Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Orthopädie

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2019, 18:09
  #1
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.133
Standard Femurkopfresektion - zwei Jahre danach / Erfahrungsaustausch erwünscht

Hallo zusammen

Ich würde mich gerne mit anderen Betroffenen austauschen, bei deren Katzen auch eine Femurkopfresektion durchgeführt werden musste. Hier im Forum findet man zwar einige Threads die von den Tagen/Wochen/Monaten nach der OP handeln. Ich habe jedoch wenig über die Zeit darüber hinaus gefunden, sprich Jahre danach. Mich würde interessieren wie es Euren Katzen mittlerweile geht, kommen sie gut damit zurecht, wie laufen sie, gibt es andere Erkrankungen ?

Ich berichte mal von unsere Pippilotta. Am 02.02.2017 musste Pippi der rechte Oberschenkelkopf entfernt werden, da dieser eine Nekrose aufwies und bereits Schmerzen verursachte ( OP fand eine Woche nach den ersten sichtbaren Anzeichen statt) Zu diesem Zeitpunkt war Pippi zwei Jahre alt. Die OP hat Pippi sehr gut weggesteckt, auch in der Zeit danach war sie sehr pflegeleicht Sie bekam die ersten Tage einen Body mit angenähtem Beinchen an, damit sie nicht an die Wunde ging. Tagsüber blieb sie im Schlafzimmer, wo sie sich auch brav auf ihr Bettchen legte. Sämtliche Kletter-und Springgelegenheiten wurden entfernt. Wenn wir zuhause waren, durfte sie auch mal mit den anderen in der Wohnung umher gehen, alle Kratzbäume waren zu dieser Zeit umgelegt, was zu sehr viel Unmut bei allen sorgte Aber da mussten sie durch

Der Heilungsprozess verlief sehr gut, bereits nach ein paar Wochen lief Pippi schon sehr gut mit wenig Ausfallerscheinungen. Sie ist eine eher gemütliche Katze, aber wenn sie mal ihre 5 Minuten hat, dreht sie genauso auf wie die anderen und rennt, springt und klettert umher.

Zwei Wochen vor Weihnachten letzten Jahren bemerkten wir ein verstärktes Humpeln vorne links. Mal war es kaum zu sehen, mal humpelte sie recht stark. Sie setzte sich auch sehr oft hin und lag viel. Wir liessen dann bei unserer TÄ, die Pippi auch operiert hat, ein Röntgenbild der vorderen Gliedmaßen, als auch von der Hüfte machen. Die operierte Seite sieht gut aus, alles wie es sein soll. Hinten links hat Pippi jedoch leider schon eine Arthrose entwickelt Es ist noch nicht viel, nur zwei kleine Häkchen, aber man sieht, das auch hier der Kopf nicht so schön aussieht. Von einer notwendigen OP sind wir aber noch weit entfernt. Vorne links, die Seite auf der Pippi humpelt, sind auch schon leichte Arthroseerscheinungen zu sehen. Diese leichten Auflagerungen sind aber nicht für das Humpeln verantwortlich. Eher kommt es von der Überlastung ( Kreuzgang ) und das leicht unrunde Gehen.

Wir geben Pippi seitdem Zeel und Traumeel, sowie reine Grünlippmuschelkapseln mit MSM. Dadurch wurde es sehr viel besser, das Humpeln ist kaum noch zu sehen. Laut unserer TÄ ist auch noch keine stärkere Medikation notwendig. Pippi rennt und springt nach wie vor umher. Sie müsste vielleicht etwas abnehmen, aber bei Briten ist das nicht so einfach ( 5 kg )
Sie wird nun in regelmässigern Abständen kontrolliert, damit man etwaige Veränderungen früh erkennen kann. Es ist schon sehr erschreckend, wenn ein vierjähriges Tier Arthrose hat. Aber auch hier muss man wohl das Beste draus machen.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ?
Puschlmieze ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei Kleine Kätzchen eingewöhnen bei vorhandenem Kater - Rat erwünscht sveni2211 Eine Katze zieht ein 14 13.09.2017 17:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:39 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.