Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2019, 20:56   #16
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 8.821
Standard

Ich weiß nicht, ob du deinen Katzen mit deinem gelegentlichen Freigang was Gutes tust. Du hast ja eh schon Probleme, da wäre ich grundsätzlich vorsichtig damit. Und wegen "gelegentlich" würde ich sowas generell nicht prophylaktisch geben.
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.04.2019, 08:06   #17
Millie123
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: Chemnitz
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob du deinen Katzen mit deinem gelegentlichen Freigang was Gutes tust. Du hast ja eh schon Probleme, da wäre ich grundsätzlich vorsichtig damit. Und wegen "gelegentlich" würde ich sowas generell nicht prophylaktisch geben.
Unsere Tierärztin sagte aber, dass man ja schon durch Schuhe usw. Flöhe und Co. mit ins Haus bringt, was wohl eine potentielle Gefahr ist.

Millie tut aber das Rausgehen sehr gut. Sie braucht eben viel Beschäftigung und immer was neues. Wenn’s nicht so wäre, würden wir es nicht machen, glaub mir.

Geändert von Millie123 (22.04.2019 um 08:09 Uhr)
Millie123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2019, 08:26   #18
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 8.821
Standard

Zitat:
Zitat von Millie123 Beitrag anzeigen
Unsere Tierärztin sagte aber, dass man ja schon durch Schuhe usw. Flöhe und Co. mit ins Haus bringt, was wohl eine potentielle Gefahr ist.

Millie tut aber das Rausgehen sehr gut. Sie braucht eben viel Beschäftigung und immer was neues. Wenn’s nicht so wäre, würden wir es nicht machen, glaub mir.

Zunächst sind Parasiten nicht gefährlich, sondern nur lästig. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Du musst dir bitte bewusst sein, dass all diese Anwendungen Gift sind, Gift in einer Dosierung für Parasiten. Sie werden eine Katze nicht umbringen, aber gut und gesund ist anders, auch für die Katze. Nicht umsonst gibt es Menschen, die für ihre (dauerhaften Freigänger) nach alternativen Möglichkeiten suchen und nicht sofort zur Giftkeule greifen. Insofern würde ich da schon sehr abwägen, wie die Relation zwischen möglich und nötig ist und auch die Gewichtung. Ich z.B. hatte 14 Jahre lang einen Hund, der täglich mehrere Stunden draußen frei laufen durfte durch Wiesen usw. und der hatte genau 1x Flöhe.


Zum partiellen Freigang ... ihr habt die Probleme ja schon seit letztem Jahr. Wenn der Freigang eine so gute Sache ist wie du schreibst, dann geht nicht hin und wieder raus, sondern täglich regelmäßig und lange, das müsste ja dann eine gute Lösung sein, so wie du schreibst.
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2019, 09:13   #19
Millie123
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: Chemnitz
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Zunächst sind Parasiten nicht gefährlich, sondern nur lästig. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Du musst dir bitte bewusst sein, dass all diese Anwendungen Gift sind, Gift in einer Dosierung für Parasiten. Sie werden eine Katze nicht umbringen, aber gut und gesund ist anders, auch für die Katze. Nicht umsonst gibt es Menschen, die für ihre (dauerhaften Freigänger) nach alternativen Möglichkeiten suchen und nicht sofort zur Giftkeule greifen. Insofern würde ich da schon sehr abwägen, wie die Relation zwischen möglich und nötig ist und auch die Gewichtung. Ich z.B. hatte 14 Jahre lang einen Hund, der täglich mehrere Stunden draußen frei laufen durfte durch Wiesen usw. und der hatte genau 1x Flöhe.
... deshalb frage ich doch hier nach Erfahrungen und Alternativen.
Millie123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2019, 19:54   #20
Ambera
Neuling
 
Ambera
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bitburg
Beiträge: 29
Standard

Gegen den Wirkstoff Fipronil enthalten in z.B. Frontline und Effipro haben Flöhe meist Resistenzen entwickelt und die Mittel sind dementsprechend so gut wie wirkungslos. Vor 2010 war die Wirkung dagegen noch besser.

Weitere Mittel werden hier beschrieben:

https://www.bundestieraerztekammer.d...kovigilanz.pdf
Ambera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 17:41   #21
Millie123
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: Chemnitz
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von Ambera Beitrag anzeigen
Gegen den Wirkstoff Fipronil enthalten in z.B. Frontline und Effipro haben Flöhe meist Resistenzen entwickelt und die Mittel sind dementsprechend so gut wie wirkungslos. Vor 2010 war die Wirkung dagegen noch besser.

Weitere Mittel werden hier beschrieben:

https://www.bundestieraerztekammer.d...kovigilanz.pdf
Tausend Dank für den Link! :-)
Millie123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 11:57   #22
Qay
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 430
Standard

Ich gebe beim ersten Floh 2 Monate Program. Theoretisch auch Capstar ca. 2 Wochen nach der ersten Dosis Program aber soweit kam es noch nie, Program scheint bei minimalem Befall wohl schon zu reichen?
Auf jeden Fall ist es eine angenehme Sache da es ohne Probleme gefressen wird und theoretisch auch einen Großteil der evtl. in der Wohnung verteilten Larven erreicht weswegen man sich das intensiv-Putzen sparen kann.

Wir haben hier zwar täglich und nächtlich gern genutzten Freigang aber auch keinen hohen Floh-druck und auch Zecken halten sich in Grenzen, die werden einfach gezogen.
Qay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:28   #23
bunteriro
Forenprofi
 
bunteriro
 
Registriert seit: 2010
Ort: Saarbrücken
Alter: 30
Beiträge: 5.054
Standard

Ich habe hier bei meinen Freigängern einmal Frontline gegeben, aber so wirklich geholfen hat es nicht (war gegen Zecken).

Das wäre jetzt noch nicht so schlimm gewesen, aber:
Mein Yori kam damals aus Spanien mit einer blutigen Kruste genau zwischen den Schulterblättern an. Laut Papieren hatte er zwei verschiedene Spot-ons vor seiner Reise erhalten. Auf welches er regiert hat, wussten wir nicht.
Bei der einen Gabe von Frontline hier bei mir in den ersten Freigangmonaten, als die Katzen wirklich viele Zecken hatten, zeigte sich, dass Yori genau auf Frontline reagiert hatte.
ich hatte Yori einzeln und unter Beobachtung das Frontline draufgemacht und es war wirklich krass. Innerhalb von weniger als einer Minute wurde er ganz komisch, ein nervöses Zucken ging durch den Körper, gleichzeitig war er wie weggedämmert, und hat zweimal so ein Würgegeräusch gemacht. Ihm war glaube ich richtig schlecht. Ich habe ihn dann schnell geschnappt und unter dem Wasserhahn alles gründlich runtergespült. Es ging Yori dann auch schnell wieder gut.

Ich hatte damit gerechnet, dass (falls es das Frontline war) es ihn vielleicht juckt und er sich dann da kratzen wird, wie halt auch die Wunde bei seiner Ankunft vermutlich entstanden ist. Da die Katzen auch durch die Zecken sehr geplagt wurden, wollte ich es zumindest ausprobieren. Die damalige Reaktion hätte ja auch durch das andere Spot-on gewesen sein können. Aber mit einer so heftigen und so schnellen Reaktion hatte ich nicht gerechnet.
Seither hat sich dann Frontline für mich endgültig erledigt, auch bei den anderen Katzen.
bunteriro ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: wie lange noch? | Nächstes Thema: Zecken & Flöhe - Alternative zu Spot-Ons »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Spot On's empfehlenswert? tanjalini Parasiten 2 11.09.2015 18:38
Welches Trockenfutter ist empfehlenswert? Dasha Trockenfutter 26 12.12.2013 11:27
Welches Buch ist empfehlenswert? Naddel228 Die Anfänger 3 13.11.2011 21:10
Welches Nassfutter empfehlenswert? DaVinci Nassfutter 4 07.07.2010 12:55

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:00 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.