Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2017, 22:55   #1
Bosumi
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 4
Frage Bruch Oberschenkelknochen vor Gelenk

Halli Hallo,
vielleicht kann mir jemand helfen...
Meinen knapp zweijährigen Kater, um den es geht, haben wir nun etwa 3 Wochen. Er kam als Zweitkatze nach dem ersten Kater, den wir auch erst seit 2 Monaten haben. Bisher ist er nur in der Wohnung. Wenige Tage nach seinem Einzug bemerkte ich, dass er humpelt. Wir sind zum TA, der meinte, dass er wohl mit einer Kralle hängengeblieben wäre und einen Kapselriss im/am Zeh hätte. Ein Bruch konnte beim Röntgen nicht festgestellt werden. Leider humpelte er immer mehr und irgendwie lief er recht schief, so dass er noch einmal geröntgt wurde und sich letztendlich leider herausstellte, dass der Oberschenkelknochen vor dem Gelenk gebrochen ist und er schnellstens operiert werden muss. Der Knochen soll vor dem Gelenk wohl gerade abgetrennt werden, so dass quasi keinerlei Verbindung zwischen Bein und Gelenk mehr ist. Man könnte es wohl nicht nageln usw. und das wäre für die Katze auch kein Problem, die Muskeln usw. "fangen" die Lücke auf und der Kater kann nach Heilung genauso laufen, springen usw.
Für mich ist das alles unvorstellbar und ich habe Angst vor der OP, um meinen Kater.
Nach der OP muss er wohl ruhiggestellt sein, also in eine Hundebox o. ä. Aber wie lange? Ein Bruch an sich muss ja nicht heilen, bzw. zusammenwachsen, "nur" die Wunde verheilen.
Hat jemand schon einmal von solch einer OP gehört, gibt es Erfahrung und auch welche Kosten kommen auf uns zu??? Laut KV werden es so 500 EUR kosten, was mir fast etwas "günstig" vorkommt. Natürlich ist es keine Frage der Kosten, unsere Haustiere sind Familienangehörige, da steckt man an anderer Stelle zurück.
LG Gabi
Bosumi ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.09.2017, 11:38   #2
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 54
Beiträge: 6.291
Standard

Grüß dich
Willkommen hier im Forum

Es wurden schon öfter Katzen nach Operationen ruhig gestellt,
Schau mal zum Beispiel hier :

Sissi Erlebnisse einer Katze im Käfig

Ist zwar eine andere Ursache, aber im Endeeffekt das gleiche Vorgehen

Zu den Kosten kann ich dir nichts sagen, aber du kannst mal rechts oben die Suchfunktion bemühen
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 18:23   #3
Strichpunkt
Erfahrener Benutzer
 
Strichpunkt
 
Registriert seit: 2015
Ort: Rheinhessen
Alter: 52
Beiträge: 485
Standard

Hallo Gabi!
Ich habe diese OP bei zwei Katern mitgemacht. Unser Emil hatte eine beidseitige Femurkopfnekrose, bei ihm wurden Anfang des Jahres innerhalb einer Woche beide Hüftköpfe entfernt. Kurz davor hatte unser Wolly einen Unfall, bei dem der Oberschenkelhals gebrochen war. Ihm wurde ebenfalls auf der einen Seite der Hüftkopf entfernt.

Insgesamt habe ich für 3 OP's fast 3.000€ (ich habe keine Tierkrankenversicherung:-() bezahlt.

Heute, über ein Dreiviertel Jahr später kann ich sagen, dass meine Viecher wieder fast die alten sind . Bis auf die Tatsache, dass nicht mehr ganz so hohe Sprünge drin sind, hat sich echt alles gut gemacht. Wenn man es weiß, dann sieht man gelegentlich, dass Wolly ein wenig humpelt; das fällt aber wirklich kaum auf. Bei Emil mit den 2 OP's sieht man gar nichts.

Das ist - laut Aussage meiner TÄ - noch die einfachste Art der Behandlung eines Bruches. Wir haben keinen Käfig o.ä. gehabt. Beide sollten gleich nach der OP die Beine belasten. Anfangs hatte ich vor Bett und Couch Aufstiegshilfen hingestellt, die aber ignoriert wurden. Ich bin froh, dass alles so super ohne irgendwelche Käfige gelaufen ist. Sprich doch deinen TA mal an, ob dies wirklich nötig ist?

Ich wünsche dem kleinen Racker gute Besserung!
__________________
Strichpunkt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 15:59   #4
Bosumi
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 4
Standard

Hallo,
vielen Dank für die Infos. Ich habe in der Zwischenzeit viel hier über dieses Thema auch gefunden und bin überrascht, dass solch ein Bruch wohl nicht so sehr selten ist.
Meine beiden Vorgängerkatzen, die in 2015 und 2017 mit 17 und 19 Jahren verstorben sind, waren Freigänger und da hatten wir nie (außer zum Schluss in Bezug auf die Nieren) gravierende gesundheitliche oder orthopädische Probleme, so dass ich auch noch nie davon gehört habe. Daher stand auch nie das Thema Tier-Krankenversicherung im Raum...
Jedenfalls wurde unser Teddy heute morgen operiert, alles ist gut gegangen und gleich kann ich ihn abholen. Bin sehr gespannt auf den tapferen Racker und die Rechnung.... aber Hauptsache, alles wird wieder gut und wahrscheinlich weiß ich dann auch, ob und wenn ja, wie lange, er in einen "Käfig" muss. Da unser weiterer Kater mit 1,5 Jahren recht wild ist, vermute ich mal, dass das zum Schutz des kranken Katers vielleicht nicht unumgänglich ist.
LG
Bosumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 17:50   #5
Strichpunkt
Erfahrener Benutzer
 
Strichpunkt
 
Registriert seit: 2015
Ort: Rheinhessen
Alter: 52
Beiträge: 485
Standard

Zitat:
Zitat von Bosumi Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen Dank für die Infos. Ich habe in der Zwischenzeit viel hier über dieses Thema auch gefunden und bin überrascht, dass solch ein Bruch wohl nicht so sehr selten ist.
Meine beiden Vorgängerkatzen, die in 2015 und 2017 mit 17 und 19 Jahren verstorben sind, waren Freigänger und da hatten wir nie (außer zum Schluss in Bezug auf die Nieren) gravierende gesundheitliche oder orthopädische Probleme, so dass ich auch noch nie davon gehört habe. Daher stand auch nie das Thema Tier-Krankenversicherung im Raum...
Jedenfalls wurde unser Teddy heute morgen operiert, alles ist gut gegangen und gleich kann ich ihn abholen. Bin sehr gespannt auf den tapferen Racker und die Rechnung.... aber Hauptsache, alles wird wieder gut und wahrscheinlich weiß ich dann auch, ob und wenn ja, wie lange, er in einen "Käfig" muss. Da unser weiterer Kater mit 1,5 Jahren recht wild ist, vermute ich mal, dass das zum Schutz des kranken Katers vielleicht nicht unumgänglich ist.
LG
Hallo Gabi,
auch ich habe hier insgesamt 5 Katzen rum laufen . Auch ohne Käfig ging alles gut. Ich bin auch froh, dass ich mir das Gejaule nicht anhören musste .
Beide Kater sollten das Gelenk belasten. Der fehlende Hüftkopf soll ja durch Muskel- uns Sehnengewebe mit der Zeit ersetzt werden. Das hat mir eingeleuchtet.
Falls es sich bei dir doch nicht vermeiden lassen sollte (vll ist ja dein TA auch anderer Meinung?), dann versuche jedenfalls, diese Zeit so kurz wie möglich zu halten.

Ich habe mir vor 9 Monaten auch nen Kopf gemacht und das Forum Löcher in den Bauch gefragt. Hier habe ich wirklich sehr kompetente Unterstützung erfahren. Meine Erfahrungen gebe ich auch gerne weiter.

Und wie gesagt, meine beiden Patienten sind heute wieder topfit :

Dem kleinen gute Besserung und halte uns doch auf dem Laufenden!

P.S.: meine fünf sind auch alle Freigänger. Wir leben hier in einer ruhigen Wohngegend. Leider hatte Wolly diesen blöden Unfall. Doch heute würde ich wieder so entscheiden, dass meine Katzen raus dürfen. Ich sehe jeden Tag, wie glücklich sie sind .
__________________
Strichpunkt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 18:56   #6
urlauberin
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard

Unsere Mara wurden zur etwa zur gleichen Zeit behandelt wie die Miezen von Strichpunkt.
Auch bei uns kam kein Käfig zum Einsatz und wir haben zwei Katzen.
Ergebnis: Sie ist (fast) ganz die Alte ; keinerlei Probleme ;-)
Nur manchmal, wenn sie ganz langsam läuft humpelt sie etwas - mehr nicht.
Die Kosten habe ich jetzt gar nicht mehr 100 % im Kopf; wir hatten zwei OP`s da erst versucht wurde das Beinchen mit einem künstlichen Gelenkband zu fixieren.
Ich meine wir haben um die 700 EUR bezahlt.
urlauberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 21:09   #7
sonnenseite
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 66
Standard

Huhu,

unsere Katze Mini hat 2008 einen Sturz aus dem Fenster gedreht und sich die Hüfte ausgekugelt (Hüftluxation).
Bei ihr wurde das Gelenk in der inkompetenten Tierklinik in Aachen genagelt, hätte aber auch durch Entfernung des Gelenkkops (Femurentfernung) behandelt werden können.
Danach wohnte Mini 3,5 Wochen in einem sehr großen Hamsterkäfig und durfte nach kurzer Zeit tagsüber wieder raus.
Das ganze ist sehr gut verheilt, sie läuft seit 9 Jahren ohne Probleme. Mittlerweile hat sie Athrose in den Ellenbogen, aber die Hüfte ist OK.

Ichj würde schon dazu raten die Katze bzw. den Kater vorrübergehend ruhig zu halten, das geht auch in einem größeren Käfig oder Gehege. Die Ruhigstellung ist enorm wichtig für den Heilungsprozess.

Dabei muss es nicht der Mini-Käfig sein, es geht z. B. auch ein Freigehege für Nager:

http://www.zooplus.de/shop/nager_kle...rodukte/251089

Ich würde allerdings etwas mit "Deckel" nehmen, damit der kleine Mann nicht aus dem Käfig springen kann.
Bitte denk daran: es geht hier um wenige Wochen, wenn der Bruch falsch heilt, dann hat das Auswirkungen auf sein gesamtes Leben!
Im Normalfall stecken die Katzen das aber gut weg.
sonnenseite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 21:45   #8
Strichpunkt
Erfahrener Benutzer
 
Strichpunkt
 
Registriert seit: 2015
Ort: Rheinhessen
Alter: 52
Beiträge: 485
Standard

Zitat:
Zitat von sonnenseite Beitrag anzeigen
Bitte denk daran: es geht hier um wenige Wochen, wenn der Bruch falsch heilt, dann hat das Auswirkungen auf sein gesamtes Leben!
Im Normalfall stecken die Katzen das aber gut weg.
Es ist kein Bruch mehr vorhanden, da der Hüftkopf, bzw, die gebrochene Stelle entfernt wurde! Die Funktion der Hüfte soll dann der Muskel, bzw. die Sehnen übernehmen. Diese können sich aber nur dann bilden, wenn die Katze Bewegung hat.

Und keine Angst - hatte ich damals auch - die Viecher bewegen sich nur soweit, wie sie es selbst können. Ich sollte nur aufpassen, dass sie nicht so hoch springen, da sie ja auch noch ne Zeit lang Schmerzmittel bekommen haben.

Leider hatten sie ihren eigenen Kopf. Auch mit den Sprüngen, usw, ist alles gut verheilt.
__________________
Strichpunkt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibs bei Bruch? Lea-Maus Sonstige Krankheiten 10 08.11.2016 20:29
Kitten Hämatom im Gelenk - nicht traumatischen Ursprungs Liwy Äußere Krankheiten 45 03.06.2015 22:34
2 kleine Kahle Stellen am Gelenk Catyra Ungewöhnliche Beobachtungen 3 06.08.2012 21:03
Offener Bruch LuluUndBalu Die Anfänger 22 16.02.2011 14:40

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:35 Uhr.