Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2017, 09:10   #1
Kiri888
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Heidelberg
Beiträge: 11
Standard Durch Arthritis kein Kod mehr absetzen können ?

Hallo ihr Lieben,
ich mache mir große Sorgen um meine 10 jährige Perserkatze Kiri.

Vor 3 Wochen war ich mit meiner Kiri beim Tierarzt, da mir aufgefallen ist, das sie nicht mehr gern läuft oder auf hohe Bereiche springt, u.a hab ich bemerkt das sie schmerzen hat.
Jedenfalls, wurde beim Tierarzt diagnostiziert das sie Arthritis hat. Sie hat eine Cordison Spritze bekommen, der Tierarzt meinte das ich jetzt mal schauen soll, wie lange es ihr damit gut geht... das es Katzen gibt die alle 4 Wochen eine Spritze brauchen, das es aber auch Katzen gibt die nur alles halbe Jahr kommen müssen. Sie hat mir auch den Tipp gegeben es pflanzlich zu versuchen. das habe ich dann auch gemacht, meine Katze bekommt jeden tag etwas Grünlippenmuscheln Pullver unters Essen gerührt... sie nimmt es auch bisher gut an.

Jetzt, ist mir aufgefallen das sie seit 2 Tagen einen sehr aufgeblähten Bauch bekommen hat, meine Katze ist schon immer sehr dünn..... daher ist mir das mim Bauch auch sofort aufgefallen. Wenn ich an den Bauch lange, fühlt er sich prall und aufgebläht an.... Außerdem hat sie seit 2 Tagen keinen Kod abgesetzt, Urin hingegen schon.
Kiri hat zwar nie wirklich viel Kod abgesetzt, und auch nicht jeden tag... aber das jetzt seit 2-3 Tagen gar nichts im Katzenklo von Kod zu sehen ist, is eben nicht normal.
Ich hab furchtbare Angst und natürlich gehe ich heute nach der Arbeit sofort zum Tierarzt, nur vll kann mir jemand sagen oder vermuten, ich weis das ihr auch keine fern diagnose stellen könnt,aber meine frage ist ..... ob bei Arthritis - Katzen vll üblich ist, das sie ihren Kod nicht mehr ablassen können ?
Ich bin ein kleiner Hypohonder, und denk immer das schlimmste, kann mich gerade auch in der Arbeit kaum konzentrieren und möchte einfach nur zu ihr

Zudem habe ich gestern abend beobachtet das sie ihr Hinterteil nach unten drückt und dann sich mit dem hinterteil so paar meter fortbewegt (als hätte sie hinten was hängen)....

Noch eine Frage : Ich habe eine 2 Stöckige Wohnung. Ich halte mich meistens oben auf, wo logischerweise meine Kiri auch immer ist.
Ihr Katzenklo und ihr fressen steht unten.... sie hat nun mit der Arthritis probleme die treppe hochzukommen. Sollte ich beide sachen nach oben transpotieren? Ich hatte nämlich auch mal gelesen das katzen in bewegung bleiben müssen , sonst würde die Arthritis schlimmer werden, wenn sie nur noch rumliegen?!

Ich wäre euch dankbar für Antworten.

Liebe Grüße

p.s ich werde euch berichten , was der Tierarzt gesagt hat. Werde so um 16 Uhr nach meinem feierabend sofort hingehen.

Geändert von Kiri888 (14.11.2017 um 09:13 Uhr)
Kiri888 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.11.2017, 10:49   #2
Lehmann
Erfahrener Benutzer
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 447
Standard

Also, Athritis haben viele ältere Katzen. das ist jetzt kein Todesurteil.
Ich würde an deiner Stelle erstmal ein zweites Katzenklo besorgen und das oben hinstellen. Du könntest der Katze in der Wohnung auch helfen, indem du "Brücken" sprich Hocker oder ähnliches an den Stellen inder Wohnug postierst, wo sie nicht mehr hochspringen kann/ will.

Dann würde ich zum TA, vll braucht sie ein Klistier, um wieder zu koten. Desweiteren würde ich mit dem TA über eine ausrechende Schmerzmedikamentation ( z. B. Metacam ) sprechen, es kann auch sein, dass sich deine Katze nicht mehr in die Hocke zum koten setzen kann. Wenn sie dabei massive Schmerzen hat, wird sie alles tun, um diese Bewegung zu vermeiden und du wirst permanent dass Problem mit der Verstopfung haben.

Wenn es dir möglich ist, kannst du deine Katze auch mehr zum Trinken überreden. Sahne mit etwas Wasser verdünnt, Katzenmilch oder Hühnerbrühe - am besten lauwarm anbieten - bringt auch "Wasserverweigerer" oft dazu, mehr zu trinken als wenn nur Wasser als Getränk angeboten wird.

Davon wird der Kot flüssiger und geht besser ab. Ich hoffe, du fütterst kein Trockenfutter ( höchstens als Leckerli zwischendurch ), weil der Kot dadurch auch fester wird ( leichte Darmdehydration ).
__________________

Seelenkater Lehmann
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 11:47   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 49.622
Standard

Wie ist denn die Arthrose diagnostiziert worden, wurde Katze geröntgt? Grünlippenmuschelpulver ist nicht so wirksam, besser sind in solchen Fällen Cosequin oder Hyalutidin. Warum hat der Tierarzt denn ein Depot-Cortison gespritzt, anstatt es erst einmal mit Cortison als Tablette zu versuchen? Cortison ist bei Arthrose auch eher unüblich, normalerweise therapiert man da mit Schmerzmitteln und zwar mit NSAID's, die auch entzündungehemmend wirken. Wenn Katze mitspielt, könnte auch eine Behandlung mit medizinischem Laser helfen oder auch Akupunktur, falls Du da einen Tierarzt finden kannst, der das drauf hat.

Zitat:
Zitat von Lehmann Beitrag anzeigen
Desweiteren würde ich mit dem TA über eine ausrechende Schmerzmedikamentation ( z. B. Metacam ) sprechen,
Aber bitte nicht, so lange die Katze noch ein Depot-Cortison im Blut hat, da sind Metacam und auch onsior kontraindiziert, weil das zu Magenblutungen führen kann.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 12:11   #4
Kiri888
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Heidelberg
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Lehmann Beitrag anzeigen

Wenn es dir möglich ist, kannst du deine Katze auch mehr zum Trinken überreden. Sahne mit etwas Wasser verdünnt, Katzenmilch oder Hühnerbrühe - am besten lauwarm anbieten - bringt auch "Wasserverweigerer" oft dazu, mehr zu trinken als wenn nur Wasser als Getränk angeboten wird.

Davon wird der Kot flüssiger und geht besser ab. Ich hoffe, du fütterst kein Trockenfutter ( höchstens als Leckerli zwischendurch ), weil der Kot dadurch auch fester wird ( leichte Darmdehydration ).
Vielen Dank für deine Antwort,
Nein Trockenfutter gebe ich ihr seit ein paar Tagen nicht mehr.
Ich hab ihr gestern ein glas milch hingestellt, davon hat sie etwas getrunken, womit ich sie immer locken kann ist das Wasser aus dem Wasserhahn...


Sie hat mittag von der Wirbelsäule ab bis runter zum gesäss diese Arthritis. An manchen Tagen hab ich das gefühl das es überhaupt nicht besser geworden ist bzw. das sie immer noch schmerzen hat.
ich hoffe ich kann bald gehen damit ich endlich los kann zum Tierarzt
Kiri888 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 12:14   #5
Kiri888
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Heidelberg
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Wie ist denn die Arthrose diagnostiziert worden, wurde Katze geröntgt?
Ja genau sie wurder geröngt, habe dem Tierarzt geschildert wie sie sich verhält und ich die vermutung habe das sie evtl. atrhose hat.
okay danke das ist gut zu wissen bzgl den medikamenten. vll muss ich echt was anderes probieren.
Ich weis nicht wieso sie als 1 varriante die cordison Spritze genommen hatte, ich werd sie heute nochmal fragen .

Mir macht einfach nur ihr aufgeblähter bauch der sich sehr hart anfühlt , unheimliche sorgen
Kiri888 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 12:33   #6
Lehmann
Erfahrener Benutzer
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 447
Standard

Cortison ist in diesem Zusammenhang eigentlich sowieso nicht indiziert, ich weiss auch nicht, warum die Katze damit gespritzt wurde. Ich habe das Gefühl, dass das Zeugs bei manchen TAs als Allheilmittel eingesetzt wird, wenn ihnen sonst nichts mehr einfällt.
Frag`die Ärztin, wie lange das Cortisondepot braucht, bis es vom Körper abgebaut wurde und bitte sie, im Anschluss daran an eine ( Dauer- ) Schmerzmedikamentierung. Cortison hilft auch nicht gegen die Schmerzen, deshalb wirst du keine Veränderung bei der Katze feststellen.
Vielleicht kann dir die Ärztin ein Opiathaltiges Schmerzmittel mitgeben, ich glaube, die interagieren nicht mit dem Cortison, es gibt allerdings TA`s, die sich sträuben, diese Mittel fallen unter das Betäubungsmittelgesetz ( und es bedeutet, dass der TA alles dokumentieren muss ). Aber allein aus diesem Grund sollte deine Katze trotzdem keine Schmerzen leiden müssen.

Desweiteren wird hier im Forum bei Verstopfung auch oft zu Lactulose geraten, ich hab`s für meine Katzen selber noch nicht gebraucht, kann also persönlich nichts dazu sagen.
__________________

Seelenkater Lehmann
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 08:28   #7
Kiri888
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Heidelberg
Beiträge: 11
Standard

Hallo, ich war ja wie erzählt, gestern beim Tierarzt, mit leider keine guten Neuigkeiten
Sie hat Wasser im Bauch , ihre wurde dann gleich eine Probe entnohmen und ins Labor geschickt, bekomm heute das Ergebniss.....
Das in der Spritze sah so gelblich aus...
Ich habe solche Panik , konnte die ganze Nacht nicht schlafen, ich hab ein sehr ungutes Gefühl, da die Tierärtzin meinte das sie einen Tumor nicht ausschließen kann.
Heute morgen ist mir aufgefallen, das sie die Wasserbildung "nur" noch auf der rechten bauchdecke hat und am Bein.....
Jetzt bring ich das mit Arthritis in verbindung, vll hat sie gar keine Knochenschmerzen gehabt sondern Organische?!
Ich bin total aufgewühlt.
Kiri888 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 11:39   #8
Catma
Forenprofi
 
Catma
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hamburg
Alter: 52
Beiträge: 10.341
Standard

Ich weiß, es ist einfach gesagt, aber warte erstmal das Ergebnis des Labors ab.
Weißt du, wann du es bekommst? Meist geht das recht schnell, es könnte schon sein, dass Du das Ergebnis heute schon bekommst.

Hat der TA ihr einen Einlauf gegeben? Hat sie mittlerweile Kot abgesetzt?
Das wäre wichtig, dass sich jetzt schnell etwas löst.

Zur Arthrose wurde ja bereits vieles geschrieben. Mein Carlos hat auch Arthrose und hatte immer mal wieder Probleme mit dem Kotabsatz. Seit er regelmäßig Lactulose bekommt, flutscht alles ohne Probleme.
Wie gesagt, wichtig wäre erstmal, dass sie jetzt Kot absetzt (Einlauf vom TA). Und dann müsstest du schauen, dass du ihren Kot dauerhaft geschmeidig hältst.

Richtige Ernährung kann schon ausreichen (kein Trofu) oder mal nen Klecks Butter oder Öl.

Arthrose verläuft sehr individuell und meist phasenweise. Manche Katzen brauchen ständig Schmerzmittel, andere nur bei Bedarf, anderen helfen Nahrungsergänzungsmittel.
Mein Carlos (15) hatte mal sichtlich starke Schmerzen, beim röntgen wurde Arhtroose festgestellt und er bekam von der TÄ ein Schmerzmittel gespritzt, danach ging es ihm deutlich besser. Er hatte dann immer mal wieder *mal gute, mal schlechtere Phasen* und hat dauerhaft Nahrungsergänzungsmittel bekommen (Cosequin hat ihm super geholfen) und wenn er mal schlechtere Phasen hatte, gabs in Absprache mit der TÄ Schmerzmittel.
Das ging jahrelang gut, mittlerweile bekommt er aber dauerhaft Schmerzmittel.
Es kommt also darauf an, wie es der Katze geht, manchmal kann man zwischen natürlichen Mitteln und Schmerzmitteln variieren.

Da die Verstopfung bei deiner Katze aktuell so arg ist, würde ich dir empfehlen, nach dem Einlauf erstmal Lactulose zu geben. An die Dosierung musst du dich herantasten. Hier hilft 3x täglich 2 ml. Du siehst dann ja beim nächsten Klogang, ob etwas weniger auch ok wäre.
1x täglich Kot absetzen muss nicht sein, alle 2 bis 3 Tage wäre normal.

Zitat:
Zitat von Kiri888 Beitrag anzeigen
Jetzt bring ich das mit Arthritis in verbindung, vll hat sie gar keine Knochenschmerzen gehabt sondern Organische?!
Ich bin total aufgewühlt.
Ja, manchmal spielt einiges zusammen. Arthrose wurde ja im Röntgenbild festgestellt und von daher werden die Kotabsatzschmerzen wahrscheinlich daher kommen. Mein Carlos hat zudem Pankreas und CNI, also mit den Organen ist auch nicht alles in Ordnung und auch von daher kann er Beschwerden beim Klogang haben. Manchmal läst sich die eigentliche Ursache nicht so eindeutig herausfinden. Deine Katze ist auch nicht mehr die Allerjüngste, auch von daher kann es zu Verdauungsproblemen kommen.
Wichtig wäre eben, dass Du einen TA hast, der gute Diagnostik betreibt und dem entsprechend die passenden Medis verordnet.

Aber Lactulose kann nicht schaden, das würde ich erstmal geben (wie gesagt, nach dem Einlauf - bei längeren Kotstau hilft Lactulose auch nicht).

Ich drücke die Daumen, dass deine Katze schnell wieder auf dem Damm ist.
__________________
Grüße von Catma
*

Geändert von Catma (15.11.2017 um 11:50 Uhr)
Catma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 12:03   #9
Kiri888
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Heidelberg
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Catma Beitrag anzeigen
Ich weiß, es ist einfach gesagt, aber warte erstmal das Ergebnis des Labors ab.
Weißt du, wann du es bekommst? Meist geht das recht schnell, es könnte schon sein, dass Du das Ergebnis heute schon bekommst.
Vielen dank erstmal für deine Antwort.
Der TA meinte das ich die Ergebnisse heute , spätestens morgen eintreffen werden und sie mir dann bescheid gibt.
Also das hatte ich vergessen zu schreiben, der TA meinte gestern das sie aufkeinenfall eine verstopfung hätte... der Darm war frei. Ich find es auch verwunderlich, da sie ja wirklich keinen Kod mehr hinterlassen hat (außer gestern ein Knoddel , ein wirklicher mini knoddel) . Jedenfalls meinte sie das dass Wasser sich in der Mitte des Bauch bereichs befindet, auf beiden Seiten.
Ich mal mir schon das aller schlimmste aus , ich würd ja so gerne helfen. Fühl mich aber so Hilflos.

Heute morgen is mir dann aufgefallen das die eine Bauchseite wieder normal war, nur die Rechts Bauchseite war noch Prall und aufeinmal ihr rechtes Hinterbein. da hat es sich auch so angefühlt als wäre der durch Wasser dicker.
Atmen tut sie noch ganz normal. Auch ihre Herzschläge waren beim Arzt gestern super..
Essen & Trinken tut sie auch noch.

Ich hoffe ich weis endlich mal was los is, das warten macht mich wahnsinnig.

Der TA hat ihr nur eine Spritze gegeben das dass mit dem Wasser in ihrem Bauch besser wird.
Kiri888 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 12:30   #10
Catma
Forenprofi
 
Catma
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hamburg
Alter: 52
Beiträge: 10.341
Standard

Zitat:
Zitat von Kiri888 Beitrag anzeigen
der TA meinte gestern das sie aufkeinenfall eine verstopfung hätte... der Darm war frei. Ich find es auch verwunderlich, da sie ja wirklich keinen Kod mehr hinterlassen hat (außer gestern ein Knoddel , ein wirklicher mini knoddel) .
Das wundet mich jetzt auch - aber sie wurde ja geröngt und auf einem Röntgenbild sieht man eigentlich sehr gut, ob der Darm voll ist oder nicht.
Aber nach 3 Tagen müsste er ordentlich voll sein
Auch mit diesem Verhalten...
Zitat:
Zitat von Kiri888 Beitrag anzeigen
Zudem habe ich gestern abend beobachtet das sie ihr Hinterteil nach unten drückt und dann sich mit dem hinterteil so paar meter fortbewegt (als hätte sie hinten was hängen)....
... zeigt sie ja an, dass da hinten irgendetwas nicht in Ordnung ist...
Zitat:
Zitat von Kiri888 Beitrag anzeigen
Heute morgen is mir dann aufgefallen das die eine Bauchseite wieder normal war, nur die Rechts Bauchseite war noch Prall und aufeinmal ihr rechtes Hinterbein. da hat es sich auch so angefühlt als wäre der durch Wasser dicker.
Atmen tut sie noch ganz normal. Auch ihre Herzschläge waren beim Arzt gestern super..
Essen & Trinken tut sie auch noch.

Ich hoffe ich weis endlich mal was los is, das warten macht mich wahnsinnig.

Der TA hat ihr nur eine Spritze gegeben das dass mit dem Wasser in ihrem Bauch besser wird.
Nadann scheint das Entwässerungsmittel ja bereits zu wirken, das ist doch schonmal gut und dann wird es ihr auch bald besser gehen, das ist erstmal die Hauptsache.
Ich drücke die Daumen, dass das Laborergebnis dann Aufschluss bringt, woran es gelegen hat. Manchmal können Wassereinlagerungen einfach von einem Infekt herrühren oder gerade bei etwas älteren Katzen von einem trägen Stoffwechsel, also es muss nichts Schlimmes sein, es muss eben abgeklärt werden, woher es kommt und dann kann man auch mit entsprechenden Medis weiterhelfen.
__________________
Grüße von Catma
*
Catma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kein selbständiges Urin absetzen 15sunny Orthopädie 1 08.04.2017 12:17
Durch Struvit kein Vertrauen mehr Akihaku Sonstige Krankheiten 32 08.06.2015 21:13
Darmvorfall bei junger Katze, nun kann Sie kein Kot absetzen... Luna2006 Sonstige Krankheiten 10 23.06.2014 14:19
Kein Tod mehr durch vergessen!! maja2011 Tierschutz - Allgemein 9 17.02.2011 08:09
Kein Urin und Kot absetzen nach dem 6 Tag nach der geburt sharpaipit Sonstige Krankheiten 4 08.06.2010 06:33

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:44 Uhr.