Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2019, 09:56
  #16
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.973
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Was wäre denn die Alternative gegen Flöhe?

Und was hat eine Rinderallergie damit zu tun? Heisst es nicht, das Zeug sei so gut verträglich?
Programm oder Capstar haben hier eine Dünndarmentzündung und darauffolgend Pankreatitis ausgelöst. Wir standen vor eine Triaditis und nur, weil ich meine Katzen wie meine Westentasche kenne, habe ich es gemerkt, in der Regel hätte man es auf Mäkelei und auf den lieben Sommer wo wenig gegessen wird geschoben.

Nur weil Leute sagen, gut verträglich sollte man trotzdem hinterfragen ob meine Katze es vertragen wird, denn meine Nachbarin mit ihrem Kater hat genauso Probleme und hat PundC über 2 Jahre gegeben sichtlich ohne merkliche Probleme bis vor ein paar Monaten. Der Kater hat eine Dünndarmentzündung mit Pankreatitis Problematik und verbessern wird hier nichts mehr im Gegensatz zu uns. Es ist nicht so, dass jeder es verträgt und Jahre später man sich über gewisse Problematik im Verdauungssystem sich wundert.

Nach dem Schrecken, gebe ich Hefe und natürliche Mittel zB Spot-ons, die nicht so effektiv sind, aber besser als Probleme wie hochgradige Dünndarmentzündung, Pankreatitis und anders, der merkwürdigerweise genau dann bessert wie der Wirkdauer von Programm anhält. Ich habe es gemeldet, denn es gibt Unverträglichkeiten, bei uns früh entdeckt aber bei andere (Nachbarin) eben nicht.

Es ist nicht so, dass ich nicht bei jeder Mittel die Nebenwirkungen hinterfrage und ich verzichte lieber drauf.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.06.2019, 09:58
  #17
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.773
Standard

Zitat:
Zitat von tigerlili Beitrag anzeigen
Bravecto sollte eigentlich reichen. Mehr würde ich nicht machen. Schleppen sie viele Zecken an sonst? Wenn nicht, auf Program umstellen und mit Capstar unterstützen. Wäre meine Empfehlung.
Bravecto reicht ja offenbar nicht bei Flöhen, wir wären nächste Woche wieder mit Bravecto dran gewesen (3 Monate sind dann rum)

Aber meine Tierärztin sieht es genauso wie du, ich habe gerade mit ihr telefoniert: Bravecto UND Program hält sie für zuviel. Das Bravecto ist ja auch schon ziemlich heftig.

Ich weiss leider nicht, wie es mit den Zecken ohne Bravecto wäre, sie dürfen ja erst seit Juni letzten Jahres raus und da habe ich von Anfang an Bravecto gegeben. Hier in der Schweiz ist es leider recht schlimm mit Zecken.
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 10:07
  #18
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.773
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Programm oder Capstar haben hier eine Dünndarmentzündung und darauffolgend Pankreatitis ausgelöst. Wir standen vor eine Triaditis und nur, weil ich meine Katzen wie meine Westentasche kenne, habe ich es gemerkt, in der Regel hätte man es auf Mäkelei und auf den lieben Sommer wo wenig gegessen wird geschoben.

Nur weil Leute sagen, gut verträglich sollte man trotzdem hinterfragen ob meine Katze es vertragen wird, denn meine Nachbarin mit ihrem Kater hat genauso Probleme und hat PundC über 2 Jahre gegeben sichtlich ohne merkliche Probleme bis vor ein paar Monaten. Der Kater hat eine Dünndarmentzündung mit Pankreatitis Problematik und verbessern wird hier nichts mehr im Gegensatz zu uns. Es ist nicht so, dass jeder es verträgt und Jahre später man sich über gewisse Problematik im Verdauungssystem sich wundert.

Nach dem Schrecken, gebe ich Hefe und natürliche Mittel zB Spot-ons, die nicht so effektiv sind, aber besser als Probleme wie hochgradige Dünndarmentzündung, Pankreatitis und anders, der merkwürdigerweise genau dann bessert wie der Wirkdauer von Programm anhält. Ich habe es gemeldet, denn es gibt Unverträglichkeiten, bei uns früh entdeckt aber bei andere (Nachbarin) eben nicht.

Es ist nicht so, dass ich nicht bei jeder Mittel die Nebenwirkungen hinterfrage und ich verzichte lieber drauf.
Aber wenn ich bei jedem Mittel damit rechne, dass die Nebenwirkungen bei meiner Katze eintreten, dann dürfte ich ja gar nichts davon geben.

Versteh mich nicht falsch: Natürlich sollte man sich mit den Risiken und Nebenwirkungen auseinandersetzen und abwägen, was man gibt und auch Katz nach der Gabe von solchen Medikamenten genau beobachten. Es ist aber auch dann schwierig herauszufinden, ob ein bestimmtes Symptom wirklich von dem Medikament, das man gegeben hat, kommt.

Ich suche schon länger nach Alternative zum Bravecto, bin ich aber bisher nicht fündig geworden. Wenn ich Program gebe, bleibt das Zeckenproblem, so dass ich dies jetzt auch schon wieder verworfen habe.

Geändert von Sandra1975 (21.06.2019 um 10:11 Uhr)
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 10:10
  #19
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.973
Standard

Probieren kannst Du gerne, liegt ja in Deine Verantwortung.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 10:16
  #20
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.897
Standard

Meine Freigänger haben damals Neem- oder Kokosöl einmal die Woche in den Nacken bekommen.
Wir lebten in einer seeehr Zecken-reichen Gegend. Mit den Ölen haben die Zeckenbisse erheblich nachgelassen. Aber im Fell waren sie trotzdem. Man konnte sie also absammeln.
Ob das bei Flöhen auch hilft, kann ich nicht sagen. Damit hatten wir nie Probleme.

Ich hab lieber Zecken gesammelt als ständig Chemie drauf zu schütten.
GroCha ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 12:19
  #21
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.746
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Meine Freigänger haben damals Neem- oder Kokosöl einmal die Woche in den Nacken bekommen.
Wir lebten in einer seeehr Zecken-reichen Gegend. Mit den Ölen haben die Zeckenbisse erheblich nachgelassen. Aber im Fell waren sie trotzdem. Man konnte sie also absammeln.
Ob das bei Flöhen auch hilft, kann ich nicht sagen. Damit hatten wir nie Probleme.

Ich hab lieber Zecken gesammelt als ständig Chemie drauf zu schütten.
Neemöl ist nach meinem Infostand giftig für Katzen und vor allem bei regelmäßiger Anwendung problematisch.
,
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 13:14
  #22
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.897
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Neemöl ist nach meinem Infostand giftig für Katzen und vor allem bei regelmäßiger Anwendung problematisch.
,
Ich hab das damals auf medpets bestellt. Das war definitiv für Katzen.
Wenn ich mich recht erinnere gab es das dann kurze Zeit später nicht mehr, deswegen hab ich dann Kokosöl genommen.
Kann sein, dass das ausm Sortiment genommen wurde, weil es giftig war.
Das war so 2015/16 rum.
Da wir keine Freigänger mehr haben bin ich da aber auch nicht mehr aufm laufenden und kann das weder bestätigen noch entkräften.
GroCha ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 13:54
  #23
Goldeneye
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Am Bodensee
Beiträge: 1.211
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Programm oder Capstar haben hier eine Dünndarmentzündung und darauffolgend Pankreatitis ausgelöst. Wir standen vor eine Triaditis und nur, weil ich meine Katzen wie meine Westentasche kenne, habe ich es gemerkt, in der Regel hätte man es auf Mäkelei und auf den lieben Sommer wo wenig gegessen wird geschoben.

Nur weil Leute sagen, gut verträglich sollte man trotzdem hinterfragen ob meine Katze es vertragen wird, denn meine Nachbarin mit ihrem Kater hat genauso Probleme und hat PundC über 2 Jahre gegeben sichtlich ohne merkliche Probleme bis vor ein paar Monaten. Der Kater hat eine Dünndarmentzündung mit Pankreatitis Problematik und verbessern wird hier nichts mehr im Gegensatz zu uns. Es ist nicht so, dass jeder es verträgt und Jahre später man sich über gewisse Problematik im Verdauungssystem sich wundert.

Nach dem Schrecken, gebe ich Hefe und natürliche Mittel zB Spot-ons, die nicht so effektiv sind, aber besser als Probleme wie hochgradige Dünndarmentzündung, Pankreatitis und anders, der merkwürdigerweise genau dann bessert wie der Wirkdauer von Programm anhält. Ich habe es gemeldet, denn es gibt Unverträglichkeiten, bei uns früh entdeckt aber bei andere (Nachbarin) eben nicht.

Es ist nicht so, dass ich nicht bei jeder Mittel die Nebenwirkungen hinterfrage und ich verzichte lieber drauf.


Gegen Flöhe hilft keine Hefe und welche Spot-on wirken und haben keine Nebenwirkungen, kannst du mir da mal den Namen nennen?
Goldeneye ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 18:20
  #24
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.091
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Das dürfte seltener vorkommen als Flöhe durch Freigänger
Da täusch dich mal nicht
Hatte im Tierheim nun schon öfters abgegebene Wohnungskatzen, die Flöhe hatten. So selten ist das nicht.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 21.06.2019, 18:26
  #25
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.773
Standard

Mich haben die Mistviecher auch erwischt

Gerade war ich erst mal im Fressnapf, ein Flohhalsband für den Staubsauger kaufen. Gleich wird noch einmal gründlich gesprüht, gesagt und gewaschen.

Und zur Motivation gibt es ein Gläschen Rosé
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 07:40
  #26
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.773
Standard

Jetzt reagiere ich auch noch allergisch auf die Flohbisse: Meine Augen sind fast komplett zugeschwollen.

Ich habe auch das Gefühl, heute noch mehr Stiche als gestern zu haben. Ich sehe von den Flöhen aber nichts mehr, C&D scheinen nichts lebendes mehr im Fell zu haben. Mittlerweile habe ich auch so gut wie alles eingesprüht und die Waschmaschine läuft ununterbrochen. Alles was ich an Decken und Kuschelplätzen nicht 60 Grad waschen konnte, habe ich mit Flee eingesprüht und dann bei 40 Grad mit zusätzlichem Hygienespüler gewaschen.

Aber anscheinend bin ich der Lage noch nicht Herr geworden. Das ist so ätzend.

Wie wahrscheinlich ist es denn wohl, dass ich gestern einen Floh von daheim mit ins Büro geschleppt habe????
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 16:49
  #27
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.773
Standard

Zitat:
Zitat von NicoCurlySue Beitrag anzeigen
Ist nicht schön, aber ich würde sie nicht zum Notdienst schleppen. Kämme sie aus, dann hast Du einige Flöhe erst einmal weg und dann geh morgen früh gleich. Ich würde entweder Capstar und Program nehmen oder Comfortis (ich hatte Comfortis).

Das ist meine persönliche Meinung. Ich bin aber natürlich keine Spezialistin.

Alles Gute für Euch!

Ach ja, ich hatte auch keinen Fogger, sondern zum Einsprühen der Umgebung bio-insect shocker und noch ein Spray, fällt mir gerade nicht ein. War etwas Mechanisches. Hat gut geholfen.

Wie lange bzw. wie oft hast du denn gesprüht und alles gewaschen? Ich habe mittlerweile alles mit dem Flee-Umgebungsspray eingesprüht und alles gewaschen. 60 Grad, wenn möglich, ansonsten Vorbehandlung mit Flee und Wäsche bei 40 Grad mit Hygienespüler. Dazu 2 mal täglich staubsaugen (Flohhalsband im Staubsauger).

Sollte ich die Bettchen und Kuscheldecken weiterhin täglich waschen?

Und wann kann ich aufatmen?
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 23:01
  #28
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.773
Standard

Weiss jemand, ob ich jetzt noch weiter sprühen und waschen sollte??
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 06:09
  #29
ninii-80
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 45
Blinzeln

Ich denke, du bist auf einem guten Weg. Ich wuerde weiter Saugen, täglich,regelmäßig nochmal alles durchwaschen und wenn die Nachkommen geschlüpft sind auch nochmal sprühen.
ninii-80 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 06:12
  #30
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 621
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Weiss jemand, ob ich jetzt noch weiter sprühen und waschen sollte??
Meiner Erfahrung nach: Wenn die Katzen eine wirksame(!) Behandlung hatten, ist sprühen und waschen völlig unnötig. Naja, vielleicht beschleunigt es die Sache (was sicher sinnvoll ist, wenn du wirklich so stark auf die Flöhe reagierst - oder sind es vielleicht gar nicht die Flöhe, sondern die Flohmittel?)... aber die Flöhe verschwinden so oder so.
Bei unwirksamer Behandlung nützt sprühen, waschen und putzen überhaupt nichts.
Myma ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Welches Spot On ist empfehlenswert? | Nächstes Thema: Flöhe: Frage zu Program+Capstar »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe - Flöhe cookiedough Parasiten 3 14.02.2017 10:21
Hilfe!!!!!FLÖHE!!!! Kittyfrieda Freigänger 3 04.08.2012 00:10
Flöhe - HIlfe!!!! Flocke58 Die Anfänger 3 08.12.2010 23:07
Hilfe; flöhe?! Tenni Freigänger 8 12.08.2010 16:56
Hilfe - Flöhe!!! Nadine75 Äußere Krankheiten 8 18.09.2007 15:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.