Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Allergie (https://www.katzen-forum.net/allergie/)
-   -   Leider Allergie :-( (https://www.katzen-forum.net/allergie/220226-leider-allergie.html)

Emilia21 21.06.2017 10:34

Leider Allergie :-(
 
Hallo zusammen,

ich gehöre leider leider auch zu den "Leidensgenossen", die sich mit einer Katzenhaarallergie rumquälen. Mein Mann und ich haben 3 Katzen, die wir beide über alles lieben, nur leider reagiere ich allergisch. Am Anfang habe ich es gar nicht gemerkt. Als wir nur unsere Katze hatten, hatte ich einfach eine trockene Nase und Erkältungen haben länger gedauert als üblich, da habe ich mir nichts bei gedacht, als dann 2015 im Herbst unsere 2 Kater bei uns eingezogen sind, hat alles bei mir angefangen "schlimmer" zu werden. Ich habe seit dem eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung und chronische Rachenentzündung und immer wieder (und das ist für mich das schlimme) Kehlkopfentzündungen. Das heißt immer wieder schweigen. So langsam weiß ich nicht mehr weiter. Mein ganzes Sozialleben geht den Bach runter. Mittlerweile kenne ich jedes natürliche Anti-Histaminikum und könnte fast ein Buch darüber schreiben ... aber ich lebe mehr schlecht als recht damit.

Der HNO meint natürlich: Katzen weg. Aber schon beim Gedanken daran zerreist es mir das Herz. Aber so kann es ja auch nicht weitergehen. Die Süßen haben es bei uns echt richtig gut - wir haben ein großes Haus, einen gesichterten großen Garten, wir füttern Barf - ich liebe die 3 wirklich total - mein Mann auch ... aber so langsam raubt es mir die Kraft und ich verzweifle schier.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit klassischer Homöopathie (das ist mein Notnagel - ich werde Ende Juli eine Behandlung anfangen)? Ich habe ein bisschen Angst, dass nichts hilft. Über Desensibilisierung habe ich auch schon nachgedacht, dazu kommt dass ich auch gegen Pollen und Gräser allergisch bin. Wie lange dauert so eine Behandlung mit klassischer Homöopathie bzw. wann kann man mit einer Besserung rechnen? Wg. Desensibilisierung liest man mal so mal so: kann auch schlimmer werden? Der allerletzte Ausweg wäre für mich die Süßen abzugeben. Aber wohin? Ins Tierheim auf gar keinen Fall. Ich würde sie nur in liebevolle Hände geben wollen - sprich: es geht mir nicht um mich - ich will nur, dass sie es genauso gut haben wie bei uns ...

Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps?

Schon mal lieben Dank und LG

Bine-1 21.06.2017 12:31

Ich hab mal für die Pollenallergie eine Desensibilisierung gemacht. Allerdings nur 1 Jahr, 3 wären notwendig gewesen. Besser war es nach einem Jahr schon. Aber am Anfang alle Woche und dann alle 2 oder 3 Wochen zum Arzt und nach der Spritze halbe Stunde rumsitzen. Könnte zu Nebenwirkungen kommen. War schon recht aufwendig.

Vor ein paar Jahren war ich bei einer Kinesiologin. Nach 2 Sitzungen hatte ich keine Allergiebeschwerden mehr. Damals war es aber grad soweit, dass ich das erstemal Medis dagegen nahm, also deutliche Verbesserung. Seither war ich nochmal jeweils 1x dort. So alle paar Jahre kann man sagen. Bei mir hat das echt gut angeschlagen. Bei einer Kollegin auch, bei 2 anderen Bekannten nicht. Ich sag mir immer und wenn das Placebo ist, dann soll es das bitte sein, Hauptsache es wirkt.

Die Katzenallergie bemerkte ich zum Glück nur bei den Kratzern. Meine Nase konnte ich immer schon in ihr Fell stecken.

Emilia21 21.06.2017 13:47

Hallo Bine,

danke für Deine Rückmeldung. Freut mich, dass die Desensibilisierung für Dich gut gelaufen ist. Es ist schön, wenn man da auch mal was Positives hört. Ich habe da leider auch schon viel Negatives gehört, aber das ist wohl von Mensch zu Mensch verschieden.

Was mich näher interessieren würde: Was wurde den bei der Kinesiologin gemacht? Ich war auch mal bei einer, aber sie hat nur ausgetestet, auf was ich allergisch bin usw. und mir empfohlen hochdosiert Vitamin C einzunehmen, was ich auch tue (vielleicht hat dass das Asthma verhindert ;-)). Aber von durchschlagendem Erfolg kann ich da leider nicht berichten. Gab es bei Dir denn von der Kinesiologin eine Therapie und gibt es möglicherweise in der Kinesiologie verschiedene Richtungen? Ich würde ja fragen, bei wem Du warst, aber ich komme aus Deutschland - Du ja aus Österreich - nicht gerade um die Ecke ... obwohl wenns hilft ...

LG Emilia

Bine-1 21.06.2017 15:05

Die Frage hab ich befürchtet. :aetschbaetsch1: Sie hat halt den Muskeltest angewendet und vor sich hin gemurmelt. Und Immer wieder am Körper ausgestrichen. Sie macht nicht nur Kinesiologie, sondern auch vieles andere. Über die Ferne schauen ob in der Wohnung alles passt, Rückführungen und vieles mehr. Das ist so schwer zu beschreiben. Und ist halt schon ein bissi esotherisch. Aber wenn's funktioniert... :)

Ach ja ich bin sehr südlich in Österreich. :oha:

Latifa 21.06.2017 15:48

Hallo,

Ich kann dir leider überhaupt nicht helfen und finde es sehr schade und traurig, dass du in so einer doofen Situation bist. :(
Mir ist eingefallen, dass es vor ein paar Tagen einen ähnlichen Thread gab und den wollte ich dir mal zeigen, weil da, so finde ich, ganz gute Tipps gegeben wurden :-) Vielleicht hilft er dir ja ein bisschen.

Plötzlich Allergie - Hilfe.

Emilia21 21.06.2017 16:08

Liebe Biene!

Das klingt wirklich esoterisch, aber das es geholfen hat, echt klasse! So eine Zauberfrau bräuchte ich auch in meiner Nähe! Meinst Du, Du könntest mir die Kontaktdaten von ihr mal zukommen lassen? Wenn sie auch was über die Ferne macht, vielleicht ging das ja ...

LG Emilia

Emilia21 21.06.2017 16:18

Liebe Latifa!

Danke für Deine Antwort. Es ist echt zum verzweifeln. Gerade sitzt mein Dicker Katerle bei mir und ich könnte nur heulen.

Leider mache ich schon vieles "richtig". Nasenspülungen, Sprays im Dauerprogramm. Mein Mann wäscht die Süßen 1x pro Woche ab. Inhalieren, Nahrungsergänzungsmittel und und und. Bruker-Diät habe ich auch schon gemacht, bis festgestellt wurde, dass ich eine Glutenunverträglichkeit habe. Alles nicht so einfach. Teppiche und Vorhänge haben wir keine, Couch ist abwaschbar. Den Thread habe ich gelesen, danke. Da habe ich mich etwas wieder erkannt. Es ist zum verzweifeln.

Vielleicht hat noch jemand einen Tipp. Es würde mich halt auch interessieren, ob jemand Erfahrung mit klassischer Homöopathie hat od. Desensibilisierung.

Bin für jeden Tipp dankbar.

LG Emilia

Baset 21.06.2017 18:03

Hi,

Du hast "bewussten Fred" ja schon gelesen, von daher erzähle ich Dir nix neues.

Bei mir hat Cetrizin immer geholfen, wenn es zu heftig wurde für mich.
Bei mir fing die Allergie in der Pubertät an und hat mit den Wechseljahren allmählich aufgehört, was Dir bestimmt nicht weiterhilft. Ich meine halt, es hat auch was mit den Hormonen zu tun.

Empfehlenswert finde ich trotzdem eine Heilpraktikerin. Also das würde ich machen, wäre ich 30 Jahre jünger. Ich hab so gute Erfahrungen in anderen Bereichen mit Heilpraktikerin gemacht, dass ich es auf jeden Fall versuchen würde.

Aus jedem deiner Sätze spricht die Liebe zu deinen Katzen und auch die Verzweiflung, von daher : versuch alles, was geht und irgendwie halbwegs vertretbar ist.

Ich fühle voll mit Dir.

LG

Birgit

Emilia21 21.06.2017 19:05

Hallo liebe Birgit!

Danke für Deine Nachricht. Ja mein Mann und ich wir lieben unsere Katzen wirklich sehr. Deshalb finde ich es auch so ungerecht, dass ich eine Allergie habe. Ich denke mir, es gibt so viel Leute, die sich nicht so sehr um Ihre Samtpfoten scheren und die haben nichts. Aber jammern nützt ja auch nichts.

Es klingt gut, dass Du so viel gutes über Behandlungen beim Heilpraktiker gehört hast. :wow:Ja ich werde versuchen, die Allergie in den Griff zu bekommen. Mit Bioresonanz habe ich es schon versucht, aber leider hat es bei mir nicht geholfen. Vielleicht gibt's ja noch mehr. Sehr interessant übrigens mit den Hormonen, habe ich gar nicht gewusst, dass die auch einen Einfluss auf Allergien haben. Hoffentlich wird alles gut ...

Schönen Abend und LG Emilia

Baset 21.06.2017 19:15

Ich wünsch es Dir von Herzen!

ich weiss, wie es ist, keine Luft mehr zu bekommen, wenn die Augen einschwellen und sich überall auf der Haut Pusteln bilden.

Ich bin bestimmt niemand, der sagt: stell dich nicht so an.

Was sich positiv auswirken kann: eure Katzen sind Freigänger. Du hast also nicht die geballte Macht an Allergie zuhause.

Ich hab nie an die Esos geglaubt, aber ne Freundin von mir ist mit Warzen, oki hat nix mit Allergie zu tun, in Berlin zu einer Warzenbesprecherin gegangen. Die Frau hat kein Geld genommen, nur Naturalien. Die Warzen waren weg, ich habs selbst gesehen.

Von daher: ich würde an Deiner Stelle jede Möglichkeit ins Auge fassen.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass ihr es hinkriegt.

Birgit


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:49 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung