Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Orthopädie

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.11.2019, 11:28
  #1
Fridalein
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard Femurkopffraktur Oberschenkel

Hallo, ich bin neu hier.. ich brauch aber bitte Eure Tipps und Ratschläge. Meine kleine Frida ist am Freitag leider im Treppenhaus abgestürzt und hat sich den Oberschenkel gebrochen. Sie wurde gestern bereits operiert. Jetzt muss sie 6 Wochen in einem kleinen Käfig zubringen. Ich möchte Ihr die Zeit so angenehm wie möglich machen. Wer hat hier Tipps und Ratschläge für mich.

Die Kleine ist erst 5 Monate und hat einen enormen Spieltrieb. Auch heute einen Tag nach der Operation will sie sich einfach nicht still halten in dem Käfig drinnen... Wie will spielen und versucht auch immer an den Gittern raus zu kommen.

Ich fürchte irgendwie dass diese viele Bewegung nicht gut ist für sie so kurz nach der OP.
Wer hat hier Erfahrung mit so was und kann mit nützliche Tipps geben. Danke schon mal für Eure Hilfe
Fridalein ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.11.2019, 12:55
  #2
keeza
Erfahrener Benutzer
 
keeza
 
Registriert seit: 2009
Ort: kassel
Beiträge: 154
Standard

Ich hab meiner Katze damals (nur Anriss Sehne) den Käfig auf einen Tisch mit Aussicht aus dem Fenster aufgestellt. So gabs etwas Abwechlung.
Dann gabs bestimmte Spielzeiten, also eine Routine, an die sie sich gewöhnt hat. so wußte sie , dass zu bestimmten Tagen Action angesagt war.
Es gibt zb Fummelbretter oder du legst ein Kissen rein und bewegst etwas unter dem Kissen. Beides befriedigt die Sinne, ohne zuviel Bewegung zu provozieren-
Folgeprobleme:
Es wird sicher Verdauungsprobleme wegen zu wenig Bewegung geben. Da würde ich mich jetzt schon vom TA beraten lassen was da angesagt ist...Lactulose oder Pasten , die Ballaststoffe erhöhen und gleitfähigkeit erhöhen (zb Flohsamen).
Das würde ich von Anfang an schon geben, damit es erst gar keine Verstopfung gibt.
Hier gibts Vets+Best Haircontrol, da ist alles drin was auch gut hilft - Fasern, Flohsamen und Ulmenrinde gegen Magenprobleme.
Es gibt sicher Alternativen.

Nutze die Zeit um dir zu überlegen wie du den Flur vorerst sichern kannst...ich nehme an die Kleine ist ein Kitten. Später wird sie vorsichtiger sein, aber Kitten rennen erst und denken dann

Gute Besserung wünsche ich ihr
keeza ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 13:22
  #3
Fridalein
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von keeza Beitrag anzeigen
Ich hab meiner Katze damals (nur Anriss Sehne) den Käfig auf einen Tisch mit Aussicht aus dem Fenster aufgestellt. So gabs etwas Abwechlung.
Dann gabs bestimmte Spielzeiten, also eine Routine, an die sie sich gewöhnt hat. so wußte sie , dass zu bestimmten Tagen Action angesagt war.
Es gibt zb Fummelbretter oder du legst ein Kissen rein und bewegst etwas unter dem Kissen. Beides befriedigt die Sinne, ohne zuviel Bewegung zu provozieren-
Folgeprobleme:
Es wird sicher Verdauungsprobleme wegen zu wenig Bewegung geben. Da würde ich mich jetzt schon vom TA beraten lassen was da angesagt ist...Lactulose oder Pasten , die Ballaststoffe erhöhen und gleitfähigkeit erhöhen (zb Flohsamen).
Das würde ich von Anfang an schon geben, damit es erst gar keine Verstopfung gibt.
Hier gibts Vets+Best Haircontrol, da ist alles drin was auch gut hilft - Fasern, Flohsamen und Ulmenrinde gegen Magenprobleme.
Es gibt sicher Alternativen.

Nutze die Zeit um dir zu überlegen wie du den Flur vorerst sichern kannst...ich nehme an die Kleine ist ein Kitten. Später wird sie vorsichtiger sein, aber Kitten rennen erst und denken dann

Gute Besserung wünsche ich ihr
******************
Danke Dir für den Input
Fridalein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 13:33
  #4
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Schau mal, ob du für sowas ein Händchen hättest https://www.smarticular.net/schnueff...en-hund-katze/

Da kannst du Trockenfutter verstecken, so dass sie was zu tun hat. Außerdem würde ich was besorgen, das sie ein wenig gelassener macht, wie z.B. Zylkene, Telizen oder Anxitane.

Sprich auch mal mit dem Tierarzt, ob du nicht ein bisschen weniger Schmerzmittel gibst. Dann ist sie weniger aktiv, der Sinn und Zweck von Schmerzen ist ja, dass sie limitieren, was hier auch gut wäre.

Und da ich keine Hintergründe kenne ... wenn sie wieder gesund ist, sollte sie eine Freundin bekommen, weil Einzelhaltung bei Katzen nicht artgerecht und sehr sehr traurig für das Tier ist.

Alles Gute für euch und dass die Zeit ganz ganz schnell vorbei geht!!!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 13:56
  #5
Fridalein
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Vielen Dank schon mal für Eure Infos. Für mich wäre wichtig zu wissen wie andere kleine Mitzen diese Zeit überstanden haben. In der Tierklinik wurde mir strikt empfohlen, sie 6 Wochen nicht aus dem Käfig zu lassen.. morgen habe ich einen Termin zur Nachsorge beim Tierarzt, da werde ich nochmal nachfragen. Da es noch eine sehr junge Katze ist mit 5 Monaten hat sie natürlich einen großen Bewegungsdrang... ich würd sie da gern ein "bischen" ruhig stellen, wenn das auf natürliche Basis irgendwie möglich ist??
Fridalein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 14:03
  #6
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Nein, das ist nicht möglich, außer du reduzierst das Schmerzmedikament. Aber auch später, wenn es "nur noch" um den Heilungsprozess geht, ist Ruhe und keine Belastung wichtig. Ein Mittel dafür gibt es leider nicht, da müsst ihr alle leider durch.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 14:14
  #7
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.589
Standard

Mein Freigänger Kater Peppi hatte vor 9 Wochen einen Kreuzbandriss, OP war eine Woche später. Er hatte einen Spatelverband, das Bein wurde gestreckt verbunden. Er musste für 6 Wochen Hausarrest halten. Die ersten Tage, nachher nur noch Nachts, lebte er in einem Transportkäfig für Doggen (ich passte auch noch mit rein), mit flachem Klo, Lieblingsbettchen und Futter.
Der Käfig, abgedeckt mit einem Bettüberwurf, stand im Schlafzimmer, da war über Tag eh sein Rückzugsort, weil er da Ruhe vor den anderen Katzen hatte.
Nach einer Woche habe ich ihm Tagsüber den Käfig geöffnet, geschlafen hat Peppi im Bett, Nachts in den Box.
Peppi hat bis zum Fäden ziehen AB und Onsior bekommen.
Da er ja nicht toben durfte, habe ich ihm Spielies mit Katzenminze (keinen Baldrian!) gegeben, in einem Schuhkarton mit Haushaltstüchern habe ich Leckerchen versteckt.
Und natürlich war immer einer von uns oben zum Kuscheln.
Poldi ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 14:57
  #8
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 112
Standard

Einen Tag nach der OP schon" spielig"?! Respekt!

Ist schon immer der Hammer was die Racker so wegstecken...…..

Viel Bewegung ist aktuell nicht optimal. Aber man kann Sie ja nicht narkotisieren oder fixieren. Da hilft nur Ablenkung und Aussitzen.

Viel Glück und Geduld!

Ansonsten kann dir eigentlich NUR der Chirurg sagen, was die Kleine darf und wieviel Belastung die versorgte Fraktur verträgt. Femurkopffrakturen sind meist "tricky".


Wo genau ist er denn gebrochen?
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 16:11
  #9
Fridalein
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Der Bruch ist direkt unter der Hüfte... , ja es ist echt der Hammer wie fit die heute schon ist obwohl die OP gestern erst war.... allerdings stimmt mich das eher bissi nachdenklich weil sie dadurch unvorsichtig ist... ist hab ihr auch absolut kein Spielzeug rein getan in den Käfig.. aber die würde vor lauter Langeweile und Spieltrieb heute sogar mit den Katzenstreu im Katzenclo spielen... sobald ich die Hand rein strecke zum kraulen meint sie jetzt könnte auch gleich spielen angesagt sein...
Fridalein ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.11.2019, 13:16
  #10
Fridalein
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

so, wir haben die erste Woche überstanden... aber die kleine (5 Monate) will überhaupt keine Ruhe geben... ich weiß nicht wie wir die 6 Wochen Käfig überstehen sollen
Fridalein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 18:33
  #11
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 26.266
Standard

ihr schafft das. haltet durch! das ist jetzt enorm wichtig.

kannst du irgendwie das katzenkind beschäftigen? z.b. mit einem kleinen intelligenzspielzeug? es gibt ja auch so kleine kongs für katzen. und versuche immer wieder mit ihm zu schmusen.
minna e ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ständig ausgerenkter Oberschenkel? Melanie&Hera Orthopädie 4 03.11.2019 21:20
Femurkopfnekrose/Femurkopffraktur bei Maine Coon Schmusepersonal Katzenrassen 3 19.08.2019 09:36
Spiralbruch Oberschenkel RatinaZ Orthopädie 9 06.07.2019 22:20
OP nach Oberschenkel Bruch - wie geht es weiter Matja Orthopädie 24 08.10.2017 12:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.