Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Innere Krankheiten (https://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/)
-   -   Wasser in der Lunge..... (https://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/230385-wasser-der-lunge.html)

Jevil 10.10.2018 22:37

Wasser in der Lunge.....
 
Hallo!
Lange nicht hier gewesen :( 7 lange Jahre nachdem Teddy uns verließ,
befürchte ich dass wir auch KC bald verlieren werden.
Vor 3 Jahren hatte er draussen einen Unfall, sein Bein war halb geschält, so dass wir ca 2 Jahre Dauergast beim TA waren, jetzt nachdem wir vor 2 Wochen erheut beim Tierarzt waren, der eher unprofessionell die Wunde gesäubert hat, da er ja Freigänger ist und sie sehr verschmutzt war, und das unter Narkose. Auch dumm da er kurz vorher noch gefressen hatte. Ausserdem erbrach er in Narkose, evtl hat das auch eine Rolle gespielt.....dann hat sie ihm den Verband viel zu fest angelegt so dass die Pfote fast doppelt so dick war als vorher.
Den Verband wechselten wir dann selbst und es wurde besser.
Aber nun hatte er ein paar Tage später komische Husten Anfälle. So Anfälle hatte er schonmal aber kürzer und weniger schleimig.
Vor ein paar Tagem wurde es so schlimm dass er Atemnot bekam. Fast gejappst hat er...... Da bekam ich Angst und fuhr mit ihm um 11 abends zur Tierärztin. Zu einer anderen!
Diese meint Wasser in der Lunge und setzte ihn in eine Sauerstoffbox. Und spritze ihm etwas zur Entwässerung. Und Cortison.
Am nächsten Morgen durften wir ihn wieder abholen.
Sie sagte das Herz sei es eher nicht, evtl Lungenwürmer.
Gab uns eine Wurmkur mit und sagte wir sollen ihn weiter beobachten. Die Anfälle fangen aber schon wieder an und ich habe Angst :(
Ich dachte es gibt Tabletten zur Entwässerung....Frage mich warum sie mir keine mitgegeben hat.....
Werde sie morgen früh anrufen und mal fragen.
Hoffe er packt es noch ne Weile....
Er ist mittlerweile 11....
LG*

Cat Fud 11.10.2018 00:26

Das hört sich für mich alles planlos an (wenn ich deinen Post richtig verstehe). Wurde nicht mal geröntgt? Wie kommt die TÄ dann auf Wasser in der Lunge? Zum Nachweis von Lungenwürmern müsste mindestens der Kot untersucht werden. Ich würde dringend einen anderen TA aufsuchen, bevor er dir noch erstickt, und einen Herzschall ins Auge fassen. 11 Jahre ist noch nicht alt.

FrauFreitag 11.10.2018 00:38

Total unprofessionell, sorry.

Deine Tierärztin sollte wissen ...

... dass Herzhusten bei Katzen äußerst selten ist, prinzipiell
... Herzhusten aber bei Wasser in der Lunge vorkommen kann
... Wasser in der Lunge bedarf einer Entwässerung - VORHER aber oder zumindest SEHR (!) zeitnah einer genauen Diagnostik, die NUR möglich ist bzw. aussagekräftig mittels Herzultraschall mit Farbdoppler (KARDIOLOGE!)

... solch ein Husten auch eine Atemwegsinfektion sein kann (schleimig?)
... eine solche durch die Cortisonspritze und das Entwässern erst recht angestachelt bzw. befeuert wird

... Lungenwürmer selten sind

Alle drei "Befunde" sind behandlungsbedürftig, mitunter ZÜGIG (!). Und bedürfen einer Diagnostik, die hier, so wie Du es schilderst, nicht gemacht wurde.

Klinisch-sauberer Weg: Guter Tierarzt, am besten Internist. Anschauen lassen, gegebenenfalls Röntgen- und Blutbild. Je nach dem evtl. Herzultraschall mit Farbdoppler (am besten beim Kardiologen), darüber hinaus ansonsten evtl. Lungenspülung (hier kann man eine Atemwegsinfektion zweifelsfrei feststellen, Lungenwürmer im übrigen auch).

Pragmatischer Weg: Einen guten Praktiker finden. Anschauen lassen, abhorchen - entscheiden: Kardiologe? Antibiose, sinnvoll (!) ausgewählte, um evtl. bestehende Atemwegsinfektion anzugehen?!

Was Du schreibst, liest sich besorgniserregend. Alle Befunde oben können lebensgefährlich werden, wenn man nichts tut. Deine Tierärztin fährt keine Diagnostik, gibt ohne Diagnostik Mittel, die die jeweils anderen, potentiell denkbaren Diagnosen verschlechtern können. Und gibt Dir die Katze zur Beobachtung mal mit. Ich würde hier schleunigst wechseln und meine Katze anderswo vorstellen, bevor es noch lebensgefährlich wird!

Jevil 11.10.2018 08:23

Guten Morgen!
danke für eure Antworten!
Ja das hatte ich vergessen, sie hatte geröntgt.
Vom Herzen meinte sie käme es nicht .
Sie wusste ja nicht woher das Wasser kommt,
Wie sie auf die Lungenwürmer kommt weiss ich auch nicht.
Sie sagte es macht ihr sorgen dass sie nicht weiss woher das kommt. Daher erstmal nur die Wurmkur und Medikamente gegen die Flüssigkeit....
Normal ist die eine vernünftige Tierärztin, zu mancher Diagnostik fehlen da die Gerätschaften evtl.
Ich fand es schon OK das sie ihn geröntgt hat! Und über Nacht in die Sauerstoffbox getan hat.....

Tja.... langfristige Entwässerung dachte ich mir auch.
Und genaue Diagnostik wäre auch wichtig klar, hatte ja auch Angst....bei uns im Ort haben wir nur die 2 TÄ....
Da muss ich schauen.....danke!

Lehmann 11.10.2018 12:39

Hört sich für mich eher nach einer klassischen Aspirationspneumonie an.
Wenn Tiere sich in der Narkose erbrechen, können Bakterien in die Lunge gelangen, die dort nicht hingehören und mächtig Schaden anrichten,von einer chronischen Lugenentzündung bis zu einem zerstörten Lungengewebe.

Ich würde mit der Katze dringend in einer guten Tierklinik aufschlagen und vor allem die Geschichte mit dem Erbrechen in Narkose, erwähnen.

Jevil 11.10.2018 21:10

Also die Tierärztin meinte heute nochmal am Telefon dass sie beim Herz und Lunge Röntgen nichts feststellen konnte.
Es wäre auch relativ wenig Flüssigkeit.
Sie sagte wir sollen seine Atmung beobachten und wenn er in der Minute 40 Atemzüge macht wäre eine Entwässerung notwendig. Ich denke sie handelt schon vernünftig und schliesst scheinbar aus, dass es ein Herzfehler ist.
Heute waren es schon weniger Anfälle.
Und das mit dem Erbrochenen hatte ich eigentlich erwähnt.
Da sieht sie wohl keine Zusammenhänge.
Wir werden es weiter beobachten.
Danke trotzdem für euren Rat.
LG jevil

Cat Fud 12.10.2018 11:57

Ach so, du möchtest es jetzt doch lieber aussitzen?
Kann der Kater ruhig japsen. Ist ja mit 11 eh schon "alt" in deinen Augen.

Jevil 12.10.2018 12:47

Nein aussitzen möchte ich es nicht.
Wenn es notwendig ist machen wir auch das notwendige.
Im Moment ist er fit und hustet nur selten.
Wenn es schlimmer wird werden wir auch was tun.
Und ich denke eine Tierärztin weiss da bescheid!
Evtl waren es wirklich Lungenwürmer und da hat er ja etwas bekommen, sollte sich wieder was schlimmeres einstellen, kümmern wir uns ja auch darum und lassen ihn auch untersuchen. Und jung ist er nicht mehr, in Menschenjahren ist er 56....
Und unser anderer Kater ist mit 2 überfahren worden, im Gegensatz zu ihm ist er alt....
Danke! ......

Micha22 12.10.2018 15:40

Zitat:

Zitat von Jevil (Beitrag 6336156)
Nein aussitzen möchte ich es nicht.
Wenn es notwendig ist machen wir auch das notwendige.
Im Moment ist er fit und hustet nur selten.
Wenn es schlimmer wird werden wir auch was tun.
Und ich denke eine Tierärztin weiss da bescheid!
Evtl waren es wirklich Lungenwürmer und da hat er ja etwas bekommen, sollte sich wieder was schlimmeres einstellen, kümmern wir uns ja auch darum und lassen ihn auch untersuchen. Und jung ist er nicht mehr, in Menschenjahren ist er 56....
Und unser anderer Kater ist mit 2 überfahren worden, im Gegensatz zu ihm ist er alt....
Danke! ......

11 ist kein Alter, da sind noch locker 11 Jahre mehr drin. ;)
Pack sofort dein Tierchen und fahr zur nächsten Tierklinik...ich denke da kann ihm besser helfen. Oder du gehst zu einem anderen Tierarzt....ggf. einem in Nachbarorten. Wasser in der Lunge ist gefährlich. Dein Stöpsel kann innerhalb von sekunden ersicken oder bekommt eine Lungenenzündung. Da muss gehandelt werden, sofort.

FrauFreitag 12.10.2018 23:14

Zitat:

Zitat von Jevil (Beitrag 6335948)
Also die Tierärztin meinte heute nochmal am Telefon dass sie beim Herz und Lunge Röntgen nichts feststellen konnte.
Es wäre auch relativ wenig Flüssigkeit.
Sie sagte wir sollen seine Atmung beobachten und wenn er in der Minute 40 Atemzüge macht wäre eine Entwässerung notwendig. Ich denke sie handelt schon vernünftig und schliesst scheinbar aus, dass es ein Herzfehler ist.
Heute waren es schon weniger Anfälle.
Und das mit dem Erbrochenen hatte ich eigentlich erwähnt.
Da sieht sie wohl keine Zusammenhänge.
Wir werden es weiter beobachten.
Danke trotzdem für euren Rat.
LG jevil

Sowohl Herz- als auch Lungenprobleme lassen sich NICHT eindeutig anhand eines Röntgenbildes diagnostizieren oder widerlegen!

WENN Flüssigkeit da ist, MUSS ein Herzultraschall mit Farbdoppler her! Ein Lungenödem ist ein Anzeichen für ein Herzproblem, das eben NICHT dadurch weg geht, dass man die Lunge entwässert.

Hier im Forum gibt es ZIG Fälle, darunter meine eigene Katze, bei der ein Feld-, Wald- und Wiesentierarzt Wasser in der Lunge mit einer Lungenentzündung und/oder felinem Asthma verwechselt (!) hat (ohnehin schon geil, weil ALLE DREI DIAGNOSEN eben nicht mal so kurz beim Betrachten eines Röntgenbilds gestellt werden sollten und können!) hat.

Hier ein Link dazu von der LMU München, der Uniklinik: http://www.tierkardiologie.lmu.de/st...genmuster.html

"Die Beurteilung von Röntgenbildern erfordert viel Übung und lässt auch bei geübten Untersuchern oft Spielraum für Diskussionen. Es ist deshalb wichtig im Kopf zu haben, dass die finale Diagnose einer Erkrankung nicht anhand des Röntgenbildes gestellt werden kann. Es können nur Differentialdiagnosen gestellt werden, welche unter Zuhilfenahme der Historie, des Signalements und der Klinik weiter eingegrenzt werden können."

Aussitzen ist hier brandgefährlich!
Da gehört eine DIAGNOSTIK her - zu der Deine Tierärztin offensichtlich nicht willens und/oder in der Lage ist!


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:19 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung