt heißt es durchhalten und dann weg mit dem Teppich.

Kragen ist immer so ne Sache. Ich hätte Angst die würden sich erdrosseln, wenn ich mal nicht da bin.
__________________


Lieben Gruß
pangana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2018, 10:43   #8
Svanches
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 58
Standard

Hallöchen,
Wir haben nun Tag 9 Post OP und hier geht's allen wieder gut. Die Beiden hatten 2 Tage einen Trichter um, den sie ganz ganz furchtbar fanden. Die Kleine ist damit am nächsten Tag die Treppe runter gepurzelt, weil sie so steif gegangen ist mit dem Ding. Ich hab den Schock meines Lebens bekommen, aber es ist glücklicherweise nichts passiert. An Tag 3 haben wir den Trichter wieder abgemacht, die Beiden haben mit dem Trichter nämlich leider kaum gefressen und getrunken. Die Große hat ihre Wunde seitdem komplett in Ruhe gelassen, die kleine hat sich ihre Fäden an Tag 6 in einer Nacht und Nebelaktion selbst gezogen. Aber glücklicherweise musste nichts nach genäht werden, da die Wunde schon gut verschlossen war. Morgen geht es dann für eine Katze zum Fäden ziehen und für beide zur Nachkontrolle Wir haben es gut überstanden und sind froh es nun hinter uns zu haben.

Liebe Grüße aus der 4er-Flausch-Wg ☺️
Svanches ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 16:51   #9
Kiwi88
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 262
Standard

Als meine Katze kastriert wurde hatte sie einen Body. Das würde ich aber nicht nochmal machen. Nächstes mal wenn nötig gäb es einen Kragen.
Der Kragen ist zwar auch blöd, aber meine Katze hat deutlich gelitten dass sie die ganze Zeit etwas am Körper hatte. Sie saß nur in den Höhlen ist kaum gelaufen. Nach ein paar Tagen hatte sie zusätzlich eine Scheuerstelle. Nächstes mal ganz klar: Trichter.
Dass die Tiere nach Operationen einen Schutz kriegen, da gibts bei mir nichts zu diskutieren. Meine Hündin hatte sich nach einer Mammakarzinomop (sie trug die ganze Zeit einen Body) innerhalb von 30 Sekunden Fäden gezogen und musste nachoperiert werden. Ich hatte ihn zum Spaziergang ausgemacht und mir die Schuhe angezogen....
Deswegen bin ich da ganz rigoros. Auch wenn es blöd für die Tiere ist, es ist ja nur für einen begrenzten Zeitraum und da müssen sie dann halt mal durch.
Kiwi88 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachsorge Kastration Katze - Fäden ziehen? Xena1 Sexualität 17 11.11.2017 14:13
Kastration: Fäden sind noch da Katzi_und_Katerchen Sexualität 5 04.02.2015 16:51
Nach gestriger Kastration Fäden "aufgeleckt" Ida3111 Sexualität 7 21.04.2013 11:02
Probleme nach Kastra - Katze zieht sich die Fäden *Angel*81 Sexualität 10 17.03.2011 12:32
Katze zieht nach Kastratation an den Fäden Khaosengel Sexualität 5 15.03.2011 17:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:39 Uhr.