Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2014, 10:56   #1
lucky200988
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: bremen
Beiträge: 45
Standard Hilfe.flöhe trotz flohmittel?

Hallo.
Ich hab da mal eine frage.und zwar benutze ich bei meinen 3 katzen immer stronghold, um einen flohbefall vorzubeugen.
Sie haben am 04.07 stronghold bekommen.
Nun habe ich auf meinem einem Kater vor 3 tagen einem floh gefunden der noch lebte.habe sie dann durchgekämmt,und keinen weiteren,auch keinen kot gefunden.
Heute beim kämmen,habe ich bei meinem einen einen toten floh gefunden,bei dem anderen einen lebenden.
Wie kann das sein,ich mache doch immer nach Anweisung stronghold drauf
drauf.
Hab bei meinem tierarzt angerufen,er meinte ich sollte auf keinen Fall nachdosieren,da es sonst zu viel Gift wird.
Aber ich versteh trotzdem nicht,wie es sein kann das auf den Katzen trotz regelmäßiger flohbehandlung flöhe sitzen.könnt ihr mir da weiter helfen?
Dazu muss ich noch sagen,das 2 von den 3 katzen freigänger sind.
lucky200988 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.07.2014, 19:35   #2
Mümü
Benutzer
 
Mümü
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 79
Standard

Entweder es ist nichts ernsthaftes, weil es schon mal sein kann, dass sich die Flöhe auf die Katze verirren, dann aber durch das Gift absterben (der tote Floh würde ja dafür sprechen) oder aber die Flöhe haben sich in Wohnung/Haus ausgebreitet, ihre Eier auf Teppiche etc gelegt. Dann müsstest du aber eigentlich auch schon irgendwelche Stiche haben. Bei meinen Eltern war das so und obwohl die Ökos durch und durch sind, mussten sie irgendwann auch zur Chemiekeule greifen: Die Räumen wurden mit Fogger behandelt (gibts beim Tierarzt und in Tierhandlungen), das tötet auch Eier und Larven. Währenddessen muss Mensch und Tier den Raum meist für zwei Stunden (je nach Präperat) verlassen und danach muss gründlich durchgelüftet werden. Es empfiehlt sich natürlich alle betroffenen Räume gleichzeitig zu behandeln, bei gutem Wetter kann ja einfach mit den Katzen draußen bleiben, müsstest halt nur überlegen was du währenddessen mit deiner Wohnungskatze machst.
Mümü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2014, 19:55   #3
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.454
Standard

Lies dich bitte mal schlau zu Programm und Capstar, das sind Alternativen die der Katze nicht schaden, sie sind sehr gut verträglich.
Capstar kannst du sofort geben und Programm auf Dauer, einmal im Monat.
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2014, 11:22   #4
lucky200988
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: bremen
Beiträge: 45
Standard

Ok danke.Ich werde mich mal zu den beiden Präparaten schlau lesen.bekomm ich die beim Tierarzt?

Ich habe bis jetzt noch keine flöhe hier in der Wohnung gesehen,und an mir auch keine flohbisse, es fällt aber auf das die Katzen sich häufig kratzen.
Ich werde wohl zur nächsten Behandlung der Tiere am 02.08 das mit dem fogger wohl in Erwägung ziehen und einmal alles durch nebeln,denn wohnungskater werde ich versuchen bei einem Nachbarn für 3 stunden unterzubringen.
Ich habe irgendwie das Gefühl,das die flöhe im Schlafzimmer sind,da ich auf beiden Katzen nen lebenden floh im Schlafzimmer gefunden habe.

Mich juckreiz es schon wieder überall wenn ich daran denke :-)
lucky200988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2014, 11:35   #5
Sulaika2005
Erfahrener Benutzer
 
Sulaika2005
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Alter: 57
Beiträge: 642
Standard

Wenn du das Stronghold regelmäßig gegeben hast, kann es sein dass die Flöhe jetzt dagegen resistent geworden sind. Daher mal ein anderes Flohmittel geben.

Also ich greif da lieber gleich zur Chemiekeule, damit das Problem schnellstmöglichst behoben ist. Ich halt da nix vom herumdoktoren! Außerdem kann es sonst unnötig teuer werden weil auch noch jedesmal eine Wurmkur gegen Bandwürmer fällig wird, die ja von den Flöhen übertragen werden können.

Alles Gute Euch!
LG Sulaika

Geändert von Sulaika2005 (21.07.2014 um 11:39 Uhr)
Sulaika2005 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2014, 01:05   #6
Mümü
Benutzer
 
Mümü
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von lucky200988 Beitrag anzeigen
Ok danke.Ich werde mich mal zu den beiden Präparaten schlau lesen.bekomm ich die beim Tierarzt?

Ich habe bis jetzt noch keine flöhe hier in der Wohnung gesehen,und an mir auch keine flohbisse, es fällt aber auf das die Katzen sich häufig kratzen.
Ich werde wohl zur nächsten Behandlung der Tiere am 02.08 das mit dem fogger wohl in Erwägung ziehen und einmal alles durch nebeln,denn wohnungskater werde ich versuchen bei einem Nachbarn für 3 stunden unterzubringen.
Ich habe irgendwie das Gefühl,das die flöhe im Schlafzimmer sind,da ich auf beiden Katzen nen lebenden floh im Schlafzimmer gefunden habe.

Mich juckreiz es schon wieder überall wenn ich daran denke :-)
Wobei du ja auch in dem Schlafzimmer schläftst und es dann schon komisch ist, dass du so gar nicht betroffen bist.. Kratzen die Katzen sich denn wirklich häufiger als sonst oder fällt es dir jetzt nur konkret auf? Die meisten Katzen kratzen sich regelmäßig so wie Menschen auch. Fogger ist sehr giftig und auch nicht total billigm, wenn du es in mehreren Räumen anwenden musst. Ein Fogger reicht je nach Marke allerdings auch für bis zu 50 qm, sprich man kann auch mehrere kleinere Räume gleichzeit benebeln. Bevor du nicht sicher bist, dass die Flöhe dein zuhause bereits erobert haben, solltest du allerdings eine Anwendung vermeiden!

Ja der Pseudojuckreiz ist wahrscheinlich fast das Schlimmste aber Flöhe gehören definitiv zu den gut bekämpfbaren Parasiten, auch wenn die vollständige Beseitigung manchmal etwas langwieriger ist.. Also lass den Kopf nicht hängen, du schaffst das!
Mümü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2014, 05:48   #7
lucky200988
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: bremen
Beiträge: 45
Standard

Danke fürs mit machen und die hilfreichen antworten.
Ich habe bis jetzt immer noch kein Stich.
Aber die Katzen kratzen sich wirklich mehr wie sonst und zwar viel mehr,sie machen mich manchmal richtig nervös damit. Also es ist nicht so übertrieben schlimm mit dem kratzen,aber es fällt schon deutlich auf.erst habe ich den juckreiz, Auf ihr extremes Haaren bezogen,Naja und dann hab ich halt die flöhe gesehen.
Sie sind am 03.08 wieder mit spotten dran,dann werde ich mal ein anderes mittel versuchen.
Sie kratzen sich sehr oft im kopf /Hals Bereich,aber auch wo anders.
Manchmal hab ich das Gefühl,das wenn einer anfängt zu kratzen,die anderen beiden auch mit machen.
Ich hab jetzt schon alles gereinigt,bett bezogen,Körbe und Nester sauber gemacht,Teppiche mehr als gründlich abgesaugt und draußen aufgklopft und die Katzen ordentlich mit nem flohkam durch gekämmt.
Mich juckt es beim Gedanken auch wieder :-)
lucky200988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2014, 07:19   #8
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Alternativen zu Frontline & Co - eigene Erfahrungen


Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2014, 18:28   #9
JK600
Forenprofi
 
JK600
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.993
Standard

Ich weiß wie du dich fühlst.

Wir kämpfen hier auch.
Meine Mädels gehen nicht raus und ich hatte keinerlei Erfahrung mit Flöhen.
Bis ich im Frühjahr übers Küchenfenster immer mal Besuch von zwei Freigängern hatten.
Auf den Gedanken, dass sie Untermieter mitbringen bin ich nicht gekommen.

Wir haben Capstar für sofort bekommen und dann Flevox in den Nacken.

Kennst du das Flee-Spray?
Teppiche ausklopfen und saugen reicht leider nicht, also nach meiner Erfahrung. Die Eier bleiben drin und nach genau drei Wochen sind die ersten Flöhe auf der Katze, selbst wenn die vier Wochen von dem Spoton noch gar nicht um sind.
Vielleicht willst du das vor dem Foggern noch mal probieren.
JK600 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 24.07.2014, 12:07   #10
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Ist in Flevox nicht der gleiche Wirkstoff (Fibronil) wie in Frontline?



Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 18:08   #11
JK600
Forenprofi
 
JK600
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.993
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Ist in Flevox nicht der gleiche Wirkstoff (Fibronil) wie in Frontline?



Zugvogel
Ja, ich hatte jetzt auch nicht gemeint, dass sie speziell Flevox nehmen soll, wir haben es nur bekommen.

Ich fürchte nur, wenn in der Wohnung die nächste Generation an Flöhen heranwächst, dass dann die Wirkung, egal von was, einfach zu schwach ist, die Katzen flohfrei zu halten.

Aber das ist auch nur meine Theorie, wie ich es hier erlebt habe.
JK600 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 22:51   #12
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Meine praktische Erfahrung mit Flöhen ist, daß die Umgebung wesentlich intensiver und konsequenter behandelt werden muß, als die Katzen selber.

Nach der Blutmahlzeit springen die Flöhe ab und suchen für die Eiablage einen ruhigen, warmen Ort, wo die Eier dann zu neuen Flöhen wachsen können. Die Zeit zwischen Eiablage und Schlupf wird als Flohzyklus bezeichnet. Dieser Zyklus kann von 14 Tagen etwa bis zu 3-4 Monaten dauern, je nachdem wie das Milieu der Brut angepaßt ist. Je wärmer, umso schneller geht der Zyklus.

Das heißt also, daß man nach spätestens 14 Tagen wieder den gesamten Lebensbereich der Miezen gegen die Flöhe behandeln sollte, um die Neubrut zu verhindern.
Ich habe sämtliche Böden mit Neemwasser feucht gewischt, unter Teppiche, in Polsteritzen, in die Bettkästen, in Schrankecken, hinter die Teppichleisten... vorsichtig Kieselgur ausgebracht.
Alles streng nach Anleitung im angegeben Intervall alles mit Bio Insekt Shocker besprüht, in den Staubsauberbeutel ein Stück verd... giftiges Flohhalsband getan, Kleinteile an Plüsch- und Sisalspielsachen fürs erste in eine Tüte gepackt und dort mit Neem besprüht.
Das Tier wurde mit Verminex behandelt, mehr nicht. Kein übliches SpotOn, kein Präparat mit Fibronil oder Pyrethrum wurde eingesetzt.

Als flohfrei habe ich mich nach einer Zeit von ca. 6 Monaten gefühlt, als kein neuer Flohzyklus wieder aufgetaucht ist.

Diese Prozedur ist zwar langwierig, aber sehr viel mehr als die richtigen Intervalle zum Sprühen war nicht zu beachten und vor allem wurde keinerlei belastende Giftstoffe an die Tiere gelassen. Das war mir die Sache wert!



Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 00:54   #13
JK600
Forenprofi
 
JK600
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.993
Standard

@Zugvogel

Danke für deine Aufklärung, bin ja bisher total ohne Erfahrung gewesen.

Bin auch nicht glücklich damit, dass die Mädels so viel Chemie in den paar Wochen kriegen mussten, bisher musste ich in all den Jahren nicht mal Wurmkuren verteilen.

Das von dir beschriebene Zeug habe ich heute in der Apo bestellt.
Hast du mal bitte noch einen Link zu dem Neem?

Da ich ja leider nicht weiß seit wann wir Flöhe haben, warten wahrscheinlich hier mehrere Generationen auf den Angriff.
Daher sauge ich jetzt seit einer Woche jeden Tag komplett das ganze Haus, alles was nur geht.
Die Nasen werden früh und abends mit Bürste und Flohkamm bearbeitet, was sie gar nicht gewohnt sind.
Ich glaube, sie hassen mich schon dafür.
JK600 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 17:27   #14
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Du brauchst sicher nicht jeden Tag weltmeisterlich zu staubsaugen, das ist nicht nötig. Mach Deine Reinigung wie bisher, nur immer NACH dem Staubsaugen dann Neem sprühen, das Produkt von Amansi nach Anleitung verdünnen, etwa 1 x pro Woche sprühen, dann aber auch auf alle Polster und Kissen und Matratzen etc, überall dort, wo sich die Katzen aufhalten.

1 x pro Woche einen kleinen Tropfen Petvital Verminex in den Nacken und unters Kinn verreiben, das kann auch schon viel von dem Krabbelzeuch abhalten.
Wenn Du selber gestochen bist, kannst Du den Juckreiz mit einer Salbe aus Cardiospermum Urtinktur ('Dermaplant' Apotheke) lindern. Bei Katzen würde ich sie nur dort anwenden, wo sich die Miezen nicht gut putzen können, das wäre Nacken, Kinn und evtl. Schwanzansatz.

Nach Kieselgur mußt Du selber gucken, ich zehre nämlich immer noch von einem üppigen Vorrat, den ich vor 10 Jahren bei Ebay bestellt habe, leider gibts diesen Händler nicht mehr.



Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 19:51   #15
JK600
Forenprofi
 
JK600
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.993
Standard

Ich brauche das wohl jetzt mit dem Saugen zum Abreagieren.

Beim ersten Zyklus habe ich es auch nicht so übertrieben und bin aber nach den knapp drei Wochen aufgewacht, weil sie wieder total verfloht waren.
Allerdings hatte ich da noch nicht gesprüht.

Jetzt habe ich aber trotzdem immer jeden Tag einen Floh gefunden, mal auf der einen und am nächsten Tag auf der anderen.
Drei Krümel Flohkot etwa, aber nur bei Phine.

Denkst du, dass das in der Zeit noch im Rahmen ist?

Danke für den Link.
JK600 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
flohmittel., floehe

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
trotz stronghold ''baby-flöhe''? pittjes Parasiten 2 02.10.2014 13:03
Wurmkur trotz Flöhe? sunny22092001 Kitten 9 01.06.2013 20:13
Flöhe trotz Frontline? Nala und Loulou Parasiten 2 20.07.2012 06:18
Flöhe trotz Frontline?! Selene Parasiten 19 25.08.2011 16:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:59 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.