Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2019, 08:28
  #1
Rote Lilie
Benutzer
 
Rote Lilie
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 34
Standard Giardien seit vielen Jahren, noch heilbar?

Liebe Katzenfreunde,

mein Kater Pauli hat seit über 6 Jahren Giardien, bestätigt mit einem Test beim Tierarzt ist dies erst seit 2017. Als ich ihn 2014 aus dem Tierheim holte, hatte er bereits diesen übelriechenden Kot, mal breiig, mal wässrig und schleimig. Am Anfang dachte ich, er müsste sich erstmal an das Futter gewöhnen. Giardien kannte ich zu dem Zeitpunkt nicht. Mit der Zeit dachte ich dann, dass er eine Lebensmittelunverträglichkeit hat. Als die Durchfälle immer schlimmer wurden, bin ich endlich zum Tierarzt gegangen und die Diagnose stand fest: Giardien.

Nach einem halben Jahr Behandlung mit Metrobactin (wirkte nur kurzzeitig, meine andere Katze wurde mitbehandelt) und den üblichen hygienischen Maßnahmen, stand für meine Tierärztin fest, dass die Giardiose chronisch ist. Ich habe dann versucht mit der Ernährung die Giardien auszuhungern, also kein Zucker und keine Kohlenhydrate. Das ging auch ein halbes Jahr und brachte nichts. Da meine Katzen mein ein und alles sind und ich extrem sauber und ordentlich, konnte ich mich mit der Diagnose "chronische Giardiose" nicht abfinden. Ich habe eine Katzenheilpraktikerin ins Boot geholt. Sie hat versucht durch kolloidales Silber, Darmkuren usw. Paulis Darm wieder aufzubauen. Auch das ging über ein halbes Jahr und hat nur kurzzeitig zur Verbesserung geführt.

Letzten Freitag habe ich beiden Katzen Spartrix verabreicht. Seitdem reinige ich täglich die Böden mit einem Dampfreiniger, desinfiziere mit Halamid, sauge gründlich die Teppiche, koche die Katzentoiletten aus und die Näpfe, wechsel alle Decken und wasche sie mit 90 Grad. Ich habe ein Silbershampoo gekauft und versucht Pauli damit das Hinterteil zu waschen, was nicht funktionierte, weil er komplett ausgeflippt ist und mir den Arm zerkratzt hat. Ja, ich weiß durchaus, dass man Katzen nicht badet, aber ich sah keinen anderen Weg. Jetzt habe ich nochmal kolloidales Silber bestellt, was ich ihn an den Po reiben werde. Ich bin an der Schwelle zum Wahnsinn.

Gestern hatte Pauli immer noch breiigen Kot. Wann hat Spartrix bei euch gewirkt? Am Donnerstag wollte ich es nochmal verabreichen.
Rote Lilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.08.2019, 09:36
  #2
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.836
Standard

Hallo Rote Lilie.

Ich denke, du bringst gerade zwei Dinge durcheinander.

Das eine sind die Giardien, da geb ich Dir Recht, die sollte man endlich weg bekommen. Ich find es gut, dass Du da nicht so schnell aufgibst.

Das Problem ist, dass die Giardien den Darm kaputt machen. Wenn die Giardien weg sind, ist aber nicht automatisch der Darm wieder repariert. D.h. der Durchfall geht erst Mal weiter, auch wenn die Mistdinger eigentlich weg sind.
Darum würde ich eine Sammelkotprobe über mehrere Tage machen und die testen lassen. Wenn man keine Giardien mehr nachweisen kann, kann man mit dem Darmaufbau anfangen um den Durchfall weg zu bekommen.
Später testet man dann noch einmal auf Giardien um sicher zu gehen, weil sie leider ziemlich schwer weg zu bekommen sind.
Leider hab ich nur nicht drauf, in welchen Zeitabständen man sowas optimalerweise macht.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 09:38
  #3
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.836
Standard

Gefunden. Dort ist die Vorgehensweise gut erklärt:
Giardien - Diagnose, Behandlung, Hygiene, Futter, Darmaufbau
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 11:24
  #4
Rote Lilie
Benutzer
 
Rote Lilie
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 34
Standard

Hallo Irmi_,

vielen Dank für deine Nachricht, dass beruhigt mich grade. Hatte gestern schon angst, dass das Spartrix vielleicht nicht wirkt.

An Giardiengeplagte: was mache ich mit den Teppichen? Sauge sie gründlich und gehe mehrmals mit der Fusselrolle rüber. Einen Teppich habe ich erstmal in den Keller geschafft.
Rote Lilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 11:26
  #5
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.923
Standard

Ich würde mir so ein Ozongerät besorgen.
Wenn der Kater wirklich seit so vielen Jahren Giardien hat, dann ist ja alles verseucht.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 11:38
  #6
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.064
Standard

Teppiche haben bei mir gut geklappt mit einem Dampfreiniger, den du ja eh auch schon hast.
Auch Kratzbäume, Möbel..alles was ich nicht in Maschine packen konnte, habe ich mit dem Reiniger öfter bearbeitet.
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 12:00
  #7
Rote Lilie
Benutzer
 
Rote Lilie
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 34
Standard

Kann ich die Teppiche nicht mit ViPiBaX Giardien Ex einsprühen? Ich habe angst, dass sich bei den Teppichen zu viel Feuchtigkeit bildet und sie wellig werden, wenn ich sie mit einem Dampfreiniger behandel.
Rote Lilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 12:07
  #8
Rote Lilie
Benutzer
 
Rote Lilie
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 34
Standard

Zu dem was "doppelpack" geschrieben hat: habe bisher nichts über Ozongeräte gehört. Hat jemand Erfahrungen damit?
Rote Lilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 12:53
  #9
Rote Lilie
Benutzer
 
Rote Lilie
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 34
Standard

Ich habe mir jetzt einiges über Ozon-Generatoren durchgelesen. Kann es wirklich so einfach sein? Die Geräte töten angeblich alle Vieren, Bakterien und auch Giardien! Aber wenn das wirklich so ist, wieso machen das so wenige? Ganz ehrlich, der Preis für das Gerät ist nichts gegenüber dem, was ich bisher für die Giardien-Bekämpfung ausgegeben habe.
Rote Lilie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 06.08.2019, 16:50
  #10
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.738
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Teppiche haben bei mir gut geklappt mit einem Dampfreiniger, den du ja eh auch schon hast.
Auch Kratzbäume, Möbel..alles was ich nicht in Maschine packen konnte, habe ich mit dem Reiniger öfter bearbeitet.
Was Besseres kannst du Giardien gar nicht tun als Dampfreiniger in Kombination mit Teppichböden Um Giardien zu vernichten, muss man sie etliche Sekunden sehr hoher Temperatur (ich glaube, über 70 Grad, bin mir aber nicht mehr sicher) aussetzen. Das klappt bei einem Teppich und Dampf sehr schlecht bis gar nicht; im Gegensatz dazu bereitest du einen idealen Nährboden mit Feuchtigkeit etc.

Insofern: bitte das nicht machen!


Zitat:
Zitat von Rote Lilie Beitrag anzeigen
Ich habe mir jetzt einiges über Ozon-Generatoren durchgelesen. Kann es wirklich so einfach sein? Die Geräte töten angeblich alle Vieren, Bakterien und auch Giardien! Aber wenn das wirklich so ist, wieso machen das so wenige? Ganz ehrlich, der Preis für das Gerät ist nichts gegenüber dem, was ich bisher für die Giardien-Bekämpfung ausgegeben habe.
Ich würde es auf jeden Fall versuchen.
Toi toi toi und dass ihr es doch noch loswerdet. Dieses Zeugs ruiniert einem mit der Zeit wirklich die Nerven (und dem Tier den Darm)
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 18:27
  #11
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.064
Standard

Hmm ich denke es kommt auf das Gerät und die Temperatur an.
Meines macht (nachgemessen) wahlweise zwischen 60 und 96 Grad.
Meine TÄ (o.k das Argument will nichts sagen, denn was TA's manchmal empfehlen, muss nicht immer wirklich stimmen) hatte mir das heiße Abdämpfen bei Giardien empfohlen.

Sie sagte, über 70 Grad und einige Sekunden gründlich bearbeiten.

So auf die Schnelle habe ich dazu gefunden:
"Gründliche Reinigung aller fäkal kontaminierten Oberflächen (Böden und Wände) mit anschließender vollständiger Abtrocknung, optimal ist der Einsatz von Dampfstrahlern (> 60 °C). "

Quelle: https://www.drhoelter.de/tierarzt/ti...-giardien.html

Dann ein ganz anderer Ansatz:
"Ich habe viel über die übermäßige Reinigung gelesen, die man bei Giardien an den Tag legen soll. Absoluter Schwachsinn! Es reicht, wenn Sie das Katzenklo alle 2-3 Tage komplett reinigen und auskochen. Die Trinknäpfe sollten schon nach jeder Mahlzeit ausgekocht werden, Trinknapf jeden Tag auskochen und mit Silberwasser desinfizieren. (...) Die Näpfe sollten schon bis zur nächsten Kotprobe jeden Tag auskochen. Helfen tut es auch, wenn man sie Wohnung etwas sauberer hält als sonst, die Böden öfters in der Woche wischt (Silberwasser ins Wasser, harte chemische Mittel rate ich absolut ab!)"

Quelle hier: http://giardienbeikatzen.coverblog.d...-von-giardien/

Und weil es soo schön ist:
"Teppiche und Stoffmöbel, aber auch Körbchen, Decken und Spielzeuge sollten gründlich mit einem Dampfreiniger (5 Minuten bei 70 °C oder 1 Minute bei 100 °C) gereinigt werden, ggf. funktioniert auch das Waschen bei hohen Temperaturen. Zudem ist es ebenso wichtig, dass Fress- und Trinknäpfe mit kochendem Wasser gereinigt werden"

Quelle: https://www.medpets.de/giardien/


Giardien scheinen auch so ein Thema, wo niemand nix genaues ned weiß und a jeder was anderes empfiehlt.
Als wir damals damit zu kämpfen hatten, habe ich mich durchs Netz gewühlt und einige sich etwas in den Hintern beißende Ansagen gefunden.
Da steht man dann da und überlegt ernsthaft ein paar Würfel zu werfen, ein Orakel zu befragen oder sich in der Fußgängerzone aus der Hand lesen zu lassen. *seufz*


Ich habe also mit 80 Grad pauschal alles bedämpft was nicht bei hohen Temperaturen in die Maschine passen wollte..und ob entweder dort keine Kontaminination war oder der Dampf was gebracht hat kann ich nicht sagen..wir waren die Biester nur sehr schnell los und sie kamen nicht wieder..

Geändert von Lirumlarum (06.08.2019 um 18:29 Uhr)
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 20:45
  #12
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.738
Standard

Das meiste stimmt ja auch. Aber das Abdampfen von Teppichen würde ich wirklich tunlichst vermeiden, da erreicht man nicht die notwendige Temperatur über die notwende Dauer. Von mir aus noch den Teppich in Halamid (so heißt das glaub ich, vor ein paar Jahren hieß/war es Disifin) ertränken, aber nicht dampfstrahlen. Denn wichtig ist auch, dass die Sachen sofort trocken sind, geht aber beim Teppich nicht, und alles, was da an G. übrig bleibt, hat dann beste Bedingungen schlechthin. Alles andere wie Näpfe auskochen, alles was geht in Kochwäsche etc. macht schon schon Sinn. Ich persönlich halte nichts von Silberwasser und würde mich da ausschließlich auf Halamid verlassen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 21:35
  #13
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.064
Standard

Ich bin da bei dir, wenn es um ferstverlegte Teppiche geht.
Aber Läufer, Vorlegeteppiche und co. gehen in sofern, wenn man ein "Abtrocknen" hinbekommt. Also luftig Aufhängen auf Balkon, Garten, Wäscheleine etc.

Wenn man das Gedämpfte nicht gut trocknen kann, dann besteht nicht nur in der Tat die Gefahr das elendige Giardienproblem zu vervielfachen, sondern sich auch Schimmel und "Moder" in die Wohnung zu holen.

Aber ich habe z.B auch festverlegten Teppich bearbeitet, Katzen und uns ausgesperrt und bei guter Lüftung, war der Teppich dann nach kurzer Zeit trocken, genauso wie ein Sessel und ein Kratzbaum..


Wichtig neben der Temperatur ist in meinen Augen auch, dass die Dinge eben schnell und gut trocknen können.


Aber im Kampf um die lästigen Biester muss ich gestehen auch Halamid gerne den Vorzug zu geben ..
Hat auch einen romatischen Nebeneffekt, wenn im Winter die Wohnung nach Freibad riecht
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 21:52
  #14
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Zitat:
Zitat von Rote Lilie Beitrag anzeigen
Ich habe mir jetzt einiges über Ozon-Generatoren durchgelesen. Kann es wirklich so einfach sein? Die Geräte töten angeblich alle Vieren, Bakterien und auch Giardien! Aber wenn das wirklich so ist, wieso machen das so wenige? Ganz ehrlich, der Preis für das Gerät ist nichts gegenüber dem, was ich bisher für die Giardien-Bekämpfung ausgegeben habe.
Ein Ozon-Gerät kannst Du auch leihen. Das habe ich mal - aufgrund von Microsporum canis (Pilz) - gemacht. Weil wir aus guten Gründen die herkömmliche Therapie mit den wirksamen Mitteln nicht machn konnten. Bei uns war das erfolgreich. Es ist schon eine Aktion, für die man sich zwei freie Tage nehmen sollte.
Der Vorteil ist, du sparst Dir die ganze Putzerei und musst keine Möbelstücke entsorten, die du mit dem aggressiven Reinigern ruinieren würdest.
Und es braucht einfach nur ein Konzept und Zeit - aber während das Ding läuft, kannst du lesen oder so was.

Ich habe das dort geliehen:
https://www.tierisch-gute-luft.de/mieten.shtml
Man kann die auch anrufen und Fragen stellen - sind sehr nett und geben gern Auskunft.
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2019, 22:41
  #15
Rote Lilie
Benutzer
 
Rote Lilie
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 34
Standard

Vielen Dank für eure Antworten und guten Tipps. Ich kann jeden Hinweis gebrauchen.

Habe heute einen großen Teppich mit Halamidspray vollgesprüht und bei bei offenen Fenster trocknen lassen. Das ging sehr gut.

Eigentlich liegen die Zysten doch "nur" oberflächlich auf Böden und co. oder? Ich würde gerne mehr darüber wissen. Habe schon viel darüber gelesen, aber einiges ist mir noch nicht klar. Wenn sich z. B. Zysten auf dem Teppich befinden und ich mich darauf setzte, bleiben die Zysten dann an meiner Hose haften und ich verteile sie überall?
Rote Lilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

durchfall, giardien, hygiene, ozon

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen vertragen sich nach vielen Jahren nicht mehr! slept_too_long Verhalten und Erziehung 9 03.07.2019 12:03
Seit mehr als 5 Jahren Giardien???? ***Scarlett*** Parasiten 1 13.08.2016 18:39
Verhaltensauffälligkeiten seit 2 Jahren seit Baby gekommen ist sunnyprincess Wohnungskatzen 64 17.05.2014 00:12
Protestpinkeln seit 2 Jahren - hilft da noch was? (theoretische Frage) Shaja Unsauberkeit 5 22.04.2012 22:19
Allergisch nach so vielen Jahren?? Perserkatzenfreundin Ungewöhnliche Beobachtungen 10 25.11.2009 00:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:14 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.