Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Umfrageergebnis anzeigen: Mit diesem Mittel haben wir die Giardien besiegt
Panacur 118 42,29%
Metronidazol 47 16,85%
Spartrix 93 33,33%
Andere 21 7,53%
Teilnehmer: 279. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2012, 16:43   #31
aimee_stuttgart
Erfahrener Benutzer
 
aimee_stuttgart
 
Registriert seit: 2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 608
Standard

JIPIIIIEEEEE!!!
Nach nur 14 Tagen sind wir die Giardien wieder los

Katzen: 2x Kater (einmal ca. 7 Jahre und einmal ca. 5 Jahre), 1x Katze (7 Jahre)
Gewicht: Alle ca. 4 - 4,7 KG
1. Test: 26.01.2012
Behandelt mit: Panacur
Dosis: 3 Tage lang, 1x täglich 1/2 Tablette pro Katze
Fütterung: KEINE Trockenfutterleckerlies mehr, Rohfleisch, Macs, Ropocat, Carny, als leckerchen Trockenfleisch oder getrocknetes Fleisch
Haltung: Wohnungskatzen mit möglichkeit auf gesichertem Balkon (Aufgrund der minus-temperaturen aber nur selten und wenn überhaupt nur kurz)


Kosten:
ca. 80 € Tierarzt inkl. Panacur (3 Katzen)
ca. 60 € Katzenstreu (Lidl Klumpstreu)
ca. 30 € Disifin Animal mit 25 Tabletten (und noch genügend über)


Was wir gemacht haben:
*2x täglich Näpfe heiß ausgekocht (Spüllappen danach immer gleich weggeschmissen, Handtücher alle 2 Tage gewaschen bei 90°)
*2x täglich KaKlos heiß ausgekocht, mit Disifin desinfiziert (Streu komplett weggeschmissen, Zeitungspapier untergelegt)
*Futterplätze, KaKlo-Umgebung 2x täglich geputzt mit Disifin desinfiziert (Wassernäpfe mit Mineralwasser Still befüllt, da Giardien auch im Leitungswasser sein können^^)
*Liegeflächen (Katzendecken, Bettdecken, Handtücher etc.) alle 3 Tage bei 90° gewaschen
*Kratzbäume, Sofas, nicht waschbare (oder 30° Waschbare Oberflächen) mind. 1x täglich mit Disifin desinfiziert
*täglich 2-4x mind. 5 min. gelüftet

Nachteile:
*durch Kälte (bis -20Grad) eh schon trockene Luft - durch Disifin noch schlimmer
*viel Arbeit

Vorteile:
*nach 14 Tagen schon die Viecher los
(Ich bin soooooo FROH!!!!)


JIPIIIIEEEEEEEEEE

Geändert von aimee_stuttgart (09.02.2012 um 16:53 Uhr)
aimee_stuttgart ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.02.2012, 00:15   #32
Minerva McGonagall
Neuling
 
Minerva McGonagall
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 13
Standard

Geschlecht: weiblich
Gewicht: 3,1 kg
Haltung: bis zum 26.11.11 Tierheim, dann Wohnung
1. Diagnose 13.01.12 wg. Durchfall + zusätzlich ausgewürgtem Spulwurm
Medikation: Metronidazol Artesan 250mg + Wurmkur mit Drontal
Dauer: 5-5-5 (geben-pause-geben);
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: ja; Kater, 4,8 kg,reine Wohnungshaltung; Blut im Stuhl und Durchfall; hat sich bei der kleinen angesteckt
Dosis: Beide Metro.: 1/3 Tabl. 2x/ Tag; Drontal einmalig 3/4 Tabl.für sie und 1-1/4 Tabl. für ihn
Nebenwirkung: ja, bei Metro. extremer Speichelfluss bei beiden nach Tabl. gabe (nur noch im Badezimmer) Tabl. mussten gemörsert und mit leckerchen passte vermischt werden und dann mittels Einwegspritze in den Rachen gespritzt werden.
Hygiene: Alle Flächen desinfiziert (Böden mit Incidin extra N, restl. mit Metasys Desinfektionsspray und -Tücher), was ich waschen konnte bei 70° gewaschen. Liegeflächen mit Handtücher ausgelegt und alle 3 Tage gewechselt. Näpfe abgekocht und anschließend in die Spülmaschine. Spielzeug (klein Zeugs) weggeschmissen, Kugelbahn abgedampft und weggestellt. Alles was nicht waschbar war mit Dampfreiniger bearbeitet (1x/ Woche) Katzenklo desinfiziert und mit der Plastiktüten/ Zeitungsvariante ausgestattet und nach jedem großen Geschäfft erneuert. Katzen den Po mit Babyfeuchttücher abgewischt.

Fütterung: Cosma, Porta 21, Animonda; kein Trockenfutter; als leckerchen getrocknetes Hühnchenfleisch
2. Test:31.01.12, leider positiv
Medikation: 14 Tage Metronidazol + 5 Tage Panacur Paste für beide; zusätzlich Kolloidales Silber 25ppm 3 Tage lang 3xtgl. 2ml/kg Körpergewicht, dann 1x tgl. unter´s Futter gemischt und 3ml in den gemeinsamen Wassernapf.
Hygiene: Beibehalten
Nebenwirkungen Kater hat sich des öfteren nach der Medikamentengabe übergeben und hat schlecht gefressen
3. Test: 20.02.12; endlich gesund
Darmsanierung: Calcium Carbonicum c 200 1x10 Globuli ins Futter
Momentaner Zustand: Stuhl ist bei beiden noch sehr weich; Er frisst wieder besser.
Kosten:
TA: 330,57 incl Medikamente
Streu 87,-
Hygieneartikel: können ins unermessliche gehen (da ich im Medizinischen Bereich arbeite hatte ich Glück)

Fazit: Ich bin echt froh das jetzt alles vorbei ist. Ich stand auch kurz vor´m durchdrehen. Vor allem die Medikamentengabe hat mich echt gestresst. Ohne meinen Mann, (der die kompl. 14 Tage Medikation gemacht hat ) wäre ich bestimmt Amok gelaufen.
An alle die es gerade durchmachen: Haltet durch
Minerva McGonagall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2012, 22:19   #33
La Vida
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 1
Standard giardien - wir auch ..?

ihr lieben

habe mit großem interesse und 'horror' diese box gelesen und bekomme allmählich die böse ahnung, dass unser kater (spanien-import) auch giardien haben könnte .....

meine frage an euch, wie funktioniert das mit den kotproben? der katerschiss ist quasi flüßig und 'zieht' direkt ins streu rein oder er latscht beim verscharren rein und dekoriert die wohnung. jedenfalls ist nix mit 'raussammeln'. geht auch das 'streu-mit-dünnschiss' ? lohnt sich ein schnelltest (ich könnte am WE ja mal warten, bis er muss und dann den teststreifen soz. 'reinhalten') ?

jedenfalls haben alle versuche einer futterumstellung nichts gebracht und er hat nach wie vor massive (und immer schlimmere) verdauungsprobleme.

vielen lieben dank für eure hilfe!!

liebe grüße und gute besserung an alle
la vida
La Vida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2012, 22:25   #34
Jule390
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 29.453
Standard

Zitat:
Zitat von La Vida Beitrag anzeigen
ihr lieben

habe mit großem interesse und 'horror' diese box gelesen und bekomme allmählich die böse ahnung, dass unser kater (spanien-import) auch giardien haben könnte .....

meine frage an euch, wie funktioniert das mit den kotproben? der katerschiss ist quasi flüßig und 'zieht' direkt ins streu rein oder er latscht beim verscharren rein und dekoriert die wohnung. jedenfalls ist nix mit 'raussammeln'. geht auch das 'streu-mit-dünnschiss' ? lohnt sich ein schnelltest (ich könnte am WE ja mal warten, bis er muss und dann den teststreifen soz. 'reinhalten') ?

jedenfalls haben alle versuche einer futterumstellung nichts gebracht und er hat nach wie vor massive (und immer schlimmere) verdauungsprobleme.

vielen lieben dank für eure hilfe!!

liebe grüße und gute besserung an alle
la vida
Tja, das ist das Problem. Bei mir hat es auch ne Weile gedauert...
Ich hab dem Kater aufgelauert und ihn direkt aus dem Klo gehoben wenn er gekotet hatte, bevor er buddeln konnte.
Die zweite Möglichkeit ist, etwas drunter zu halten wenn er loslegt. Ich hab da so einen Plastikdeckel genommen.
Viel Glück!!
Jule390 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 08:30   #35
aimee_stuttgart
Erfahrener Benutzer
 
aimee_stuttgart
 
Registriert seit: 2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 608
Standard

Also bei meinem TA war es auch mit Katzenstreu möglich...
aimee_stuttgart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2012, 23:15   #36
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Betroffen waren bei uns unsere zwei Pflegekatzen (die einzigen Tiere im Haushalt), die anscheinend schon mit Giardien zu uns kamen (erstmal eine Woche bei uns waren vor Diagnose, bis der weiche Kot nicht mehr von der Futterumstellung kommen konnte).


Tiere: 2 Katzen
Geschlecht: weiblich
Gewicht: tja- man kann sie nicht anfassen- geschätzte 3,5 kg
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: 1.3.2012 durch Schnelltest beim TA (weicher, übelriechender Kot), Sammelprobe über 3 Tage (von beiden zusammen)
Behandlung: Metronidazol (gegeben in Leerkapseln+Thunfisch aus der Apotheke)
Dauer: 5 Tage Gabe, 6 Pause, 5 Tage Gabe (TA hatte vergessen zu erwähnen, dass die Pause nur 5 Tage andauern sollte - ich hab dann nochmal nachgefragt), 2.3.2012 - 6.3. und 13.3. - 17.3.2012
Dosis: pro Katze und Tag 1/4 Tablette Metronidazol (Dosierung weiß ich nicht mehr)
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: beide erwähnten
Nebenwirkung: immer wieder (ca. jeden 2. Tag) Erbrechen. Mal mit, mal ohne Futter, mal die eine, mal die andere Katze, mal direkt nach dem Fressen, mal viel später...
"Lösung": 14 Tage nur Hähnchen-Kost (ab 29.3.2012)
Fütterung (während akuter Giardienzeit): Mac's und Grau, getreidefrei
Hygiene:
Erstmal alles nicht kochbare, aber potentiell "verseuchte" in Plastiktüten gepackt und auf den Dachboden ausgelagert (z.B. Teppiche, Katzenbettchen, Rucksäcke ...).

Nach dem ersten Durchgang (7.3.2012) kam erst das Disifin an
  • KaKlo mit Klotüten von Gimpet (Fressnapf) ausgekleidet (auch wenns ne große Plastikkiste als Klo ist- da musste halt die Plastiktüte am Rand mit 8 Tesafilmstreifen festgeklebt werden ), auf den Boden ne Lage Zeitungspapier (damit die Katzen beim Scharren nicht die Tüte aufreißen) und ca. 3-5 cm Billigstreu drauf
  • KaKlos täglich komplett gewechselt, mit Disifin besprüht (und einwirken lassen), danach heiß ausgespült und abgetrocknet
  • KaKlo- Schaufeln nach jedem Benutzen abgekocht
  • Disifinlösung wie empfohlen (0,5 % mein' ich)
  • Liegeplätze mit alten Handtüchern/Bettwäsche ausgelegt, alle 2-3 Tage gewechselt und bei 90 Grad gewaschen
  • Couch mit alter Bettwäsche bezogen und ca. alle 5 Tage gewechselt
  • alle paar Tage mit Disifin gewischt und trocknen lassen
  • täglich Näpfe vor oder nach jeder Mahlzeit ausgekocht
  • Trinknäpfe einmal pro Tag ausgekocht und mit (abgekühltem) abgekochtem Wasser gefüllt
  • Bett mit kochbarer Tagesdecke tagsüber abgedeckt (tja- so hat mans minimiert, nachts ging halt nicht )

Nach negativem Ergebnis Wohnung nochmal komplett mit Disifin gesäubert und alle eingepackten Stücke mit Disifin getränkt und dann sofern möglich gewaschen. Hiervon betroffen war auch unsere Mikrofaserbettwäsche (5 Disifin-Tabs allein dafür, meine ich)


Nachtest: am 22.3.2012 (16 Tage nach Beendigung der Erstbehandlung, 5 Tage nach Zweitbehandlung) durch Schnelltest beim TA, 3 Tage Sammelprobe von beiden zusammen, Ergebnis: negativ
Darmsanierung: mit Bactisel, eingeschlichen über ca. 3 Tage
Momentaner Zustand: alles super

Kosten:
  • Tierarztkosten gedeckt durch den TSV, da die betroffenen Tierchen Pflegekatzen sind
  • Streu: 46,88 Euro
  • Hygienezubehör (Klotüten, Einmalhandschuhe): 14,74 Euro
  • Disifin-Tabletten: 11,60 Euro (25 Stück bestellt, 9 gebraucht)


Fazit/Hilfreiche Erkenntnisse:
  • zu Beginn alles Nicht-waschbare und Entbehrbare wegräumen
  • Billig-Streu ist furchtbar
  • wenn, dann ist nicht klumpendes praktischer (wenn mans eh täglich wegschmeißt... und man muss dann nicht noch öfter die Streuschaufeln abkochen)- Erkenntnis kam gegen Ende
  • ein Wasserkocher ist dein bester Freund
  • Klotüten sind sehr praktisch
  • Metronidazol in Leerkapseln geben ist definitiv ein Versuch wert (bei uns Leerkapseln- 10 Stück für 50 Cent aus der Apotheke nach lieb fragen für die Katzen- jeweils mit der Tablettenportion gefüllt und in ein kleines Türmchen von Thunfisch gepackt- wurde inhaliert, ohne zu kauen. Ergo kein Geschmack, kein Gespeichel)
  • eine große Portion 'ohmmmmm' beim täglichen Abkochen, ist eine gute Meditationsübung

Es klingt zwar furchtbar, aber wenn man mitdenkt, Tipps beherzigt und sich in sein Schicksal fügt- ist es zu bewerkstelligen!!

Alles Gute den noch folgenden...
Lady_Rowena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 09:42   #37
Tina6977
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Fürth / Bayern
Alter: 41
Beiträge: 94
Standard

Hallo,

ich hätte da mal eine Fage zur Darmsanierung.
Warte ich erst mal so lange bis die Tabletten alle sind oder kann ich gleich mit der Darmsanierung beginnen?
Ich lese immer von Dr. Wolz. Welches Produkt verwendet ihr denn da? Da gibts laut deren Internetseite nämlich mehrere.
Und fressen das Eure Katzen freiwillig?

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
Tina

Geändert von Tina6977 (10.07.2012 um 11:37 Uhr)
Tina6977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 11:37   #38
Tina6977
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Fürth / Bayern
Alter: 41
Beiträge: 94
Standard

Hallo ich schon wieder,

oh man. Mäxchen hat schon wieder Durchfall. Habe gestern abend die erste halbe Tablette Metronidazol gegeben. Heute morgen die zweite halbe Tablette.

Gerade war Mäxchen auf dem Katzenklo und hat wieder zähflüssigen Kot dagelassen.

Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis der Kot wieder fest war? Ich mach mir solche Sogen um meinen Kater...
Aber sonst gehts im eigentlich gut. Er frisst, ist aufmerksam und möchte auch - als Freigänger - nach draußen.
Trotzdem mach ich mir große Sorgen...

Liebe Grüße
tina
Tina6977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 11:42   #39
Mondkatze
Forenprofi
 
Mondkatze
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ostfriesland
Alter: 48
Beiträge: 5.968
Standard

Tina, mach doch bitte einen eigenen Thread auf. Dieser hier ist für die, die die Giardien los sind, nicht für die, die noch mitten im Kampf stecken. Giardien sind langwierig und den Darm nach den ganzen Medis in Ordnung zu bekommen, kann auch dauern.
In einem eigenen Thread wirst Du sicher mehr antworten bekommen als hier.
Gute besserung für Deinen Kater!
Mondkatze ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 10.07.2012, 11:52   #40
Tina6977
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Fürth / Bayern
Alter: 41
Beiträge: 94
Standard

Ok, mach ich.
Tina6977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2012, 14:22   #41
KrüMor
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 1.777
Standard

Geschlecht:Kater, kastriert
Gewicht: 4,2kg zur Zeit des Wiegens bei Feststellung nötiger Medikamentengabe
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: 20.04.12 durch Kotprofil plus Giardientest bei Laboklin ( Labor wegen übelriechenden Durchfall , teils Breikot), hatte er von Anfang an hier.
1. Behandlung: Noch im April
Dauer: 1 Tag 9 Tabletten Spartrix, nächster Tag 9 Tabletten Spartrix, nach einer Woche noch einen Tag 9 Tabletten Spartrix
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: ja, ein Kater 5,9kg und 2 Hunde ( Malteser) entsprechend ihres Gewichtes. Der Kater war angesteckt (hatte leichte Symptome von Breikot an einem Tag), bei den Hunden weiss ich es nicht.

Hygiene: Kein besonderes Mittel, kein Dampfreiniger. Alles täglich gründlich geputzt mit haushaltsüblichem Reiniger, die Böden ( Laminat) täglich 1-2 mal nass geputzt, Teppich täglich abgesaugt. Den Kratzbaum ( Liegeplätze) abgedeckt und morgens und abends Tücher gewechselt. Über Möbel mit Feuchtreinigungstüchern geputzt, täglich 1-2 mal. Die Wassernäpfe 1-2 mal mit Wasserkocher überbrüht, dann Spülmaschine, Fressnäpfe ebenso, die Katzentoiletten täglich bis Medikamentenendgabe geleert und heiss abgewaschen und über den Tag jedes große Geschäft entsorgt. ( das hab ich heute noch beibehalten, eine Angewohnheit, die ich wohl kaum noch ablegen kann)

Fütterung: Keine Veränderungen, weiterhin dm klassisch wechselnde Sorten

Nachtest erst nach 8 Wochen letzter Gabe, im Labor: Testergebnis: negativ

Darmsanierung: Perenterol,Symbiopet und Zeolith

Zustand danach: betroffener Kater hatte wechselnden Kot. Mal fest (aber noch nicht perfekt) mal breiig, aber immer dunkel und nicht extrem stinkend.
Ich muss aber auch dazu sagen, dass im Labor auch eine Dysbakterie festgestellt wurde.

Inzwischen fütter ich Royal Canin Gastro Intestinal als Kur , für ca 4 bis 6 Wochen hab ich das vor, damit ist der Kot nun perfekt.
Kosten: 100 Euro für Spartrix, hab ich noch viel auf Reserve hier.
Streukosten kann ich nicht mehr sagen, aber so 40 bis 50 Euro sicher.
Putzmittel hab ich eh immer hier.
Die Futterkosten jetzt rechne ich nicht mit ein, aber jeder weiss ja, was RC kostet

Fazit:
Ich würde sofort ohne mit der Wimper zu zucken, wieder mit Spartrix behandeln, sollten hier noch mal Giardien auftreten, was ich nicht hoffe. Für mich ist es nach Allem, was ich so gelesen habe, das zuverlässigste und unkomplizierteste Mittel gegen die Giardien.
Ich empfand die Giardienzeit als sehr belastend, da ich immer Panik hatte, dass alle 4 hier mit heftigen stinkenden Durchfall reagieren werden, aber ein Glück beschränkte sich das nur auf Krümel.
Spartrix, auch wenn es keine Langzeitstudien gibt und es nicht für Katzen zugelassen ist, ist für mich einfach das Beste in Punkto Behandlung.

Übertriebene Hygiene ( Dampfreinige ect) hab ich nicht angewendet, weil ich einfach logisch gedacht habe und weiss, dass das Popolecken eigentlich Hauptansteckungsquelle ist und das kann man einfach nicht vermeiden.
Da Spartrix, nach Allem , was ich gelesen habe, aber auch die Zysten tötet und nicht nur die Giardien, bin ich ziemlich sicher, dass das zu dem schnellen Heilungserfolg geführt hat.

Geändert von KrüMor (08.04.2013 um 06:55 Uhr)
KrüMor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2012, 21:06   #42
Möhrchen
Erfahrener Benutzer
 
Möhrchen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 773
Standard

Geschlecht: Kater und Katze, beide kastriert
Gewicht: 3kg und 4kg bei Beginn der Behandlung, mittlerweile 4kg und 5kg
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: 17.05.12 durch Giardientest im Labor wegen anhaltendem Breikot trotz Entwurmen.
1.Behandlung: Panacur-Tabletten, 250mg pro Tag und Katze
Dauer: 5 Tage Gabe, 3 Tage Pause, 5 Tage Gabe, 14 Tage Pause, 5 Tage Gabe, zusätzlich gab es nebenher Perenterol um den Durchfall zu stoppen und irgendwann hab ich auch angefangen Kokosöl zu füttern, meine beiden lieben es und schaden kann es ja nicht

Hygiene: Nach der ersten Panik hab ich mir einen Plan gemacht. Alle Bettchen, Höhlen, Tunnel etc. abgedampft und in den Keller. Schlafzimmerverbot (war für mich schrecklich) aber ständig Bettwäsche waschen wegen Durchfallklecksen ging nicht. Täglich gesaugt und mit Dampfreiniger gewischt (ich putze sonst auch mit Dampfreiniger weil ich Chemie nicht mag. Da hilft aber nur ein teures Profigerät, alles andere ist zu feucht, nicht heiß genug und bringt nicht mehr als feucht wischen). Disifin war ein Panikkauf von mir, hab ich ab und zu hier und da verwendet, besonders um Kotflecken zu entfernen. Katzenklo mit Beuteln (die großen von AniOne Fressnapf) ausgelegt und mit billigem Hygienestreu gefüllt, täglich gewechselt, Klo mit Disifin ausgewischt, ab und an ausgedampft, aber durch die Plastiktüte kommt keine Giardie durch also ist täglich auskochen nicht nötig. Typische Liegeplätze mit Handtüchern und Kopfkissenbezügen abgedeckt und täglich bei 90°gewaschen. Später dann nur noch jeden Tag gesaugt und Klo gewechselt, nur jeden zweiten Tag mit dem Dampfreiniger gewischt und Handtücher gewechselt. Kot sofort auf dem Klo entfernt, wenn ich ihn gesehen habe und wenn es denn mal ging auch den Pöter von den Katzis nach dem Stuhlgang mit Babytüchern abgewischt. Ach und Näpfe (Wasser und Futter) täglich oder nach jeder Mahlzeit gewechselt und den benutzten ausgekocht, mache ich aber sonst auch.

Fütterung: Grau Geflügel und Seefisch, sonst nix. Gabs vorher schon ausschließlich weil davon der Kot zeitweise besser wurde. Naja und Thunfisch gabs jeden Morgen ein bisschen um das Panacur in die Katzis zu kriegen.

Nachtest 3 Wochen nach letzter Gabe, im Labor am 17.07.2012: Testergebnis: negativ nur hämolysierende E-Coli positiv. Diese werden jetzt mit D-Mannose bekämpft.

Darmsanierung: Perenterol während der Behandlung. Entgiften mit Heilerde folgt nach der E-Coli Behandlung.

Zustand danach: Immer noch wechselhaft aber sehr sehr selten nur noch flüssig.


Kosten: Oha also erstmal 80Euro Panikkauf bei Ikea Handtücher und Kopfkissenbezüge etc. Dann 30Euro Disifin (ist noch was übrig). Ca. 30Euro für Panacur Tabletten, 80Euro für Kotprofile, ca. 70Euro für Streu und Katzenklobeutel. Was ich an Strom und Wasser mehr verbraucht hab, will ich am liebsten gar nicht wissen. Und Nerven hat es gekostet.

Fazit:
Das allerwichtigste ist ruhig bleiben. Lasst euch keine Panik machen, Panik bringt keinem was. Kopf einschalten, logisch denken. Giardien können sich außerhalb des Katzendarms NICHT vermehren. Giardien können sich außerhalb des Katzendarms NICHT fortbewegen. Also reicht ein dünner Kopfkissenbezug über dem Kratzbaum aus und etwas zu feuchtes Klima in der Wohnung kann kein Wachstum der Giardienpopulation zur Folge haben. Zu viel Desinfektion schadet Katze und Mensch mehr als den Giardien. Man muss für sich selbst einen sinnvollen und machbaren Plan finden, den man dann konsequent durchzieht. Es ist sinnvoll den Infektionsdruck in der Katzenumgebung so weit wie möglich zu senken, aber keimfrei sauber bekommt man eh keine normale Wohnung. Oder wollt ihr immer schön eure Hände abkochen? Und eure Katzen? Also Infektionsdruck in der Umgebung senken und Giardien im Darm bekämpfen. Und immer tief durchatmen und die Hände gut waschen nach dem Klo säubern (oder sonstigem Kontakt mit Katzenkacka). Ach und wenn man doch mal Panik bekommt, am besten in Ruhe mit jemanden telefonieren, der das ganze schon hinter sich hat. Im Forum posten bringt oft zwanzig verschiedene Antworten auf ein und dieselbe Frage und das ist in akuten Panik- oder Verzweiflungssituationen nicht gut.
Möhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 10:26   #43
Kastallia
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bayern
Beiträge: 1.015
Standard

Geschlecht: Kater "Simba", Katze "Baghira"
Alter: 10 Wochen bei Befall, inzwischen 4 Monate
Gewicht: Anfangs ca 700gr beide, Simba inzwischen 1,9 kg, Baghira vor ihrem Tod ca. 450gr
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: noch im Tierheim und wurde wurde bereits dort (angeblich erfolgreich) behandelt
2. Diagnose: Verdacht auf Giardien, da beide bereits beim Einzug unter Durchfall litten. Ein Giardienschnelltest aus einer Sammelprobe von 3 Tagen war negativ.
3. Diagnose: Am Tag als seine Spielgefährtin Baghira eingeschläfert werden musste, wurde noch ein Giardientest gemacht der hochgradig positiv war. Bei ihr war der Befall aber so schwerwiegend und in der Folge der Darm so kaputt, dass sie eine Sepsis bekam und erlöst werden musste.
1. Behandlung: Panacur
Dauer:5 Tage Gabe, 3 Pause, 5 Tage Gabe
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: Nein, das war leiider nicht mehr nötig
Nebenwirkung: Durchfall hat sich verschlimmert und leicht blutiger Stuhl

Hygiene:
  • Simba wurde zur Quarantäne ins Wohnzimmer gesperrt.
  • Alles was dort nicht zwingend sein musste, wie Deko, Decken und Kuschelkissen wurde weggeräumt und desinfiziert mit Disifin (2% Lösung)
  • Spielzeug wurde weggeräumt und zum Teil weggeschmissen oder wenn einfach möglich desinfiziert und gegen leicht reinigbares Spielzeug aus Plastik ausgetauscht
  • Das Wohnzimmer wurde täglich komplett mit Disifin desinfiziert (Kratzbaum, Sofapolster, Möbel,...) und die Sitzflächen mit Handtüchern und Bettlaken abgedeckt
  • Handtücher und Bettlaken wurden täglich gewechselt und auf 90°C gewaschen
  • Sämtliche Böden in der Wohnung wurden täglich abwechselnd mit Danklorix und Disifin gewischt.
  • Futternäpfe vor jeder Fütterung gereinigt und anschließend mit kochendem Wasser ausgespült und 5 Minuten stehen lassen
  • Katzenstreu täglich gewechselt (Coshida) und Klo doppelt mit Klobeuteln ausgelegt. Unten kam eine Lage Zeitungspapier rein. Kothaufen sofern möglich sofort entfernt. Schaufel ebenfalls täglich desinfiziert.
  • Simba wurde außerdem täglich gewogen

Die Quarantäne wurde am 3. Behandlungstag eingeführt. Davor wurde die komplette Wohnung täglich desinfiziert. Das war seeeeehr anstrengend und zeitlich neben der Arbeit auch kaum machbar. Die Schaufel hab ich, Asche auf mein Haupt, allerdings während der Behandlung immer vergessen zu desinfizieren. Ich habe lediglich wenn vom Durchfall was dran klebte die Reste entfernt und sie mit heißem Wasser abgespült.
Auch von mir ein ganz herzlicher Dank an alle, die mir hier mit Rat und Tat beiseite standen und ihre Erfahrungen hier geteilt haben.
Die Tierklinik gab mir nämlich zuerst die falsche Anwendungsdauer und empfahl auch lediglich die Desinfektion von KaKlos und Näpfen. Meine Tierärztin gab mir dann die richtige Dosierung, die auch hier im Forum empfohlen wird.


Fütterung: Schonkost aus gekochtem Hühnchen

1. Test: 7 Tage nach Behandlung wegen anhaltendem Durchfall (3-Tages-Sammelprobe für ein großes Kotprofil) – Ergebnis: Giardien-negativ

2. Test: 2,5 Wochen nach Behandlung wegen anhaltendem Durchfall (Schnelltest aus 2 Kotproben beim Tierarzt) - Ergebnis: Giardien-negativ

3. Test: 3 Wochen nach Behandlung wegen anhaltendem Durchfall
(3-Tages-Sammelprobe für ELISA-Test im Labor) - Ergebnis: Giardien-negativ

Darmsanierung:
  • zunächst Gabe von SymbioPet und DiaTab (löste Verschlimmerung aus)
  • SymbioPet abgesetzt und weiter mit DiaTab behandelt (es wurde besser)
  • Gabe von Royal Canin Gastro Intestinal, absetzen von DiaTab (deutliche Verbesserung)

Momentaner Zustand: Der Kot ist nach wie vor weich, aber er wird immer mehr Würstchenförmig. Er nimmt trotzdem gut zu, ca 100gr alle 3 Tage und ist sehr aktiv.

Kosten (alles circa-Angaben): kann und mag ich gar nicht abschätzen Allein der Abend wo die Kleine eingeschläfert werrden musste und die Ärzte um ihr Leben gekämpft haben kostete 250€. Irgendwo um die 500-700€ dürfte der "Spaß" alles in allem gekostet haben.


Fazit:

Ja, ich tue mich mit dem Rat nicht durchzudrehen etwas schwer. Giardien müssen nicht schlimm sein und schon gar nicht tödlich enden, aber bei Kitten ist es einfach nicht ohne...Ich musste die bittere Erfahrung machen, dass ein Giardienschnelltest leider auch bei Befall nicht immer korrekt anzeigt und das trotz Sammeln über 3 Tage. Dadurch wurde wertvolle Zeit vergeudet, die Baghira vielleicht das Leben hätte retten können. Auch von dem Tierheim aus dem ich die beiden geholt habe, bin ich sehr enttäuscht, da sie mir den Giardienbefall verschwiegen haben. Hätten meine Ärztin und ich gewusst, dass sie bereits positiv auf Giardien getestet wurden, hätten wir sofort Panacur gegeben und nicht einfach nur versucht den Durchfall wegzubekommen.
Da der Durchfall bei ihr aber nicht besser wurde gab meine Ärztin Metronidazol, um alle Eventualitäten abzudecken. Das war 2 Tage vor ihrem Tod und da war es vermutlich schon zu spät

Ich war absoluter Katzenneuling und dachte ich tue etwas gutes, indem ich 2 Katzen aus dem Tierschutz hole. Der Giardienbefall und der Tod von Baghira nach nur einer Woche bei mir, waren aber echt hart. Ich war verzweifelt und hatte kaum Zeit meine Trauer zu verarbeiten. Ich habe mir große Vorwürfe gemacht, dass mir die Kleine einfach so unter den Händen weggestorben ist und das obwohl ich alle zwei Tage beim Tierarzt war und sie dort auch Infusionen bekam. Aberr da sie immer so einen Blähbauch hatte, ist mir einfach nicht aufgefallen, dass sie rapide abnahm.
Nach ihrem Tod bestand mein Tag nur noch aus Arbeiten und Putzen. Hätte mir ein Freund nicht ab und an unter die Arme gegriffen, dann wäre ich vermutlich psychisch und physisch zusammen gebrochen.
Ich war so panisch, dass ich mind. 1x die Woche beim Tierarzt auf der Matte stand um Simba untersuchen zu lassen und habe während der Zeit einen regelrechten Putzzwang entwickelt. Ich hatte permanent Angst, dass er auch stirbt und ich es nicht merke. Deswegen habe ich ihn auch täglich gewogen, um zu schauen, ob er zu nimmt.

Mittlerweile geht es Simba aber wieder gut und ich habe auch wieder einen Spielgefährten für ihn. Floriano von der Tiernothilfe Schwalmstadt, vermittelt von Legolas hier über das Forum. Die Pflegemama war so nett einen Giardientest bei ihm machen zu lassen, bevor er auf die lange Reise zu mir geschickt wurde. Vielen Dank dafür an Legolas und Florianos Pflegemama!

An alle, die noch betroffen sind: es hilft wirklich nur durchhalten und putzen, putzen, putzen. Dafür werde ich aber wohl nie die Tage vergessen, an denen das negative Ergebnis vom Kotprofil und vom ELISA-Test kam

Tanja mit Simba und Floriano
Kastallia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 17:47   #44
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Zitat:
Zitat von Karo-die_Katzz Beitrag anzeigen
Hat mal jemand versucht den weichen Stuhl in der Zeit nach der Behandlung und bis zur nächsten Kotprobe mit Hausmitteln bzw. pflanzlichen Mittelchen zu behandeln? Sprich Tee & Haferflocken oder Leinsamen?
Ich hab davon bisher noch nichts gelesen, würde dir aber empfehlen einen eigenen Thread dafür aufzumachen.

Der hier soll wirklich nur als Auflistung gedacht sein und keine langen Überlegungen oder gar Diskussionen beinhalten.
Außerdem wirst du in einem eigenen Thread darauf sicherlich mehr Antworten bekommen.


LG
Lady_Rowena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2012, 12:46   #45
Karo-die_Katzz
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Beiträge: 2
Standard

Geschlecht: Kater und Katze
Gewicht: bei Beginn 1,25 & 1,75 kg - heute 2,15 & 2,75
Alter: bei Beginn 3 Monate alt ( 10.Mai 2012 geboren )
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: 02.08.2012 akuter Breikot - manchmal richtig flüssiger Durchfall dabei trotz angeblicher Entwurmung durch "Züchterin"
1.Behandlung: erneute Entwurmung & Royal Canin Intestinal sowie Dia Tab Diät Ergänzungsfutter, Selbstgabe von Haferflocken
Dauer: ca 5-7 Tage - keine richtige Verbesserung darüber hinaus.
2.Diagnose: weiterhin akuter Durchfall, mal etwas breiiger mal weniger - Giardientest am 27.08.2012 = positiv
2.Behandlung: Panacur 50ml - 7,5/8ml pro Tag & Katze
Dauer: 5 Tage Gabe, 3 Tage Pause, 5 Tage Gabe, 3 Tage Pause, 5 Tage geben - 4 Wochen Pause, dann erneuter Giardientest

Aufgrund einer Entzündung am Auge von Lola sind wir bereits nach 3 Wochen, 04.10.2012, zum Arzt - der Durchfall war ebenfalls wieder da,. Der Kater, Klaus, machte seit 2 Tagen wahllos in die Wohnung - teilweise leicht blutig. Die zwei bekamen eine Vitamin B12 Spritze, Korvimin Diar Beutel bekam ich zum verabreichen dazu und heute, 05.10.2012, habe ich die Medizin - Metronidazol - abgeholt.

3.Behandlung: Metronidazol 12 Tabletten Kater 1/4, Katze 1/8
Dauer:10 Tage - der Kater hatte 3 Tage danach wieder Durchfall - erneut 5 Tage bei ihm

Hygiene:
Ich räumte alle Schmusedecken oder sonstige mögliche Bakterienschleudern weg & packte alle anderen Textilien die evtl. mit Kot in Berührung gekommen sein könnten in die Waschmaschine. Den Rest versuchte ich zuerst mit meinem Bügeleisen abzudampfen - Abhilfe bekam ich durch meine Eltern, sie sponsorten uns ein Handdampfgerät sowie einen Dampfreiniger. Alle 2 Tage wird die Wohnung komplett mit beiden Geräten gereinigt, die zwei Kratzbäume, unsere Couch, die Betten - alle Liegeflächen & Fusböden. Die Futter- & Trinknäpfe kochen wir ebenfalls regelmäßig aus & wechseln täglich das Wasser. Katzenklos werden alle 2 Tage komplett erneuert & ausgedampft sowie desinfiziert - jeder Kothaufen wird sobald als möglich entfernt. Da wir unsere kleinen Stubentiger ganz frisch haben will ich Ihnen den unnötigen Stress des nur-in-einen-Raum-sperren's ersparen.

Fütterung:
Happy Cat getreidefrei Bio Ente & Sanabelle Kitten - früh&abends TF
frisch gekochtes Hühnchen & port 21 getreidefrei - abends NASS
zum nassen mische ich gequollene Leinsamen & stelle alternativ zum normalen Wasser - Fencheltee zum Trinken bereit

Ein Nachtest ist bei uns nicht erfolgt, da klar war aufgrund der Verfassung und des nach wie vor dünnen Kots das wir die Giardien noch nicht los sind.
Seit Gabe der Leinsamen sowie der Korvimin Diar Tabletten - ist der Kot etwas fester, Würstchenförmiger, und vorallem dunkler.


Kosten: bisher über den Daumen gepeilt mit Tierarzt, Futterumstellung sowie unzähligen 20l Katzenstreusäcken - ca 200 - 300 € insgesamt.

Fazit:
Nicht zu verzweifeln fällt einem sehr schwer, da uns die Tiere leid tun wenn sie mit Bauchweh rumrennen oder einfach etwas schläfrig rumhängen. Vorallem auch - das es keine konkrete Hilfe oder Pille gibt - es heißt wirklich ausharren, durchhalten & alles geben! Im Großem und Ganzen muss ich aber sagen sind die beiden super fit & traumhafte Katzen!!! Unser großer Nachteil ist, dass die "Züchterin" uns falsche Info's zu ihren Kätzchen mitgab - zB das sie einfach noch nicht entwrumt waren & das bei ihren Katzen/ Würfen sicherlich schon mal ein Fall bekannt war oder sie es einfach nicht merkt da die Katzen drinne & draußen bei ihr ihre Geschäfte verrichten.
Wir versuchen ruhig zu bleiben & hoffen das wir es jetzt in den Griff bekommen - es ist ein schon großer Zeit- und Nervenaufwand den man da leisten muss, ansonsten scheint es nicht zu funktionieren!
Die Hygienemaßnahmen behalten wir bei & mein Post wird vervollständigt wenn die Gabe rum ist

Drückt uns die Daumen & allen anderen ganz viel Erfolg und euren Kätzchen!

Liebe Grüße Karo&Martin mit Klaus(graue Tiger)&Lola
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSCN0002.jpg (73,8 KB, 24x aufgerufen)

Geändert von Karo-die_Katzz (18.10.2012 um 17:29 Uhr)
Karo-die_Katzz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Giardien-hilfe | Nächstes Thema: Schwarze Punkte auf Der Haut »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Die wohlerzogenen Katze" - Kontra-Thread zum "Momente in denen man sie am liebsten.. Tina_Ma Verhalten und Erziehung 28 28.03.2019 22:31
Der "kurz mal ne frage, lohnt sich kein thread" Thread :-) michi73 Ungewöhnliche Beobachtungen 43 03.04.2016 00:38
PLZ 45: "Marie"(w), "Duchesse"(w), "Toulouse"(m) und "Berlioz"(m), *05/2012 Kitty1 Glückspilze 7 18.08.2015 17:31
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
"Erinnerungen" und "Mitgefühl" - Haben Katzen soetwas? Miomomo Verhalten und Erziehung 9 09.10.2010 11:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:02 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.