Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Verhalten und Erziehung (https://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/)
-   -   Meine 2 Katzen gehen aufeinander los (https://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/96589-meine-2-katzen-gehen-aufeinander-los.html)

Dänny 30.05.2011 10:23

Meine 2 Katzen gehen aufeinander los
 
Hallo erstmal, bin neu hier im Forum und schwer verzweifelt.

Ich habe
einen Kater Charlie ca. 8 Monate alt
eine Katze Lilly, sterilisiert ca 10 Monate alt

die 2 sind seit etwa 6 monaten zusammen und haben sich bis auf kleinere streitigkeiten immer super verstanden. Eigentlich sind die 2 Hauskatzen aber ich habe sie vor ca 2Wochen mal an die frische luft geschickt. Seitdem gehen die auch gerne raus und sind auch mal ein paar stunden unterwegs. Als ich allerdings gestern abend nach hause kam begrüßte mich Charlie wie immer schon an der Haustür, Lilly sah ich nicht also ging ich davon aus das sie drausen irgendwo ist. Ca 15 min später ging ich in die Waschküche wo ich ein leises mauzen hörte. Lilly saß unter einem Regal, total verängstigt in ihrem Kot und Urin. Als Charlie dann auch an die tür kam zur Waschküche fauchten sich beide wild an und knurrten. Lilly ging direkt wieder unter das Regal. Nachdem ich sie daraus geholt hatte und sie wieder sauber war versuchte ich die beiden wieder zusammen zu setzten, vergeblich. Das selbe wieder, beide fauchten und waren sehr aggressiv allerdings haben auch beide stark gezittert. Gehe da von angst aus. Er liegt den ganzen Tag nur noch unter dem Esszimmertisch und sie unter dem Wohnzimmertisch. Sobald die beiden sich sehen gehts wieder heftig ab. Er ist ihr jetzt schon 2 mal nachgelaufen und hat ihr eine verpasst worauf sie schon während dem weglaufen uriniert hat. Kann es sein das sie bei einem anderen Kater war oder er bei einer anderen Katze? Hab angst das die beiden sich noch was antuen.:( Bin über jeden Rat sehr dankbar!!!

Dänny 30.05.2011 10:38

Also Charlie ist nicht kastriert und Lilly nur sterilisiert. Charlie ist öfters mal rollig aber Lilly hat da nie lust zu. Wenn die 2 mal am toben sind bespringt Lilly eher Charlie von hinten als ob Sie der Kater sei. Natürlich momentan nicht wegen des oben genannten Problems.

Dänny 30.05.2011 10:44

Okay, dann werde ich das als nächstes tun aber hat das jetzt auch was mit der andren sache zu tun?

RheinlandCaTz 30.05.2011 10:54

Ich würde auch mal behaupten das der Grund der Streitigkeiten der ist, das die Katzen nicht kastriert sind (unkastrierte Tiere stehen nunmal höher in der Rangordnung). Abgesehen davon, welcher TA Sterilisiert denn heutzutage noch Katzen?

Dänny 30.05.2011 10:56

Sind meine ersten Katzen, von daher wusste ich es nicht besser. Aber weshalb kommt das so urplötzlich? Als ich mittags das Haus verlassen habe war noch alles bestens!!!:confused:

Dänny 30.05.2011 11:01

Ich habe heute mittagschciht und muss das Haus gegen 13Uhr verlassen, meine Freundin kommt erst gegen 15:30Uhr nach hause. Soll ich die beiden trennen solange niemand da ist?

Dänny 30.05.2011 11:11

Okay, vielen dank für die Hilfe.
Dann werd ich gleich mal ein termin vereinbaren wegen kastration und lasse auch erstmal das fenster zu!

ClaudiKet 30.05.2011 11:30

Trenn sie. Urin und Kot bedeuten wirklich äußerste Panik! Vermeide, dass sich das in die kleinen Köpfe einbrennt und dann SCHNELL zur Kastration!!!!

friendlycat 30.05.2011 11:47

Oh ja bloß trennen! Und am besten gleich einen Kastratermin für beide, dann sind sie wenigstens zeitgleich groggy und kommen nicht auf blöde Ideen!

Dänny 30.05.2011 11:53

Habe gerade mit dem TA geredet und der sagt Lilly sei damals Kastriert worden, habe jetzt morgen früh einen termin mit ihm. Hoffe danach ist es wieder i.O.:(

TinTin 30.05.2011 11:53

Dänny, ich kann mich den anderen nur anschließen. Trennen - und zwar so lange wie sie nicht kastriert sind - so bitter das auch im Moment ist.

Es ist nicht ganz einfach zu erklären was im Moment in deinen Katzen vorgeht, aber ich versuche es mal und hoffe das mich andere Fori's unterstützen, ergänzen oder verbessern.

Schuld ist Mutter Natur und zwar auf ganzer Linie. Dafür kannst du nichts, dafür können die Katzen nichts.

Charlie ist jetzt das erste Mal in einem Alter in welchem er Nachwuchs zeugen könnte. Er spürt das und verhält sich auch dementsprechend. Das heißt er nähert sich einer für ihn rolligen Katze. Rollige Katzen "duften" anders als nicht rollige.
Nun lässt aber nicht jede Katze jeden Kater an sich ran. Und sofern eine Katze nicht empfängnisbereit ist wird sie den Kandidaten auch zunächst "wegfauchen" bzw. ihm deutlich machen dass sie "jetzt" nicht will. Kater wissen dass und versuchen es halt später wieder.

Das Problem sind aber eben auch die unterschiedlichen Charaktere und Vorgehensweisen der Kater. Einer ist eher zärtlich/ liebevoll andere dagegen... naja :p

Gerade bei jungen, unerfahrenen und ungestümen Katern kommt es häufig vor das sie zu grob sind - was keine Katze wirklich will. Und so kommt es - faktisch gesehen - zu einer Art Vergewaltigungsangst bei der Kätzin. Möglicherweise ist genau DAS in Deiner Abwesenheit passiert und der Kater hat der Kätzin dabei einen großen Schmerz zugefügt oder sie dermaßen unter sich "begraben" dass sie Todesangst hatte. Wenn sie jetzt noch körperlich unterlegen ist wird sie alles tun um den Kater erst gar nicht in ihre Nähe zu lassen.

Ursächlich für all das sind aber die aktiven Hormone BEIDER Tiere.

Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob du selbst da nicht was verwechselt hst, denn heutzutage gibt es kaum noch "Sterilisationen" bei Katzen - da sie einfach keinen Sinn machen. Frage bitte beim TA mal nach WAS er gemacht hat - ob hier nur die Eileiter durchtrennt wurden oder ob die Eierstöcke entfernt wurden. Das ist wichtig, denn wenn sie (was ich stark vermute) kastriert ist - dann ist nur die NICHT-Kastration deines Katers das Problem.

Auf jeden Fall hast du ein ganzes Stück Arbeit vor dir - aber es ist machbar das sich die Beiden später wieder verstehen.

Wenn BEIDE Kastriert sind, helfen wir dir gern alles wieder ins Lot zu bringen. Doch bis dahein müsst ihr beide sicherstellen, dass dein Kater die Katze nicht mehr angreifen bzw. bespringen kann.

In Eurer Anwesenheit könnt ihr auch versuchen die Katzen gemeinsam zu halten, doch müsst ihr dabei ständig auf das Verhalten BEIDER Katzen achten.

Versucht der Katze die Sicherheit zu geben, dass IHR sie beschützt falls ihr der Kater zu nahe kommt (also näher als sie es will). Wo ihre Fluchtdistanz ist werdet ihr sehr schnell herausfinden. Aber ebenso versucht den Kater durch spielen zu beschäftigen und von der Katze abzulenken.

Dänny 30.05.2011 12:04

Also wie ich oben schon sagte der TA sagte es war eine Kastration wie du schon vermutet hast. Kann eigentlich nicht sagen das er großen Kontakt sucht, er ist so kommt es mir vor ängstlicher als sie. Sie ist ihm auch nicht wirklich körperlich unterlegen. Wenn es momentan zu Kontakt kommt ist es weil Sie zu Ihm geht. Er ist eher ein Angsthase aber teilt dann auch aus wenn Sie zu nahe kommt. Vielen dank für deine Hilfe, muss wie gesagt morgen früh mit Charlie zur Kastration. Hoffe das sich die beiden wieder verstehen danach, wäre wirklich schlimm wenn nicht:reallysad:

ClaudiKet 30.05.2011 12:04

Achte drauf, dass der Kater wirklich KASTRIERT wird!
Auch die kann man nur sterilisiren, sind dann zwar zeugungsunfähig, aber das Verhalten ist wie unkastriert!
Eigentlich macht das aber heutzutage kein Doc mehr.... EIGENTLICH.

Ich würde die Tiere auch so lange trennen. Deine Lilly muss das jetzt vergessen, sonst wirds schwierig... Und wichtig: Es dauert nach der Kastration einige Zeit bis die Hormone wirklich aus dem Körper sind, der stellt sich nicht von heute auf morgen um!!! Du wirst etwas Geduld haben müssen...

Was ist mit Pheromonsprays/Tabletten/Baldriankissen für das Mädel, guck, dass sie sich wohl fühlt!

Dänny 30.05.2011 12:14

Ja achte darauf und sage es dem TA auch das er kastriert werden MUSS!!!

Wo krieg ich den sowas für die kleine? Hat der TA sowas?
Kenne mich echt gar nicht mit sowas aus, das macht die sache nicht gerade besser!:confused:

ClaudiKet 30.05.2011 12:33

:oha: OK, ich seh schon......:

Also, Baldriankissen bekommst Du in der Tierhandlung, Fressnapf etc etc. Geht auch mit Katzenminze (Catnip), Katzen stehen meist sehr auf beides. Vorsicht, Baldrian stinkt! ;) Aber egal, es soll der Kleinen ja gut gehen.
Pheromonsprays/Stecker für die Steckdose (zum verdampfen, das riechste Du aber nicht!) stoßen ein synthetisch hergestelltest Hormon aus, das dem Wohlfühlhormon der Katzen sehr nah kommt (genauer weiß ich es auch nicht sorry), und meist werden Angst und Aggression stark gemindert. Gibt aber keine Garantie, bei den einen klappts, bei den anderen nicht.

Die Baldrian- oder Catnipkissen (so 10x10cm groß) sind super: meist stürzen die sich drauf, werfen sich auf die Seite, schnurren und lecken an dem Kissen rum! :yeah:
Wichtig: Die gewöhnen sich an den Geruch. Das Kissen muss man irgendwann erstmal wieder weglegen, und ein anderes Mal wieder geben. Sonst wirds langweilig.

So das waren jetzt meine Glücks-Ideen, sonst nochmal den Doc fragen!

Hat noch wer Tipps??

LG!
Claudia


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:28 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung