Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Vorbereitungen (https://www.katzen-forum.net/vorbereitungen/)
-   -   Junger Kater und Alter Kater? (https://www.katzen-forum.net/vorbereitungen/235635-junger-kater-alter-kater.html)

LaLoca 13.09.2019 09:32

Junger Kater und Alter Kater?
 
Hallo,

ich hab da mal eine Frage.
Wir haben bereits einen kastrierten 9 Jährigen Kater ( Freigänger) zuhause.

Jetzt wollten wir uns einen 5 Monate alten Kater dazu holen (möglicherweise noch unkastriert).

Ist das möglich?



PS: Der junge Kater hat noch einen Bruder der auch verkauft werden soll. Aber wir wollten wenn möglich nur einen der beiden nehmen.



LG

NicoCurlySue 13.09.2019 09:47

Sorry, aber schlechte Idee. Der Kleine braucht einen gleichaltrigen Spielkumpanen. Also klares Statement für Beide oder noch einen aus dem Tierschutz dazu.

LaLoca 13.09.2019 09:59

Zitat:

Zitat von NicoCurlySue (Beitrag 6466970)
Sorry, aber schlechte Idee. Der Kleine braucht einen gleichaltrigen Spielkumpanen. Also klares Statement für Beide oder noch einen aus dem Tierschutz dazu.

Das Hauptproblem hierbei ist das Geschlecht, das weiß ich.

Hätte eben nur lieber einen der beiden genommen. Aber dann werd ich mir das nochmal überlegen vielleicht beide zu nehmen.

Polayuki 13.09.2019 10:16

Warum ist das Geschlecht das Hauptproblem? Ich bin verwirrt.

Auch hier die Stimme für entweder beide oder keinen.

Allerdings kann die Quelle woher du ihn beziehen würdest nicht seriös sein, da kein seriöser Züchter und auch der Tierschutz keine Kitten alleine vermitteln würde.

Von daher würde ich von beiden großen Abstand nehmen, sodass du die Vermehrerei nicht unterstützt und stattdessen im Tierschutz oder im Tierheim gucken. Wenn es eine bestimmte Rasse sein soll dann beim seriösen Züchter. Da kostet ein Tier zwar mehr, ist aber geimpft, gechipt, entwurmt und frühkastriert, zudem Elternteile gesundheitlich überprüft, Kitten ziehen mit einem gesundheitszeugnis und Stammbaum ein und der Vater muss nicht im fensterlosen Keller sein Dasein als Deckkater fristen.

lg

Grinch2112 13.09.2019 10:23

Ich kann hier aus Erfahrung auch nur Beide empfehlen. Und wenn die tatsächlich schon so alt sind, dann solltest du sie bald kastrieren lassen. Kann man im Notfall auch auf 2 Monate aufteilen, dann kommt es in einem Monat nicht so dolle mit dem Geld, wobei Kastrationen bei Katern ja die günstigere Variante sind. Aber auf jeden Fall nicht unkastriert raus lassen. Nach der Kastration haben die noch monatelang die Chance andere Katzen zu schwängern. Das muss ja nicht sein, es gibt genug arme Katzen in Tierheimen und so weiter. Das ist auch jetzt nicht böse gemeint, nur ein Hinweis, falls das nicht sowieso bekannt ist.

Poldi 13.09.2019 10:38

Lebt der Kater seit 9 Jahren alleine? Wenn ja, dann hätte ich Sorge das er keine Katzensprache mehr kennt. Ich würde einen sozialen, gleichaltrigen Kater dazu vergesellschaften.

LaLoca 13.09.2019 11:11

Zitat:

Zitat von Polayuki (Beitrag 6466985)
Warum ist das Geschlecht das Hauptproblem? Ich bin verwirrt.

Auch hier die Stimme für entweder beide oder keinen.

Allerdings kann die Quelle woher du ihn beziehen würdest nicht seriös sein, da kein seriöser Züchter und auch der Tierschutz keine Kitten alleine vermitteln würde.

Von daher würde ich von beiden großen Abstand nehmen, sodass du die Vermehrerei nicht unterstützt und stattdessen im Tierschutz oder im Tierheim gucken. Wenn es eine bestimmte Rasse sein soll dann beim seriösen Züchter. Da kostet ein Tier zwar mehr, ist aber geimpft, gechipt, entwurmt und frühkastriert, zudem Elternteile gesundheitlich überprüft, Kitten ziehen mit einem gesundheitszeugnis und Stammbaum ein und der Vater muss nicht im fensterlosen Keller sein Dasein als Deckkater fristen.

lg


Na weil es einfacherer ist Katze und Kater zusammenzuführen aus eigener Erfahrung. Bei 2 Katern kann es Konkurrenzkämpfe geben, was nicht so selten vor kommt. Klar kann es auch gut gehen, daher bin ich einem neuen Kater ja nicht abgeneigt.

Und es sind keine Züchter sondern "normale" Katzenbesitzer. So wie es scheint wohl mit einem Bauernhof.

Ich werde mir die Kater heute Abend mal anschaun und eventuell nehme ich ja doch beide, sofern ich meinem Mann noch schöne Augen mache und wir uns einig werden :omg:


Zitat:

Zitat von Poldi (Beitrag 6466992)
Lebt der Kater seit 9 Jahren alleine? Wenn ja, dann hätte ich Sorge das er keine Katzensprache mehr kennt. Ich würde einen sozialen, gleichaltrigen Kater dazu vergesellschaften.

Nein mein Kater lebte bis vor 3 Monaten mit einer älteren Katzendame (Siehe Avatar) zusammen. Diese haben wir auch mit ca. 7 Jahren erst zu uns geholt. Da hat die Zusammenführung super geklappt. Da war mein Kater dann 4 Jahre alt.




@Grinch: Wegen der Kastration ist ganz klar. Ich bin ja keine Anfängerin bei Katzen. Nur eben was Zusammenführung von Kater und Kater angeht bisher unerfahren.
Mein Kater wurde damals ja auch kastriert. Das stand außer Frage.

Margitsina 13.09.2019 11:16

Nein, es ist überhaupt nicht einfacher Kater und Katze zusammen zu führen. Da unterliegst du einem großen Irrtum.
Dieser Altersunterschied geht gar nicht.
Was sollen die beiden miteinander anfangen?
Beide Kitten oder keins!
Klar Aussage, alles ander geht zu Lasten beider Tiere.

Polayuki 13.09.2019 11:30

Sei darauf gefasst dass sie allerlei Krankheiten mitbringen. Sie sollten erstmal nicht in die Nähe von deinem Kater, nicht bevor ein großes kotprofil gemacht wurde, sowie auf fiv und felv getestet.
Und einmal angucken beim TA genügt da nicht.

Dass katze-kater einfacher geht ist totaler Humbug. Im Gegenteil, in Streuner Gruppen z.b. werden die Männchen sobald sie dem kittenalter entwachsen sind aus der Gruppe verjagt und die Weibchen bleiben zusammen, während die jungkater oft einen lockeren Verbund bilden.

Wichtig ist hierbei, dass die Tiere kastriert sind, da potente Tiere über Kastraten stehen und es so schnell zu Problemen kommen kann. D.h. die Kater sollten sofort kastriert werden. (Nicht erst mit 6 oder 8 Monaten sondern sofern gesund: sofort)

Lg

LaLoca 13.09.2019 11:31

Zitat:

Zitat von Margitsina (Beitrag 6467012)
Nein, es ist überhaupt nicht einfacher Kater und Katze zusammen zu führen. Da unterliegst du einem großen Irrtum.
Dieser Altersunterschied geht gar nicht.
Was sollen die beiden miteinander anfangen?
Beide Kitten oder keins!
Klar Aussage, alles ander geht zu Lasten beider Tiere.

Mag sein, dass ich da was anderes bzw. was falsches gehört und gelesen habe.

Aber da es ja Freigänger sind gab es da vom Alter her auch nie Probleme.
Unsere Katzendame war ja auch älter damals. Und die haben sich super verstanden.

Aber ihr habt schon Recht.
Ich hab ja nach eurem Rat gefragt, daher werde ich diese auch bedenken.

Neol 13.09.2019 11:44

Huhu,

ach wie aufregend: Nachwuchs. :D Das ist doch erst einmal toll finde ich.

Einer meiner Kater starb überraschend an Darmkrebs und mein Großer blieb hier alleine zurück. Ich wollte für ihn einen etwa gleichaltrigen männlichen Kumpel holen, hatte dann aber durch eine Tierschutzaktion plötzlich einen 6 Wochen alten Krümmel am Hals. Als ich den Kleinen abgeben wollte bekniete man mich (Tierschutzverein) es doch zu versuchen, ihn doch zu behalten. Ich gab dem Ganzen eine Chance und es ging wirklich gut: Der Alte "nahm den Kleinen" an, lebte auf, spielte etwas mit ihm, kuschelte sogar hin und wieder. Und meine beiden (Menschen-)Jungs bespielten & bekuschelten den kleinen Neuzugang. Alles war wunderbar. :cool:

Bis mein Kleiner hier in das Flegelalter kam. :o Da wollte er "mehr" und nervte den Alten doch massiv. So sahen wir uns jetzt gezwungen einen grob gleichaltrigen Kameraden dazuzuholen. Jetzt sind die drei Herren sehr glücklich. Die beiden Jungspunte spielen viel und "männlich raufend" miteinander. Mein Senior Kater schaut ihnen zu und denkt sich seinen Teil und ist glücklich, das IHN keiner mehr bespielt. ;) Ist aber sehr gelassen und schaut sich immer an was die so treiben: Katzenfernsehen halt. :D

Wäre aber wirklich geschickter gewesen, wenn ich gleich einen Kumpel dazugeholt hätte. ;)

PS: Was Kater/ Katze angeht habe ich bisher nur "von aussen" mitbekommen, daß (fast) alle Kater doch sehr grob miteinander zugange sind. Und die Damen-Katzen da eher etwas "feiner" unterwegs sind. Es wundert mich also nicht, daß es immer wieder zu Katze/Kater Problemen im Zusammenleben kommt. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber das sind eben doch AUS-nahmen. Ich würde das Risiko nicht eingehen bzw. herausfordern.

PS: Bauernhof Katzen sind richtig fiese Keimschleudern. Als der 6-Wochen-Krümmel hier ankam durfte ich erst einmal meinen Senior danach zwei mal mit Antibiotika behandeln, weil er sich eine fiese Halsentzündung zugezogen hatte. :(

tigerlili 13.09.2019 11:55

Ist eigentlich alles gesagt. Ich bin gespannt, wie Du Dich entscheidest. Der Bauer sollte die Mutter kastrieren, sprich ihn doch bitte drauf an.

LaLoca 13.09.2019 11:59

Zitat:

Zitat von Neol (Beitrag 6467027)

PS: Bauernhof Katzen sind richtig fiese Keimschleudern. Als der 6-Wochen-Krümmel hier ankam durfte ich erst einmal meinen Senior danach zwei mal mit Antibiotika behandeln, weil er sich eine fiese Halsentzündung zugezogen hatte. :(


Na ich weiß ja nicht ob es ein Bauernhof ist. Es wirkte nur so wegen den Bildern im Inserat und dem Wohnort. Kann natürlich auch ein normaler Garten sein.

Aber ja, ich werde sie wegen der Katzenmama auf jeden Fall mal höflich drauf ansprechen.

Polayuki 13.09.2019 12:07

Zitat:

Zitat von LaLoca (Beitrag 6467037)
Na ich weiß ja nicht ob es ein Bauernhof ist. Es wirkte nur so wegen den Bildern im Inserat und dem Wohnort. Kann natürlich auch ein normaler Garten sein.

Aber ja, ich werde sie wegen der Katzenmama auf jeden Fall mal höflich drauf ansprechen.

Werden die Tiere verkauft oder verschenkt?
Bei ersterem hol sie BITTE nicht von dort. Denn damit unterstützt du Vermehrerei bei dem Katzenelend das in Deutschland sowieso schon herrscht =( Die Verkäufer sehen dass es funktioniert und werden so weitermachen.

lg

Polayuki 13.09.2019 12:08

Zitat:

Zitat von NicoCurlySue (Beitrag 6466970)
Sorry, aber schlechte Idee. Der Kleine braucht einen gleichaltrigen Spielkumpanen. Also klares Statement für Beide oder noch einen aus dem Tierschutz dazu.

Siehst du das in absolut ALLEN Fällen so? Ohne Ausnahme, sobald man merkt, dass Jungkater jemanden zum spielen braucht?

tigerlili 13.09.2019 12:10

Inserat bei Ebay? Oder wo? Ich bin ja grundsätzlich für Tierschutzkatzen, bitte schau Dir das genau an und unterstütze keine Vermehrer....

LaLoca 13.09.2019 12:14

Zitat:

Zitat von Polayuki (Beitrag 6467043)
Werden die Tiere verkauft oder verschenkt?
Bei ersterem hol sie BITTE nicht von dort. Denn damit unterstützt du Vermehrerei bei dem Katzenelend das in Deutschland sowieso schon herrscht =( Die Verkäufer sehen dass es funktioniert und werden so weitermachen.

lg



Nein die Kater sollen nicht verkauft werden. Die Dame sagte sie will nichts dafür. Sie möchte nur, dass die Kater in liebevolle Hände abgegeben werden.

NicoCurlySue 13.09.2019 12:15

Zitat:

Zitat von Polayuki (Beitrag 6467046)
Siehst du das in absolut ALLEN Fällen so? Ohne Ausnahme, sobald man merkt, dass Jungkater jemanden zum spielen braucht?

Nein!

Nur in diesem Fall, in dem das Jung-Katerchen ja noch gar nicht eingezogen ist und es keine andere "Not" gibt, kann man das ja anders machen. Zumal es ja einen erwachsenen Kater gibt, dem gleichaltrige Gesellschaft ja vermutlich auch besser gefallen würde, da er diese ja auch nicht hat.

In Deinem Fall würde ich so nicht argumentieren.:D

NicoCurlySue 13.09.2019 12:17

Zitat:

Zitat von LaLoca (Beitrag 6467052)
Nein die Kater sollen nicht verkauft werden. Die Dame sagte sie will nichts dafür. Sie möchte nur, dass die Kater in liebevolle Hände abgegeben werden.

In Deinem ersten post hattest Du von "verkauft" geschrieben.

LaLoca 13.09.2019 12:33

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von NicoCurlySue (Beitrag 6467056)
In Deinem ersten post hattest Du von "verkauft" geschrieben.


Naja weil es ein Inserat auf ebay Kleinanzeigen ist da denk ich immer an „kaufen“

Aber Sie will nicht verkaufe .


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:34 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung