Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Senioren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2019, 15:40
  #1
Dornroeschen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard Wir verzweifeln an unserem Kater

Hallo zusammen,
Ich fange Mal ganz von vorne an. Unser Kater ist 17 Jahre alt und schon seit dem 8. Jahr blind. Es ging bis letztes Jahr blendend. Dann bekam er plötzlich ab Mai regelmäßig einmal im Monat Krampfanfälle, von denen er sich aber schnell erholt hat. Im September sind wir dann in unser Haus gezogen. Er kam sofort super klar und die Anfälle hörten schlagartig auf. Seitdem er blind ist, ist er auch ein entsprechend lauter Mitbewohner.

Wir hatten allerdings manchmal das Gefühl das er ein bisschen einsam ist, und durch Zufall würden wir im Februar auf eine mindestens 10 Jahre alte blinde Katze aufmerksam die nun bei uns wohnt. Er war zwar sehr neugierig, im Endeffekt hatten aber beide kein Interesse an einander. Dazu muss ich sagen, das die Dame bis Juni aus eigenem Willen fast ausschließlich in einem Zimmer gelebt hat.

Nun zum eigentlichen Problem. Im April war ich der Meinung der alte Herr hätte Zahnschmerzen und bin zum Tierarzt. Da stellte sich raus, dass er einen abgebrochenen Zahn hat, der konnte aber leider nicht ganz entfernt werden, da er scheinbar einen angebrochenen Kiefer hat für den es keine Erklärung gibt. Wir vermuten die Anfälle aus dem Vorjahr. Davon hat er sich aber gut erholt.
Wie das so im Alter Mal ist, hat der Arme auch eine Schilddrüsenunterfunktion und baut auch von den Muskeln stark ab.
Im Mai ging dann die Odyssee mit ihm los. Er hörte auf sich frei im haus zu bewegen. Hielt sich hauptsächlich im Wohnzimmer und im Flur auf. Schrie wie am Spieß wenn wir nicht da waren. Wir kümmerten uns also noch mehr aber es wurde nicht besser. Schmerzen hatte er keine. Einen Monat später wurde es so schlimm, das er jede Nacht komplett durch schreit und wir gar nicht mehr schlafen konnten. Er ließ sich aber auch nicht mehr von uns beruhigen. Nehmen wir ihn hoch will er nach kurzer Zeit sofort weg. Er fing an öfter neben sein Klo zu machen und sehr viel zu fressen und zu trinken. Zu seinen Blutwerten passt das alles nicht. Er wurde weiter dünner. Wir stellten mehr Klos auf und es wurde besser. Er fing an auf der Stelle im Kreis zu drehen und mitten beim Laufen stehen zu bleiben. Er hat immer weniger auf uns reagiert.
Mittlerweile ist es so schlimm, dass er alleine im Wohnzimmer wohnt. Sobald wir rein gehen schreit er. Ansonsten ist er fast immer ruhig. Nehmen wir ihn hoch pocht sein Herz wie wild. Er schläft dort wo er gerade steht, er uriniert und kotet seit einer Woche überall hin. Wir sind mittlerweile der Meinung er erkennt uns nicht mehr. Unser Tierarzt scheint die Situation nicht so ernst zu nehmen.
Aber wir sind am Ende, wir haben das Gefühl ihn nur noch zu quälen, er ist die ganze Zeit alleine und wir glauben er hat sehr viel Angst und wir haben keine Möglichkeit ihm die zu nehmen.
Wir denken daß es wohlmöglich Zeit ist ihm zu erlösen, wollen aber sicher gehen alles getan zu haben. Kennt jemand solche Fälle und kann vielleicht helfen?

Entschuldigt den langen Text,
Einen schönen Sonntag
Dornroeschen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.08.2019, 16:17
  #2
Der Den Katzen Dient
Forenprofi
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 1.054
Standard

Hallo,
das Verhalten eures Katers hört sich für mich nach Demenz an, so leid mir das tut.
Es kann sein, dass er euch wirklich nicht mehr erkennt.
Ich habe da zwar keine Erfahrung und hoffe, das andere Forinen, mit mehr Erfahrung hier nochmal rüberschauen, aber Demenz ist in dem Alter leider nicht selten bei Katzen.

Gruß Henry
__________________
<a href=https://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=107290&dateline=1566237494 target=_blank>https://www.katzen-forum.net/image.p...ine=1566237494</a>
Als ich die Hand eines Menschen brauchte,
reichte mir jemand seine Pfote.
Der Den Katzen Dient ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 16:23
  #3
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.737
Standard

Kann es sein, dass du eine Schilddrüsenüberfunktion meinst, und nicht eine Unterfunktion? Unterfunktion ist sehr selten und hat eine andere Ursache. Viele der von dir beschriebenen Symptome könnten von einer Schilddrüsenüberfunktion verursacht sein. Wurde die Schilddrüse jetzt irgendwie behandelt oder was macht ihr da jetzt?
__________________
.
Tina + die 5 tapferen Kämpferlein
( und Muffy ❤ und Julius ❤ auf der anderen Seite)



Warum mag uns denn keiner???
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 16:25
  #4
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.737
Standard

Außerdem würde ich dringend raten, mit deinem Kater zu einem Fachtierarzt für Zahnheilkunde zu gehen. Diese Ärzte sind einfach speziell ausgebildet in solchen Angelegenheiten und finden Lösungen. Wenn bei deinem Kater schon ein Zahn abgebrochen ist, kannst du sehr sicher sein, dass noch sehr viel mehr unterirdisch im Argen liegt. Ich lege es dir wirklich sehr ans Herz, das gründlichst untersuchen zu lassen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 16:31
  #5
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.358
Standard

Wurde ein geriatrisches Blutbild gemacht? Wenn ja, kannst du die Werte hier einstellen?
Meinst du wirklich eine SDU? Die haben Katzen äußerst selten, eher Hunde.
Katzen haben, im Gegensatz zu Hunden eine Schilddrüsenüberfunktion. Bekommt dein Kater Schilddrüsenmedikamente? Wenn ja, welche? Ist er gut eingestellt?
__________________
Liebe Grüße Babsi und Co,
den 3 zahmen Streunern und Poldi, Bärchen, die Herzenskater Rusty und Felix, und Hundi Lea im Herzen

http://luckyskatzenwelt.npage.de

Finni seit dem12.07.2019 vermisst

https://m.facebook.com/story.php?sto...00006456197781
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 16:41
  #6
Dornroeschen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Danke euch für eure schnellen Antworten. Wir haben leider überhaupt keine Blutwerte von ihm hier.

Und ihr habt natürlich recht, es ist eine Überfunktion, für die bekommt er eine vidalta Tablette am Tag schon seit letztem Jahr. Die Werte sind wohl so gut, das er die eigentlich nicht jeden Tag bräuchte. Deshalb passt es wohl noch weniger mit seinem Gewichtsverlust.
Auch wenn wir bisher nur gute Erfahrungen mit unserem Tierarzt hatten, traue ich deren Urteil langsam nicht mehr.

Der Zahn wurde so gut wie möglich entfernt, aber eben nicht komplett. Ich hatte auch den Eindruck das ihn das noch stört und wir waren deswegen beim Tierarzt, da hieß es nur mehr könne man nicht machen. Schmerzmittel haben keinen Unterschied gemacht und die nächste Klinik die das Werkzeug hat wäre wohl 2 Stunden weg.
Dann soll es aber an der neuen Katze liegen, die ihm ja so Angst macht. Aber vielleicht rufe ich Mal hier in der Klinik an oder Frage bei seinem Augenspezialisten nach, vielleicht können die sowas. Weil wir echt nicht wissen ob wir ihm 2 Stunden fahrt antun wollen.
Dornroeschen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 16:49
  #7
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.737
Standard

Bitte lass dir vom Tierarzt eine Kopie des Blutbildes geben und stell es hier ein. Und du brauchst keinen Augenspezialisten, sondern einen Zahnspezialisten. Wenn du uns sagst wo du wohnst, können wir dir gegebenenfalls einen empfehlen. Gemacht werden muss das auf jeden Fall. Beides. Denn ich bin überzeugt davon, dass die Schilddrüse nie im Leben richtig eingestellt ist mit all diesen Symptomen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 16:58
  #8
Dornroeschen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Ich bin gerade richtig sauer. Auch über mich selbst, weil ich unserem Tierarzt blind geglaubt habe und nicht auf mein Gefühl.
Bei seinem Augenspezialisten sind auch andere Ärzte in der Praxis mit Spezialisierung da kann es sein das auch ein Zahnarzt dabei ist.
Aber das ist nun auch egal. Ich habe gerade gesehen das das in 30 Minuten Entfernung ein Zahnarzt ist mit folgenden Leistungen

Zahnsteinentfernung per Ultraschall inklusive Zahnpolitur
Zahnextraktion
Zahnfüllungen
Zahnwurzelbehandlungen
Zahnkorrekturen
Behandlungen von Zahn- und Kieferfrakturen

Ist das genug? Dann rufe ich da morgen sofort an. Ich stehe auch morgen gleich bei unserem Tierarzt auf der Matte und hole die Werte.

Daran das die Tabletten zu stark sind kann es dann aber nicht liegen oder? Der Tierarzt sagte uns er würde theoretisch nur alle 2 Tage eine brauchen, aber dann würden die Werte zu stark schwanken. Er hat jetzt seit Mai sein Gewicht von etwa 4 kg auf 3,5 verringert
Dornroeschen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 17:01
  #9
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 2.683
Standard

Es könnte auch ein Hirntumor sein, wenn er stänig im Kreis läuft.

Die Frage ist, ob er überhaupt noch Lebensqualität hat. Er hat sein Alter und ich würde ihn gehen lassen.
__________________
LG
Anja und die 3 Stubentiger


Der kleine Vogel im Sturm –
nichts vermag ihn zu erschrecken,
weder Wind noch Regen.
Er weiß, dass hinter den Wolken
seine Sonne immer noch scheint.
Theresia von Lisieux
Professor ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.08.2019, 17:06
  #10
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.737
Standard

Zitat:
Zitat von Professor Beitrag anzeigen
Es könnte auch ein Hirntumor sein, wenn er stänig im Kreis läuft.

Die Frage ist, ob er überhaupt noch Lebensqualität hat. Er hat sein Alter und ich würde ihn gehen lassen.

Wow, das nenne ich jetzt mal gewagt. Wir wissen doch überhaupt noch nicht, was die Blutwerte sagen und was überhaupt los ist. Und du wirst so eine Diagnose in den Raum mit der Empfehlung, ihn totzuspritzen.

Da verschlägt es selbst mir langsam die Sprache
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 17:10
  #11
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.737
Standard

Zitat:
Zitat von Dornroeschen Beitrag anzeigen
Ich bin gerade richtig sauer. Auch über mich selbst, weil ich unserem Tierarzt blind geglaubt habe und nicht auf mein Gefühl.
Bei seinem Augenspezialisten sind auch andere Ärzte in der Praxis mit Spezialisierung da kann es sein das auch ein Zahnarzt dabei ist.
Aber das ist nun auch egal. Ich habe gerade gesehen das das in 30 Minuten Entfernung ein Zahnarzt ist mit folgenden Leistungen

Zahnsteinentfernung per Ultraschall inklusive Zahnpolitur
Zahnextraktion
Zahnfüllungen
Zahnwurzelbehandlungen
Zahnkorrekturen
Behandlungen von Zahn- und Kieferfrakturen

Ist das genug? Dann rufe ich da morgen sofort an. Ich stehe auch morgen gleich bei unserem Tierarzt auf der Matte und hole die Werte.

Daran das die Tabletten zu stark sind kann es dann aber nicht liegen oder? Der Tierarzt sagte uns er würde theoretisch nur alle 2 Tage eine brauchen, aber dann würden die Werte zu stark schwanken. Er hat jetzt seit Mai sein Gewicht von etwa 4 kg auf 3,5 verringert

Er sollte vor allem digitales Dentalröntgen/Zahnröntgen haben.
Aber das Blutbild ist jetzt erst mal wichtiger.

Schilddrüsenmedikamente haben immer dann den besten Erfolg, wenn die Menge des Inhaltsstoffs passt und das Medikament 2 x tgl. gegeben wird. Ich bin jetzt keine Fachfrau für die einzelnen Medikamente, aber ich glaube, Vidalta ist tatsächlich sehr hoch. Dann würde ich aber ein anderes Medikament nehmen, das ich zumindest 1 x tgl. gebe, alle 2 Tage ist kein gutes Behandlungsschema bei einer SDÜ.


Und was den Hirntumor meiner Vorschreiberin betrifft: nicht alle Symptome passen zur SDÜ. Wenn ihr dahingehend Sicherheit haben wollt, dann lasst ein MRT oder CT machen, da sieht man dann, ob da etwas nicht stimmt und auch, in welchem Zustand die Zähne sind.

Geändert von tiha (11.08.2019 um 17:40 Uhr)
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 17:55
  #12
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.065
Standard

Ich weiß nicht wie sich die Kombination dement und blind auswirkt, vielleicht schürt das mehr Ängste und er findet sich nicht mehr zurecht. Ich habe eine fast 20 jährige Kätzin vor 5 Jahren geerbt. Die hat sich die letzten Jahre charakterlich total verändert.
Ist zum Schmuseteufel mutiert, wo sie sich vorher nicht mal anfassen liess.
Die fängt auch jetzt vermehrt in der Nacht zu schreien an. Aber mit einem lauten Organ, ich glaube die wird auch dement. Ich geh mit ihr abends immer schlafen, da ist sie ruhiger weil sie meine Nähe spürt. Habe aber einen kranken Kater der auch meine Fürsorge braucht, der braucht auch meine Nähe und die beiden verstehen sich leider nicht gut. Sind auch eifersüchtig aufeinander wir haben immer ein wenig Drama und manchmal endet die Nacht mit ihrem Geschrei um 3 oder 4h. Bei euch ist das schon furchtbar, ihr tut mir da alle leid.
Liebe Grüße und alles Gute Biveli
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 18:09
  #13
Dornroeschen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Ich danke euch allen für Eure Antworten egal wir diese sind. Die Reaktion mit der ich hier gerechnet habe, war erlösen.
Wir gehen hier gerade wirklich durch die Hölle, es bricht uns jeden Tag das Herz. Auch mit ins Bett nehmen, er hat vorher immer bei uns geschlafen, Haben wir probiert. Er fühlt sich aber oben im haus überhaupt nicht mehr wohl und hat Angst vor der treppe. Mein Mann hat vorher immer stundenlang mit ihm auf dem Sofa gelegen. Will er auch nicht mehr.

Von Demenz gehen wir auch ganz stark aus. An einen Hirntumor haben wir auch schon gedacht, besonders bei den anfallen letztes Jahr.
Das Problem ist, das wir nicht wissen wie schlimm das alles für ihn ist, wie viel Lebensqualität er hat und ob wir ihn erlösen sollten oder ob wir noch Mal alles geben.
Ich werde heute Abend mit meinem Mann noch Mal darüber sprechen aber ich denke das wir mindestens noch bei einem anderen Tierarzt vorstellig werden, und die Schilddrüse erneut prüfen lassen. Vielleicht wird die Situation dadurch für ihn besser.
Wir hatten den Verdacht auf Demenz auch schon vorher und da ließ er sich immer beruhigen, vielleicht ist es nun schlimmer geworden, vielleicht ist es durch die Schilddrüse schlimmer. Und wenn noch ein funken Hoffnung da ist lassen wir gleich die Zähne Untersuchen um sicher zu stellen das da das nötige getan wird.
Leider ist es schwer zu erkennen wann wir es gut sein lassen müssen
Dornroeschen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 18:30
  #14
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.737
Standard

Die Zähne sind m.E. momentan zweitranging. Die müssen zwar gemacht werden, sind aber nicht das Hauptproblem im Moment.

Nochmal: magst du deinen Wohnort sagen, also die nächstgrößere Stadt? Vielleicht gibt's TA- oder TK-Empfehlungen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 18:31
  #15
Dornroeschen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Natürlich erst Mal müssen wir wissen was noch Sinn macht.
Wir wohnen in der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen
Dornroeschen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Ich bin Seniorin! | Nächstes Thema: Vergesellschaftung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BKH-Kater. Unsicherheit, Aggressionen. Ich bin am verzweifeln kerstin Verhalten und Erziehung 67 15.07.2016 13:25
Kater bringt mich zum verzweifeln _Bella_ Verhalten und Erziehung 20 02.09.2014 09:04
Am verzweifeln mit Kater Carmen1609 Verhalten und Erziehung 14 30.06.2014 17:53
Kater Mauzi beisst unserem Kater Maxi immer in die Hoden ??? *grübel* Maxi2011 Verhalten und Erziehung 8 01.07.2011 21:31
Kater bringt mich zum Verzweifeln Kati1181 Verhalten und Erziehung 14 23.03.2011 10:08

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:16 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.