Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Äußere Krankheiten (https://www.katzen-forum.net/aeussere-krankheiten/)
-   -   Katze kratzt sich am Hals blutig (https://www.katzen-forum.net/aeussere-krankheiten/222337-katze-kratzt-sich-am-hals-blutig.html)

melanieeb 14.09.2017 16:44

Katze kratzt sich am Hals blutig
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo zusammen,

ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann oder einen ähnlichen Fall hatte.
Meine Katze ca. 14 Monate alt kratzt sich am Hals und teils am Gesicht blutig.
Ich war schon bei 3 verschiedenen TA und keiner konnte mir etwas definitives sagen.
Wir haben sie gegen Milben, Flöhe, sowie Würmer behandelt. Haben ein Pilztest gemacht, dieser war negativ, auf den Rat vom TA haben wir trotzdem eine Pilzkur von 6 Wochen gemacht.
Antibiotika Spritzen lindern dass kratzen, bekämpft aber die Ursache nicht.
Nun zieht sich das ganze schon fast ein halbes Jahr.
Im Moment geben wir ihr ein teures Allgerie Trockenfutter (seid knapp drei Wochen) der TA meinte, da keine Verbesserung vorhanden ist, könnte es wieder ausgelöst worden sein, dass ich ihr vor einer Woche 2 Stücke trocken Futter von Felix gegeben habe). Vor 3 Tagen habe ich Tabletten gegen den Juckreiz bekommen, allerdings ohne Kordison (hilft auch nichts) sie kratzt weiter.
Man kann aber nichts mit Sicherheit sagen.
Nun bin ich nervlich so gut wie am Ende, ebenfalls ist mein und stehe wieder am Anfang.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen....
unten noch Bilder von ihr:

Vielen Dank schon mal.

Anhang 81200

melanieeb 14.09.2017 16:45

hier nochmals ein Bild von dem Hals:

Anhang 81201

nicker 14.09.2017 18:03

Ein ähnliches Bild kenne ich von meinem Sorgenfellchen Nine Katharine. Nine hat mehr Krankheiten, als man hier aufzählen kann, aber was für dich interessant sein könnte:

Nine hat u. a. eine Futtermilbenallergie (nachgewiesen aus dem IgE-Test bei Laboklin). Bitte nicht verwechseln mit Futtermittelallergie! Futtermittelallergie ist gewissermaßen eine Nahrungsmittelallergie, also wenn das Katz allergisch reagiert auf bestimmte Fleischarten oder sonstige Bestandteile des Futters.
Die Futtermilbenallergie betrifft die Viecher, die sich im Trockenfutter einnisten können. Vergleichbar mit Hausstaubmilben etc.

Und Nine trägt das Calici-Virus in sich. Das Virus gehört zum Katzenschnupfenkomplex und kann sich auch mit Schnupfensymptomen äußern, es kann aber auch - unabhängig von Schnupfen - in einer Stomatitis äußern (Entzündung der Mund- und Rachenschleimhaut). Das ist ähnlich wie eine Mandelentzündung beim Menschen: essen ist fies, trinken ist fies, alles ist fies und doof und extrem schmerzhaft.
Ein erfahrener Kleintierpraktiker kann die schmerzhaften Läsionen, die das FCV im Maul auslöst, identifizieren und entsprechend diagnostizieren. Sprich euren TA doch einmal darauf an, ob sich solche Anzeichen für eine Stomatitis gefunden haben bei eurem Katz.

Die Futtermilbenallergie, schrieb ich schon, kann man durch einen Bluttest identifizieren. Der Test gehört zu der Gruppe von Allergietests für die Katze, die Laboklin anbietet. Ob es bei anderen Anbietern wie IDEXX ähnliche Angebote gibt, kann ich allerdings nicht sagen.

Alles Gute für eure Katze!

melanieeb 14.09.2017 18:25

Vielen Herzlichen dank!
Ich spreche den ta aufjedenfall darauf an!
Ganz liebe Grüße :)

volif 15.09.2017 09:02

Ich hatte schon mal in einem Beitrag zu einem ähnlichen Fall geschrieben.

Ich habe wirklich keine Erfahrungen/Wissen zu möglichen Krankheiten die damit zusammenhängen können !! Aber...
Ich habe Nacktkatzen da kommt das gelegentlich auch vor das die sich Kratzen (beim Spielen z.B., also harmlose Hintergründe!) und dann wird immer weiter gekratzt weil die Wunden so jucken. Das kann schon mal wirklich andauern weil ein kleiner Kratzer riesig wrd
Ich desinfiziere meine HÄNDE !! dann tu ich Bepanthen drauf, es ist KEINE LÖSUNG wenn was dahinter steckt, aber eine LINDERUNG...
ich konnte es bis jetzt immer so beenden..
So juckt die Wunde nicht so wenn es Verkrustungen gibt oder am heilen ist... Ich trage es immer erst recht dick auf, und dann passe ich so 10 min lang auf das da nix dran kommt und dann nur noch eine dünne Schicht drauflassen damit es nicht aufgeleckt wird oder so.

Hoffe es geht bald besser !

melanieeb 18.09.2017 14:03

vielen Dank für deine Nachticht,

ich habe schon bereits zwei mal Cordison bekommen für die Katze.
Es wurde immer etwas besser und teils abheilen.
Sobald das Cordison nach gelassen hat, hat sie sich wieder alles aufgekratzt....

Rickie 18.09.2017 15:39

nicker,
an Deine Katze und Futtermilbenallergie habe ich auch gleich gedacht.
Trockenfutter wuerde ich probeweise erst mal generell weglassen, weil das ein Milbenmagnet ist und manche Katzen gegen den dort enthaltenen Milbenkot allergisch reagieren.
Ebenso wuerde ich auch erst mal alles Nassfutter mit Gefluegel weglassen, sofern das geschredderte Kueken, Federanteile und Fuesse enthaelt.

Ist Schimmel in der Wohnung komplett ausgeschlossen?
Unsere eine Katze hatte jahrelang Cortisonspritzen, AB und Vitamin-B-Komplex bekommen, weil sie, wie sich nach dem Umzug in eine andere Klimazone unser Verdacht bestaetigte, dass sie gegen Schimmel und/oder Schimmelsporen allergisch ist. Jetzt in D ist sie kerngesund.

gruenekiwi 19.09.2017 23:58

Juckreiz, Fellbeißen und Felllecken
 
Hallo,

vielleicht helfen Dir meine Erfahrungen. Unser Kater fing auch an sich blutig zu kratzen. Wir sind zu diversen Tierärzten. Schließlich haben wir eine sehr gute Tierärztin gefunden, die Hautschabsel abgenommen hat und bei der Katze weder Milben noch Flöhe noch andere Parasiten, auch keine Pilze, unter dem Elektronenmikroskop und auch nicht in der Dunkelkammer feststellen konnte. Sie hat trotzdem eine sehr radikale medikamentöse Antifloh und Antimilben Kur gemacht, da Katzenflöhe ihren Kot hinterlassen können und dann gleich weiter hüpfen. Wir haben in der Wohnung überall Lavendel und Zedernholzduft verteilt. Wir wischen nur noch mit Zedernholzöl getränktes Putzwasser. Wir haben alle Wolldecken, Bettwäsche, Matratzen, Matratzenauflagen und Teppiche konsequent mit Zedernduft und einem ökologischen Antiflohmittel behandelt. Wir haben die Wände und Vorhänge mit Lavendel und Zedernduft eingesprüht.

Gleichzeitig hat der Kater 3 x alle 12 Tage eine Antibiotika Spritze gegen die bereits entstandenen Wundentzündungen erhalten.

Ferner wurde eine intensive Kortisontherapie durchgeführt, drei Tage jeden Tag eine Tablette, dann nur noch jeden zweiten Tag, dann eine halbe Tablette jeden zweiten Tag und dann eine viertel Tablette jeden zweiten Tag.

Auch hat der Kater vom ersten Tag an nur noch Single Protein als Nassfutter bekommen und zwar ausschließlich Kängeruhfleisch. Kein Trockenfutter mehr, keinerlei Leckerlies (ohne Erbarmen und ohne Ausnahme).

Wir haben für ihn drei kleine Heizdecken gekauft, auf die er sich bei Bedarf legen konnte, da Wärme entspannend wirkt.

Wir haben in der Wohnung den Lärmpegel reduziert (war vorher auch leise). Wir haben jeden Tag leise Entspannungsmusik für Katzen laufen lassen (crazy, aber Tatsache). Katze darf seitdem nicht mehr auf den Balkon.

Nach ca. vier Tagen hörte das Kratzen und Selbstverletzen auf. Nach zwei Wochen auch kein übermäßiges Lecken mehr. Nach vier Wochen wuchs das Fell wieder gesund nach.

Nun sind wir in der achten Woche und es scheint alles gut. :pink-heart: Wir haben ihm einmal für zwei Tage wieder Leckerlies (single Protein Huhn) gegeben, sofort fing er wieder mit dem Kratzen an. Der Tierarzt meinte, dass Huhn ein Auslöser sein kann. Wenn Katzen allergisch sind, dann meistens gegen Huhn und Rindfleisch, was so ziemlich in allen konventionellen Katzenfuttersorten ist. Trotzdem können es auch andere Auslöser gewesen sein. Jedenfalls hat ihm diese radikale Therapie sehr geholfen. Wir waren vorher wochenlang am Verzweifeln. Wir füttern ihn weiterhin ausschließlich mit Single Protein Kängeruh. keine Leckerlies, kein Trockenfutter.

Vielleicht hilft Dir diese Info.
Viele Grüße

Dudler 20.10.2017 18:33

Fein, hier ist ja schon ein passender Thread für mich.

Bei mir ist ja am Mittwoch die kleine Möhre-Victoria aus Mallorca eingezogen,
die mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen hat.

Sie ist meine erste Katze mit gesundheitlichen Problemen.

Kann die erneut auftretende Juckerei u. a. auch durch den Flug und Umzugsstress verursacht worden sein?

Dudler 26.10.2017 12:16

Von der Ursachenforschung einmal abgesehen.

Gibt es Möglichkeiten eines "Kratzschutzes"?

Die Aufsätze an den Krallen sind mir bekannt. Die fallen gerade ab.
Meine Tierärztin sprach von einem "Rollkragenpullover", den eine Patientenbesitzerin bei ihrer Katze angezogen hat.

Spontan würde mir ein Babysöckchen einfallen, dass ich über die Hinterpfote ziehen könnte....aber das bekommt man ja nicht befestigt.

Also im Moment bekomme ich ja eh noch nichts an oder über die Katze...
Gibt es hierzu Erfahrungen?

tiedsche 26.10.2017 12:26

Zitat:

Gibt es Möglichkeiten eines "Kratzschutzes"?

Die Aufsätze an den Krallen sind mir bekannt. Die fallen gerade ab.
Meine Tierärztin sprach von einem "Rollkragenpullover", den eine Patientenbesitzerin bei ihrer Katze angezogen hat.

Spontan würde mir ein Babysöckchen einfallen, dass ich über die Hinterpfote ziehen könnte....aber das bekommt man ja nicht befestigt.

Also im Moment bekomme ich ja eh noch nichts an oder über die Katze...
Gibt es hierzu Erfahrungen?
Hast du diese Aufsätze für die Krallen, weil du schreibst sie fallen ab.
Werden die nicht festgeklebt?

Mit dem Schutz das ist sicher sonst schwierig, weil an Katzen halt nix hält. Und Halskragen ist dauerhaft auch unschön.

Dudler 26.10.2017 12:31

Die Aufsätze hatte sie beim Tierarzt in Mallorca bekommen und die halten nicht ewig.

Mit den Tabletten ist es im Moment auch in Ordnung.

Aber ich möchte jetzt in alle Richtungen Infos sammeln.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:45 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung