Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Äußere Krankheiten (https://www.katzen-forum.net/aeussere-krankheiten/)
-   -   HERBSTGRASMILBEN übertragbar?? (https://www.katzen-forum.net/aeussere-krankheiten/214672-herbstgrasmilben-uebertragbar.html)

frau büsi 20.11.2016 21:33

HERBSTGRASMILBEN übertragbar??
 
Liebe Katzenfreunde

Da es unsere Katze diesen Sommer ganz fies mit Herbstgrasmilben erwischt hat, bin ich mich ständig am informieren, was wir noch tun können.

Das Forum und eure Beiträge, die vor ein paar Jahren geschrieben wurden, haben mir dabei sehr viel weitergeholfen. Danke.

Ich werde mir morgen unraffiniertes Kokosöl, Formel Z- Tabletten und Propolis- Tabletten kaufen.
Apis C30 kannte ich bereits von den Kindern und die Katzen akzeptieren diese sehr gut.

Gibt es aus eurer Sicht neue Erfahrungen mit den fiesen Parasiten?

Der TA, wie auch meine Hautärztin und Fachstellen für Schädlingsbekämpfung haben mir versichert, dass die Herbstgrasmilben NICHT übertragbar seien.

Nun ist es so, dass wir nicht mehr im Garten waren und meine Kinder und ich neue Stiche am Körper haben. Genau dieselben, die ich vom Garten bekommen habe. Flöhe haben wir keine.
Ich habe das Gefühl, dass die Katzen uns die Milben ins Haus bringen oder beim Streicheln übertragen.
Nun frage ich mich natürlich:
werden die Milben von Tier zu Mensch übertragen?

Eure Erfahrungen und Tipps sind mir eine sehr grosse Hilfe.
liebe grüsse

Piepmatz 21.11.2016 15:15

Also Herbstgrasmilben haben wir noch keine von unseren 3 Katern bekommen als wir noch alle hatten.

Allerdings war auch immer nur 1 der 3 "befallen".

Hingegen Flöhe sind leider schon mal zur Menschen- und Katzen-Plage geworden. - Die haben wir vermutlich beim Tierarzt eingefangen - damals waren meine beiden nämlich noch Hauskatzen statt Freigänger.

Die waren gefühlterweise sogar mehr auf mir als auf den Katzen. Hingegen meine Mitbewohnerin hat gar nix abbekommen.

Wie schauen die Stiche bei euch am Körper denn aus? Hast du mal ein Bild davon?

Kanoute 21.11.2016 19:54

Ich schätze eher Flöhe.....


Ich würde mal kämmen und suchen nach Flöhe.....

frau büsi 22.11.2016 13:58

Oje, das ist ja mühsam, dass du die Flöhe beim TA aufgefangen hast...

Nein "leider" sind es keine Flöhe. Ich schreibe leider, da man diese bekämpfen könnte.
Ich selber habe einen Hautabstrich machen müssen. Meine Katze wurde in der Klinik mikroskopisch von der Dermatologin untersucht. Beide Ergebnisse waren deutlich: Herbstgrasmilben.

Ich hatte soeben Kontakt mit einem Biologen und der meinte, dass es tatsächlich von den Katzen ins Haus geschleppt werden kann:reallysad:

Piepmatz 22.11.2016 14:12

Wie schauen die Viecher denn aus?

Welche Farbe? Und eure Stiche? Sind das immer einzelne oder 2-3 nebeneinander?

frau büsi 22.11.2016 22:24

die Stiche sind rot. Teilweise mit gelber Flüssigkeit gefüllt, teilweise mit einer Kruste.
Wir haben sie einzeln, wie auch sehr gehäuft und richtige Ausschläge.

Die Viecher sind rot, sehen der Zecke ähnlich. Ich habe sie selber jedoch nicht gesehen, da sie sehr klein sind. Nur die TA konnte welche unter dem Mikroskop feststellen.

KerstinB 23.11.2016 00:14

Schau mal im Netz, da steht bei Wikipedia was über die Herbstmilbe. Man kann sie anlocken,durch ein weisses Blatt Papier.
Da steht auch was zur Bekämpfung.

frau büsi 24.11.2016 20:22

liebe kerstin

Ja das habe ich schon alles hinter mir. Nicht nur etliche Stunden im Netz sondern gegen 15 Telefonate mit Schädlingsbekämpfung, Fachstellen etc. Die leider schlussendlich alle zu geben mussten, dass die HerbstgrasMilben zu wenig erforscht sind.
Es gibt schon Mittel, verschiedene, aber alle sind wieder umstritten.

Es ist zum verzweifeln...

Deshalb ist es für mich so wichtig, von Erfahrungen von anderen Katzenbesitzern zu lesen.
Mich nimmt es Wunder, ob jemand, dessen Katze befallen wurde, auch unter Stichen leidet, obwohl er sich nicht mehr im Garten aufgehalten hat.
So könnten wir herausfinden, ob die Herbstgrasmilben tatsächlich im Haus übertragen werden können.

Flixifox 14.12.2016 17:53

Ich seh Deine Frage leider erst jetzt und weiß nicht, inwieweit die noch aktuell ist. Da wir aber auch Grasmilben-Geschädigte sind, wollte ich Dir noch kurz antworten.
Wir haben auch den Verdacht, dass unser Jamie die Viecher mit reinbringt. Ich selbst hab im Herbst zwar auch fast täglich einen Gang durch den Garten gemacht, aber auch mein Mann, der jobbedingt tagelang dazu nicht kam, hatte immer mal wieder frische Stiche.
Allerdings war bei uns Mitte Oktober Schluss mir dem Theater.
Bekannte haben ein Sprühmittel eingesetzt, das wohl ganz gut geholfen hat. Das möchte ich aber wegen dem Katz schon nicht, der Kerl nagt ja immer mal am Gras. Was gegen den fiesen Juckreiz geholfen hat, ist in aller erster Linie Calendula-Tinktur. Auch der Katz ließ sich die auftupfen.
Vielleicht eine Idee auch für Euch.

frau büsi 09.01.2017 14:36

liebe flixiflox
danke dir vielmals für s berichten.
unterdessen haben wir herausgefunden,dass unsere katzen nicht an herbstgrasmilben, sondern an katzenräude leidet (notoedres cati).
das erklärt nun auch den Juckreiz...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:40 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung