Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2018, 15:20   #1
Croody90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard HD, Patellalux und Verschlechterung nach Sturz

]Ich brauche dringend einen Rat. [/B]
Am 20.10.2014 erblickte Filou ein MainCoon Kater die Welt. Anfang 2015 dirfte er dann endlich bei mir einziehen. Er machte seinem Namen alle Ehre, das kleine Schlitzohr, nur Blödsinn im Kopf. Relativ früh bekam er schon Zähne gezogen, da er eine Art Gendefekt hat. Der Körper stößt die Zähne ab. Damit kann er bis heute ja gut leben.
Mit 1 1/2 Jahren fing er auf einmal an zu humpeln. Am Anfang dachte ich es lag an seinem langen Fell, da sich immer wieder Knötchen bildeten. Beim Tierarzt die Diagnose: HD und Patellalux beidseitig, sowie beginnende Arthrose. Er empfahl sofort eine OP. Ich war bevor ich mich entschieden hab, noch bei 2 anderen Tierärzten. Mit dem letzten kam ich auf den Nenner ihm noch ein schönes Leben zu machen ohne OP, da Filou bis dahin gut mit seiner Behinderung zurecht kam und ich allein aus Kostenfrage und Garantie der Besserung mir keine OP leisten konnte. Zudem würde es nicht bei einer OP bleiben, sondern Minimum 4 (pro Seite 2)
Ende Februar 2018, vor ein paar Wochen, ist es leider passiert, er ist vom Stuhl gefallen, schrie vor Schmerzen und zog sich nur noch mit den Vorderbeinen, die hinterläufe lahmten. Die Kniescheiben (vorallem die eine ganz extrem) rutscht bei jeder Bewegung hin und her, Vermutung ist auch dass ein Band gerissen ist.
Seitdem renne ich jede Woche zum Tierarzt und habe eine Gefühlsachterbahn. Am Anfang bekam er Spritzen, bis heute dann Medikamente und Schmerzmittel (Traumeel, Zeel, Canosan und Meloxidyl) morgens und abends. Er quält sich in meinen Augen immer noch und eine Besserung war nur minimal zu sehen. Filou macht nur noch Pipi ins Katzenklo, sein großes Geschäft auf dem Boden oder Fensterbank. Seit dem Unfall bewegt er sich so gut wie gar nicht mehr, bleibt nur in der Küche.
Der behandelnde Tierarzt verstand vor 14 Tagen meine Bedenken von Operationen und bat mich heute nochmal einen Termin auszumachen. Bei Nichtbesserung müsse man mit dem Gedanken spielen, ihn zu Erlösen. Da ich seine Entwicklung sah, spielte ich mit dem Gedanken ihn heute erlösen zu müssen (auch nach der Reaktion vom Tierarzt vor 14Tagen)
Heute bat mich der behandelnde Arzt Filou doch unters Messer zu legen für eine OP. Seine Blutwerte wären super und er versucht bei einem bekannten Arzt einen guten Fixpreis rauszuschlagen. Meine finanziellen Probleme wurden mit einer Ratenzahlung inklusive Zinsen ignoriert. Man muss dazu sagen, ich zahle immer noch mein Auto ab, brauche neue Reifen und habe bald Inspektion. ich habe ein paar Geräte, die schon etwas älter sind, denen ich keine hohe Lebenserwartung mehr zusage.
Also nahm ich Filou wieder mit heim. Einerseits glücklich, andererseits verzweifelt.

Er hat mir heute ein ziemlich schlechtes Gewissen eingeredet, dass ich jetzt nicht mehr weiß was ich machen soll. Operieren oder nicht? Wie hoch ist das Risiko? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt und alles gut geht? Mein Kopf ist voller Fragen und doch ziemlich leer. Ich könnte vor Verzweiflung nur noch weinen. Die Tierarztkosten waren bis jetzt schon nicht ohne mit Behandlung, Röntgen, Blutbilder, etc.
Zudem kommt, dass seit der ersten Diagnose das Verhältnis zum 2. Kater immer schlimmer wird...

Hatte jemand schon so ein Fall oder Erfahrung damit?
Danke schonmal für eure Hilfe!
Croody90 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.04.2018, 15:31   #2
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 48
Beiträge: 19.070
Standard

Hallo Croody,

willkommen im Forum.

Patellaluxationen sind sehr schmerzhaft, genauso wie die HD.
An der HD kann man nur wenig ändern, an den herausspringenden Kniescheiben schon.

Je nach Grad und Ausmaß der Patellaluxationen, werden die Sehnen- und Bänder gekürzt und für die Kniescheibe eine neue Rinne gefrässt. I.d.R. funktioniert das ganz gut....ist aber auch in der Phase sehr schmerzhaft für das Tier, zusätzlich darf es nicht springen, es muss an beiden Knien operiert werden. Das kostet Zeit und viel Geld.


Zitat:
dass seit der ersten Diagnose das Verhältnis zum 2. Kater immer schlimmer wird...
Das bedeutet was? Wie sieht es aus? Welche Probleme gibt es?
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 15:56   #3
Croody90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard

Hallo Croody,

willkommen im Forum.

Patellaluxationen sind sehr schmerzhaft, genauso wie die HD.
An der HD kann man nur wenig ändern, an den herausspringenden Kniescheiben schon.

Je nach Grad und Ausmaß der Patellaluxationen, werden die Sehnen- und Bänder gekürzt und für die Kniescheibe eine neue Rinne gefrässt. I.d.R. funktioniert das ganz gut....ist aber auch in der Phase sehr schmerzhaft für das Tier, zusätzlich darf es nicht springen, es muss an beiden Knien operiert werden. Das kostet Zeit und viel Geld.


Zitat:

dass seit der ersten Diagnose das Verhältnis zum 2. Kater immer schlimmer wird...

Das bedeutet was? Wie sieht es aus? Welche Probleme gibt es?

__________________
Viele Grüße
Claudia

Hallo Claudia,

Danke für die schnelle Antwort! Das ist auch das was der eine Tierarzt mir gesagt hat und mir deshalb auch abgeraten hat. Die HD ist ziemlich fortgeschritten. Patellalux ist auf der einen Seite ziemlich schlimm, wo auch gefrässt werden muss. Der eine Tierarzt (nicht der jetzige) meinte man kann nicht alles auf einmal machen, deshalb die vielen OPs. Durch die schonhaltung kann es sein, dass die anderem Beschwerden sich verschlechtern. Also wo fängt man an und wo hört man auf.
Er ist noch so jung und mein ein und alles und ich könnte echt nur heulen...

Der 2. Kater attackiert Filou auf dem Klo(wodurch Filou sichere Orte gesucht hat wie z.B. die Badewanne) oder in "grundlosen" Situationen, wie beim Vorbeilaufen oder bei Geräuschen, bei denen Louis aufgesprungen ist und filou attackiert hat. Hatte auch eine Tierpsychologin schon hier. Kann an der Behinderung liegen, an zu wenig Rückzugsmöglichkeit, Stress... und seit dem Sturz fliegen die Fetzen, wenn Louis in die Küche zu Filou geht. Beide sind kastriert.
Croody90 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
arthrose, hilfe gesucht, hüftdysplasie, main coon, patellaluxation


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gaumenspalt nach Sturz Arisha Augen, Ohren, Zähne... 14 11.06.2016 10:40
Metacam nach Sturz aus dem 4.Stock... pepefiene Sonstige Krankheiten 91 03.05.2013 20:12
Was beachten nach Sturz aus dem Fenster? BlackJack10 Die Sicherheit 22 01.12.2012 13:44
Unruhe nach Sturz? 22Verena1988 Ungewöhnliche Beobachtungen 17 12.08.2011 12:50
Kater miaut nach Sturz MarcoG Ungewöhnliche Beobachtungen 9 05.05.2011 07:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:19 Uhr.