Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Tierschutz - Allgemein (https://www.katzen-forum.net/tierschutz-allgemein/)
-   -   Hilfe für wildlebende Katzen (https://www.katzen-forum.net/tierschutz-allgemein/95117-hilfe-fuer-wildlebende-katzen.html)

Mascha04 11.05.2011 17:19

Hilfe für wildlebende Katzen
 
Bei der letzten Jahreshauptversammlung unseres Tierschutzvereins berichtete eine Frau von einer Katzenkolonie. Die Tiere sollen da schon über zehn Jahre sehr versteckt leben und werden von zwei älteren Frauen gefüttert. Das war dem Tierschutzverein bekannt, sie haben da auch über die Jahre schon vereinzelte Katzen weggefangen. Es fehlt aber leider wie überall an Mitarbeitern, die sich zusätzlich darum kümmern können.

Ich habe mich dann mit dieser Frau verabredet und sie hat mir die Futterstelle der Katzen gezeigt. Es sind ca. elf Tiere, teilweise sehr dünn, verschnupft und etliche Jungkatzen vom letzten Herbst.

Diese Bilder ließen uns nicht mehr los, wir haben uns dann vom Tierschutzverein eine Lebendfalle besorgt und gleich beim ersten Fangversuch hatten wir dank Forellenfilets zwei in der Falle. Zum Glück können die Katzen über den Tierschutzverein kastriert und tätowiert werden. Ein junger, sehr dünner Kater war total verschmust, den haben wir so mitgenommen und kastrieren lassen. Er ist jetzt bei meiner Bekannten, sie will ihn als Spielgefährten für ihren noch jungen Kater behalten. Aber erst muss er noch gepäppelt werden. Ich habe noch nie eine so dünne Katze gesehen, man kann jeden Wirbel sehen. Er ist einfach nur lieb, schnurrt sofort und kriecht fast in einen rein. Wer kann nur so etwas Liebes aussetzen :sad:
Die beiden Kater haben wir dann am nächsten Tag wieder frei gelassen und ich habe sie seitdem nicht mehr an der Futterstelle gesehen.

Montag haben wir dann noch eine Kätzin gefangen, auch sehr klein und dünn, die wurde gestern kastriert und tätowiert und hat jetzt erst mal drei Tage zum erholen.

Seitdem hat sich die Anzahl der Katzen, die zur Futterstelle kommen stark reduziert und wir fragen uns was wohl passiert ist. Die vier, die jetzt noch kommen sind auch wieder sehr scheu geworden und kommen nicht zum Fressen wenn ein Mensch in der Nähe ist. Am Anfang konnte ich sie sogar fotografieren.

Sie haben doch gar nicht gesehen, wie die anderen gefangen wurden. Kann es sein, dass sie trotzdem etwas ahnen und abgewandert sind?
Wir wollten eigentlich alle fangen, was sagen die Experten unter euch, sollen wir mal eine Woche pausieren?

Ich habe die Befürchtung, das es schon tragende Kätzinnen gibt. Was dann, die Pflegestellen sind schon voll. Außerdem gibt es dort eine dreibeinige Katze, die aber sehr scheu ist. Dann hat eine Katze seitlich eine lange Narbe und kein Fell. Und ein Kater, scheint der Boss da zu sein, der ein völlig vermacktes Gesicht hat und außerdem noch stark verschnupft ist.

Drückt uns die Daumen, dass wir sie alle einfangen und kastrieren lassen können, damit das Elend wenigstens dort nicht weiter geht.

Sorry für den vielen Text.

Hier noch einige Eindrücke

http://up.picr.de/7074188qvo.jpg

http://up.picr.de/7074189lrk.jpg

http://up.picr.de/7074186saz.jpg

Hier sieht man sehr deutlich die lange Narbe der Katze

http://up.picr.de/7074187lwq.jpg

http://up.picr.de/7074190uoo.jpg

http://up.picr.de/7074191srs.jpg

http://up.picr.de/7074192bgs.jpg

Susa1974 11.05.2011 17:25

Oh Gott so viele...
Toll das ihr euch kümmert und sie kastriert, schade das sie kein schönes zu Hause haben.

catsgirl 12.05.2011 23:19

Wenn sie so verschnupft sind sollte der TA (auch wegen der Kastra) doch hoffentlich ein Langzeit-AB gespritzt haben.Denke in ein paar Tagen kommen sie alle wieder zum fressen.Wie schaut es mit Entwurmung aus,habt ihr da etwas gemacht?

Mascha04 13.05.2011 11:48

Bis jetzt haben wir nur die Katzen vom letzten Herbst gefangen. Sie wurden kastriert,tätowiert und bekamen ein Flohmittel und ein Schmerzmittel. Entwurmen sollen wir sie später übers Futter und ein Langzeit-AB bekamen sie meines Wissens nicht.

Bei zweien ist der Schnupfen aber schon chronisch, da hilft AB auch nur kurzfristig. Ein kleiner Kater ist jetzt in menschlicher Obhut und wird behandelt.
Bei den anderen beiden Katzen ist der Schnupfen nicht so stark, die Augen sind nicht betroffen, sie niesen nur öfter.

Ein älterer Kater ist am schlimmsten betroffen, aber ob wir den fangen können? Er ist sehr scheu und lässt sich auch nicht fotografieren.

Ich habe selbst eine ehemalige Streunerin mit chronischem Schnupfen, als es sehr heftig war hat sie einmal AB bekommen, jetzt bekommt sie täglich eine Mischung aus Engystol, Echinacea und Mucosa zum Futter und es geht ihr gut.

Heute lassen wir die kastrierte Kleine wieder frei, die ist vieleicht giftig!
Jetzt werden wir erst mal eine Woche Fangpause machen, weil in der nächsten Woche keine Wildlinge kastriert werden können.
Ich hoffe, dass danach auch wieder alle Katzen zur Futterstelle kommen.

Muss mich berichtigen, sie haben doch ein AB bekommen, ich habe heute noch mal bei der TÄ nachgefragt.

Mascha04 16.05.2011 17:00

Das ist Minnie, die kleine Wilde, noch in ihrer Box. Jetzt ist sie wieder in Freiheit und ich habe sie beim Füttern heute morgen auch wiedergesehen.

http://up.picr.de/7118382mfe.jpg

Auch die anderen waren fast vollzählig wieder da und sehr hungrig. Sie haben sich schon am Futter bedient während ich noch dabei war die Schüsseln zu füllen.

Leider dürfen wir keinen Wetterschutz über den Näpfen anbringen und bei dem momentanen Regen sieht das alles nicht so gut aus.

vielePfoten 16.05.2011 17:09

Toll, dass ihr euch so um die Katzen kümmert. Das es gleich so viele sind! Hoffentlich können noch mehr vermittelt werden! Vielleicht werden ja doch einige noch zutraulicher!

romulus 16.05.2011 17:16

Ich finde es auch großartig, wie ihr Euch kümmert!

Warum ist Minnie denn am Rücken geschoren?
Und warum ist ein Regenschutz für die Futterstelle verboten - von der Gemeinde aus? Kann man nicht mit denen reden?

Mascha04 16.05.2011 17:45

Zitat:

Zitat von romulus (Beitrag 2099590)
Warum ist Minnie denn am Rücken geschoren?
Und warum ist ein Regenschutz für die Futterstelle verboten - von der Gemeinde aus? Kann man nicht mit denen reden?

Damit man sieht das sie schon mal gefangen war und kastriert ist. Macht unsere TÄ bei allen Wildlingen.

Die Gemeinde will damit nichts zu tun haben. Die Futterstelle liegt auf dem Privatgelände einer kirchl. Organisation und wird dort nur geduldet, aber lieber wäre es den Verantwortlichen wenn die Katzen abwandern würden. Sie befürchten dort eine Rattenplage wegen der Fütterung. Wir dürfen da nichts hinstellen oder verändern.

Wir werden aber noch mal einen Versuch starten und das Gespräch suchen, spätestens zum Winter muss da was geschehen.

romulus 16.05.2011 17:52

Rattenplage bei einer Katzenkolonie ist doch sehr unwahrscheinlich!

romulus 16.05.2011 17:53

Zitat:

Zitat von Mascha04 (Beitrag 2099664)
Damit man sieht das sie schon mal gefangen war und kastriert ist. Macht unsere TÄ bei allen Wildlingen.

Nur mal aus Neuguer: wenn das Fell nachgewachsen ist, wird sie ja bestimmt weiterhin streunen und dann sieht doch keiner, das sie kastriert ist - von daher macht es doch wenig Sinn, oder?

vielePfoten 16.05.2011 18:05

Kennen es von unserem ortsansässigen Katzenschutzbund so, dass den Streunern ein K ins Ohr tätowiert wird. Halte ich für sinniger, aber egal.

Habe leider nicht viel für die Kirche übrig, dass Verhalten bestätigt es nur wieder...
Rattenplage bei Katzen...neee, ist völlig klar! :rolleyes:

Falls es möglich ist, kann man doch z.B. Abdeckhauben von Katzenklo´s als Regenschutz hinstellen. Aber wenn ihr sowieso nix da lassen dürft....

Mascha04 16.05.2011 21:47

Zitat:

Zitat von romulus (Beitrag 2099683)
Nur mal aus Neugier: wenn das Fell nachgewachsen ist, wird sie ja bestimmt weiterhin streunen und dann sieht doch keiner, das sie kastriert ist - von daher macht es doch wenig Sinn, oder?

Ja, du hast recht, ich habe sie ja auch gefragt warum sie nicht tätowiert. Werde noch mal nachfragen. Eine Tätowierung wäre sinnvoller, aber in der Gegend wird sich wohl keiner die Mühe machen und verwilderte Katzen einfangen. An dieser Stelle hat eine Frau schon seit zehn Jahren Katzen gefüttert und an Kastration hat niemand gedacht. Sie ist jetzt zu alt und krank geworden und hat sich Hilfe geholt und dadurch ist erst bekannt geworden das da so viele verwilderte Katzen leben.

Ich bin sehr froh, dass der TSV die Kastrationskosten übernimmt, allein könnten wir das niemals stemmen.

Zitat:

Montag haben wir dann noch eine Kätzin gefangen, auch sehr klein und dünn, die wurde gestern kastriert und tätowiert und hat jetzt erst mal drei Tage zum erholen.
Ich weiß schon selber nicht mehr was ich schreibe, beim Abholen der Katzen vom TA ist es auch immer ziemlich hektisch.

Sie werden doch tätowiert, das Scheren ist nur zusätzlich, wahrscheinlich damit wir sie sofort wieder frei lassen können. So gut ist die Tätowierung auch nicht zu erkannen vor allem bei schwarzen Katzen.

Mascha04 16.05.2011 22:07

Zitat:

Zitat von vielePfoten (Beitrag 2099710)
Falls es möglich ist, kann man doch z.B. Abdeckhauben von Katzenklo´s als Regenschutz hinstellen. Aber wenn ihr sowieso nix da lassen dürft....

Bei ca. zehn Katzen müssten wir einige Hauben aufstellen. Sie fressen immer zu mehreren aus einem Napf, da wären Hauben etwas zu eng und außerdem werden sie wohl nicht reingehen weil sie dann keinen Fluchtweg mehr haben.

Ich dachte eher an einen alten Tisch mit gekürzten Beinen oder ein aufgebocktes Brett, da hätten alle darunter Platz. Wir werden noch mal mit dem Leiter der Einrichtung sprechen, er ist eigentlich nicht tierunfreundlich, hat selber Katzen. Er hat ja auch noch Vorgesetzte und da bestehen wohl einige Ängste, wenn er uns zu sehr entgegen kommt.

Es ist halt ein sensibles Thema und wir können nur sehr vorsichtig vorgehen.

Mascha04 29.05.2011 03:21

http://up.picr.de/7074192bgs.jpg

Diesen Kater haben wir am Donnerstag eingefangen und am Samstag wieder in die Freiheit entlassen. Er war noch in einem recht guten Allgemeinzustand und hatte wahrscheinlich schon Menschenkontakt. Er ließ sich von mir sogar streicheln, leider hat er weder Wasser noch Futter angerührt.

Mit etwas Geduld hätte man ihn sicher an ein Leben in menschlicher Obhut gewöhnen können.

Die Reiterhöfe in der Umgebung nehmen leider keine Katzen mehr auf und das Tierheim ist für so eine Katze sicherlich keine Alternative. Also mussten wir ihn heute schweren Herzens wieder an seinen Platz zurück bringen :reallysad:

Chocolat3 29.05.2011 07:04

Der schwarze sieht so knuffig aus. :pink-heart::(
Schade dass er keinen Platz gefunden hat..


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:52 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung