Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Eine Katze zieht ein (https://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/)
-   -   Die Rückkehr (https://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/229383-die-rueckkehr.html)

herita 17.08.2018 22:00

Die Rückkehr
 
Heute ist ein ganz toller Tag!!
Vielleicht erinnert sich ja noch jemand. Vor fast genau 2 Jahren kam leider unsere Melly nicht mehr aus dem Freigang zurück. Plakate, Abklappern der Nachbarschaft und mit dem Rad umherfahren brachten keinen Erfolg.

Und was passiert heute? Ich habe Anrufe von Tasso, dass unsere Melly gefunden wurde und wir sie beim Tierarzt im Nachbarort abholen können...

Ich habe geheult vor Freude!!! Man gibt die Hoffnung zwar irgendwann auf, aber insgeheim bleibt der Gedanke.

Nun ist es so, dass Melly zwei Jahre ca. 20 Minuten entfernt gelebt hat....:wow:
Wir sind hauptsächlich in die andere Richtung damals gefahren, weil in der anderen ein Fluss ist..... Da scheint sie aber rüber und hat den Weg zurück nicht mehr gefunden oder wollte nicht..
Es ist Wahnsinn! Wir sind so Happy!!

Wir haben damals neue Gefährtinnen für den verbliebenen Kater geholt, haben aber immer gesagt, Melly hat immer einen Platz bei uns.
Nun stellt sich uns die Frage, was wir tun.

Wir würden sie sehr gerne zurück nach Hause holen!
Die Situation ist nur eine ganz andere.
Neben den drei Katzen haben wir noch zwei Babys (9,5 Monate). Die nehmen mich zum einen den ganzen Tag in Beschlag und zum anderen ist es hier um einiges lauter, als noch vor zwei Jahren 😁

Sofern wir es überhaupt schaffen, sie einzufangen, ist die Frage, in welchem Raum wir sie wieder eingewöhnen.
Es gäbe drei Möglichkeiten:
1. Kellerraum
2. Kinderzimmer
3. Umbauzimmer

Einen Kellerraum fände ich wenig freundlich und zudem sind die alle auch zugestellt.
Das Kinderzimmer wäre eigentlich die beste Option, aber da hab ich ein wenig Angst (man möge es mir vergeben), dass es ziemlich ramponiert wird.
Das Umbauzimmer ist hinter dem Kinderzimmer. Da dort sowieso alles bis auf den Rohbau rausgerissen wurde, könnte man sie dort gut wieder eingewöhnen.

Das wäre also das erste "Problem"?

Dann bleibt die Frage, wie man sie am besten wieder an uns und die Katzen gewöhnt... Aber ich glaube, dass sehen wir, wenn wir sie überhaupt bekommen....

Wir freuen uns erstmal, dass es ihr gut geht!!

Nicht registriert 17.08.2018 22:50

Ich freue mich Soo sehr für dich :pink-heart::pink-heart:
Würde sie für paar tage wieder eingewöhnen lassen, war ja immerhin 2 jahre weg die kleine.


Wünsche euch eine erfolgreiche Zusammenführung!
Man darf die Hoffnung echt nie aufgeben, habe schon von Fällen gehört, wo die Katze nach über 10!! Jahren wieder gefunden wurde.

LG
Katzen Engel

Rickie 18.08.2018 06:07

Zitat:

Zitat von herita (Beitrag 6316890)
Und was passiert heute? Ich habe Anrufe von Tasso, dass unsere Melly gefunden wurde und wir sie beim Tierarzt im Nachbarort abholen können...

Da muß man sich einfach mitfreuen dürfen.
Und mein Sagen schon immer, Katzen kennzeichnen lassen, es lohnt sich.

Ich würde einfach eine Zusammenfürhung starten, genau, mit Kinderzimmer und Gittertür.
Alles Gute für Euch.:pink-heart:

Paula13 18.08.2018 06:22

Das ist ja eine tolle Nachricht :yeah:

Ich abonnier hier mal, möchte wissen, wie es weitergeht.

Zur Zusammenführung: Das Kinderzimmer ist sicher zentral gelegen, so dass auch eine Begegnung statt finden kann. Beim Keller ist das wahrscheinlich nicht unbedingt gegeben.
Vielleicht kannst Du das Zimmer so vorbereiten, dass nicht viel passieren kann. Sofa , Matratze schützen, Kratzgelegenheiten anbieten...

Wo hat Melly denn solange gelebt? Hat sie ein Zuhause gefunden?

Margitsina 18.08.2018 06:33

Die Frage ist eigentlich vorrangig wie sie jetzt lebt.
Hat sie ein gutes Zuhause, wo sie bleiben kann?
Wenn ja, dann wäre es tatsächlich eine Option sie dort zu belassen.
Wenn nein, dann wird die Eingewöhnung schon klappen. :)
Ich würde sie direkt mit allem konfrontieren, also Kinderstimmen und dem normalem Alltag. Das heißt eingewöhnen im Kinderzimmer?

Miomomo 18.08.2018 06:53

Ich freue mich für euch, dass ihr diese Nachricht erhalten habt. Denn auch wenn es ein Spruch ist: Die Ungewissheit ist einfach das Schlimmste.

Persönlich würde ich es wirklich davon abhängig machen, wo sie jetzt lebt und wie es ihr dort geht. Ob sie evtl. dort bei ihrer "neuen" Familie bleiben kann. Vielleicht/Wahrscheinlich mit der Option, Kontakt zu halten und so immer zu wissen, ob es ihr gut geht.

Mir wäre es in erster Linie wichtig, dass es der Katze gut geht. Und wenn es vernünftiger wäre bzw. für das Tier besser, würde ich (persönlich) auch darauf verzichten können, es um jeden Preis zurück haben zu wollen.
Solange nur sichergestellt ist, dass es ihm gut geht.

Du schreibst einmal, dass du hoffst, sie einfangen zu können und einmal, dass ihr sie bei einem Tierarzt abholen könnt. Ist denn bekannt, bei wem sie ist und wer sie aus welchem Grund zum Tierarzt brachte?

Man weiss ja nicht, wo sie war und wer sich gekümmert hat. Weil ich genau weiss, wie das ist, sein Tier zu vermissen, wäre mir auch wichtig, dass -falls es jemanden gibt - derjenige jetzt weiss, wo sie ist. Wenn also nicht klar ist, wer das ist, würde ich zumindest dort in der Umgebung forschen und evtl. Plakate aufhängen.
Auch um so viel wie möglich darüber zu erfahren, was in den zwei Jahren war.
(Für den Fall, dass ihr das alles nicht wisst.)

ShiroHiro 18.08.2018 06:54

Zitat:

Zitat von Margitsina (Beitrag 6316934)
Die Frage ist eigentlich vorrangig wie sie jetzt lebt.
Hat sie ein gutes Zuhause, wo sie bleiben kann?
Wenn ja, dann wäre es tatsächlich eine Option sie dort zu belassen.
Wenn nein, dann wird die Eingewöhnung schon klappen. :)
Ich würde sie direkt mit allem konfrontieren, also Kinderstimmen und dem normalem Alltag. Das heißt eingewöhnen im Kinderzimmer?

Bei Katz auf Katz eine sachte angewoehnung, bei allem anderen die Holzhammermethodik? Mit welchem Hintergrund?

Wenn der Rohbau hinter dem Kinderzimmer liegt, kriegt sie doch schon viel von mit, nur nicht gleich die volle Breitseite.

herita 18.08.2018 16:23

Heute waren wir bei den Findern.
Sie hatten sie nach dem Tierarzt wieder frei gelassen.

Sehr nette Leute. Melly war dort seit ca. Mai immer wieder auf dem sehr weitläufigen Grundstück und ließ sich sogar streicheln.

Sie haben uns erzählt, dass sie von einer anderen Dame wohl längere Zeit draußen mitgefüttert wurde. Diese Dame hat mehrere freilaufende Katzen gefüttert.

Die jetzigen Finder wollten sie impfen lassen, da sie ihre Enkelkinder zu Besuch bekommen haben. Dabei haben sie nach einem Chip suchen lassen und dann war klar, dass sie "Besitzer" hat.
Sie konnten sie mit ein wenig Käseüberzeugung sogar in die Transportbox fangen.

Wir haben sie direkt mitgenommen. Der Abschied fiel ihnen auch nicht leicht.

Wir möchten versuchen sie ins Team zu integrieren, haben aber gesagt, dass wir sie nicht nochmal zurück holen, falls sie später vom Freigang nicht wieder kommt. dann braucht sie ihre Freiheit.

Wir waren heute Mittag mit ihr besprechen Arzt zum impfen und begutachten. Sie ist in einem super Zustand. Der Arzt vermutet, dass sie jemand bei sich Zuhause gehalten hat, wo sie Anfang des Jahres dann "entkommen" ist.
Schade, dass sie ihre Geschichte nicht erzählen kann.

Wir haben uns jetzt, Dank Unterstützung der Tierschutzdame, von der wir unsere Katzen auch haben, mit einem Gehege im Wohnzimmer. Darin hat sie ihre Toilette, Wasser, Futter und natürlich die Transportbox um sich zurück zu ziehen. Eine Seite haben wir mit einer Decke abgehangen, damit sie in Ruhe aufs Klo gehen kann.

Die Situation sieht wie folgt aus: sie hat ihren alten Kumpel einmal kurz ganz leicht angefaucht und Mal Lani. Das war's. Aktuell pennt sie im Katzenklo, der Kater und die anderen beiden Mädels auf dem Sofa... ��

Das Umbauzimmer wäre doch zu abseits gewesen und sie soll sich ja an uns und die Kinder gewöhnen.
So können sich die Tiere beschnuppern, aber sie kann ihnen auch ausweichen.
Sie verhält sich Recht zutraulich und kam direkt aus der Box und hat gefressen. (Da hatte sie auch leicht gefaucht, verständlich)

Also wir schauen jetzt Mal was die Tage so bringen. Wenn noch jemand Tipps hat, gerne her damit.

LG von der 4-fach Katzenmami ��

Edit: sry für die Rechtschreibung und Grammatik - mehrere Unterbrechungen Dank der Zwillinge ��

tigerlili 18.08.2018 17:06

Ach, wie schön!! Solche happy ends liebe ich! :yeah:

herita 19.08.2018 11:42

Zitat:

Zitat von tigerlili (Beitrag 6317077)
Ach, wie schön!! Solche happy ends liebe ich! :yeah:

Na erstmal muss die Zusammenführung klappen ;-)

Wir wissen auch noch nicht, wann der ideale Zeitpunkt ist, Melly aus dem Gehege zu lassen.

Wir haben uns bei den Einzügen unserer Katzen nie an die "Vorgaben" gehalten, sondern sind nach unserem Bauchgefühl gegangen. Das hat bisher zweimal super geklappt.

Melly verhält sich ganz ruhig in der Box. Heute morgen hat sie Mal Miaut, was ja auch klar ist. Ich würde auch meckern, wenn ich plötzlich eingesperrt werde.
Sie faucht leicht, wenn sich eine der Katzen dem Gehege nähert. Aber auch das finde ich vollkommen normal. Sie weiß ja, dass sie nicht flüchten kann.

Unsere anderen Katzen sind total zurückhaltend und teils ängstlich ihr gegenüber. Das Futter stand ca. 50 cm vom Gehege weg (normaler Platz), aber es wurde nicht angerührt.

Zwischendurch wird Mal in die Richtung geschaut, aber das sie am Gehege vorbei gehen oder so - Fehlanzeige.

Auch der Kratzbaum, der dahinter steht, wird gemieden. (Sie haben noch eine andere Kratztonne)

Wir würden Melly gerne möglichst bald Mal im Wohnzimmer frei lassen und die anderen drei derweil im Flur belassen, getrennt durch eine geschlossene Türe. (Dort haben sie auch ein Klo) Damit Melly sich erstmal wieder zurecht finden kann und Rückzugsorte ausmachen kann, bevor evtl. drei Katzen sie "willkommen" heißen.

Generell haben wir aber den Eindruck, dass Melly hier ganz klar den Ton angeben wird. Sie ist jetzt 4,5 Jahre und viel dominanter als die anderen drei. Zudem bringt sie die Lebenserfahrung von draußen mit.
Der Kater ist ein Sensibelchen und die Mädels kennen quasi nur uns, weil sie als Kitten zu uns kamen.

Wie denkt ihr aus der Ferne darüber?

LG

Gissie 19.08.2018 11:54

Bei der Zusammenführung kann ich dir nicht viel raten. Ich habe hier immer auf mein Bauchgefühl gehört und es ging immer gut.

Nur eins: Ich habe viel an euch und Melly gedacht und ich freue mich total für euch! Es ist so schön zu lesen, dass Katzen auch nach langer Zeit gefunden werden.
Daumen und Pfötchen sind ganz fest gedrückt, dass die Zusammenführung gut klappt!

herita 19.08.2018 12:17

Danke Gissie! Wie ich sehe vermisst auch ihr einen König. Man darf die Hoffnung nie aufgeben - das habe ich gelernt. Solange man keine Bestätigung hat, ist alles möglich.

Ganz liebe Grüße!

herita 19.08.2018 20:54

Grrr ich bin grad ziemlich stinkig.. wir waren ja extra gestern direkt beim Arzt um sie durchchecken zu lassen... Nur hat er es wohl "versäumt" Mal nach Zecken zu suchen!! Er hat nur auf Flöhe geprüft.

Heute morgen konnte ich ihr eine Zecke selber entfernen. Jetzt gerade habe ich noch mindestens 3 Stück gefühlt. Beim Versuch eine kleine zu entfernen habe ich mir zum Glück nur einen Faucher eingefangen..

Jetzt darf ich schauen, wie ich sie 1. wieder in die Transportbox bekomme 2. Ich das mit den Zwillingen organisiere, dass ich mit Melly nochmal zum Arzt kann. Denn ich selber kann ihr die zum jetzigen Zeitpunkt nicht alle entfernen.

:mad:

Feli02 19.08.2018 21:00

Dann warte einfach bis sie abfallen

Margitsina 19.08.2018 21:25

Na, deshalb musst du nicht nochmal zum Tierarzt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:57 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung