Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Sonstiges (https://www.katzen-forum.net/sonstiges/)
-   -   Rückzugsort vor anderen Katzen schaffen, geht das? - Ideen gesucht (https://www.katzen-forum.net/sonstiges/225703-rueckzugsort-vor-anderen-katzen-schaffen-geht-das-ideen-gesucht.html)

Shaja 13.02.2018 15:39

Rückzugsort vor anderen Katzen schaffen, geht das? - Ideen gesucht
 
Tja... ich stehe vor dem Problem, dass ich gerne meinem einen Kater (Nepomuk) einen Rückzugsort schaffen möchte, wo er sich vor dem anderen Kater (Simba) zurück ziehen kann.
Aber, geht sowas überhaupt? Der andere Kater kann ja auch überall hin gelangen...

Normalerweise hat Nepomuk sich einfach in einem anderen Raum in ein Bettchen, Kratzbaum o.ä. gelegt, wenn er seine Ruhe haben wollte. Jetzt haben wir aber das Problem, dass Simba ihn sehr bedrängt, weil er Raufen will und Nepi nicht. Nepi läuft dann weg und Simba hinterher.

Ich bin jetzt schon ein paar Mal gefragt worden, ob Nepi denn einen Rückzugsort hat, an den er sich dann vor Simba zurück ziehen kann.

Leider weiß ich nicht, wie man so einen Rückzusort schaffen könnte.
Mir ist klar, wie man Rückzugsorte z.B. vor Hunden oder Kindern schaffen kann.
Aber, wie schaffe ich einen Rückzugsort, an dem sich eine Katze vor der anderen Katze zurück ziehen kann? Die andere Katze kann da ja auch überall hin gelangen.

Das einzige, was mir da jetzt eingefallen ist, wäre eine Chipgesteuerte Katzenklappe in eine Tür einbauen und diese eben nur für einen Kater zu öffnen, so das nur dieser Kater in den Raum rein kann. Wobei das ja auch nicht ganz sicher sein soll, wenn zwei Katzen zu dicht hintereinander durch die Klappe rennen (also so, dass die zweite Katze mit durchschlüpft, obwohl der Chip sie eigentlich nicht hindurch lassen würde).

Habt ihr noch Ideen?

DreiM 13.02.2018 16:03

Habe das mit der Chipgesteuerten Klappe bei Hund/Katze/Maus einmal gesehen. So hatte die alte Lady Ruhe vor den jungen wilden Katern.

Eine Sicherheit vorm mit Durchschlüpfen wird es nicht geben. Gibt es vielleicht eine erhöhte Position von der Nepi vor Simba ruhe hat. Meine Mila liegt oft ganz oben im Kratzbaum und verteidigt diesen Platz auch gegen Ihren Bruder.

Shaja 13.02.2018 16:12

Zitat:

Zitat von DreiM (Beitrag 6194674)
Habe das mit der Chipgesteuerten Klappe bei Hund/Katze/Maus einmal gesehen. So hatte die alte Lady Ruhe vor den jungen wilden Katern.

Eine Sicherheit vorm mit Durchschlüpfen wird es nicht geben.

Hm.. wäre also eventuell eine Übelegung wert...


Zitat:

Zitat von DreiM (Beitrag 6194674)
Gibt es vielleicht eine erhöhte Position von der Nepi vor Simba ruhe hat. Meine Mila liegt oft ganz oben im Kratzbaum und verteidigt diesen Platz auch gegen Ihren Bruder.

Nicht wirklich, da Nepi sich meist vertreiben lässt, wenn Simba einen Platz haben möchte.

Moment-a 13.02.2018 16:17

Zitat:

Zitat von Shaja (Beitrag 6194656)
Das einzige, was mir da jetzt eingefallen ist, wäre eine Chipgesteuerte Katzenklappe in eine Tür einbauen und diese eben nur für einen Kater zu öffnen, so das nur dieser Kater in den Raum rein kann. Wobei das ja auch nicht ganz sicher sein soll, wenn zwei Katzen zu dicht hintereinander durch die Klappe rennen (also so, dass die zweite Katze mit durchschlüpft, obwohl der Chip sie eigentlich nicht hindurch lassen würde).

Die Idee mit dem Rückzugsort ist grundsätzlich gut, aber um eine wirkliche Entspannung zu erzielen, bräuchte Simba schon sehr viel Toleranz, um das zu akzeptieren.

Er fühlt sich unterfordert und stänkert Nepomuk an.
Nepomuk flüchtet....damit hat Simba schon mal Unterhaltung, auf eine andere Art.
Wenn Nepomuk sich jetzt der Situation ganz entziehen kann, kann es mit etwas Pech dazu führen, dass der Stresspegel und Frust von Simba so ansteigt, dass er vor dieser Klappe sitzt und auf den Kumpel wartet, um ihn dann richtig zu überfallen, weil DANN endlich wieder etwas los ist.

Tolerante Katzen würden das "Separieren" als Auszeit annehmen und das akzeptieren, gefrustete Katzen können mit Pech zusätzlich Spannung aufbauen und die dann entsprechend entladen.

DreiM 13.02.2018 16:20

Zitat:

Zitat von Shaja (Beitrag 6194681)
..

Nicht wirklich, da Nepi sich meist vertreiben lässt, wenn Simba einen Platz haben möchte.


Macht Mila auch nur eben nicht oben auf dem Kratzbaum. Der "Angriffswinkel" scheint da nicht so gut, sodass sie sich traut sich zu wehren.

Auf der Couch oder auf der Kratztonne geht sich immer weg wenn er dahin will.

Im Notfall flüchtet Mila unter die Couch, da kommt Matti nicht so gut hin
**** schwere Knochen :D****

DreiM 13.02.2018 16:24

Meine Idee war gerade, ein 3. Kater, aber da sehe ich Du hast ja schon ein Gesuch aufgegeben. Ich hoffe Ihr findet das richtige Bindeglied und allen geht es dann gut

purecreek 13.02.2018 17:51

Ich habe hier tatsäclhlich etwas in der Art. In den Ecken bei den Schränken sind Kratzwände (kann man an die Wand nageln) und ich habe nur Bonnie und Nero gezeigt, wie sie darauf können. Ein Schrank ist Bonnie-exklusiv mit Zwischensprung auf die Tür. Die anderen checken nicht wie sie da hoch kommen. :D Obwohl Fiffi es schonmal geschafft hat. Aber oben auf dem Schrank hat man generell eine bessere Verteidigung und das hilft um die Bettchen dort als sicheren Rückzugsort zu nutzen. Also ja kann man machen.

Shaja 13.02.2018 18:33

Zitat:

Zitat von purecreek (Beitrag 6194762)
Ich habe hier tatsäclhlich etwas in der Art. In den Ecken bei den Schränken sind Kratzwände (kann man an die Wand nageln) und ich habe nur Bonnie und Nero gezeigt, wie sie darauf können. Ein Schrank ist Bonnie-exklusiv mit Zwischensprung auf die Tür. Die anderen checken nicht wie sie da hoch kommen. :D Obwohl Fiffi es schonmal geschafft hat. Aber oben auf dem Schrank hat man generell eine bessere Verteidigung und das hilft um die Bettchen dort als sicheren Rückzugsort zu nutzen. Also ja kann man machen.

Hm... wenn auf diesen Rückzugsort tatsächlich nur die "gewünschte Katze" hoch kommt, ist das natürlich super. Ich fürchte allerdings, dass Simba hier auch kapieren wird, wie er hoch kommt, wenn Nepi da hoch kommt. Simba ist clever. Nepi kann zwar etwas besser klettern und springen als Simba, aber so groß ist der Unterschied nicht (also Simba wird das dann sicherlich auch schaffen).


Zitat:

Zitat von DreiM (Beitrag 6194688)
Im Notfall flüchtet Mila unter die Couch, da kommt Matti nicht so gut hin
**** schwere Knochen :D****

Das ist natürlich "praktisch" :D


Zitat:

Zitat von DreiM (Beitrag 6194690)
Meine Idee war gerade, ein 3. Kater, aber da sehe ich Du hast ja schon ein Gesuch aufgegeben. Ich hoffe Ihr findet das richtige Bindeglied und allen geht es dann gut

Ja, wir suchen eh schon.
Danke :)


Zitat:

Zitat von Moment-a (Beitrag 6194685)
Wenn Nepomuk sich jetzt der Situation ganz entziehen kann, kann es mit etwas Pech dazu führen, dass der Stresspegel und Frust von Simba so ansteigt, dass er vor dieser Klappe sitzt und auf den Kumpel wartet, um ihn dann richtig zu überfallen, weil DANN endlich wieder etwas los ist.

Die Befürchtung hatten mein Freund und ich bei der Idee mit der Chipklappe auch schon.
Auf dem Dachboden könnten wir theoretisch einen kleinen Bereich mit einer Bretterwand so abtrennen, dass man quasi einen Eingang und einen Ausgang schaffen könnte, mit Sichtschuz dazwischen. Um dann wieder zur Treppe nach unten zu gelangen wäre Nepi dann zwar doch wieder für Simba sichtbar und erreichbar, aber so könnte man immerhin erreichen, dass Simba nicht direkt vor der Klappe hocken könnte (also nicht vor beiden Klappen). Das wäre allerdings mit viel handwerklichem Aufwand verbunden, das könnten wir nicht mal eben so fertig machen. Aber vielleicht wäre das noch eine Möglichkeit, wenn sonst gar nichts hilft (also wenn auch Kater Nr. 3 nicht hilft etc).


EDIT: Ich hatte allerdings auch für später an so einen Rückzugsort gedacht. Also, wenn die Situation hoffentlich durch Kater Nr. 3 (oder Duo Nr. 3 und Nr. 4) zwischen Simba und Nepi wieder entspannt ist. Nepi hat ja schon immer gerne Rückzugsorte aufgesucht und würde sich vermutlich freuen, wenn er dem Trubel der anderen Katzen (dann wären es ja mind. 2 andere Katzen) mal ganz entkommen kann. Dann wird es ja wahrscheinlich (hoffentlich) kein Auflauern vor der Klappe geben.

Pepemaus 14.02.2018 10:25

Zitat:

Zitat von DreiM (Beitrag 6194674)
Habe das mit der Chipgesteuerten Klappe bei Hund/Katze/Maus einmal gesehen. So hatte die alte Lady Ruhe vor den jungen wilden Katern.

Eine Sicherheit vorm mit Durchschlüpfen wird es nicht geben. Gibt es vielleicht eine erhöhte Position von der Nepi vor Simba ruhe hat. Meine Mila liegt oft ganz oben im Kratzbaum und verteidigt diesen Platz auch gegen Ihren Bruder.

Den Beitrag habe ich auch gesehen und finde die Idee gut.

Catma 14.02.2018 13:45

Ihr schaut euch ja nach einer dritten Katze um, das ist gut und ich meine auch, wenn der Dritte im Bunde ein gutes Bindeglied ist, kann das die Situation für beide gut entspannen.
Bis dahin sichere Rückzugsorte zu schaffen ist eine gute Idee, aber eben wichtig wären Rückzugsorte, in denen Nepi sich unbehelligt zurückziehen kann ohne sich gleich verkriechen zu müssen oder gar abgeschottet zu werden.
Von daher fände ich eine Katzenklappe auch eher kontraproduktiv.
Das käme ja schon einer zeitweisen Trennung gleich und wenn sie nunmal nötig ist, wäre es besser, wenn der Aufdringliche abgeschottet wird, damit er Grenzen erfährt, während der andere wieder mehr Sicherheit durch mehr Raum schöpfen kann. Sonst werden eher die "Opfer/Bedränger-Rollen" ungewollt bestätigt nach dem Motto "der Schwächere wird erfolgreich verdrängt".

Wie du solche "Rückzugsorte" schaffst ohne gleich abzuschotten - mit Konsequenz.
Wie bereits geschrieben wurde, "normalerweise" regelt sich das unter entspannten Katzen von selbst und das kann auch Simba lernen. *Normalerweise* ist es unter Katzen tabu, zB zu stören, wenn eine Katze schläft oder vor einem Versteck zu lauern. Sicher tun das manche Katzen mitunter, mal mehr, mal weniger, aber wenn nicht, muss das geübt werden. Da müsstest du dann erstmal deutliche Grenzen setzen, wenn Nepi das nunmal nicht kann.
Wie das die beiden so generell im Alltag regeln, sollte ihre Sache sein, aber es sollte Rückzusorte geben, die absolut tabu für Simba sind.
Zitat:

Zitat von Shaja (Beitrag 6194656)
Normalerweise hat Nepomuk sich einfach in einem anderen Raum in ein Bettchen, Kratzbaum o.ä. gelegt, wenn er seine Ruhe haben wollte.

Dann hat er ja bereits diese Orte. Und etwas erhöhte Plätze, in denen er den Raum gut überblicken kann, sind ja auch optimal :) Dann ist doch alles wie es sein soll, nur eben dass Simba das nicht akzeptiert. Also ernenne mindestens einen dieser gewohnten Plätze ab heute konsequent zur "Simbafreien Zone" und achte ab jetzt unbarmherzig ;) darauf, dass Nepi zumindest dort nicht (mehr) gestört wird.

Also sowie Simba sich diesem Ort nähert (wenn Nepi sich dort gerade aufhält, sonst "darf" er natürlich schnuppern etc), lenkst du ihn einfach unauffällig ab noch bevor Nepi das überhaupt mitbekommt. Also nicht Simba ermahnen und abwarten, ob und wie er reagiert, sondern gleich sein Vorhaben konsequent im Keim ersticken (ablenken).

Wenn er sich aber schon etwas gereizt nähert oder gar dort hinstarrt (starren kann auch schon eine unterschwellige Drohung/Bedrängung sein), dann scheuch ihn da gleich weg. Unaufgeregt und leise, aber konsequent.
Nicht dann zB mit spielen ablenken, sonst könnte er auf die Idee kommen, du belohnst ihn für seine Gereiztheit ("Wenn ich Nepi anlauere oder gar bedrängen möchte, spielt Dosi mit mir"). Lieber unabhängig von diesen Situationen für mehr Auslastung sorgen.

Also ersticke dieses Bedrängt-werden im Keim noch bevor es anfängt.
Dann versteht er am schnellsten, dass Nepi dort nunmal seinen Rückzugsort hat. Es dauert etwas, da müsstest Du etwas geduldig sein.
Und konsequent. Also wenn du ihm "Schlupflöcher" lässt, endet es nur in einer "Diskussion" - du ermahnst ihn, er hört nicht, du ermahnst nochmal, Nepi wird unruhig, Du auch, trägst Simba weg, er läuft wieder hin etc und schon hat Simba den Eindruck, du spielst auch noch irgendwie mit ;)
Also notfalls (also falls er sich ganz schlecht ablenken lässt oder nach einem erfolgreichen Wegscheuchen dreist eine Kurve zurück zum Ort des Geschehens machen möchte ;)) lässt Du Dich keinesfalls auf eine "Diskussion" ein ;), sondern schnappst ihn dir einfach und trägst ihn weg und allernotfalls separierst Du Simba dann für eine Weile :cool: Also Simba in einen separaten Raum bugsieren, Tür zu - und schon ist schnell Ruhe im Karton. 5 bis höchstens 10 Minuten reichen schon zum Runterkommen. Einfach dass er schnell nen "Endpunkt" erfährt und die Situation abgebrochen ist. Sieh das nicht als Strafe. Je klarer und unmittelbarer die Grenzen, desto besser kann er sich daran orientieren.
Du bestimmst den Verlauf des Szenarios, nicht er. "Nepi bleibt dort in Ruhe - egal was Du tust" das ist eine ganz einfache Botschaft. Das versteht er dann schon. Du musst dabei ja nicht schimpfen etc, nur eben so erfährt er unmittelbar, dass sein Vorhaben ab jetzt goarnix mehr bringt und wird es schneller sein lassen - ohne dass Nepi das großartig mitbekommt.

Also etwas Geduld und vor allem Konsequenz erstmal, mit der Zeit klappt es dann aber (wieder) von selbst und wenn der Neue dann da ist, wird er diese Rückzugsorte auch akzeptieren und evtl auch welche für sich brauchen.

Shaja 17.02.2018 18:43

Zitat:

Zitat von Catma (Beitrag 6195259)
Dann hat er ja bereits diese Orte. Und etwas erhöhte Plätze, in denen er den Raum gut überblicken kann, sind ja auch optimal :) Dann ist doch alles wie es sein soll, nur eben dass Simba das nicht akzeptiert. Also ernenne mindestens einen dieser gewohnten Plätze ab heute konsequent zur "Simbafreien Zone" und achte ab jetzt unbarmherzig ;) darauf, dass Nepi zumindest dort nicht (mehr) gestört wird.

Momentan sind die beiden ja noch getrennt bzw. immer nur für einen kurzen Zeitraum zusammen. Daher kann ich sowas jetzt noch nicht umsetzen. Aber für später werde ich das auf jeden Fall machen.


Zitat:

Zitat von Catma (Beitrag 6195259)
Also sowie Simba sich diesem Ort nähert (wenn Nepi sich dort gerade aufhält, sonst "darf" er natürlich schnuppern etc), lenkst du ihn einfach unauffällig ab noch bevor Nepi das überhaupt mitbekommt. Also nicht Simba ermahnen und abwarten, ob und wie er reagiert, sondern gleich sein Vorhaben konsequent im Keim ersticken (ablenken).

Soll dieser Platz dann ein exklusiver Liegeplatz für Nepi sein? Also darf Simba sich dann zwar dem Platz nähern, wenn Nepi nicht dort liegt, aber sich möglichst nicht da hinlegen? (...soweit das durchsetzbar ist... also zumindest, wenn wir in der Nähe sind).
Dann würde ich lieber einen neuen Platz exklusiv für Nepi schaffen. Bei den vorhandenen Liegeplätzen, die Nepi als Rückzugsort bevorzugt hat, wäre es für Simba blöd, wenn er die gar nicht nutzen dürfte.


Zitat:

Zitat von Catma (Beitrag 6195259)
Wenn er sich aber schon etwas gereizt nähert oder gar dort hinstarrt (starren kann auch schon eine unterschwellige Drohung/Bedrängung sein), dann scheuch ihn da gleich weg. Unaufgeregt und leise, aber konsequent.
Nicht dann zB mit spielen ablenken, sonst könnte er auf die Idee kommen, du belohnst ihn für seine Gereiztheit ("Wenn ich Nepi anlauere oder gar bedrängen möchte, spielt Dosi mit mir"). Lieber unabhängig von diesen Situationen für mehr Auslastung sorgen.

Also ersticke dieses Bedrängt-werden im Keim noch bevor es anfängt.
Dann versteht er am schnellsten, dass Nepi dort nunmal seinen Rückzugsort hat. Es dauert etwas, da müsstest Du etwas geduldig sein.
Und konsequent.

Ja, das klingt logisch.
Wenn die beiden hoffentlich bald wieder dauerhaft oder zumidnest längere Zeit zusammen sind, dann werde ich das konsequent machen.

Momentan rennt Nepi meist auf unser Menschenklo, wenn Simba ihn verfolgt und er weg möchte. Das ist nicht gerade der geeignete Rückzugsort :D

Aber wenn wir Nepi in ruhigen Phasen zeigen, dass ein bestimmter Platz sein Rückzugsort ist und immer darauf achten, dass Simba ihn da auch in ruhigen Phasen ganz in Ruhe lässt, dann versteht Nepi vielleicht, dass er da auch hin kann, wenn Simba ihn verfolgt. Und hoffentlich respektiert Simba das dann auch in solchen Situationen.

Catma 18.02.2018 13:13

Zitat:

Zitat von Shaja (Beitrag 6197333)
Soll dieser Platz dann ein exklusiver Liegeplatz für Nepi sein? Also darf Simba sich dann zwar dem Platz nähern, wenn Nepi nicht dort liegt, aber sich möglichst nicht da hinlegen? (...soweit das durchsetzbar ist... also zumindest, wenn wir in der Nähe sind).
Dann würde ich lieber einen neuen Platz exklusiv für Nepi schaffen. Bei den vorhandenen Liegeplätzen, die Nepi als Rückzugsort bevorzugt hat, wäre es für Simba blöd, wenn er die gar nicht nutzen dürfte.

lass ihn ruhig da hingehen und schnuppern und auch dort aufhalten, liegen, schlummern etc. wenn Nepi ihn gerade nicht als Rückzugsort beansprucht.
Es kommt nur darauf an, dass Nepi in dem Moment, in dem er seine Ruhe haben möchte, sie auch bekommt.
Das ist der einzige Knackpunkt, das muss Simba lernen, dass es nunmal akzeptiert werden muss und wenn Nepi sich dahingehend nicht durchsetzt, hilfst du ihm quasi in dem Moment...
Optimal wäre es natürlich wie bereits geschrieben wurde, dass Simba dort ohnehin nicht hinkommt :cool:, aber gut, das ist ja oft nicht umsetzbar...

Hier ist es so, dass es auch nicht immer akzeptiert wird, wenn ein Kater seine Ruhe haben möchte. Aber es gibt Orte, da funktioniert es zuverlässig.
Wenn zB Leo und Orlando sich streiten und Orlando flitzt am Ende genervt z B untern Sessel, kann es schon sein, dass Leo hinterherwetzt und dann gibts ne kleine Verfolgungsjagd. Aber wenn Orlando zB auf den Kleiderschrank hüpft - oder auch drunter kriecht, dann lässt Leo sofort von ihm ab. Keine Ahnung warum, es hat sich einfach so eingebürgert. Es wäre für Leo absolut kein Problem, auch auf oder unter den Schrank zu hüpfen oder zumindest davor hockend auf Orlando zu lauern oder anderweitigt weiter zu nerven. Aber er dreht dann ab.
Irgendwie haben sie das wohl mal untereinander so abgemacht und wenn das bei Katzen nicht von alleine klappt muss Dosi nachhelfen.
Zitat:

Zitat von Shaja (Beitrag 6197333)
Aber wenn wir Nepi in ruhigen Phasen zeigen, dass ein bestimmter Platz sein Rückzugsort ist und immer darauf achten, dass Simba ihn da auch in ruhigen Phasen ganz in Ruhe lässt, dann versteht Nepi vielleicht, dass er da auch hin kann, wenn Simba ihn verfolgt. Und hoffentlich respektiert Simba das dann auch in solchen Situationen.

Würde ich nicht machen. Denn Katzen "denken" nicht so kompliziert. Sie denken unmittelbar. Nepi würde gar nicht verstehen, warum er da jetzt zu diesem Platz soll, wenn doch gerade alles ruhig ist. Und überhaupt - Simba soll umlernen - nicht Nepi sich Simbas Fehlverhalten entsprechend zurückziehen, weißt was ich meine...?
Simbas Verhalten muss umgelenkt werden und wenn das mal situativ nicht funtioniert, muss er sich zurückziehen (bzw sorgt ihr dafür, dass er den Raum verlässt), nicht Nepi.
Also lasst die beiden das unter sich ausmachen :) Nepi macht das schon super. Er sucht sich dann schon seinen Platz, wenn es ihm zu nervig ist. Der kann auch je nach Situation mal variieren. Es kommt nur darauf an, dass wenn ihr mitbekommt, dass Simba das nicht akzeptieren will, dass ihr ihn dann abbremst bzw sein Vorhaben möglichst im Keim erstickt und wenn das mal nicht funktioniert, muss Simba eben rausgesetzt werden.

Shaja 18.02.2018 13:31

Zitat:

Zitat von Catma (Beitrag 6197856)
Würde ich nicht machen. Denn Katzen "denken" nicht so kompliziert. Sie denken unmittelbar. Nepi würde gar nicht verstehen, warum er da jetzt zu diesem Platz soll, wenn doch gerade alles ruhig ist. Und überhaupt - Simba soll umlernen - nicht Nepi sich Simbas Fehlverhalten entsprechend zurückziehen, weißt was ich meine...?

Nein, so hatte ich das nicht gemeint.
Ich meinte, dass ich mir vorstellen kann, dass es klappt, das so zu trainieren, dass Simba auch dann nicht zu diesem Platz darf, wenn gerade alles ruhig ist und er vielleicht nur an Nepi schnuppern würde oder sich dazu legen wollen würde. Also so, dass Simba weiß... immer, wenn Nepi da liegt, darf er da nicht hin. Egal, ob gerade die Luft knistert oder es ruhig ist.


EDIT:
Was ich allerdings schwierig finde... die beiden haben ja auch gerne zusammen in einem Bettchen gekuschelt. Es sollte also nicht dazu führen, dass Simba denkt, er darf grundsätzlich nicht zu Nepi dazu, wenn der irgendwo in einem Bettchen liegt. Aber es gibt ein Kratzbaumbettchen in meinem Arbeitszimmer, in dem die beiden glaube ich noch nie zusammen gelegen haben, seit der KB dort steht (in unserer alten Wohnung stand der KB im Schlafzimmer, da haben sie oft zusammen drin gelegen). Außerdem hat Nepi sich dahin auch zurück gezogen als der Streit zum zweiten Mal eskaliert ist und Simba hatte zwar davor seinen Posten bezogen, aber ist nicht ganz zum Bettchen hin und irgendwann dann auch weg gegangen. Das könnte also ein ganz guter Rückzugsort sein.


Außerdem könnte ich meinem Arbeitszimmer über dem Sofa noch ein Wandbettchen anbringen und da dann gleich darauf achten, dass es quasi gut zu verteidigen ist, wenn man drin liegt. Vielleicht nimmt Nepi das dann ja als neuen Rückzugsort an.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:14 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung