Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.09.2019, 21:38
  #11041
BeaBenjamin
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Meint ihr, man kann einen Tierarzt irgendwie überreden, bei der Gabe von Spartrix zu helfen?
Moritz verfällt wirklich in blinde Panik, wenn er gepackt wird, zwei Tierarzthelfer konnten ihn trotz Handschuhen und Vorwarnung nicht halten. Am Ende mussten wir ihn von einem Regal holen, in sein Körbchen geht er dann.
Das bringt mich nur leider überhaupt nicht weiter, weil ich ihm die Tabletten ja nicht im geschlossenen Körbchen geben kann. Sobald man das Körbchen aufmacht und nach ihm greift, ist es vorbei.
Ich habe momentan wirklich keine Ahnung, wie ich das bewerkstelligen soll.
BeaBenjamin ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.09.2019, 22:07
  #11042
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 107
Standard

Da musst du deinen Tierarzt fragen, meines Wissens nach ist es eher schwierig sie überhaupt zu überzeugen, warum man anstatt Panacur und Metro lieber Spartrix geben will. Notfalls halt einen anderen anrufen und dort fragen.
Bei Lilly hilft es ungemein sie in ein dickes Handtuch zu wickeln. So sind die Pfötchen verpackt und sie kann nicht nach uns schlagen bzw. wegrennen. Bei einem Körbchen dass sich von oben öffnen lässt muss man das Katzentier mit Handtuch rausheben und sofort die Pfoten im Tuch einschlagen. Anfangs ruhig auch das Köpfchen unterm Handtuch lassen, bis sie sich etwas beruhigt hat. Dann das Köpfchen rausfummeln, aufpassen dass der "Katze-mit-Handtuch-Halter" das Tier um die Brust fasst und weiterhin die Pfötchen unter Kontrolle hat. Dann mit beherztem Druck seitlich vom Schnäuzchen selbiges öffnen und rein mit dem Zeug. Stück für Stück die Tablette rein, etwas Wasser aus einer Einwegspritze hinterher und ein wenig die Kehle massieren damit sie es schluckt. Und nicht vergessen: hinterher gibts Leckerli bis zum Abwinken, der Fight muss irgendwie positiv beendet werden.
Das würde ich aber alleine auch nicht schaffen, da bin ich froh dass mein Mann da recht resolut ist.
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 22:14
  #11043
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 782
Standard

Ruf doch mal deinen Tierarzt an, ich denke es gibt bestimmt auch Ärzte die das mitmachen! Ansonsten vielleicht doch selbst versuchen mit dem Spartrix, ich hab gerade nochmal etwas bei Amazon gestöbert und da steht auch teilweise drin das die Leute die Tabletten einfach unter das Futter gemischt haben und es gefressen wurde, jede Katze ist wohl unterschiedlich empfindlich.
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 09:39
  #11044
BeaBenjamin
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Ich werde heute noch mal meinen Tierarzt anrufen, wenn der dagegen ist, werde ich mal im Tierheim fragen, wer deren Tierarzt ist und da nachfragen.
Ich habe außerdem die Hoffnung, dass deren Tierarzt Moritz behandeln kann, ohne ihn Schlafen zu legen.

Die Technik mit dem Handtuch kenne ich, so habe ich meinem verstorbenen Kater immer Tabletten verabreicht. Bei Moritz ist das aber wirklich ein anderes Kaliber, da kann ich nichtmals das Handtuch auf ihn legen, während er im Korb ist. Sobald ihn irgendwas berührt, rennt er los, ohne nachzudenken.
Ich hab sowas echt noch nicht erlebt, und wenn zwei Tierarzthelfer ihn nicht für eine normale Kontrolluntersuchung bändigen können, fühle ich mich als Halter echt nicht dazu in der Lage, ihn dann unter Kontrolle zu bringen.

Ich werde heute auf jeden Fall Spartrix bestellen, so wie ich das sehe, ist das das geringste Übel.
Die Dosierung war 1 Tablette/500g Körpergewicht, oder? Gibt man dann auch halbe Tabletten oder rundet man?

Wenn noch keine Behandlung erfolgt ist, welches Behandlungsschema wählt man dann?
BeaBenjamin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 20:48
  #11045
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 782
Standard

Schade das noch keiner geantwortet hat wegen dem Behandlungsschema, ich weiß nur eine Tablette pro 500g und meine gelesen zu haben das man aufrunden soll, besser etwas mehr als zu wenig und ich kann nur sagen das ich beim Lesen das Gefühl hatte jeder hat es anders gemacht, teilweise nur eine einmalige Gabe oder eine zweite nach 10Tagen, teilweise zwei Tage hintereinander und dann noch mal nach 7 Tagen, andere nach 14Tagen, scheint da viele Möglichkeiten zu geben, wofür ich mich da entscheiden würde, keine Ahnung.
Ich hoffe du hattest ein erfolgreiches Gespräch mit dem Arzt, gerade der im Tierheim wäre vermutlich wie du selbst sagst die beste Option. Bei einigen Tierheimen weiß ich auch das Erkrankungen die ein Tier schon bei denen hatte/gehabt haben muss auch kostenlos behandelt wird. Würde mich sehr interessieren wie es bei euch dann jetzt weitergeht!
Wie handhabst du die Hygiene, auch dabei gibt's ja hier alle möglichen Varianten.
Ich drücke jedenfalls auch für euch die Daumen das es eine Lösung gibt die so stressfrei wie nur irgendwie möglich ist!

Geändert von Lionne (09.09.2019 um 20:51 Uhr)
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 23:52
  #11046
piala
Neuling
 
piala
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hessen
Beiträge: 24
Standard

Wir haben letztes Jahr mit Spartrix behandelt und hatten es vom Tierarzt bekommen. Er hatte es ungefragt direkt empfohlen, mit dem Hinweis, dass es nicht "ursprünglich für Katzen gedacht oder zugelassen" ist, aber seiner Erfahrung nach am besten und für die Katzen untraumatischsten wirkt.

Dosis war 1 Tablette pro 500 g, 2 Tage hintereinander. Dann zwei Wochen Pause. Dann wieder 1 Tablette pro 500 g, 2 Tage hintereinander. Und ja, es wurde aufgerundet (auch bei nur "knapp angefangenen" 500 g.)
piala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 12:22
  #11047
Kittieeee
Erfahrener Benutzer
 
Kittieeee
 
Registriert seit: 2018
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 313
Standard

Zitat:
Zitat von Lionne Beitrag anzeigen
Schade das noch keiner geantwortet hat wegen dem Behandlungsschema, ich weiß nur eine Tablette pro 500g und meine gelesen zu haben das man aufrunden soll, besser etwas mehr als zu wenig und ich kann nur sagen das ich beim Lesen das Gefühl hatte jeder hat es anders gemacht, teilweise nur eine einmalige Gabe oder eine zweite nach 10Tagen, teilweise zwei Tage hintereinander und dann noch mal nach 7 Tagen, andere nach 14Tagen, scheint da viele Möglichkeiten zu geben, wofür ich mich da entscheiden würde, keine Ahnung.
Ich hoffe du hattest ein erfolgreiches Gespräch mit dem Arzt, gerade der im Tierheim wäre vermutlich wie du selbst sagst die beste Option. Bei einigen Tierheimen weiß ich auch das Erkrankungen die ein Tier schon bei denen hatte/gehabt haben muss auch kostenlos behandelt wird. Würde mich sehr interessieren wie es bei euch dann jetzt weitergeht!
Wie handhabst du die Hygiene, auch dabei gibt's ja hier alle möglichen Varianten.
Ich drücke jedenfalls auch für euch die Daumen das es eine Lösung gibt die so stressfrei wie nur irgendwie möglich ist!
Nee nee, da gibt es eigentlich klare Vorgaben wie oft man es gibt. 1-7-1 bei Erstbefall und leichtem Befall. 2-7-1 bei Zweitbefall und 3-7-1 bei erneutem und starkem Befall.

Bezüglich Hygiene haben viele TH-Mitarbeiter schon berichtet, dass sie jeweils einen Tag nach der Gabe alles womit Katz in Berührung kommt mit Halamid geputzt haben, nur Näpfe und Klos werden täglich ausgekocht und Streu komplett erneuert und es damit auch erfolgreich geschafft haben die Biester loszuwerden. Wir haben damals auch die Tage während der Gabe immer täglich geputzt und das war die Hölle, würde ich heute auch nicht mehr machen, aber heute würde ich auch kein Panacur mehr geben, sondern auch gleich auf Spartrix gehen. Nachdem die Gabe durch war haben wir dann auch nur noch jeden zweiten oder 3. Tag geputzt (bis auf Klos und Näpfe) und trotzdem waren alle drei dann negativ. Man kann es halt auch übertreiben... das sind Einzeller und keine Hybride auf dem Weg zur Weltherrschaft
Kittieeee ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 14:58
  #11048
BeaBenjamin
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Zur Zeit putze ich deren Zimmer täglich, die Wohnung alle drei Tage mit Halamid, Klos und Näpfe werden täglich gereinigt und ausgekocht. Ansonsten habe ich alles abgedeckt und wasche die Handtücher alle 2 Tage.
Meine Tierärztin hat die Behandlung mit Spartrix abgelehnt. Ich mache mich jetzt daran, andere Tierärzte anzufragen. Es muss ja irgendwen geben, der bereit ist, diese Tabletten in die Katze zu werfen.
Woher weiß man, wie stark der Befall ist? Das Katertier nur zwei Mal einzufangen, wäre uns natürlich deutlich lieber.
Wenigstens frisst Sally ihr Panacur mit Freude, sie würde auch liebend gerne noch die andere Dosis futtern...
BeaBenjamin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 15:18
  #11049
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 782
Standard

Daß tut mir leid das deine Tierärztin dir nicht helfen will, wie stellt sie sich denn vor wie ihr das sonst machen sollt?!?
Ich hoffe der Tierarzt vom Tierheim wird dir helfen, bei Tierheimen und Tierschutz hab ich das Gefühl wird das Mittel schon sehr lange eingesetzt, vielleicht also kennt es ja auch dieser Tierarzt! Ich drücke jedenfalls die Daumen das die Behandlung bald beginnen kann, putzen tust du ja schon wie wild!
Bei anderen Parasiten weiß ich das mir der Arzt bei der Auswertung immer gesagt hat wie stark der Befall ist, +, ++, +++ stand dann in den Akten, wenn das bei Giardien auch so ist sollte dein Arzt dir das sagen können, oder wenn du dir den Laborbericht geben lässt müsste es draufstehen.
Hast du Spartrix denn trotzdem schon bestellt, wie gesagt, manche fressen es freiwillig im Futter mit(die Katzen meiner Freundin haben sogar das Metro bei 100g Futter toleriert, weniger als 100g sind sie nicht rangegangen) würde ich in jedem Fall ausprobieren bevor ich nochmal eine Einfang-Aktion starten würde. Wie geht's ihm denn ansonsten?
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.09.2019, 00:23
  #11050
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.166
Standard

Zitat:
Zitat von BeaBenjamin Beitrag anzeigen
Wir haben Giardien und zwei scheue Katzen.
Sally lässt sich die Panacur-Tablette gut unterschieben, Moritz aber gar nicht, weder so, noch in Leerkapseln. Beim Tierarzt musste er sediert werden, weil er absolut nicht händelbar war und ich verzweifel gerade bei dem Gedanken, wie ich zehn Tage lang oder überhaupt erst mal eine Tablette in ihn rein bekomme.

Einfangen ist für uns beide eine Katastrophe, ich hab außerdem keine Ahnung, wie ich ihn dann gehändelt bekommen sollte.

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie man die Tablette in die Katze bekommt?
Eine scheue bereits vom Tierarzt traumatisierte Katze niemals festhalten bei der Tablettengabe, sondern IMMER überlisten.



Zitat:
Zitat von BeaBenjamin Beitrag anzeigen
Bei uns wurde bisher leider nur rohes Hähnchen aus der Hand geholt und dann zum Fressen weggetragen. Für normales Futter geht er das Risiko noch nicht ein, das erschwert die Sache noch zusätzlich.
Außerdem haben wir bisher kein Futter, auf das er wirklich wild ist, bisher war das Hähnchen der größte Erfolg und selbst damit klappt es nicht....
Ich habe es bisher mit rohem Hähnchen, Rinderhack, Thunfisch und normalem Futter versucht, entweder er verweigert das Futter ganz oder frisst drum herum.
Ich werde es heute noch mal mit Leberwurst und normalem Futter versuchen, sonst muss ich noch mal mit dem Tierarzt sprechen. Aber es kann ja auch nicht die Lösung sein, dass wir ihn jetzt zwei mal fünf Tage zum Tierarzt bringen und betäuben müssen, damit er seine Behandlung bekommt.
Das Rohfleisch ist der Knackpunkt. Halte diese Fütterung extra klein in den Portionen, damit nicht mal draufgebissen werden kann sondern sofort verschlungen. Dann übe und schneide in diese Ministücke eine Tasche hinein, die du zuerst mit Leckerchen füllst. Wenn das gefressen wird und geschluckt kannst du auf die Tabletten umschalten. Und nicht vergessen, immer ein Stück ohne was drin zum Schluß füttern. Danach sofort aufhören und wieder warten mit lecker Hähnchen.

Zitat:
Zitat von BeaBenjamin Beitrag anzeigen
Zur Zeit putze ich deren Zimmer täglich, die Wohnung alle drei Tage mit Halamid, Klos und Näpfe werden täglich gereinigt und ausgekocht. Ansonsten habe ich alles abgedeckt und wasche die Handtücher alle 2 Tage.
Meine Tierärztin hat die Behandlung mit Spartrix abgelehnt. Ich mache mich jetzt daran, andere Tierärzte anzufragen. Es muss ja irgendwen geben, der bereit ist, diese Tabletten in die Katze zu werfen.
Woher weiß man, wie stark der Befall ist? Das Katertier nur zwei Mal einzufangen, wäre uns natürlich deutlich lieber.
Wenigstens frisst Sally ihr Panacur mit Freude, sie würde auch liebend gerne noch die andere Dosis futtern...
Zur Tablettenfütterung bitte die Tiere trennen, notfalls die Sally in die Box während das Rohfleisch da liegt.


Woher in das weiß??? Viel eigene Übung und Giardien bei scheuen Katzen.....
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 12:08
  #11051
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 782
Standard

Hallo, ich wollte mal neugierig fragen wie es bei euch (BeaBenjamin und FrauBUndZweiMiauchens) jetzt so läuft.
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 13:15
  #11052
BeaBenjamin
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Bei uns gab es einen medizinischen Notfall in der Familie, deshalb habe ich mich nicht zurückgemeldet.
Ich habe den Tipp von LadyHexe befolgt und Hähnchen mit Leckerlies frisst er sofort. Wenn ich stattdessen die Tablette rein gebe, frisst er wieder drum herum. Ich kann jetzt hervorragend Hähnchen sezieren, die Stücke waren zum Schluss quasi die Kapsel mit 2mm Fleisch drum herum. Ich habe aber auch den Eindruck, dass es nicht unbedingt der Geruch ist, sondern etwas anderes.
Ich habe ihn mit allerlei anderen Dingen verwöhnt, am Liebsten hat er tatsächlich Trockenfutter. Also habe ich die letzten Tage viel experimentiert und heute hat er tatsächlich seine erste Dosis gefressen.
Geklappt hat heute zerdrücktes Trockenfutter, gemischt mit Leberwurst-Schlecksnack und der pulverisierten Panacurtablette.
Wenn das auch morgen und die nächsten Tage klappen würde, wäre ich überglücklich.
Sally hat jetzt ihre zweite Tablettenphase und ist weiterhin total unproblematisch.

Die Tierarztsuche gestaltet sich leider mehr als schwierig, die Meisten sind der Meinung, dass eine Katze, die so eine Reaktion zeigt, nur mit Narkose behandelt werden kann. Ein Tierarzt war der Meinung, dass ich ihn auswildern sollte, weil es für ihn eine Qual ist, beim Menschen zu leben.
Der Tierheim-Tierarzt hat sich bereit erklärt, zumindest mal zu versuchen, ihn zu behandeln, da habe ich jetzt für nächste Woche einen Termin.
Bisher wurde Moritz wohl immer in Narkose behandelt.

Ansonsten läuft es hier gut, ich habe mittlerweile eine gute Routine beim Putzen entwickelt und obwohl ich deshalb beide täglich bedränge, entwickeln sie sich sehr gut. Moritz lässt sich jetzt jeden Morgen einige Minuten streicheln und weicht auch seltener vor mir zurück.
BeaBenjamin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2019, 13:27
  #11053
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 782
Standard

Schön das man nochmal was liest, ich finde es immer schade wenn ich selbst was Suche und dann lese ich Seitenweise und dann hört es plötzlich auf ohne das man weiß wie es weitergegangen ist. Ich finde es wirklich sehr ärgerlich das sich kein Tierarzt bereit erklärt hatte es mit dem Spartrix zu versuchen. Hat es denn jetzt weiterhin mit der Leberwurst Trockenfutter Mischung funktioniert das Panacur zu verabreichen?
Wenn du schreibst das Moritz bisher nur unter Narkose behandelt wurde, was genau heißt das denn jetzt für deinen Termin nächste Woche, ich hatte es ursprünglich so verstanden das es nur um das Verabreichen von Spartrix ging aber du behandelst ja jetzt doch mit Panacur, wofür ist denn dann der Termin?
Die Aussage du sollst ihn auswildern, da fällt mir ja auch schon wieder nichts zu ein, ich kenne mehrere Katzen die ihre Menschen lieben und das heißt aber deshalb trotzdem nicht das sie sich Medikamentengaben gefallen lassen oder sich überhaupt in einen Korb stecken lassen und manche wollen dann auch den Tierarzt zerfleischen, aber Zuhause kuschelig und zutraulich! Und wenn du trotz allem was die jetzt mitmachen erreicht hast das du ihn streicheln kannst und beide nicht mehr so vor dir erschrecken ist das doch ne super Entwicklung!
Ich drücke euch natürlich weiter die Daumen das es nur besser wird
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 20:35
  #11054
BeaBenjamin
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Die Mischung hat genau zwei Mal funktioniert, dann nicht mehr. Warum weiß ich nicht, aber ich habe die letzten zwei Tage Kondensmilch gemischt mit gemörsertem Panacur genommen. Heute hat er das zwar sehr zögerlich genommen, aber immerhin.
Morgen muss ich ihn noch ein mal überlisten und dann haben wir Pause.
Währenddessen muss ich mir dann neue Leckereien einfallen lassen, um ihn zu überlisten.

Gefühlt wird sein Kot jetzt auch besser, es deuten sich langsam Würstchen an und ich glaube, es stinkt auch weniger. Vielleicht will ich das aber auch nur sehen.

Der Termin nächste Woche wäre einfach allgemein zur Kontrolle, weil mir ein, zwei Dinge aufgefallen sind, die mir merkwürdig vorkommen.
Auf Dauer hoffe ich natürlich, dass ich einen Tierarzt finden kann, der ihn auch so behandeln kann, wegen jeder Kleinigkeit eine Narkose wäre blöd.

Der eine Tierarzt war wirklich die Krönung, genau so etwas will man hören, wenn man Hilfe für seine Katze sucht. Als ich dann gefragt habe, inwieweit das Auswildern ihm gesundheitlich hilft, wusste er dann nicht mehr so richtig weiter.
BeaBenjamin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 23:37
  #11055
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.166
Standard

Na das war die absolut berechtigte und treffende für den Auswildertierarzt. Nur weil er es nicht kann heißt das nicht, seine Kollegen in den anderen Praxen sind ebenso. *hust* den Rest verschlucke ich lieber.


Aber tröste dich, ich habe zwischenzeitlich Leckerli-Käsetabletten die ich nur nehme, wenn ich Medikamente zu geben habe. Das ist dann 2 Leckerli ohne was, die dritte ist dann das Medikament in der Leerkapsel mit Handschuhen versteckt, Handschuhe entsorgt, dann mit meinen Fingern mal Butter, mal Schmalz die Kapsel dekoriert, in den zerbröselten Leckerli gewälzt und rein in die Katze (sofern nicht eine andere dazwischen kommt und das Medikament inhaliert) . Deshalb ist ein Fach im Küchenschrank nur mit Medikamentenutensilien vollgestopft bis hin zu den Extraleckereien, je nach Katze sind immer wieder neue Möglichkeiten zu entdecken.


Immerhin ist unser Kopf gefordert und das Überlisten ist wirklich nicht einfach.
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

darmsanierung, giardien, hygiene, panacur, schnelltest, spartix

« Vorheriges Thema: das erste mal Giardien | Nächstes Thema: Würmer erbrochen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Giardien-Sieges-Thread" So haben wir es geschafft Löckchen Parasiten 156 17.04.2019 16:05
Microsporum Canis - Paranoia Thread Nico+Gismo Äußere Krankheiten 19 14.08.2013 11:23
Giardien-Thread gesucht Bingo Parasiten 3 08.07.2011 14:36
Paranoia?? Kraka Die Anfänger 10 30.04.2011 22:38
tip an giardiengeplagte. lomo Parasiten 11 19.07.2009 10:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.