Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2017, 10:09   #11
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.006
Standard

Wenn mit Behandlungen und Diagnostik abgewartet wird/abgewartet werden muss, sollte er zumindest ein Schmerzmittel bekommen. Schmerzen muss er nicht aushalten und Schmerzen hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, trotz Zeel.

Wenn die Zähne behandelt werden bzw. behandelt werden können, sollte dies ein Tierzahnarzt machen, welcher dental röntgen kann, ansonsten besteht die Gefahr, dass es nicht adäquat (Beispiel: übersehene Wurzelreste) gemacht wird und er dann vielleicht noch mal in Narkose muss. So manch "normaler" TA hat durch inkompetente Zahnbehandlungen unötiges Leiden verursacht/verlängert, leider...


Danke, dass ihr dem armen Opi ein zu Hause gegeben habt!

Geändert von MäuschenK. (14.09.2017 um 10:20 Uhr)
MäuschenK. ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.09.2017, 10:20   #12
Popsicle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 131
Standard

Wacht er denn sofort auf, wenn ihr euch ihm nähert?
Ansonsten einfach ganz schnell den Krallenschneider ansetzen und *Zack*
Stellt euch drauf ein, dass ihr am Anfang immer nur eine (wenn überhaupt) schneiden könnt. Das dauert zwar ein bisschen, aber ihr habt das Narkoserisiko nicht.
Auch Katzen denen man die Füße anfassen darf, dulden das Krallenkürzen oft nur kurz und man schafft nicht alle auf einmal.
Ich habe meinen auch nach einigen Jahren wohlbemerkt, ganz gut mit Keksen an das Füße anfassen gewöhnen können. Es ist immer noch mühsam, aber vielleicht ja auch bei euch einen Versuch wert?

Edit: und könnte es sonst vielleicht auch helfen den TA mal zu wechseln? TA mögen die zwar nie, aber wenn er sich all die Jahre immer so verhalten hat bei der einen, ist es vielleicht bei einer anderen ganz anders.

Geändert von Popsicle (14.09.2017 um 10:24 Uhr)
Popsicle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 11:00   #13
Feeli
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Wenn mit Behandlungen und Diagnostik abgewartet wird/abgewartet werden muss, sollte er zumindest ein Schmerzmittel bekommen. Schmerzen muss er nicht aushalten und Schmerzen hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, trotz Zeel.
Ja das sehe ich genauso. Es ist ein Teufelskreis. Solange er Schmerzen hat, bewegt er sich weniger - dadurch baut er keine Muskulatur auf - was dann wieder Schmerzen bedeutet. Ich denke mit Schmerzmitteln könnten wir ihm auch mehr Lebensqualität verschaffen. Wisst Ihr, ob es diese nur intravenös gibt oder ob man sie auch anders verabreichen kann?

Zitat:
Wenn die Zähne behandelt werden bzw. behandelt werden können, sollte dies ein Tierzahnarzt machen, welcher dental röntgen kann, ansonsten besteht die Gefahr, dass es nicht adäquat (Beispiel: übersehene Wurzelreste) gemacht wird und er dann vielleicht noch mal in Narkose muss. So manch "normaler" TA hat durch inkompetente Zahnbehandlungen unötiges Leiden verursacht/verlängert, leider...
Da ich solch einen Fall noch nie hatte werde ich mich dazu auch mal informieren. Habe da auch schon sehr traurige Geschichten gelesen. Leider kann ich dem Herrn Kater (noch) nicht ins Maul schauen, beim Gähnen sieht man zwar, dass die Zähne verfärbt sind, aber inwiefern das problematisch ist kann ich nicht beurteilen. Aber danke für den Tip, ich möchte ihm ja unnötigen Stress ersparen.

Zitat:
Wacht er denn sofort auf, wenn ihr euch ihm nähert?
Ansonsten einfach ganz schnell den Krallenschneider ansetzen und *Zack*
Hehehe Also er hat einen ziemlich festen Schlaf. Da er sehr schwerhörig zu sein scheint kann man sich ihm recht gut nähern, wenn er schlummert. Berührt man ihn dann allerdings mal, reagiert er ziemlich flink und heftig
Das Problem dabei ist, dass ich noch nie einer Katze die Krallen kürzen musste und somit da absolut unerfahren bin. Ich habe mir zwar schon diverse Anleitungen dazu angeschaut, was aber den Rat eines Profis vermutlich nicht ersetzt.

Zitat:
Edit: und könnte es sonst vielleicht auch helfen den TA mal zu wechseln? TA mögen die zwar nie, aber wenn er sich all die Jahre immer so verhalten hat bei der einen, ist es vielleicht bei einer anderen ganz anders.
Den Gedanken hatte ich tatsächlich auch schon. Ich vermute er verbindet mit der TÄ auch eine Menge Stress.. Natürlich wird er unseren Tierarzt auch nicht vor Freude anspringen, das ist mir klar. Aber wir werden um einen Besuch nicht drumrum kommen. Ich habe die Hoffnung, dass unser TA Team uns da vielleicht auch gut beraten kann, wie wir weiter vorgehen.

Habt Ihr Erfahrungen mit Hausbesuchen von Tierärzten? Soweit ich weiß bietet unserer dies an, vielleicht wäre das eine stressfreie Lösung um ihn wenigstens zu "sichten" und dann zu besprechen, wie es weiter geht. Auf der anderen Seite möchte ich aber auch, dass unser Zuhause auch sein stressfreier Bereich bleibt. Vielleicht ist die gruselige Praxis da dann doch der bessere Ort.
Feeli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 11:12   #14
Irmi_
Erfahrener Benutzer
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 119
Standard

Hi.

Vielleicht funktioniert diese Taktik bei Findus:
Ich hab die alte Dame Muggl erst mit streicheln überzeugt, sich zu entspannen und dann ohne Fuß festhalten nach und nach die Krallen gekürzt. Hat halt etwas gedauert. Manchmal hab ich sie mir auch erst passen hin legen müssen vorm Entspannungsstreicheln.
Den Fuß hätte man bei ihr auch nicht anfassen oder gar festhalten dürfen.

Als Werkzeug hab ich einen kleinen Elektronik-Seitenschneider verwendet, aber im Zoofachhandel gibt es auch spezielle Zangen, da dürfte die Handhabung einfacher sein. Eventuell auch im Nagerbereich suchen.
Das Abzwicken fühlt sich an, wie eine Mischung aus Draht abzwichen und Fingernägel knipsen. Wenn er seine Krallen nicht pflegt, bricht Dir eventuell auch noch ein bisschen was an Hornmaterial entgegen, nicht erschrecken.

Wie weit Du kürzen darfst: Du siehst in hellen Krallen eine dunkle Linie, das ist der Nerv oder so. Da nicht rein schneiden. Es gibt im I-Netz auch Bilder, die sind vermutlich besser als meine holprige Erklärung.
__________________
Grüße, Irmi und Magdalena

Geändert von Irmi_ (14.09.2017 um 11:21 Uhr) Grund: Hab Deinen Post erst jetzt gesehen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 11:14   #15
Popsicle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von Feeli Beitrag anzeigen
Hehehe Also er hat einen ziemlich festen Schlaf. Da er sehr schwerhörig zu sein scheint kann man sich ihm recht gut nähern, wenn er schlummert. Berührt man ihn dann allerdings mal, reagiert er ziemlich flink und heftig
Das Problem dabei ist, dass ich noch nie einer Katze die Krallen kürzen musste und somit da absolut unerfahren bin. Ich habe mir zwar schon diverse Anleitungen dazu angeschaut, was aber den Rat eines Profis vermutlich nicht ersetzt.


Den Gedanken hatte ich tatsächlich auch schon. Ich vermute er verbindet mit der TÄ auch eine Menge Stress.. Natürlich wird er unseren Tierarzt auch nicht vor Freude anspringen, das ist mir klar. Aber wir werden um einen Besuch nicht drumrum kommen. Ich habe die Hoffnung, dass unser TA Team uns da vielleicht auch gut beraten kann, wie wir weiter vorgehen.

Habt Ihr Erfahrungen mit Hausbesuchen von Tierärzten? Soweit ich weiß bietet unserer dies an, vielleicht wäre das eine stressfreie Lösung um ihn wenigstens zu "sichten" und dann zu besprechen, wie es weiter geht. Auf der anderen Seite möchte ich aber auch, dass unser Zuhause auch sein stressfreier Bereich bleibt. Vielleicht ist die gruselige Praxis da dann doch der bessere Ort.
Krallenkürzen ist eigentlich keine große Sache, aber wenn die Angst davor zu groß ist, wäre es vielleicht wirklich gut sich das einmal vom TA zeigen zu lassen.
Ansonsten ist es aber bei deinem eigentlich nicht schwierig, weil du die Pfoten ja nicht drücken musst um an die Krallen zu kommen. Wichtig ist halt, dass man das Rosa nicht trifft, aber am Anfang genügt es ja, wenn du dich ganz vorsichtig rantastest und nur wenig hinten abknipst (so er dich denn lässt )

Hausbesuche würde ich immer bleiben lassen, wenn es irgendwie geht. Grade auch wo er noch nicht lange bei dir ist...
Die Möglichkeit eines Vertrauensbruches ist einfach sehr groß.
Ich finde, das Zuhause sollte absoluter Safe Room sein und der leider notwendige TA Besuch doch besser woanders stattfinden.
Popsicle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 11:22   #16
Pleschel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 673
Standard

Ich würde unbedingt zu einer richtigen Krallenschere raten. Die sind zwar anfangs nicht ganz einfach, weil man völlig blind arbeitet (irgendwie verdeckt das Ding jede Sicht). Aber meine Versuche mit Nagelknipser o.ä. haben mich gelehrt, dass man damit nur Splitter produziert.

Theoretisch kann man nicht viel falsch machen, wenn man erstmal nur vorsichtig nen Millimeter abknipst. Aber halt nur, solange man keine gnadenlos zappelnde Katz hat.

Bei meiner Süßen hat es auch Jahre gedauert, bis ich wenigstens mal zwei Krallen auf einmal machen kann. Und das, obwohl sie Füßchen massieren toll findet.
Pleschel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 10:12   #17
Feeli
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 10
Standard

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure hilfreichen Tipps. Gestern Abend hat Findus wieder stark erbrochen. Das passiert ihm so alle paar Tage mal. Danach war er ziemlich schlapp. Kuscheln bzw. Nähe dann aber anscheinend ganz gut geholfen, heute morgen ist er wieder ziemlich fit.
Ich werde nochmal mit ihm zum Tierarzt gehen, Schmerzmittel sind glaube ich unumgänglich. Wie es dann weiter geht kann ich sicherlich mit dem TA besprechen. Ich denke auch in Hinblick auf seine Krallen bin ich dann etwas schlauer.
Ich werde diesmal zu unserem Stamm-Tierarzt gehen, vielleicht mag Findus diese Praxis etwas lieber. Dann lassen wir uns erstmal beraten und verarzten und schauen dann, wie es weiter geht. Jeden Tag fallen mir mehr und mehr Dinge auf, die bei ihm im argen sind, manche mehr, manche weniger schlimm.

Ich habe Sorge, dass ihm der Besuch zusetzen wird. Aber nichts tun ist auch keine Option. Wir schaffen das zusammen!
Feeli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 10:41   #18
Irmi_
Erfahrener Benutzer
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 119
Standard

Hallo Feeli.

Alles Gute für Euch und Gute Besserung für Findus.
__________________
Grüße, Irmi und Magdalena
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 11:41   #19
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.006
Standard

Zitat:
Zitat von Feeli Beitrag anzeigen
Ich werde nochmal mit ihm zum Tierarzt gehen, Schmerzmittel sind glaube ich unumgänglich. Wie es dann weiter geht kann ich sicherlich mit dem TA besprechen. Ich denke auch in Hinblick auf seine Krallen bin ich dann etwas schlauer.
Vielleicht klappt es ja zumindest mit dem Blutabnehmen. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen. Wenn es klappt, würde ich ein geriatrisches Profil machen lassen, da sind mehr Organwerte dabei, als bei einem "normalen" BB.
MäuschenK. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:42   #20
Feeli
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 10
Standard

Dankeschön, Ihr Beiden!

Und wegen dem geriatrischen Blutbild werde ich fragen. Ich hoffe, dass das alles klappt.
Feeli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schneeklumpen im langen Fell psh76 Freigänger 1 03.12.2012 13:48
Krallen viel zu kurz - was tun? Piepmatz Äußere Krankheiten 5 14.05.2011 15:45
Nach langen hin und her Goldengel1985 Eine Katze zieht ein 3 25.03.2008 14:04

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:35 Uhr.