Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2018, 19:55   #1
AnneKanne
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 26
Standard Spondylose und FORL

Guten Abend Zusammen,
ich bin mal wieder auf Hilfe bzw. Erfahrungsaustausch angewiesen.

Vor kurzem wurde per Zufallsbefund bei Cleo (ca 12 Jahre alt) weit fort geschrittene Spondylose diagnostiziert. Seit einigen Wochen bekommt sie 1x tägl. Onsior, was sie bislang auch ganz gut verträgt (toi toi toi ).
Sie ist noch nie wirklich viel gesprungen, habe eher Athrose oder einfach "Alterserscheinungen" vermutet.
Seitdem achte ich natürlich auf jede kleine Auffälligkeit. Was sich mittlerweile wirklich bemerkbar macht ist, dass sie teilweise Probleme hat sich hinzusetzen. Sie muss sich sozusagen erst mal "hin und her ruckeln" bis sie ihre Position gefunden hat. Auch sieht man am hinteren Rücken, dass sie dort wesentlich schmaler ist als vorne. Eine Bekannte Tierphysio hatte sie sich vor ein paar Tagen angesehen und angemerkt, dass sie schon wirklich stark an Muskelmasse abgebaut hat. Hat mir einige Übungen gezeigt und empfohlen, regelmäßig mit einem Igelball zu massieren -->
Bisher findet Cleo das nicht so cool Habt ihr Tips zur Physio mit Katzen?

Wäre das nicht alles schon schlimm genug, macht ihr aktuell auch wieder FORL zu schaffen. Anfang des Jahres wurden ihr schon die betroffenen Zähne entfernt, auf anraten des damaligen Tierarztes aber nicht alle, da er der Meinung war, dass diese evtl. gar nicht betroffen sein könnten. Leider falsch gedacht. Unser jetziger TA hat eine klare Empfehlung ausgesprochen, alle Zähne entfernen zu lassen. Habe nun einen Termin für nächste Woche Donnerstag.

Cleo bedeutet mir allesso, ich will das es ihr gut geht und sie nicht leiden muss.
Ich habe so Angst, dass es ihr nach der OP noch schlechter geht, sie noch mehr abbaut. Andererseits natürlich die Hoffnung, dass es ihr deutlich besser gehen wird, weil dann die Zahnschmerzen weg fallen.
Allgemein, wie verhält es sich bei den Tigern wenn sie keine Zähne mehr haben? Eine Tierärztin sagte mir mal, dass die meisten super damit klar kommen würden und man eigentlich keine Nachteile merken würde.

Sie zeigt noch deutlich ihre Lebensfreude, frisst noch gerne, spielt (wobei man sie manchmal wirklich bremsen muss) und schmust viel.

Gibt es jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
Bin für jeden Austausch dankbar.

Viele Grüße,
Anne
AnneKanne ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.11.2018, 20:10   #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.619
Standard

Hallo Anne,

meine Hexe hat wegen FORL mittlerweile alle Zähne eingebüßt und kommt sehr gut damit klar. Die letzte OP fand kurz vor ihrem 15. Geburtstag statt und sie hat das alles gut verpackt. Hexe hat zwar keine Spondylose, aber eine chronische Pankreatitis und dennoch ist alles gut gelaufen. Ich würde da aber wirklich zum Spezialisten fahren, der dentalröntgen kann und auch nachschauen kann, ob der letzte TA vielleicht noch Wurzelreste im Kiefer gelassen hat.

Und da Hexes Bruder auch eine Spondylose hatte, hab ich da vielleicht auch noch den einen oder anderen Tipp. Hilfreich waren bei uns auch Nahrungsergänzungsmittel wie Hyaluditin. Die Katze einer Freundin bekommt wegen einer Arthrose Felimove motion, das wohl sehr gut aktzeptiert wird, weil es recht fischig schmeckt. Auch Cosequin und ähnliches ist da geeignet.

Bei uns hat auch medizinischer Laser geholfen, da kam eine Tierphysio zu und nach Hause.

Die hat mir auch den Tipp gegeben, an der Wirbelsäule zu fühlen, ob die sich kalt oder heiß anfühlt. Heiß ist es bei einem akuten Entzündungsschub und da können Kühlpads helfen. Ist es eher kühl, tun Wärmflasche oder Rotlichtlampe gut. Ich hab auch die Muskeln links und rechts der Wirbelsäule immer sanft massiert, um sie zu lockern. Die Schmerzen entstehen nämlich vor allem dadurch, dass die Muskulatur extrem verspannt ist.

Merlin hatte übrigens ein halbes Jahr nach der Spondylose-Diagnose eine schwere Operation und hat die gut verkraftet. Wichtig ist bei älteren Katzen vor allem ein gutes Narkosemanagement, Inhalationsnarkose, Montoring und Infusionen sollten da zum Pflichtprogramm gehören.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 16:20   #3
AnneKanne
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 26
Standard

Hallo Sylvia,
danke für deine schnelle Antwort, die macht mir etwas Mut

Über Nahrungsergänzung habe ich auch schon nach gedacht, bin da aber noch etwas vorsichtig, weil Cleo wahrscheinlich auch eine Unverträglichkeit hat. Aktuell bekommt sie von Catz Finefood Purrrr Känguru, das klappt ganz gut.

Was kann ich denn unter einem medizinischen Laser verstehen?

Ich glaube, dass Cleo bei jemanden fremden nicht unbedingt sich drauf einlassen würde. die Übungen/und Igelball was ich bisher versucht habe, findet sie sich nicht so cool

Ich bin einfach so unsicher, gefühlt hat sie die letzte Zeit schon sehr abgebaut, vielleicht sehe ich das auch zu kritisch weil ich darauf sensilibisiert bin. Aber manchmal ist das Gangbild etwas schwankend, die schlimmste Vorstellung ist, dass sie irgendwann komplett lahmt
Worauf hast du beim Spielen mit Merlin geachtet ? Wild rumtoben sollen sie ja eigentlich nicht.

Viele Grüße, Anne
AnneKanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 18:05   #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.619
Standard

Ich hab Dir mal einen link rausgesucht, wo das mit dem medizinischen Laser gut beschrieben ist.

https://www.magazinmeinhaustier.at/s...lasertherapie/

Ob Cleo das mit sich machen lassen würde, müsste man ggf. testen bzw. das kannst du natürlich am besten einschätzen. Richtig begeistert war Merlin auch nicht, aber ich habe ihn während der Behandlung gut festgehalten und das hatte ihn nicht großartig verstört oder verschreckt.

Wie äußert sich denn diese vermutete Unverträglichkeit bei Euch?
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 18:31   #5
AnneKanne
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 26
Standard

Danke für den Link, ser interessant

Sie hatte im Frühjahr immer wieder sehr weichen Stuhlgang /Durchfall und Hautschuppen. Kot würde mehrmals untersucht, war aber nichts aufgefallen.
Seitdem wir Känguru geben sind die Symptome weg, deswegen lag der Verdacht bzgl Unverträglichkeit sehr nah
AnneKanne ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

Stichworte
erkrankung, forl, physio, spondylose

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmerzmanagement bei Spondylose JFA Orthopädie 361 15.05.2018 09:32
Sam hat Spondylose Odenwälderin Innere Krankheiten 42 18.11.2016 18:56
Spondylose Luna71 Senioren 4 21.06.2015 11:00
Erfahrung Spondylose mautzekatz Sonstige Krankheiten 0 10.06.2014 19:57
Susi-Mau hat Spondylose monimaus3105 Innere Krankheiten 17 30.11.2010 00:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:30 Uhr.