Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Eine Katze zieht ein (https://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/)
-   -   Sollen wir oder sollen wir lieber nicht!? (https://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/225323-sollen-wir-oder-sollen-wir-lieber-nicht.html)

SanRom 25.01.2018 18:58

Sollen wir oder sollen wir lieber nicht!?
 
Ahoi zusammen,

wie ja einige wissen, ist unser kleiner Rüpel letzte Woche über die Regenbogenbrücke gerannt...also wirklich gerannt.
Rüpel und Bulli hatten wir ja zusammen geholt und die beiden kennen sich also von der Pieke auf bis eben jetzt. Abgesehen von kleineren "Luftboxkämpfen" waren sie sehr verträglich. Selbst die Putzerei seitens Rüpel an Bulli (wir wunderten uns, dass Bulli noch eine Kopfhaut hatte) wurde geduldig ertragen. Es haben auch beide immer in der Bettmitte geschlafen (erst längs zu uns, des Nächtens dann aber quer). So gab es auch kein Futterneid oder irgendwas inder Art.

Jetzt überlegen wir, ob es eventuell sinnvoll wäre, uns einen Zuwachs zu holen ab 12 Jahre plus. Wie ist es da mit der Zusammenführung!? Hat da jemand Erfahrungen? Eher problematisch oder gechillt?

GLG,
SanRom

Das hier ist übrigens Bulli :)

http://up.picr.de/31633624jo.jpg

Sein Gesichtsausdruck kann auch vielsagend sein :P

http://up.picr.de/31633625jq.jpg

SanRom 28.01.2018 17:18

Hallo zusammen,

wir waren die Tage in 3 verschiedenen Tierheimen und haben versucht uns schlau zu machen was wichtig ist und auf was es ankommt.
Leider gehen die Meinungen derart weit auseinander, dass das keine Hilfe war. Unser Standpunkt war bis dato so:

- gesunder Kumpel
- sozial sehr verträglich (nicht nur dulden, sondern putzen kuscheln usw)
- Rest egal (Alter, Aussehen, m oder w)

Wir mussten uns dann jedoch belehren lassen. Männlich oder weiblich ist nicht egal, muss man drauf achten!
Alter ist nicht egal, muss man drauf achten!

Wir waren der Ansicht, dass es in erster Linie auf den Charakter ankommt. Dabei dürfte der Kumpel schon aktiv sein, war Rüpel ja auch und wie.
Wir hatten sogar einen Kater in Betracht gezogen aber der Informationsfluss seitens der Mitarbeiterin war echt dürftig. Nicht, weil es keine Infos gab, sondern weil sie nach jeder Frage nachfragen musste. Auch hörte man uns nicht richtig zu was genau wir suchten...es war wirklich schlimm.
Jetzt, am Montag wird auf unserem Wunsch hin, ein 15jähriger Kater (Klaus) auf seine Sozialverträglichkeit getestet. Wir drücken die Daumen!

LG,
SanRom

Maiglöckchen 28.01.2018 17:22

Ich wünsche Euch, dass die Suche nach einem Kumpel erfolgreich ist.

Aber wie soll den Klaus auf seine Sozialverträglichkeit getestet werden? Tierheim ist immer eine Ausnahmesituation und das ist nicht immer leicht zu beurteilen.

Falls die Suche nicht erfolgreich ist, dann könntet ihr auch noch auf Pflegestellen von Tierschutzorgas schauen, da laufen die Katzen in der Familie bzw. in der Gruppe mit und die Pflegeeltern können das Verhalten anderen Katzen gegenüber in der Regel gut beurteilen.

Fida 28.01.2018 17:26

Es heißt ja immer, gleiches Geschlecht und etwa gleiches Alter.
Aber keine Regel ohne Ausnahme.
Gerade wenn die Herrschaften etwas älter sind und nicht mehr so wild spielen, macht das unterschiedliche Spielverhalten von Katze und Kater nicht so viel aus.

Ich würde auch mal bei Pflegestellen fragen.
Die kennen ihre Tiere meist besser als die Mitarbeiter der meisten Tierheime.
Und vielleicht auch mal die Tiervermittlungsportale durchforsten. Manchmal sucht auch dort ein Senior ein neues Zuhause.

SanRom 28.01.2018 18:25

Es gibt einen Kater (4 Jahre) der mit einer ansässigen Katze (auch um die 4 Jahre) sehr sozial rumschmuste, uns dann aber zeigte was er für ein Süßer ist und wie toll er zu uns passen würde. Ihm sitzt da etwas der Schalk im Nacken. Im Grunde hat er dieselben Wesenszüge wie Rüpel.
Dieser Kater und die Katze sind zwar kein Paar (haben sich im Tierheim kennengelernt) aber sowas will man ja auch nicht unbedingt auseinanderreißen, wenn es schonmal so harmonisiert. Würde also für uns bedeuten, dass sie ebenfalls mitkommt.
Wir befürchten jedoch oder haben Angst, dass Bulli dann ins Abseits gestellt wird, was ja so gar nicht der Sinn der Sache ist. Oder wir versuchens und sollte es passieren, dass die beiden Bulli nicht weiter beachten, dann kommt eben noch ein alter Kater zu uns.
Nachteil wäre allerdings, dass das eine Endloskette sein könnte und wir nacher 20 Kater und Katzen haben :grin:

LG,
SanRom

Knilch 28.01.2018 18:37

Also nur den 4-jährigen halte ich für schwierig wegen dem hohen Altersunterschied. In der Regel sind die Jungspunde einfach noch viel agiler als "Senioren".

Und nochmal der Hinweis, dass Tierheim eine Ausnahmesituation ist für die Tiere. ich habe hier zwei Kater, im Tierheim unzertrennlich und nur zusammen zu vermitteln und nach der EIngewöhnungsphase zeigt sich einer als Raufbold, der andere als Mädchenkater. Ohne Freigang würde hier der Kleinkrieg ausbrechen.

Deswegen halte ich Einschätzungen von Tierheimen, und sind sie noch so bemüht nur begrenzt für aussagekräftig.
Bei einem Jungspund sehe ich die Gefahr, dass er nach der Eingewöhnung euren "Senior" nervt weil er noch viel mehr spielen will.
Bei Jungspunde können sich miteinander beschäftigen und wenn Bulli da mitmischen will kann er gerne, aber muss nicht immer als Spielpartner herhalten.

Bullis Beschreibung klingt, als wäre er der einen Rauferei auch nicht abgeneigt, da könnte dann schon auch ein zweiter Kater passen.
Wisst ihr den wie die beiden jungen spielen? Eher Raufen oder eher fangen?

SanRom 28.01.2018 18:43

Knilch, ich glaube, da hast du etwas verdreht. Ich versuche das mal aufzudröseln :)

Bulli und Rüpel unsere Katerse, beide 15!
Rüpel mussten wir dieses Jahr gehen lassen (die Rotznase, der Freche, der Racker bis zum Schluss)
Bulli braucht neuen Kumpel (der Ruhige, der Gechillte, der Verschmuste)

Der 4jährige Kater und die Katze sind beide aus dem Tierheim in einem Gruppenzimmer. Gaben sich Bummskopf, rieben ihre Körper aneinander, sehr harmonisch.

Die beiden für unseren Bulli?! Sicherlich wird der Jungspund agiler sein aber Bulli kannte das durchaus von Rüpel, der den ganzen Tag durch die Wohnung flitzte...

Fida 28.01.2018 18:45

Beide Katzen dazu halte ich für eine gute Entscheidung.

Ich hatte am Anfang 2 und auch etwas Bedenken, als noch ein Kater einzog.
Aber das funktionierte sehr gut.
Ich würde mir keine Sorgen, dass Bulli außen vor bleibt. Er hat ja dann auch noch 1 Katze mehr zum Spielen oder Schmusen.

Maiglöckchen 28.01.2018 18:45

Ein jüngeres Pärchen fände ich von der Konstellation her auch nicht schlecht, wenn beide recht sozial sind. Dann kann Bulli sich entscheiden, ob er lieber mitmischen will oder sich die Show vom Logenplatz aus anschaut.

SanRom 28.01.2018 18:56

Wie geschrieben, es ist kein Paar an sich. Man geht im Tierheim eben gemeinsame Wege und offensichtlich stimmt zwischen beiden die Chemie, daher nähmen wir wohl beide. Wir werden aber noch Ausschau halten bei Pflegestellen usw...

Knilch 28.01.2018 19:13

Also genauso hab ich das auch gemeint :). War vielleicht ein bisschen durcheinander geschrieben.

Entweder zwei jüngere, damit Bulli nicht immer als Spielpartner herhalten muss, oder einen älteren der vom Charakter her gut zu Bulli passt.

SanRom 28.01.2018 19:18

Ah, ok, dann lags an mir :eek::):D

SweetCat 28.01.2018 20:10

Habe das jetzt mal abonniert. Will wissen wies weitergeht:D

SanRom 28.01.2018 20:28

Wir sind da selbst auch sehr gespannt und erwartungsvoll. Ich denke, dass wir am kommenden Wochenende zu Entscheidungen gekommen sind. Unsere Köpfe arbeiten jedenfalls unaufhaltsam.

SanRom 30.01.2018 12:51

Sooo, morgen geht es noch ins Tierheim Falkensee...
Wir haben gestern noch stundenlang bequasselt, was passiert, wenn und überhaupt und so...und sind zu folgenden Konstellationen gekommen:


Bulli mit einem anderen Senioren bis 13 Jahre

Bulli mit einem anderen Senioren um die 15 Jahre plus ein jüngeres Paar um die 2 - 4 Jahre

Bulli mit einem Paar um die 7 - 10


Mein Hang geht da an die mittlere Konstellation.

LG,
SanRom


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:02 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung