Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Äußere Krankheiten (https://www.katzen-forum.net/aeussere-krankheiten/)
-   -   Futtermittelalergie? Ohrenentzündung und Hautschuppen (https://www.katzen-forum.net/aeussere-krankheiten/226728-futtermittelalergie-ohrenentzuendung-hautschuppen.html)

AnneKanne 09.04.2018 20:51

Futtermittelalergie? Ohrenentzündung und Hautschuppen
 
Guten Abend Allerseits,
ich hoffe ihr könnt mir mal wieder bei zahlreichen Fragen behilflich sein.:)

Ich habe mit Cleo schon diverse Erkrankungen durch, aktuell hat sie eine Futtermittelunverträglichkeit.
Anfang des Jahres wurden ihre Zähne behandelt(FORL), seitdem hatte sie auch immer wieder Durchfall/breeigen Kot. Es wurde ein Blutbild gemacht --> nichts auffälliges. Auch eine große Kotuntersuchung --> Ebenfalls unauffällig.
Der Tierarzt hatte mir dann dazu geraten, eine Auschlussdiät zu beginnen. Bin dann auf VET Concept umgestiegen und seit ca 2,5 Wochen bekommt sie Pferd Nassfutter mit ein paar Brocken Trockenfutter ( Sonst würde es nicht angerührt werden ;) )
Seitdem sie VET bekommt, ist mir aufgefallen, dass sie am Rücken, vermehrt Schuppen aufweist. Letzte Woche fiel mir dann ein Ekzem am Auge auf und starker Juckreiz am Kopf.
Bin mit ihr ab zum Tierarzt, er vermutete, dass sie sich die Haut am Auge aufgekratzt habe. Wurde komplett Untersucht und es stellte sich raus, dass ihre Ohren entzündet sind. Er hat Abstriche entnommen. Heute war das Ergebnis da, auch diese sind unauffällig.

Der Tierarzt klärte mich auf, dass Hauterkrankungen sooo viele Ursachen haben und es langwierig ist eine Diagnostik zu betreiben. Ich hatte bereits geäußert, dass ich vermute, dass es evtl am Futter liegen könnte. :confused:
Er stimmte zu und meinte, es KANN eine Option sein. Es würde die Möglichkeit bestehen, dass eine Biopsie vorgenommen wird um abzuklären, woher diese Hautschuppen kommen. Die Ohrenentzündung scheint nur sie sekundäre Erkrankung zu sein und nicht die primäre.

Da wir in diesem Jahr bereits so viele TA Besuche hinter uns haben und ich bei einer Vollnarkose immer ein ungutes Gefühl habe, würde ich zuerst gerne ausschließen, ob es nicht doch am aktuellen Futter liegt. Mir tut es einfach so unfassbar leid, sie immer wieder zum TA schleppen zu müssen.
Der TA meinte, wir könnten es versuchen, sie sollte aber noch ein Antibiotikum bekommen und evtl Cortison damit der Juckreiz + Ohrenentzündung rückgängig wird.
Ebenso empfahl er mir, auf Hyperallergenic Futter umsteigen.
Falls dann in ein paar Wochen keine Besserung auftreten sollte, kann ja immer noch die Biopsie durchgeführt werden. So sind wir erstmal verblieben.
Der TA ist wirklich top, nimmt sich unglaublich viel Zeit und wägt immer stark ab.

Kurz zu meiner Vermutung warum es m.M. nach am Futter liegt --> Seit dem sie VET bekommt, sind mir die Hautschuppen aufgefallen. Ebenso hat sie sich schon 2x übergeben müssen (1x wegen eines Fellknäules) was sie sonst eigentlich nicht macht. Auch das Ekzem am Auge trat erst im Verlauf auf. Seit heute hat sie genau das gleiche auch über dem anderen Auge. Und ich bezweifel sehr stark, dass sie sich genau an der gleichen Stelle so aufgekratzt haben könnte.

Jetzt zu meinen Fragen:
1. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt bei Futtermittelunverträglichkeiten, also das es auch zu Schuppen + Ohrenentzündung kam?
2. Gibt es Empfehlungen zu Hyperallergenic Futter? Der TIerarzt sagte, dass es hauptsächlich Trockenfutter geben würde --> Für Cleo gut, sie liebt Trockenfutter.:pink-heart: Habe es ihr bislang aber eher in Form von Leckerchen gegeben. Oder um ihr Essen "appetitlicher" für sie zu machen :D


Achso, hinzu zufügen ist, dass seit dem sie Pferd bekommt der Durchfall weg ist, ihr Stuhlgang ist wieder normal
Bin für alle Ratschläge + Erfahrungen dankbar!:)

Viele Grüße!

direwolf24 09.04.2018 21:24

Bei Vet-Concept Pferd ist 8% Pastinake drin.
Wenn du rausfinden willst worans liegt einfach lieber ein Futter geben wo wirklich nix ausser einer Proteinquelle und bissel Fett drin ist und kein zusätzliches Gemüse/Getreide.

Also entweder selbstgekochte Schonkost oder sowas wie Kattovit Sensitive, Mjammjam ( da gibts Känguruh/Pute/Lamm jeweils als Monoprotein ohne irgendwas sonst).

Warum der Tierarzt Trockenfutter empfiehlt, erschliesst sich mir nicht so ganz.
Da sind ja auch idr ein Haufen Sachen drin, die für Unverträglichkeiten sorgen können.

MissEni 09.04.2018 21:26

Ohje, ist ja immer nervenaufreibend wenn man nicht weiß was die Ursache ist.
Ich habe auch keine Erfahrung hierzu- glücklicherweise muss man sagen.
Aber eine Frage fällt mir dazu ein. Wurden ihre Hautstellen auf einen Pilz untersucht? Also eine Kultur angelegt?
Auch sowas wäre möglich weil sie ja schon häufiger krank war und ein geschwächtes Immunsystem „gefundenes Fressen“ für Pilze sein könnte.
Wäre zwar auch nicht schön aber besser als alle Futtersorten durch zu probieren über Wochen und Monate.
Aber vielleicht wurde das bereits ausgeschlossen!?
Alles Gute.

AnneKanne 09.04.2018 21:41

Zitat:

Zitat von direwolf24 (Beitrag 6234183)

Warum der Tierarzt Trockenfutter empfiehlt, erschliesst sich mir nicht so ganz.
Da sind ja auch idr ein Haufen Sachen drin, die für Unverträglichkeiten sorgen können.

Also er hat Hypoallergenes Futter empfohlen und da meinte er, dass dies hauptsächlich als Trockenfutter angeboten wird. Z.b. von Royal Canin gäbe es was.
Er erklärte es mir so, dass bei Hypoallergenem Futter der Körper dir Eiweißquelle nicht sofort erkennt und es bessere bekömmlich wäre. so oder so ähnlich, kann es nicht mehr genau wiedergeben :/

selbst kochen bzw Schobkost hatte ich schon mal probiert, wird leider komplett ignoriert.:sad:
Kattovit hatte sie schon mal nach einer Bauchspeicheldrüsenenzündung, das kam ganz gut an( nicht sensitiv sondern Gastro war es glaub ich)
Ich bin Grad wirklich überfordert zu welchem Futter ich nun greifen soll :confused:
Wenn ich das sensitiv Futter nehme, müsste ich ja nur eine Sorte füttern m, oder gehen in dem Falle beide?
ich hätte gerne eine, wozu es auch ein Trofu gibt. zum einen, dass sie das Nassfutter besser annimmt, zum anderen, dass man ihr Zwischenzeitlich auch mal in Form des Trofu ein leckerchen geben kann.
Oder wäre da eher mjammjam eher zu empfehlen? Das Futter kenne ich noch nicht.


Der TA hatte das Fell untersucht, kein Hinweis auf Parasiten.

ich möchte es ihr einfach so angenehm wie nötig machen ohne ständige TA besuche oder Tablettengabe usw.
Aktuell bekommt sie Ohrentropfen, das findet sie auch richtig doof :(

direwolf24 10.04.2018 00:09

Wenn du dir ziemlich sicher bist, das es am Futter liegt, wirst du um einen Verzicht auf Trockenfutter nicht herumkommen, meine Meinung.
Ich hab vor ein paar Monaten bei 2 Mäkeltanten auch den Wechsel vollzogen von Nass-/Trockenfuttermix auf 100% Nassfutter, ich weiss das es Nerven kostet :)

Bei Kattovit Sensitive würd ich persönlich nur die Dosen verfüttern, 100% Huhn drin und sonst nix.

AnneKanne 10.04.2018 07:23

Guten morgen,
ja also es ist halt nur meine Vermutung das es am Futter liegt. Seit wann sie die Ohrenentzündung hat weiß ich natürlich nicht. find es aber schon auffällig, dass sich seit dem Schuppen und die Ekzeme über den Augen gebildet haben.

Ich frag mit halt, wieso vom TA dann Hypoallergenes Futter empfohlen wird ? :confused:
Eigentlich sollte er ja Ahnung haben, hat ja nicht umsonst studiert :D

und wenn ich Zb. Kattovit füttern würde, wäre das ja eigentlich widersprüchlich zur Auschlussdiät, die ja eigentlich der Plan war. Oder ?

Wiebihr merkt bin ob wirklich grade etwas überfordert, möchte ihr natürlich jetzt nicht so viel verschiedenes geben, dann kommt bestimmt der Durchfall wieder :(

doppelpack 10.04.2018 08:01

Viele Ta haben von Futter keine Ahnung, die einen geben es zu, die anderen drehen dir irgendein Futter an. ;) Selbst einige renommierte Tierklinken haben keine eigene Futterberatung, sondern verweisen dann auf Dritte.

Roh hast du schon probiert? Wer natürlich das einfachste, weil die Katze natürlich auch auf bestimmte Zusätze im Futter reagieren kann und nicht nur auf Fleischsorten.
Gerade wenn die Unverträglichkeit plötzlich Auftritt, sind es leider oft nicht die „einfachen“ Lösungen wie zB die Katze verrrägt keine Pute.

direwolf24 10.04.2018 10:16

Nochmal zu Deinem ersten Post, vor der FORL-Behandlung hatte sie keinen Breikot/Durchfall?
Ich nehm mal an es wurden Zähne gezogen und sie bekam Antibiotika für eine ~ 1 Woche?

AnneKanne 10.04.2018 12:21

Durchfall hatte sie bereits vor der FORL Behandlung. Anschließend hatte sie aber nur Schmerzmittel bekommen, kein Antiobiotikum.

wie gesagt rohes Fleisch hatte ich schon probiert, das wird nicht angeguckt. :(

Ich Frage mich aktuell ob ich entweder
a) die Auschlussdiät weiter im Auge behalten und ihr konsequent für 6 Wochen weiterhin Pferd gebe, in der Hoffnung dass sich die Symptome bessern weil der Körper dir erst mal dran gewöhnen muss ?

b)weiterhin Auschlussdiät, aber auf ein anderes Futter umsteige, z.b. Ziege gibt es auch von Ver Concept

c) direkt auf Hypoallerenes Futter wie zb. Kattovit umsteige
und die Auschlussdiät erst mal in den Hintergrund gerückt wird :confused::confused::confused:

direwolf24 10.04.2018 12:54

Ich halte von Vet Concept nicht viel, ehrlich gesagt.
Muss nicht zwingend Kattovit sein, z.b. Pferd gibt es auch von anderen Marken, da dann auch ohne zusätzliches Gemüse.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:45 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung