Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Parasiten Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2012, 14:06   #1
Auxilia
Benutzer
 
Auxilia
 
Registriert seit: 2011
Ort: Buchloe
Beiträge: 73
Unglücklich Herbstgrasmilben :-(

Hallo ihr Lieben,

leider ist es bei uns jetzt schon wieder soweit - die Herbstgrasmilben haben zugeschlagen - 3 meiner 4 Katzen sind leider davon betroffen...

Hat jemand ein Mittel was wirklich gegen die Biester hilft?

Meine Langhaarkatze rupft sich am Schwanz schon die Haare aus - und sie hat doch sooo einen schönen buschigen Schwanz

Die Stinker sind die ganze Zeit am schlecken, knabbern kratzen ....

Bitte um Hilfe/Ratschläge

Danke
Auxilia
Auxilia ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.08.2012, 13:24   #2
Shaneyra
Benutzer
 
Shaneyra
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 76
Standard

Mein Kater (Maine Coon) hat es schon das 4 Jahr hintereinander. So schlimm wie dieses Jahr war es noch nie. Sein sonst buschiger Schwanz ist schon fast ganz kahl. Und viele andere Stellen am Bauch und der Brust auch. Die Hinterbeine von hinten sind auch komplett nackt. Er tut mir so leid und er sieht einfach nur noch erbärmlich aus. Hab jetzt ich weiß nicht wieviele Stunden damit verbracht, nach einem Mittel gegen Milben zu googlen. Irgendwie gibt es nichts, was nachweislich wirksam ist. Frontline möchte ich nicht verwenden, ist wohl hochgiftig auch für die Katze und hilft nicht immer.
Kennt jemand Melaflon Spray?
Im Moment creme ich die kahlen Stellen mit einer Lotion mit etwas Hydrocortisol ein, ich hoffe es gibt ihm etwas Erleichterung gegen den Juckreiz. Hat mir der TA verkauft. Dann hab ich so Tropfen aus dem Freßnapf, es ist ein Biozid, hab den Namen vergessen. Soll man auf das Fell tropfen. Irgendwie hilft nichts wirklich.

Hat sonst noch jemand noch einen Tipp?
Shaneyra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2012, 13:55   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 49.478
Standard

Ich weiß nicht, ob es auch gegen Milben hilft, da das aber auch Spinnentiere sind, wäre es einen Versuch wert: Formel Z, das sind B-Vitamine und ich hab damit in Sachen Zecken gute Erfahrungen gemacht. durch die Vitamine verändert sich die Körperchemie der Katzen und sie wird für Parasiten uninteressanter.

Viele Katzen fressen das gerne pur - als Leckerchen.

LG Silvia
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2012, 14:55   #4
Lily
Forenprofi
 
Lily
 
Registriert seit: 2010
Alter: 34
Beiträge: 1.587
Standard

Wir sind auch Grasmilbenleidgeplagte. Dieses Jahr ist es bei uns allerdings noch nicht so schlimm wie letztes Jahr.

Mit Melaflon Spot on sei lieber vorsichtig, damit gabs schon Probleme:

Warnung vor Flohmittel

Formel Z bekommt unsere Katze auch, wirkt auch super gegen Zecken (nur zwei Zecken letztes Jahr und bisher keine einzige dieses Jahr), aber bei Grasmilben nützt es hier bisher gar nix

Das blöde an den Milben ist auch, dass die sich festbeißen, saugen und dann wieder abfallen lassen, wenn die Katze das nächste mal übers Gras läuft beißen sich wieder neue Milben fest und immer so weiter. Wenn man also an einem Tag die Biester irgendwie beseitigen konnte, beißen sich am nächsten Tag schon wieder die neuen fest

Die "Nester" mit Milben kann ich bei unserer schwarzen Mietz ganz gut erkennen, vorallem zwischen den Zehen, letztes Jahr hab ich die betroffenen Stellen mit Propolistropen (Alkoholfrei) betupft (mit einem kleinen feinen Bürstchen), ich hatte das Gefühl, dass es die Biester für eine zeitlang in Schach gehalten hat. Ein Versuch mit Frontline hat hier gar nix gebracht.

Wenns ganz schlimm kommt würd ich eventuell sogar mit Cortison arbeiten.
Lily ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 12:54   #5
Shaneyra
Benutzer
 
Shaneyra
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 76
Standard

Vielen Dank für eure Antworten!
Dass Melaflon giftig ist, war mir klar, es ist schließlich ein Biozid. Aber dass es solche schlimmen Nebenwirkungen haben kann, hat mich total verunsichert. Ich hab immer 2 Tropfen aufgetragen (da steht drauf 1 - 3 Tropfen pro Katze) und er wiegt etwa 8,5 kg. Ich denke, das sollte nicht zu viel sein. Aber ich muss was tun!!!!
Fakt ist, dass mein Kater ganz schlimm leidet. Die eine Stelle wird gerade besser, dann kommt die nächste. Am Beinchen hat der sich nicht nur das Fell weggebissen, sondern schon einen Teil der Haut, wie mir scheint. Wenn er so weitermacht, kann ich bald aufs Gelenk schauen.
alle Versuche, es ein bisschen zu lindern mit der Hydrocortisol-Lotion scheitern auch, weil er es wegschleckt.

Wir wollen nächstes Jahr Anfang Juli unseren Garten mit irgendwas besprühen. Die Biester sitzen wohl unter der Thuja-Hecke. Auf dem Rasen schließen wir aus, da die andere auh immer auf dem Gras sitzt und wir ja auch. Wir haben alle nix. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Kann auch sein, dass nur seine Reaktion jedes Jahr schlimmer wird. Ich kann ihn ja nicht im Sommer für 6 Wochen einsperren.

Kann doch nicht sein, dass es überhaupt nix gibt gegen diese Milben. Bin schon total am verzweifeln.

Das hier habe ich gerade gefunden: http://www.testberichte.de/a/zeckenm...10/228340.html


Mir hat der Tierarzt Ardap empfohlen, um damit den Garten einzusprühen. Hat das schon mal jemand versucht?

Geändert von Shaneyra (16.08.2012 um 12:59 Uhr) Grund: Ergänzung Link zu Test
Shaneyra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 13:11   #6
KrüMor
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 1.777
Standard

Ballistol, damit hab ich den Grasmilben den endgültigen Garaus bei meiner Hündin gemacht. Die betroffenen Stellen immer wieder einreiben, riecht nicht so toll, aber is gut und hilft bei allem Möglichen. Es ist absolut ungiftig.
__________________
Aber unter dem Pelz lebt unverändert eine der freiesten Seelen der Welt.
( Eric Gurney)
lG


Annette u. Familie ,Morton und Krümel ( Leon, Trixi,Max und Maxi im Herzen)
KrüMor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 13:14   #7
KrüMor
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 1.777
Standard

Ach ja..hier wurde es auch schon mal empfohlen Neo-Ballistol oder PetVital Verminex gegen Grasmilben????
Ach , der link geht hier nicht..
__________________
Aber unter dem Pelz lebt unverändert eine der freiesten Seelen der Welt.
( Eric Gurney)
lG


Annette u. Familie ,Morton und Krümel ( Leon, Trixi,Max und Maxi im Herzen)
KrüMor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 12:24   #8
Shaneyra
Benutzer
 
Shaneyra
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 76
Standard

So, heute gehts in die Tierklinik. Ich kanns mir nicht mehr ansehen. Der Arme. Und jetzt auch noch eine Autofahrt, wo er ganz schlimm mauzt.
Mal sehen, was die sagen. Vor ein oder zwei Jahren war ich schon mal dort wegen Milben. Er wurde eingesprüht mit etwas und bekam eine Spritze. Weiß aber nicht mehr, was das war. Damals war ich noch nicht so im Thema und hab einfach vertraut. Ich glaube er bekam Cortison und Antibiotika, weil die Wunden so dermaßen aufgekratzt und entzündet waren.
Diesmal ist nix so dolle aufgekratzt, aber rupft halt unaufhörlich und beißt sich in die Zehen.
Hilft Cortison eigentlich nur gegen die Entzündung und auch gegen den Juckreiz?
Ich werde auf jeden Fall auch mal nach dem Ballistol fragen. Allerdings weiß ich nicht, wie ich alle Stellen einreiben soll. Er ist mittlerweile ziemlich agressiv, wenn ich ihn anfasse - kein Wunder, Juckreiz ist die Hölle.
Shaneyra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 17:03   #9
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Zitat:
Zitat von Morton Beitrag anzeigen
Ballistol, damit hab ich den Grasmilben den endgültigen Garaus bei meiner Hündin gemacht. Die betroffenen Stellen immer wieder einreiben, riecht nicht so toll, aber is gut und hilft bei allem Möglichen. Es ist absolut ungiftig.
So ganz bedenkenlos würde ich Ballistol nicht einsetzen. Der Grundstoff ist aus der Petrochemie, die Zusammensetzung der Aromen ist 'Betriebsgeheimnis', also nicht rauszukriegen, was da alles drin ist.



Ich habe gute Erfolge mit Petvital Verminex, das sparsamen angewandt werden kann als in der Dosieranleitung.

Falls möglich, den Rasen so kurz wie möglich halten, jeden Morgen mit einem Tuch drüberwedeln. Nur morgens sitzen die Milben an den Grasspitzen, sind sie fürn Tag weg.


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 18:36   #10
Lily
Forenprofi
 
Lily
 
Registriert seit: 2010
Alter: 34
Beiträge: 1.587
Standard

Zitat:
Zitat von Shaneyra Beitrag anzeigen
...
Hilft Cortison eigentlich nur gegen die Entzündung und auch gegen den Juckreiz?...
Cortison hilft auch gegen den Juckreiz.
Lily ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herbstgrasmilben. Mafi Parasiten 26 09.09.2016 14:21
Herbstgrasmilben SinginLene Parasiten 18 07.10.2013 11:56
Was hilft gegen Herbstgrasmilben Auxilia Äußere Krankheiten 6 03.09.2011 14:30
Herbstgrasmilben inefi Freigänger 4 26.07.2011 10:44
Herbstgrasmilben und Flohallergie knuddelbande Parasiten 18 29.03.2010 13:42

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:41 Uhr.