Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Senioren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.04.2019, 10:42
  #1
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard Müssen wir ihn gehen lassen?

Hallo,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil wir ziemlich verzweifelt sind und nicht wissen, was wir tun sollen.

Unser Kater: fast 18 Jahre alt, hat bis vor 4 Jahren auf der Straße gelebt (kompletter Freigänger) und auch schon einiges hinter sich (Kampfverletzungen, Bisswunden von Hunden, etc.). Seit 2 Jahren lebt er nun komplett drinnen. Er zeigt seit Anfang des Jahres eindeutige Anzeichen von Demenz, dass heißt, er verliert öfter die Orientierung und schreit, er putzt sich nicht mehr, was wir übernehmen müssen, er macht auch regelmäßig in die Wohnung. Zusätzlich dazu hat er eine chronische Zahnfleischentzündung, die mit Cortison behandelt wird. Essen tut er seit ca. 2 Wochen sehr schlecht, müssen ihm das Futter zu Brei pürieren und stark verdünnen und ihn dann immer wieder ran setzten...

Er hat in den letzten 2 Wochen auch stark abgebaut, man spürt fast jeden Knochen... Er beobachtet nichts mehr von der Fensterbank aus, im scheint ständig kalt zu sein, denn ich lege ihn dann unter die Decke auf dem Sofa mit einer Wärmflasche, wo er den ganzen Tag, also 12 Stunden locker regungslos schläft. Schmusen und kuscheln möchte er auch kaum noch (vorher jeden Abend auf dem Sofa unendlich lange, nun liegt er nur noch in der Nähe von uns). Gestern haben wir festgestellt, dass er eventuell einen Hautpilz hat...
Tierarzttermin deswegen für heute Nachmittag habe ich schon gestern vereinbart. ( Der letzte TA Termin ist ca. 6 Wochen her, seitdem hat er stark abgebaut.)
Wir empfinden, als hätte er in den letzten Wochen sämtliche Lebensqualität verloren...
Ist es schon so weit? Müssen wir ihn gehen lassen?

Ich wäre wirklich dankbar über ein paar Gedanken dazu, das ist meine erste Seniorkatze und ich habe keine Erfahrungen.
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.04.2019, 10:56
  #2
Gigaset85
Forenprofi
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.801
Standard

Das tut mir leid,aber er hat ein schönes Alter erreicht und sicherlich ein schönes Leben gehabt.....ich würde dem Rat des TA folgen,möglich,dass er ihm noch mit Aufbaupräparaten etwas helfen kann aber den Zeitpunkt wann es zur Quälerei wird,kann der TA einschätzen......ich hab den Rat einzuschläfern immer befolgt,nichts schlimmer als den Zeitpunkt zu verpassen. Alles Gute.
Gigaset85 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 10:59
  #3
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard

Dankeschön, ja ich vertraue da meiner Tierärztin auch zu 100%. Wir können unseren Teddy nur nicht so leiden sehen. Ein so stolzer und prächtiger Kater jetzt ganz klein und schwach
Wir haben Angst, den richtigen Zeitpunkt zu verpassen und ich will ihn nicht noch Wochen mit Medikamenten vollpumpen, nur damit ICH mich noch nicht verabschieden muss...
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:09
  #4
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.000
Standard

Mal ganz blöd gefragt (um auszuschliessen, dass die Futterverweigerung daran liegt): Wurden die Zähne mal mit Dentalröntgen angeschaut?
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:13
  #5
Gigaset85
Forenprofi
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.801
Standard

So sehe ich das auch und wenn du schon den Eindruck hast er leidet dann ist es jetzt wohl nicht mehr aufschiebbar......der Kater meiner Kindheit wurde ca. 22 und als meine Mutter ihn gehen lassen musste ging es nur darum ihm weiteres Leid zu ersparen. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit dabei zu sein,so richtig Abschied nehmen konnte ich nicht,dennoch wars ein Weltuntergang. Vom großen (beste Zeit hatte er 8-9 Kilo) Kuhkater zum Häufchen Elend mit Schmerzen. Ich möchte dir ans Herz legen bei ihm zu sein wenns so weit ist,ich hoffe du bekommst das hin......ich tu mich da bis heute ziemlich schwer mit.Beim letzten Kater(von Zweien) hatte ich leider nicht die Chance,er ist bei der Untersuchung auf dem Tisch unserer TÄ verstorben,ich konnte ihn nur noch holen und (wie alle Anderen zuvor auch)im Garten begraben,so kann man ja auch Abschied nehmen. Flöckchen ist jetzt erstmal Einzelkater,gefällt mir nicht,aber einen passenden "Ersatz" finde ich im Mom einfach nicht....aber das wäre nun ein anderes Thema...
Gigaset85 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:17
  #6
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Mal ganz blöd gefragt (um auszuschliessen, dass die Futterverweigerung daran liegt): Wurden die Zähne mal mit Dentalröntgen angeschaut?
Es wurde alles untersucht. Die Zähne sind dem Alter entsprechend in Ordnung. Eine weitere Narkose ist ihm wegen Herzproblemen nicht zumutbar...
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:18
  #7
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 7.440
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Mal ganz blöd gefragt (um auszuschliessen, dass die Futterverweigerung daran liegt): Wurden die Zähne mal mit Dentalröntgen angeschaut?
Ich dachte auch erst mal an Zähne - hab ja selbst gestern gut Zahnschmerzen gehabt und daher gut im Kopf, dass man da dann zu nix richtig Lust hat.

Wenn es nicht die Zähne sein sollten, dann könnte es sein, dass er nicht mehr mag, aber das mit den Zähnen würde ich vor dem letzten Weg noch abklären.
__________________
Über uns: Die Herren des Hauses
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz


"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett
Schnurr13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:22
  #8
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Gigaset85 Beitrag anzeigen
So sehe ich das auch und wenn du schon den Eindruck hast er leidet dann ist es jetzt wohl nicht mehr aufschiebbar......der Kater meiner Kindheit wurde ca. 22 und als meine Mutter ihn gehen lassen musste ging es nur darum ihm weiteres Leid zu ersparen. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit dabei zu sein,so richtig Abschied nehmen konnte ich nicht,dennoch wars ein Weltuntergang. Vom großen (beste Zeit hatte er 8-9 Kilo) Kuhkater zum Häufchen Elend mit Schmerzen. Ich möchte dir ans Herz legen bei ihm zu sein wenns so weit ist,ich hoffe du bekommst das hin......ich tu mich da bis heute ziemlich schwer mit.Beim letzten Kater(von Zweien) hatte ich leider nicht die Chance,er ist bei der Untersuchung auf dem Tisch unserer TÄ verstorben,ich konnte ihn nur noch holen und (wie alle Anderen zuvor auch)im Garten begraben,so kann man ja auch Abschied nehmen. Flöckchen ist jetzt erstmal Einzelkater,gefällt mir nicht,aber einen passenden "Ersatz" finde ich im Mom einfach nicht....aber das wäre nun ein anderes Thema...
Ja ich, und auch mein Mann und andere Familienmitglieder, die ihn gut kennen, sehen ihm an, dass es ihm zunehmend schlechter geht und er einfach nicht mehr "sein" Leben führen kann, das im eigentlich zustehen würde. Dieser Punkt schmerzt am meisten, er war eben ein richtiger Streunerkater, und ihn so zu sehen - nicht mal mehr am Fenster sitzend und irgendwas am beobachten stundenlang, sondern nur noch da liegend, schlafend, nichts mehr spielen wollen - ist so traurig... Er macht sich nicht mal mehr seine Krallen am Kratzbaum oder am Kratzbrett...

Danke! Ja wir werden ihn auf keinen Fall alleine lassen, bis zum Ende sind wir für ihn da! Da hast Du Recht.
Tut mir sehr leid, dass Du bei deinem Kater nicht dabei sein konntest...
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:27
  #9
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurr13 Beitrag anzeigen
Ich dachte auch erst mal an Zähne - hab ja selbst gestern gut Zahnschmerzen gehabt und daher gut im Kopf, dass man da dann zu nix richtig Lust hat.

Wenn es nicht die Zähne sein sollten, dann könnte es sein, dass er nicht mehr mag, aber das mit den Zähnen würde ich vor dem letzten Weg noch abklären.
Er war vor ca. 6 Wochen zum letzten Mal beim TA, da wurden auch die Zähne angeschaut. Wie gesagt sind die dem Alter entsprechend ok, nur ein klein wenig Zahnstein, aber nicht der Rede wert. Leider liegt es wirklich an der chronischen Zahnfleischentzündung, die trotz allen möglichen Medikamenten etc. nicht in den Griff zu bekommen ist. Leider würde Zähneziehen auch nichts bringen, wurde auch schon abgeklärt bei unterschiedlichen TÄ
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.04.2019, 11:32
  #10
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.795
Unglücklich

Ihr kennt eueren Kater am besten.
Und nur ihr könnt zusammen mit euerem Tierarzt entscheiden was am besten für eueren Kater ist.
Solange ihr euch nicht sicher seid ob der richtige Zeitpunkt gekommen ist um ihn gehen zu lassen,ist es noch zu früh.

Wenn der Zeitpunkt da ist,werdet ihr das auch wissen.
Und euer Kater wird euch das auch ganz deutlich zeigen.


Die Angst und Unsicherheit kenne ich auch.
Ich habe die Erfahrung gemacht,das ich immer gemerkt habe wann der richtige Zeitpunkt da war.
Und meine Tiere haben es mir auch ganz deutlich gezeigt.


Wie heißt den der alte Herr?
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:37
  #11
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Ihr kennt eueren Kater am besten.
Und nur ihr könnt zusammen mit euerem Tierarzt entscheiden was am besten für eueren Kater ist.
Solange ihr euch nicht sicher seid ob der richtige Zeitpunkt gekommen ist um ihn gehen zu lassen,ist es noch zu früh.

Wenn der Zeitpunkt da ist,werdet ihr das auch wissen.
Und euer Kater wird euch das auch ganz deutlich zeigen.


Die Angst und Unsicherheit kenne ich auch.
Ich habe die Erfahrung gemacht,das ich immer gemerkt habe wann der richtige Zeitpunkt da war.
Und meine Tiere haben es mir auch ganz deutlich gezeigt.


Wie heißt den der alte Herr?

Teddy heißt der Opi

Ja, das stimmt wohl... Ich weiß tief im Inneren auch, dass der Zeitpunkt eigentlich da ist, aber Angst habe ich ne ganze Menge und gehen lassen will ich ihn auch nicht, aber wer will das schon...
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 11:45
  #12
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.795
Unglücklich

Ein schöner Name.

Schau was der Tierarzt euch heute sagt.
Und wenn es so weit sein sollte das euer Teddy seine letzte reise antreten muß,fag ob der Tierarzt zu euch kommen kann.

Das ist für Teddy und euch einfacher.

Zuhause sind die meisten Katzen entspannter und können leichter loslassen wenn sie in ihrer vertrauten Umgebung sind.
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 12:02
  #13
Zaida
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Ein schöner Name.

Schau was der Tierarzt euch heute sagt.
Und wenn es so weit sein sollte das euer Teddy seine letzte reise antreten muß,fag ob der Tierarzt zu euch kommen kann.

Das ist für Teddy und euch einfacher.

Zuhause sind die meisten Katzen entspannter und können leichter loslassen wenn sie in ihrer vertrauten Umgebung sind.

Danke

Ja, das werden wir auch so machen!
Zaida ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 18:11
  #14
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 7.440
Standard

Viel Kraft - wir begleiten euch in Gedanken.
Schnurr13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 20:10
  #15
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.253
Standard

Zaida,
ich kann so gut mit dir fühlen.
(denke an meine Sternchen grade)

Bekommt Teddy denn Schmerzmittel? (Metacam oder ähnliches)
Ich würde ihn noch bei euch lassen, wenn er keine Schmerzen hat oder haben kann, sich noch bewegen kann.
Verhungern muss man ihn nicht lassen, wenn er das Fressen komplett einstellen sollte.
Wenn er aber "nur" viel schläft und nicht mehr aktiv ist, würde ich noch warten.

... und, es stimmt schon, man merkt "es" meist als Mensch, wenn sie gehen wollen.
Trotzdem bleibt immer ein Stück Unsicherheit ... stell dich drauf ein.
(das kennt jede hier, die schon ein Tier gehen lassen musste)

Wenn es dir möglich ist, dann lass den Tierarzt nach Hause kommen für die letzte Reise wenn es soweit ist, ich hatte dieses "Glück" erst einmal (2 x leider in der Praxis) ... und es ist ein Segen für Katze und Mensch, wenn der Abschied zuhause stattfinden kann.

Alles Gute für Teddy, egal was kommt - er hat ein Riesenglück, bei so tollen Dosis wie euch leben zu dürfen!
__________________

__________________________________

FÜR DICH - TAUSENDMAL !
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

einschläfern, krank-abschied-trauer-letzter weg, senior

« Vorheriges Thema: 17 jähriger Kater Niereninsuffizienz | Nächstes Thema: Tilda, Plüsch-Omi mit Diabetes »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater gehen lassen? Bernd Nierenerkrankungen 9 17.02.2017 03:10
Wir mussten sie gehen lassen vier+1 FIP 11 03.04.2010 14:26
NOTRUF: Katzenbabys müssen wir zukünftig sterben lassen. Krümel1 Glückspilze 3 19.08.2008 11:50

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:07 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.