Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Parasiten Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2017, 21:09   #51
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 49
Beiträge: 1.684
Standard

Zitat:
Zitat von Willi Winzig Beitrag anzeigen
Das mag sein. Man kann halt auch mal Glück haben.
Um Mißverständnisse zu vermeiden: Das Glück war imho das Du die Giardien hattest bevor Du gelesen hast, daß man so einen Riesenaufriss machen muß.

bei fast allen Leuten die ich kenne waren die Giardien mit normaler Hygiene und den üblichen Medikamenten beherrschbar.
Ich bin immer total platt wenn ich lese was hier für Maßnahmen getroffen werden
__________________
Viele Grüße

Andrea und das Katzen und Hundepack
unvergessen Dylan und Morrison
Feli02 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.08.2017, 23:05   #52
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.859
Standard

Zitat:
Zitat von Momodu Beitrag anzeigen
Einige Giardienstämme sind resistent gegen Panacur,und wir hatten einen solchen erwischt .Bei vielen wirkt Panacur aber gut und alles ist fein.
Bei uns gabs keine Nebenwirkungen, nur bei Spartrix waren beide Kater am 2.Tag etwas müde.
So war es hier auch: Zwei Runden Panacur ohne Erfolg, mit Spartrix hat es auch 2 Runden gebraucht, aber dann war der Alptraum irgendwann vorbei.

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Zur Spatrixgabe: würde ich nicht tun, denn, ich kenne etliche Fälle, bei denen Panacur (richtig dosiert und in den richtigen Abständen) absolut ausreichend war, deswegen würde ich nicht direkt zum "Hammer-Medikament" greifen.
Die Fälle gab es damals auch, aber das hat mir nicht geholfen, dass es bei anderen geholfen hat.

Hätten meine Katzen das je nochmal bekommen, hätte ich gleich zu Spartrix gegriffen. Hier gab es praktisch keine Nebenwirkungen und ich war bald wegen der vielen Tabletten perfekt im Eingeben.

(In Decke einwursten und seitlich ins Mäulchen damit. Zuhalten und Kehle streicheln.)
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 02:39   #53
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 1.064
Standard

Zitat:
Zitat von Kresseigel Beitrag anzeigen
Leute, dringende Frage!!!!
Ich sitze hier im Wohnzimmer auf meiner mit Laken überzogenen Couch, mit ohne Teppich weil weggeschmissen und alles in allem (Reinigungsutensilien inbegriffen) 2.000,00€ ärmer.
Watt soll man machen, nun is ja rum.
Aus Interesse studiere ich gerade die Rechnung der Klinik. Und was finde ich nich? Genau, eine Kotprobe und die Laboruntersuchung.
Dafür schon am Einlieferungstag (Abend) die Diagnose Giardiose.
Wie würde die Kotprobe genau heißen im Fachchinesisch, bevor ich gleich ne Kernschmelze hab?
Beim großen ist mir kein Durchfall aufgefallen (war ja in der Klinik) bei Ulfi auch nicht (erst nach Gabe von Panacur), bei Fiete kann das durchaus noch Umstellung gewesen sein, schlimm würde es auch erst nach Panacur.
Damit dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit (wegen dem Fachchinesisch) klar sein, dass der Große auch schon länger Giardien hat, die unbehandelt blieben und eine Reinfektion der logische Schritt war.

Ich habe es nicht mehr auf dem Schirm, bekommt der Große jetzt auch eine Giardienbehandlung über den gesamten Zeitraum?
Nehme 2 Laken, dann kannst du im kleinsten Zimmer immer die Katzenklos + Decken ozonieren. Stinkt vor allem weniger nach Chlor, nicht dass du Schwimmhäute entwickelst.

Du wolltest dein Haus abreißen? Ich glaube da musst du umdenken.

Durchhalteparolen zum Fenster rausschrei, genau um die Zeit......

Liebe Grüße
__________________
Ela und Glücksschmied

als Wohnungsgeber für
Wurschdl, Chouchou, Sheila,
den Clowns Naseweis und Harlekin,
sowie Vermisster Balu,
Hibbeldidei, der Gin ist jetzt auch dabei
Weltreisende Frau KATZ ist ausgezogen dafür glücklich
____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 08:49   #54
Kresseigel
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 25
Standard

@Ladyhexe: Ja, da hast Du Recht! 😊
Ich denke allerdings in eine andere Richtung: was wenn es Giardien nie gegeben hat?
Es ist doch komisch, jeder Tupfer und jede Braunüle sind abgerechnet. Aber kein Kotprofil? Was wenn es nie Giardien gab?
Wie lange hätte er denn so eine Infektion verstecken können?
Was wenn es von Anfang an nur die Pankreatitis war?
Separieren haben wir aufgehoben. Der Große war so gestresst von der Einzelhaft, da hab ich ihn rausgeholt. Und siehe da, er frisst und schläft und spielt! Und er hat sich so gefreut wieder mein Kopfkissen zu entern!
Er bekommt Metronidazol. Also ein Antibiotikum, welches gegen Bakterielle und anaerobe Infektionen hilft.
Der Rest Panacur. Die Ozongeräte mussten wir erstmal wieder hergeben, sind frühestens zum nächsten Wochenende wieder frei und gewartet.
Kresseigel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 21:26   #55
Schnufff
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 37
Standard

Huhu kresseigel,
Ich habe gerade deinen Thread gelesen und da hast du was von Oldenburg und Bremen geschrieben. Und da frage ich mich ob wir wohl beim gleichen ta waren.
Das würde mich tatsächlich gerade brennend interessieren. ( gern auch als PN)
Ich bin auch nicht wirklich sicher ob wir eine richtige Diagnose bekommen haben und die Behandlung und Betreuung war eigentlich eher schlecht. In unserer Klinik haben die immer nur den Schnelltest gemacht und gesagt ich brauche nur sagrotan
Alles andere war egal.
Ich bin gespannt.
Lg schnufff
__________________
Es grüßen Juli, Linus und Nela...
Schnufff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 23:19   #56
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: In der Walachei
Beiträge: 6.192
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Zur Spatrixgabe: würde ich nicht tun, denn, ich kenne etliche Fälle, bei denen Panacur (richtig dosiert und in den richtigen Abständen) absolut ausreichend war, deswegen würde ich nicht direkt zum "Hammer-Medikament" greifen.
Und warum sollte man mit einem ENTWURMUNGSmittel für HUNDE arbeiten, wenn es gleich das richtige Medi sein kann, welches genau gegen Gias wirkt und nicht nur als nebenbei Nebenwirkung unter ferner liefen auch gegen Gias helfen könnte?

Dieses Pannezeug ist russisch Roulette auf Kosten der Darmgesundheit der Katze.

Sorry aber ich nehme lieber das korrekte Mittel und bin dann sogar noch in relativ kurzer Zeit durch.

Das Hammermedi in der Gruppe wäre übrigens Metronidazol.

@TE
Mit Ozonieren kann Dir glaub ich keiner ne Anweisung geben. Ich habe hier alle 2 Tage ozoniert und die Katzen während der Behandlung auf 1 Raum beschränkt, den sie natürlich alle 2 Tage während des Ozonierens gegen das Bad tauschen mussten.
__________________
Viele Grüße,
Quiky und die Fellnasen



Änderungen meiner Texte durch Moderatoren/Adminstratoren o. anderen Forumsmitarbeitern, sind unerwünscht + erfolgen ohne meine Zustimmung oder meinem Wissen! Ebenso distanziere ich mich von jeglichem Artikeln + Posts oder dergleichen der Werbekooperationspartner - da dies nicht meine Meinung widergibt!
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 12:51   #57
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 1.064
Standard

Hallo Kresseigel,

steht das Haus noch oder wohnt ihr zwischenzeitlich im Zelt?

Ich hoffe ihr habt den Giardien den Garaus gemacht und sie vernichtend geschlagen (ups, wegen der Wortwahl liest ab heute die Behörde der Inneren Sicherheit mit).

Bei mir hatte einmal Ozon gegen Ende zu genügt, das kannst du ev. nochmals einsetzen um jegliche Reinfektion zu vermeiden.

Wir drücken dir in jedem Falle die Daumen dass ihr es überstanden habt.

Liebe Grüße
__________________
Ela und Glücksschmied

als Wohnungsgeber für
Wurschdl, Chouchou, Sheila,
den Clowns Naseweis und Harlekin,
sowie Vermisster Balu,
Hibbeldidei, der Gin ist jetzt auch dabei
Weltreisende Frau KATZ ist ausgezogen dafür glücklich
____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 06:35   #58
Kresseigel
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 25
Standard

Hallo ihr Lieben!
Long time no see. 😊 Gleich vorab: Die Bude steht noch. 😉
Wir haben artig ausgekocht, gedampft, ozoniert und so weiter. Der erste Test bei allen war schon negativ. Alle sind wohlauf.
Es gab danach noch ab und an bei einem Kater etwas weichen Kot, aber nicht so giardienverdächzig. Wahrscheinlich sollte ich nochmal alle drei testen?
Ich trau mich fast nicht ...
Alle fressen gut, spielen, alles wieder normal.

Zwischenzeitlich hatte ich nun auch beide Kater bei der kompletten Zahnsanierung. War fällig, der kleine hatten "nur" Zahnstein, bei Ulfi mussten mit seinen 15 Jahren auch zwei Zähne raus.

Er frisst jetzt schon wieder recht normal, hat aber noch etwas Wundschmerzen.
Unter der neuen Aufregung hat das Fell bei beiden etwas gelitten finde ich, habt ihr Tipps für Zusatzfuttermittel die da etwas helfen? Gerne auch etwas Immunsystemstärkendes. Übrigens, Katzen und Hund funktioniert richtig toll bei uns. 😊 Alle zusammen sehr entspannt auf dem Sofa, kein Kater kriegt Stress, weil Fiete sich mit mittlerweile 22kg ganz junghundtypisch freut (es wird nur seeeehr geringschätzig geschaut) füttern zusammen geht vollkommen problemlos. (Ulf wäre anderer Meinung in einem Punkt, Fiete hat es kürzlich gewagt Sabber auf ihn draufzutropfen, in seinen Augen eine Zumutung! Bah, Hundesabber!) Auch Fiete hat gelernt, er ist ganz toll und wenn er mal mit seinem Hibbelmors nen Kater weggebufft hat, beschwichtigt er sofort und verkrümelt sich gleich auf sein Kissen. )
Liebe Grüße
Kresseigel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 08:44   #59
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.899
Standard

Hallo Kressigel,
So eine Rückmeldung hört man doch gerne.
Ja, Giardien sind eine Saubande, aber schaffbar. Ich drück dir die Daumen, dass sie so schnell nicht wiederkommen.
Dir muss halt klar sein, dass mit Hund und/oder Freigängern die Gefahr einfach ständig gegeben ist.
Ist hier auch so....also nix Hund aber Hardcorefreigänger und dadurch wirklich Dauerbefall mit den GiaNinjas über etwa 1 Jahr. Inzwischen herrscht Ruhe...ich hoffe, das bleibt auch so.
Wir stärken das Immunsystem mit einer Mischung aus Engystol und Traumeel. Eigentlich würde Engystol reichen, aber wir mischen noch Traumeel darunter, da die eine Katze alte müde Knochen und Arthrose und der Kater einen ständig gereizten Magen Darm Trakt hat. Mit dieser Kombi geht es beiden zur Zeit recht gut. Wird mal wieder Zeit für die nächste Runde.
Anfangs haben wir es monatlich am 1. 4. und 7. Tag gegeben und das eben auch 6 Monate durchgezogen.
Jetzt liegt die letzte Kur schon...o Gott.....4 oder 5 Monate zurück und es wird Zeit , mal wieder das Immunsystem zu puschen.
Wenn du in deiner Nähe einen guten Tierarzt mit Homöopathie am Start hast, frag den nach so einer Aufbaukur - sonst such dir einen Tierhomöopathen, die sind in meinen Augen , ihr Geld wert...

LG
ENM ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Giardien, nochmals - einfach nichtmehr behandeln? moff Parasiten 6 11.10.2016 15:13
Hilfe - die Bude steht Kopf! wirbellotte Eine Katze zieht ein 4 08.01.2010 22:46
Giardien...einfach nur schrecklich!!! Kaoru77 Parasiten 2 22.06.2009 14:09
Alle Vorsorgemaßnahmen zu Giardien getroffen? odiscordia Parasiten 4 09.06.2009 17:53
Wir werden die Giardien einfach nicht los... SaSoLu Parasiten 10 20.05.2009 20:41

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:33 Uhr.