Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2010, 23:01
  #1
Schwarzbunte
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 50
Standard Kann ich Giardienbehandlung mit Naturheilmitteln unterstützen?

Liebe Forums-Mitglieder,

erst einmal ein Danke an alle, die hier ihre Informationen geben und ihr Wissen teilen. Ihr wisst gar nicht, was ihr mir schon geholfen habt, oft auch erfreut und angeregt.
So bin ich endlich auf die Idee gekommen, meine Kätzchen auf Giardien testen zu lassen: Positiv.
Leider kam ich erst darauf, als unser Katerchen auch Symptome zeigte. Bis dahin hatte ich eine Futter-Unverträglichkeit vermutet, eine Besserung der Symptome bei unserem Katzen-Mädchen nach Futtergabe ohne Getreide ließ mich das auch zunächst weiter glauben.
Die Katze, nun sechs Monate, wiegt über ein Kilo weniger als der fünf Monate alte Kater, sie frisst wenig und scheint mir 'mitgenommen'. Nun weiß ich, warum. Sch...-Giardien.
Nun kriegen sie Metronidazol. Das ist, so weit ich informiert bin, Gift für den Darm. Die Kleine hat wohl kaum je einen gesunden Darm gehabt, und ich mache mir Sorgen um sie. Katerchen frisst nach wie vor ordentlich und ist rasant gewachsen.
Kann ich die Behandlung irgendwie sanft und möglichst naturheilkundlich unterstützen? Ab wann kann man mit einer Darmsanierung anfangen? Gibt es da Tipps?
Und: Ich war schon extra losgezogen, um einen Dampfreiniger zu bekommen, aber das größte mir bekannte Fachgeschäft für Elektronik und Haushaltsgeräte hatte ausgerechnet DAS nicht da. Na toll.
Kriegt man die verd... Viecher auch ohne Dampfreiniger los? Kot eliminiere ich sofort, da ich dank Feiertag frei habe, ist das kein Problem. Aber ab Montag werde ich erst mittags da sein. Disifin habe ich bestellt, aber wann es da sein wird...
Andererseits bin ich irgendwie auch froh, endlich zu wissen, was mit meiner Kleinen los ist/ los war, seit sie bei uns ist. Hoffentlich geht das gut mit der Behandlung!


Dank und liebe Grüße von der besorgten Schwarzbunten
Schwarzbunte ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.05.2010, 23:14
  #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Als erstes verbanne alle Futtersorten mit Kohlehydraten so lange, bis Giardienfreiheit diagnostiziert wurde.
In den arzneifreien Tagen gib dem Tierle Ulmenrinde (Slippery Elm Bark = SEB). Dieses Zeug legt sich als schützender Film an die Darmschleimhaut und hindert so die fiesen Einzeller, dort anzudocken und ihre Kohlehydrate mit Blut zu nehmen. - Der SEB-Film hindert den Darm an der Resorbtion der nötigen Mittel, darum wirklich nur dann geben, wenn es keine Medis gibt.

Zwar wird immer wieder drauf hingewiesen, daß die Darmsanierung erst nach der Tablettengabe einsetzen soll, doch mir scheint es angebracht, schon während der Mittelgabe damit anfangen soll. Heilerde ist in diesem Fall nicht angebracht, aber Hefepilzemittel (Perenterol etc) sind gewiß sehr hilfreich.
Auch Kefir soll gute Wirkung haben, hab aber nur selten was davon gehört.

Als Diät eignet sich gekochtes Huhn mit viel Brühe dabei, schwach salzen.

Wie genau das mit der Diät geht, wie die besondere Hygiene zu handhaben ist - all das werden Dir die erfahrenen Giardiengeplagten noch ausführlich erläutern.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 23:16
  #3
Katie O'Hara
Forenprofi
 
Katie O'Hara
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 9.276
Standard

Du mußt ja nun vorerst für die Giardien-Bekämpfung recht viel Chemie geben.
Die Nebenwirkungen der WK (wahrscheinlich Panacur?) kannst Du homöopathisch auffangen. Durch Leber- (Hepar compositum von Heel) und Nierenschutz (Renes Viscum von PlantaVet), auch über die Dauer der Panacur-Gabe hinaus noch einige Zeit geben.

Homöopathische Mittel gegen Giardien gibt es nicht.

Zur Magen-Darm-Sanierung (nach dem Einsatz der WK) empfehlen sich Heilerde, Quark u. Joghurt.

siehe auch hier:

hilfreiche Mittel zur Darmsanierung (Zusammenstellung)
Katie O'Hara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2010, 04:48
  #4
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Gute Tips hast Du ja schon, aber erkundige Dich bei TA mal über Spartrix , denn es scheint zuverlässiger zu sein als Panacur
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2010, 17:12
  #5
superruebe
Forenprofi
 
superruebe
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wedemark
Alter: 52
Beiträge: 3.576
Standard

Wenn du keinen Dampfbesen hast ist das nicht schlimm.

Sprüh einfach mit Disifin ab..... das ist kein Problem. Die Katzen mögen den Geruch, und Disifin tötet die G-Tiere auch ab.
superruebe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 00:20
  #6
Schwarzbunte
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 50
Standard

Super Tipps und Links, ich danke euch!

Ich habe alles gesammelt und habe jetzt einige sehr informative Seiten, die ich zu Rate ziehen kann.
Heute habe ich Huhn gekocht mit Möhre, mein Micker-Mädchen fand das toll und hatte APPETIT, ich war begeistert.
Nur die Tablettengabe ist bei ihr schwierig, sie 'erstarrt', wenn ich ihr die in den Rachen gebe, die Tablette wird angelöst, und das hat böse Folgen. Ich weiß jetzt, was ihr mit 'Speicheln' meint. Der Kleine dagegen schluckt einfach sofort und alles ist gut.
Warum hat die Tablette keinen Überzug?? Schön süß und glatt? Ich bin ein absoluter Zucker-Gegener, aber in diesem Fall, selbst wenn es um zuckergierige Giardien geht, wünschte ich mir das. Ich habe selbst einen Überzug gebastelt und werde morgen einmal ausprobieren, ob es damit besser geht. Ich bekam zittrige Knie von dem Theater mit der Tablettengabe und habe schon Angst vor der nächsten.´

Danke nochmal für eure schnellen und wirklich sehr hilfreichen Antworten

liebe Grüße von der Schwarzbunten
Schwarzbunte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 06:33
  #7
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Es gibt Leerkapseln, in die man bittere Medizin stecken kann. Wäre das hilfreich?

Zugvogel

PS: Ich habe noch Leerkapseln von Perenterol, die könnte ich Dir umgehend schicken, bitte sag Bescheid.

Geändert von Zugvogel (16.05.2010 um 06:40 Uhr)
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 07:02
  #8
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Du, es ist SEHR falsch sich zB einen Tablettenüberzug zu basteln oder sie in Kapseln zu stecken, denn dann verändert sich die Wirkung der Medis im Körper , da es einen "Sinn" macht warum die Tablettenform SO ist

Ich würde Dir dann eher raten, deine Katze herzhaft in den Nacken zu halten, Mund auf, Tablette tiiefff in den Rachen, Mund zu, Schluckreflex abwarten - FERTIG !

Ich gebe auf diese Weise hier aktuell gerade Prisca täglich eklig, bittere Tabletten und sie motzt stetig mit mir Hinterher ein Leckerlie - gut ist
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 07:41
  #9
christinem
Forenprofi
 
christinem
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ö/Haringsee
Beiträge: 1.097
Standard

Grüß dich!

Ich würde bei Metro unbedingt mit Leerkapsel arbeiten! Es ist höllisch bitter!
Eine Freundin hat einen Zuckerguß selber drübergegeben, hat auch so bestens gewirkt und für die Katzen wars viel schonender.

Ich hab mit Panakur behandelt, ist geschmaacksneutral und daher sehr leicht in die Katze zu bekommen, teils habens mir die Tablettenstücke so aus der Hand gefressen ansonsten in leckerlies versteckt. Erst gegen Ende der Behandlung (ich hab 3x 5 Tage gegeben) haben einige verweigert, die hatten einfach genug.

Disifin ist das geeignetste Putzmittel,
zur Darmsanierung wurde mir zu Heil-Moor Tränke geraten.

lg Christine
christinem ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 16.05.2010, 09:00
  #10
superruebe
Forenprofi
 
superruebe
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wedemark
Alter: 52
Beiträge: 3.576
Standard

Spartrix ist ein Supermittel gegen Giardien.

Geschmacksneutrale Tabletten, die sich zur Not auch in Wasser auflösen lassen und die Eingabedauer ist deutlich kürzer als bei allen anderen Mittel.

2 Tage, eine Woche Pause, 1 Tag.........

Damit hält sich die "Quälerei" mit der Tabletteneingabe echt in Grenzen.

Gute Verträglichkeit, keine Speichelei und sicheres Abtöten der Giardien.

Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Für den Darm habe ich Darmflora plus genommen. Scheint auch geschmacksneutral zu sein. Mäkelkatzen getestet und für gut befunden.
superruebe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 11:47
  #11
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

.. das mit dem Spartix habe ich auch schon oft positiv gelesen Mein Onkel ist Brieftaubenzüchter und führt seit gut zig Jahren regelmässig eine Spartrix Kur bei seinen Gartenkatzen durch

Er war kürzlich ganz verwundert, weil ich ihn danach fragte , denn für Ihn ist es "normal" das seinen Cats zu geben

Laut seiner Aussage macht er das schon über 10 Jahre so
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: jede Katzenpaarung-immer wieder Flohbefall | Nächstes Thema: Bandwurm nach Flohbefall »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Möchte Darmflora unterstützen, was kann ich geben? giovi Verdauung 9 04.06.2013 11:42
Verbot von Naturheilmitteln in Europa. January54 Alternative Heilmethoden 7 02.04.2012 23:07
was kann man eig noch essen, ohne tierqualer zu unterstützen? paulinchen panta Tierschutz - Allgemein 41 26.03.2011 21:09
Giardienbehandlung - ab wann Darmsanierung? Katzenbande Parasiten 61 08.11.2009 18:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:54 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.