Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Nassfutter (https://www.katzen-forum.net/nassfutter/)
-   -   Premiere und Activa Friends - günstige Alternative? (https://www.katzen-forum.net/nassfutter/235178-premiere-activa-friends-guenstige-alternative.html)

StadtAffe 10.08.2019 09:17

Premiere und Activa Friends - günstige Alternative?
 
Hallo,

wir versuchen unsere beiden Katzen ohne Zucker, Getreide und Nebenerzeugnisse zu füttern.

Als TroFu bekommen die beiden Real Nature.

Als Nassfutter gibt es Abwechslung aus Real Nature, Premiere und in der letzten Woche Activa Friends.

Ich wollte fragen, ob man als günstige alternative bei Premiere und Activa Friends bleiben kann? Es sind weder Zucker, Getreide oder Lockstoffe mit drin.

Die Inhaltsstoffe vom Premiere Meat Menu Rind:



Die Inhaltsstoffe vom Activa Friends:



Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen :)
Besser Sheba, Whiskers und co ist es allemal ;)

Danke und Liebe Grüße,

-Kevin

GroCha 10.08.2019 10:14

Wenn Ihr Euch beim Nassfutter solche Gedanken macht, warum füttert Ihr dann aber Trockenfutter?

Beim Überfliegen der verschiedenen Real Nature Sorten, hab ich zwar kein Getreide gefunden, aber dafür ohne Ende Kartoffeln in allen Varianten.
Das kann ne Katze genauso wenig verwerten, wie Getreide.

Das Nassfutter scheint soweit "okay" zu sein, aber ich würde da weit mehr Marken füttern.

Wenn Ihr auf Angebote achtet, bekommt Ihr auch richtig gutes Katzenfutter, echt günstig.

StadtAffe 10.08.2019 10:25

Der Aris isst fasst nur Trockenfutter. Deswegen braucht er da was. Real Nature hat er sehr gerne gegessen und war vom Inhalt her ok. Die Tierärztin meint die Kartoffeln stellen da kein Problem da.

Das Nassfutter ist für unseren Blindi. Aris ist davon nur ein wenig.

Was ist denn an den beiden Futtersorten nur „okay“? Also was müsste anders sein, dass es gut oder sehr gut ist?

Warum würdest du mehr Marken füttern ?

Danke für deine Einschätzung.

GroCha 10.08.2019 10:49

Mehr Marken, weil man damit
a) einen etwigen Mangel in den Zusatzstoffen ausgleicht und
b) Hersteller gerne mal Rezepturen ändern oder Futter aus dem Sortiment nehmen. Dann hast Du evtl. ein richtiges Problem, wenn Deine Tiere völlig versteift auf eine Marke und/oder Sorte sind.

Der Katzendarm ist einfach zu kurz, um Gemüse und Gertreide zu verdauen. Ich zähl da jetzt auch mal die Kartoffel dazu, obwohl das botanisch nicht korrekt ist, aber den Katzendarm interessiert das nicht.
Getreide hat deswegen nichts im Katzenfutter zu suchen, weil es einfach nur ein Füllstoff ist, damit die Dose voll wird. Bei Kartoffeln ist es dasselbe.
Es ist egal, was ich oben rein kipp, wenn es drinnen nicht verwertet werden kann.
Das ist in etwa so, als wenn ein Mensch Knet isst. Es geht durch, aber es wurde nichts draus gewonnen.

Wie alt ist Aris denn? Habt Ihr eine Umstellung schon probiert?
Trockenfutter ist echt ungesund für Katzen.

Das Deklarationsbeispiel von Premiere verstehe ich so, dass da im Endeffekt auch nicht viel Muskelfleisch drin ist. Und der Jodgehalt hat die berühmten 0,75mg, was, soweit ich weiß, zu viel ist.
Das zweite Beispiel liest sich für mich ne ganze Ecke besser, also hochwertiger.
Da gibt es aber definitiv Leute, die sich besser auskennen als ich.

Meine Katzen bekommen auch nicht nur das allerbeste ;)
Schon allein deswegen, weil mein Kater da nicht mitspielt :rolleyes:
Aber so gut wie jedes Nassfutter ist besser als das beste Trockenfutter.
Weil: Katze = Wüstentier. Ergo: Flüssigkeitsbedarf wird über die Nahrung gewonnen. Trockene Nahrung -> kein Wasser -> schlecht für die Organe.

Vitellia 10.08.2019 11:15

GroCha hat eigentlich schon alles gesagt.

Unsere beiden sind/waren auch Trockenfutter gewohnt (wenn auch zum Glück nicht ausschließlich). Die Umstellung hat ein paar Nerven gekostet, aber auf lange Sicht zahlt es sich hoffentlich gesundheitlich für die Katzen aus. Ich würde es also auf jeden Fall versuchen. :)

Zitat:

Zitat von GroCha (Beitrag 6454967)
Meine Katzen bekommen auch nicht nur das allerbeste ;)
Schon allein deswegen, weil mein Kater da nicht mitspielt :rolleyes:

Same here, nur dass es hier das Mädel ist, das wählerisch ist. ;) Um ihrem Geschmack und unserem Geldbeutel etwas entgegen zu kommen, gibt es jetzt also eine Mischung aus möglichst hochwertigem (und etwas teurerem) und preisgünstigerem Futter, wobei ich auch da darauf achte, dass kein Zucker, kein Getreide und möglichst viel Fleisch enthalten ist. Und hin und wieder gibt es noch etwas supplementiertes Rohfleisch. Trockenfutter gibt es nur noch im Fummelbrett oder als Leckerli.

Man sollte auch bedenken, dass das höherwertige Futter von den Katzen besser verwertet werden kann und sie daher nicht so viel benötigen wie von weniger guten Marken. Damit relativiert sich der Preis auch wieder etwas.

StadtAffe 10.08.2019 12:40

Danke für eure beiden Antworten.

Welches Futter gebt ihr denn, wenn’s das günstigere sein soll?

Aris ist 3 Jahre alt geworden.
Man muss dazu sagen, dass er lange Zeit in Griechenland auf den Straßen aufgewachsen ist. Er wurde zusammen mit unserem Blindi gerettet vom Tierschutz. Anschließend waren die beiden bei einer Pflegefamilie und haben nur das billigste Futter bekommen.
Aris mochte das billige Futter nicht und hat sich dann nur vom Trockenfutter ernährt. Vor 5 Monaten sind die dann zu uns gekommen.

Da das nur aus Zucker und Getreide bestand, ist real Nature die deutlich bessere Wahl. Seit dem die hier sind haben die kein Futter mit Zucker, Getreide oder anderen komischen Stoffen bekommen. Außer eben das TroFu von Real nature mit den Kartoffeln. Trinken tut aris sehr gut.
Er sieht öfter beim Blindi zu wie er Nassfutter isst, und probiert immer wieder. Manchmal möchte er sogar mehr. Aber ohne das Trockenfutter kommt er nicht so aus.
Es ändert sich halt Stück für Stück und geben auch immer weniger Trockenfutter am Tag.
Jetzt sind es ca. 50 Gramm für 24h. Dazu gibt es Nassfutter.

Vitellia 10.08.2019 13:02

Zitat:

Zitat von StadtAffe (Beitrag 6454998)
Es ändert sich halt Stück für Stück und geben auch immer weniger Trockenfutter am Tag.
Jetzt sind es ca. 50 Gramm für 24h. Dazu gibt es Nassfutter.

Das ist doch schon mal ein Anfang. Ich würde versuchen, das TroFu einfach immer weiter zu reduzieren. :)

Hier gibt es an günstigerem Futter hin und wieder das Cachet Select (200g-Dosen) von Aldi Süd, das soll für ein Discounter-Futter noch recht ok sein. Ansonsten noch Bozita, wobei das bei einigen Katzen weichen Kot macht, muss man also schauen, ob sie es vertragen. Hier geht die Sorte "mit viel Huhn" ganz gut. Und gerade testen wir Smilla Geflügeltöpfchen. (Gibt es beides bei Zoo+).

Wenn es etwas teurer sein darf, gibt es aber dann auch schon so Marken wie Grau, Feringa, oder Mac's im mittleren Preissegment, die deutlich besser sind (unsere mögen sie nur leider nicht :rolleyes:). Da lohnt es sich, wie schon geschrieben, auch mal nach Angeboten zu schauen.

Kimsmama 10.08.2019 13:11

Zum Trockenfutter nochmal... Unser Junior (auch aus dem Tierschutz) fraß, als er hier ankam, auch nur Trockenfutter. Hab dann das Trofu mit Nassfutter gemischt. Erst in homöopathischen Dosen, dann immer mehr. Irgendwann reichte Trofu als Topping und mittlerweile frisst er Nassfutter pur. Wir stellen grad auf Barf um, wäre für euch vielleicht auch eine Alternative. Premiere gibt es hier übrigens auch. 😊

GroCha 10.08.2019 14:00

https://up.picr.de/36476702hy.jpeg

biveli john 10.08.2019 16:36

Gro Cha ich hab mal eine Frage? Ist Kaltgepresstes hochwertiges Trockenfutter mit "normalen" billigen Trockenfutter vergleichbar oder ist trocken einfach trocken und schlecht für die Nieren etc. Danke LG

biveli john 10.08.2019 18:46

hab gesehen GroCha, hast eh schon oben alles beantwortet, hab ich übersehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:29 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung