Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Das stille Örtchen (https://www.katzen-forum.net/das-stille-oertchen/)
-   -   Klumpstreu nimmt viel Platz in Mülltonne weg Alternative? (https://www.katzen-forum.net/das-stille-oertchen/236332-klumpstreu-nimmt-viel-platz-muelltonne-weg-alternative.html)

Pepemaus 02.11.2019 13:16

Klumpstreu nimmt viel Platz in Mülltonne weg Alternative?
 
Hallo ich benutze klumpstreu vom lidl . Die Klumpen sind immer sehr gross und schwer. Die Tüten mit den Klumpen nehmen sehr viel Platz in der Mülltonne weg. Nun hab ich schon überlegt auf Holzstreu um zu steigen. Wie macht ihr es den mit der Klumpstreu ? Komposthaufen haben wir nicht, auch keine Biotonne .

Nimsa 02.11.2019 14:42

Bringt dir ohne extra Tonne ja nix.
Holzstreu ist zudem für Katzen oft nix und führt zu Unsauberkeit.
Holzstreu hat außerdem noch mehr Volumen als bentonit Klumpstreu, ist dafür aber nicht so schwer. Ich würds dennoch nicht mehr nutzen.
Hier wirds auf Dauer nicht akzeptiert.
Du kannst hichwertigeres Streu nehmen. Kostet mehr, spart aber an Menge.
Die Klumpen sind dann kleiner.

nicker 02.11.2019 14:44

Diese elektrischen Klos mit Wasseranschluss und waschbarer Streu? *überleg*

Bei uns kommt CBÖP in die Klos, und das geht komplett in den Hausmüll. Das nimmt auch Platz weg, aber es wiegt nicht gar so viel wie Bentonitstreu.

Ladyhexe 03.11.2019 23:43

Je kleiner die Tüten sind, die du wegwirfst mit dem benutzten Streu, desto mehr bekommst du in die Tonne.

Wir haben das Tigerio Streu (wegen der Staubentwicklung) und ich nutze die billigsten 5 l Tüten, die ich nach jedem Klo zuknote und wegwerfe.

Wir haben übrigens eine 60 L Mülltonne, die 14 tägig geleert wird und bekommen dann noch zwei größere Küchenmüllsäcke weg.

So verhindern wir gleichzeitig, daß wir für Luft in der Tonne Abfuhrgebühren bezahlen. Allerdings ist in Berlin die Biotonne Pflicht geworden, und die haben wir allein aufgrund vom Gartenmüll.

nicker 04.11.2019 07:02

Exkremente dürfen, soweit ich weiß, aus hygienischen Gründen nicht auf den Kompost bzw. in die Biotonne, aber Katzenkot, an dem keine Streu haftet, kann durchaus im WC runtergespült werden. Ohne Kot müsste die Holzstreu problemlos in die Biotonne gepackt werden können.

Am besten informierst du dich bei eurem örtlichen Entsorgungsunternehmen, was für welche Tonne zulässig ist; das unterscheidet sich regional ja durchaus. :rolleyes:

catfisch 11.11.2019 12:22

Zitat:

Zitat von Ladyhexe (Beitrag 6484461)
Je kleiner die Tüten sind, die du wegwirfst mit dem benutzten Streu, desto mehr bekommst du in die Tonne.

Wir haben das Tigerio Streu (wegen der Staubentwicklung) und ich nutze die billigsten 5 l Tüten, die ich nach jedem Klo zuknote und wegwerfe.

Das ist dann aber auch ne Menge an Plastikmüll:sad: Meine Meinung.

Ich habe bislang auch die 5 Liter Beutel genommen. Aber bei meinen drei Katzen haben die immerhin bis zu drei vier Tage gehalten bis sie wirklich voll waren. Derzeit bin ich am experimentieren was ich alternativ nutzen kann, damit ich nicht soviel Plastikmüll generiere.

Ich glaube auch nicht, dass die Größe des Müllbeutels etwas an dem Platzproblem in der Tonne ändert. Das Streu drückt sich unter der eigenen Last selbst zusammen. Egal ob kleine oder große Tüte. Ist bei uns jedenfalls so.

Gigaset85 11.11.2019 12:32

Ich hab auch das Streu vom Lidl und bin damit ganz zufrieden. Zudem haben wir auch eine kleine Hausmülltonne,14 tägig wird geleert. Ich nehme immer die geleerten Streukartons für Abfall vom Klo. Der kleine Karton passt genau in die Tonne,3 Kartons nebeneinander und in der Höhe passen 2 Kartons übereinander,es bleibt praktisch keine Luft dazwischen. Die Tonne reicht mir gerade so bis zur Leerung...und wir haben 3 Kater.

Rickie 11.11.2019 13:43

Leere Streupakete und -säcke (die letzteren im TH) nehme ich auch immer für Müll, auch Toilettenpapiersäcke, Folietüten, in denen Obst und Gemüse verpackt war, Brot- und Brötchentüten, Waschpulverpakete, alles, was so anfällt, allerdings von nahezu 2 Haushalten. Ich bringe jeden Tag das Streu von nunmehr nur noch 4 Katzen zur Tonne und hab, voll im Ernst, in 5 ein halb Jahren noch nicht einmal Müllbeutel gekauft. Allein, was man an Verpackungen mitkauft, reicht bei uns.

Allerdings würde sich das bei auch nur einer Durchfallkatze, wo man jeden Tag das Streu komplett wechseln muß, auch ganz schnell ändern, zumal man dieses Streu dann wirklich mindestens einmal am Tag aus dem Haus schaffen möchte.

catfisch 12.11.2019 09:07

Zitat:

Zitat von Rickie (Beitrag 6487183)
Leere Streupakete und -säcke (die letzteren im TH) nehme ich auch immer für Müll, auch Toilettenpapiersäcke, Folietüten, in denen Obst und Gemüse verpackt war, Brot- und Brötchentüten, Waschpulverpakete, alles, was so anfällt, allerdings von nahezu 2 Haushalten. Ich bringe jeden Tag das Streu von nunmehr nur noch 4 Katzen zur Tonne und hab, voll im Ernst, in 5 ein halb Jahren noch nicht einmal Müllbeutel gekauft. Allein, was man an Verpackungen mitkauft, reicht bei uns.

Da bin ich auch gerade dabei. Manches eignet sich ganz gut, manches eher nicht. Aber das zeigt sich ja immer nach und nach. Ich habe auch schon versucht aus Zeitungspapier Tüten selbst zu basteln. Das basteln ging ganz gut, aber für Katzenstreu eignen sich solche Tüten eher nicht.

Feli02 12.11.2019 10:24

Zitat:

Zitat von nicker (Beitrag 6484469)

Am besten informierst du dich bei eurem örtlichen Entsorgungsunternehmen, was für welche Tonne zulässig ist; das unterscheidet sich regional ja durchaus. :rolleyes:

Genau kommt darauf an ob die Biotonne auf die Kompostieranlage kommt oder in die Biogasanlage

doppelpack 17.11.2019 17:04

Ich verwende auch ab und an die Streu vom Lidl, wenn unsere beim FN mal wieder ausverkauft ist oder ich nicht hinkomme - sie ist nicht schlecht, aber die Klumpen sind deutlich größer und im Endeffekt also auch der Streuverbrauch als zB bei der Premiere Carbon Control.
Ökostreu würde hier keinen Vorteil bringen, die müsste man trotzdem über den Restmüll entsorgen. Zudem muss man die Akzeptanz bei den eigenen Katzen definitiv erst ausprobieren.
Runterspülen würde ich keine größeren Mengen, Verstopfungsgefahr. Zudem kann man für das zusätzliche Geld der Wasserkosten bestimmt eine größere Restmülltonne/Zusatzsäcke kaufen.

Rickie 18.11.2019 06:58

DP, Wasserkosten sind da Peanuts.
So richtig ganz teuer wird es, wenn die großen Kanalisationsrohre mit Spitzhacke und Schaufel gereinigt werden müssen, und da sollte mal jeder in sich gehen, der Streu in die WC-Anlage spült, ob sie diese Arbeit gern übernehmen möchte. Und das sind dann die Kosten, die man ja sonstwo haben kann, :rolleyes:weil der Verursacher anonym bleibt.

mietzmiau 10.12.2019 18:43

Hallo,

ich habe aktuell auch das Problem, dass meine Katze wegen einer Blasenentzuendung
ganz viel Streu verbraucht. Wir teilen uns hier mit vier Kleinhaushalten eine Tonne, mein
Tonnenbudge war jetzt quasi aufgebraucht. Ich konnte jetzt fuer 6Euro in der Deponie die
Streu von letzer Woche los werden. Das ist sehr teuer. Man darf einen 70l Sack befuellen,
aber so viel Katzenstreu geht eben nicht rein, weil das ja so schwer ist.
In der Gemeinde kann ich mir s.g. graue Saecke fuer je 4 Euro kaufen und neben die
Tonne zum Abholen legen. Das hab ich erfahren als ich in meiner Not dann beim Gemeindemuellverantwortlichen angerufen habe. Die hole ich mir jetzt fuer naechste Woche.
Ich hoffe, dass ich mit meiner Katze bald wieder auf normale Niveau komme...
Und ich frage mich seither natuerlich auch, wie das andere Haushalte mit drei, vier Wohnungskatzen
machen. Von denen gibt es hier im Forum ja einige.

Viele Gruesse,
Mietzmiau

SiRu 10.12.2019 20:43

Mal ganz abgesehen davon, das in D jede Stadt, jeder Landkreis sein eigenes Müllentsorgungssüppchen kocht...

Für die Restmülltonne gibt's in aller Regel nur eine Mindestmenge je Person und Abholzeitraum.
Heißt, Du darfst Dir gerne größeres Abfallvolumen bestellen. Kostet dann auch mehr, ist aber meist übersichtlicher im Mehrpreis als Einzelentsorgung. (Die ist eher für Ausnahmesituationen gedacht...)

Außerdem macht es durchaus einen merklichen Minderbedarf an Platz in der Tonne, wenn man nicht jede Kloreinigung bzw. den Erfolg der nämliche einzeln entsorgt. (Dicht schließendes Sammelgefäß macht Sinn, muss aber kein litterLocker sein.)

Und als Mehrkatzenhaushaltsvorstand sag ich Dir: Größere Tonne. Spart Nerven und Ärger. Und die 35 € mehr im Jahr (ich dürfte die ganz kleine Tonne, 60 l , haben, halt aber die nächstgrößere - 80 l - vor) ... machen die Katzenrechnung hier auch nicht fett.

CasaLea 10.12.2019 21:29

Zitat:

Zitat von mietzmiau (Beitrag 6496739)
Hallo,
Und ich frage mich seither natuerlich auch, wie das andere Haushalte mit drei, vier Wohnungskatzen
machen. Von denen gibt es hier im Forum ja einige.

Hier zwei Personen mit 5 Katzen ... wir haben eine 120 Liter Restmülltonne, die mindestens zu 60-70% mit Katzenstreu-Exkrementen-Pippiböller-Tüten befüllt ist (14-tägige Abholung).
Das reicht natürlich nicht für die Gesamtentsorgung der verbrauchten Streu bei uns im Haushalt, das Catsan Hygienestreu geht in die Biotonne, dito das Cats Öko Best (beides jeweils ohne Exkremente, die im Restmüll landen) und nur deshalb gibt es bei uns nicht nur das heißgeliebte feine Bentonitstreu in allen Katzenlokis, sondern 6 Klos mit unterschiedlichen Füllungen.
Würden wir nur das Lieblings-Bentonitstreu nutzen und das alles in die Restmülltonne entsorgen, würden die 120-Liter nicht reichen und die Müllfahrer würden uns wegen des Gewichts aufs Dach steigen ...

P.S.:
Siru, hier bei uns in Erlangen kosten die jeweils nächstgrößeren Tonnen wesentlich mehr als nur ca. 35 Euronen im Jahr.
In unserem (vermieteten) Haus in BaWü gibt es eine Personen-Grundgebühr und ansonsten kostet es pro Leerung, doppelte Größe der Mülltonne = doppelte Kosten.
Aber Du hast natürlich recht: unterm Strich macht das die Katzenrechnung nicht wirklich fett.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:22 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung