Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Orthopädie

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2016, 11:03   #1
tzmaja
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard Hüftdisplasie bei meiner Main Coon -Dame?!

Hallo Liebe Foren-Gemeinde,

vor ziemlich genau einem Jahr habe ich meine beiden Kampfschmuser hier

Hallöchen aus München... vorgestellt. Seither haben die beiden spielend, schmusend und manchmal auch raufend die Wohnung, mich und meine Zeit zu 100% vereinnahmt. Genauso wie es also sein soll.

Vor ca. drei Wochen habe ich jedoch bei meiner Kätzin Phoebe eine Veränderung festgestellt. Sie, die ansonsten immer meinen Weg in das Wohnzimmer blockiert hat um Ihre Schmuseeinheiten einzufordern, wenn ich von der Arbeit kam, hat sich kaum noch von ihrem Lieblingsplatz entfernt. Fressen Trinken und der Gang aufs Klo, alles normal. Nach etwa einer Woche habe ich dann bemerkt, dass sie die linke hintere Pfote nur sehr vorsichtig belastet. Ergo, Madame zur Tierärztin gebracht.

Dort wurde sie abgetastet, ob denn vielleicht ein Bruch vorliegt oder eine Stauchung. Ohne Befund. Da sie aber scheinbar Schmerzen hatte, wurde ihr Metacam verordnet mit der Bitte nach 5 Tagen zum Röntgen vorstellig zu werden, wenn es sich nicht bessert. Das hat es nicht. Also folgte der zweite Besuch. Das niederschmetternde Ergebnis: Fehlstellung im Hüftgelenk und herausgesprungene Kniescheiben. Letzteres wahrscheinlich durch Fehlbelastung um die Hüfte zu schonen. Die Diagnose Hüftdisplasie wurde nicht ausgesprochen, hing aber sozusagen im Raum.

Dann kam jedoch, nach meiner Meinung, der Hammer nämlich die Frage, ob Phoebe zu irgendeinem Zeitpunkt Vegan ernährt wurde , was die Fehlbildung erklären würde. Hammer deswegen, weil mir diese Frage zeigt, dass diese Ärztin das Thema nicht wirklich kennt. Korrigiert mich bitte, wenn ich mich irre, aber HD ist genetisch bedingt. Beide Elterntiere sind (nicht nur auf HD) getestet und HD frei. Mein Hinweis darauf hat die Ärztin verwundert. Ob ich denn einen Zettel gesehen hätte Ja, den Eintrag der Hüftgelenksdysplasie-Registrierungsstelle, in diesem Fall Pawpeds. Da sie das nicht kannte, wird sie die gemachten Röntgenbilder auch bei keiner der Registrierungsstellen analysieren lassen.

Gut, das nur zur Vorgeschichte. Meine Fragen jetzt an Euch:
  1. Könnt Ihr mir im Raum München einen in Hinblick auf HD erfahrenen TA oder Tierklinik empfehlen? Die TK Haar kommt für mich nicht wirklich in Frage, weil ich hier schon negative Berichte aus dem Freundeskreis bekommen habe.
  2. Die TÄ meinte, ein "hängendes Gelenk" käme bei meiner Kätzin eher nicht in Frage, weil sie dafür zu lang und zu schwer wäre (sie wiegt ~ 7 Kilo, ist aber keineswegs zu dick) und das würden die Muskeln nicht trage. Meine laienhafte Meinung ist allerdings, eine größere Katze hat auch die entsprechend kräftigeren Muskeln. Hat jemand von Euch hier Erfahrungen machen müssen?
  3. Meine Süße bekommt gegen die Schmerzen immer noch Metacam. Sie ist auch wieder etwas bewegungsfreudiger geworden und zeigt keine Nebenwirkungen. Sie nimmt das Mittel sogar vollkommen problemlos ein (scheint zu schmecken, die Spitze wird immer noch abgeschleckt um nichts umkommen zu lassen ), aber wie lange kann ich es ihr geben? Hat jemand damit Erfahrungen über einen längeren Zeitraum gemacht?
  4. Kann ich selbst die Röntgenbilder zur Analyse einreichen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr hier ein paar Informationen für mich hättet.

Viele Grüße
tzmaja
tzmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.08.2016, 11:21   #2
Dichtlwichtl
Erfahrener Benutzer
 
Dichtlwichtl
 
Registriert seit: 2011
Ort: Freisinger Umland
Alter: 34
Beiträge: 635
Standard

In Ismaning setzen Sie "Mikrohüften" ein. Ob sie das gut machen oder nicht, Erfahrungsberichte etc kann ich dir nicht geben, aber vll kannst du denen die Röntgenbilder zeigen ohne das du deine Mietz mitbringen musst? Einfach mal vorab zum Besprechen? Und dann weitersehen?

http://www.tierklinik-ismaning.de/gu...roimplantaten/
Dichtlwichtl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2016, 19:09   #3
tzmaja
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard

Hallo Dichtlwichtl,

Danke für den Link. Ich habe mir dort mal durchgelesen was die Klinik anbietet. Ich bin allerdings etwas unsicher was diese Mikrohüften betrifft. Speziell in Bezug auf die Haltbarkeit der Prothesen.

Die künstliche Hüfte wird auf der Site recht intensiv beworben. Da könnte ich mir vorstellen, und das ist jetzt sicher Spekulativ, dass diese OP bevorzugt eingesetzt wird. Ein Gespräch wird allerdings sicher nicht schaden.

Die Röntgenbilder habe ich mir von der TÄ zumailen lassen und kann sie also der Klinik geben.

Sicher wird es auch nicht sehr viele Veterinär Orthopäden geben. Aber wenn dann sich in der Umgebung von München. Als mein Kater sich nach einem Milbenbefall blutig gekratzt hat, hat mich seine Tierärztin (eine andere als jene die meine Phoebe geröntgt hat, nur ist sie leider zurzeit in Urlaub) zum Dermatologen geschickt. Dort wurde mir dann erzählt, dass diese Spezialisierung bundesweit bisher nur 12 Ärzte gemacht haben, davon würden 6 in München praktizieren.

Gruß
tzmaja
tzmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2016, 21:58   #4
Maire
Erfahrener Benutzer
 
Maire
 
Registriert seit: 2013
Alter: 34
Beiträge: 107
Standard

Hallo!

Ich würde zuerst mit der Katze in eine Klinik fahren die eine Orthopädie Abteilung hat oder zu einem TA der sich damit auskennt.
Dann sollte ein richtiges HD Röntgen gemacht werden (dazu muss die Katze in Narkose) diese Bilder können zu PawPeds geschickt werden, das kostet allerdings etwas. Das muss aber nicht unbedingt gemacht werden.

Es kann sein das sie HD hat, auch wenn die Eltern HD frei sind. Manchmal überspringt das einfach ein paar Generationen.

Wichtig ist festzustellen welche "Stufe" die HD hat und welche Behandlung erforderlich ist. Mein Kater hat z.b die einfachste Form der HD, ihm konnte mit Physiotherapie geholfen werden und er musste nicht operiert werden.

Bruno hat auch Metacam bekommen, meine TA sagte mir damals dass das gut vertragen wird auch bei langzeitgabe. Er hat das Ca. 3 Monate bekommen.
Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Zur not einfach nochmal beim
TA erkundigen
Maire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 10:19   #5
tzmaja
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard

Hallo Maire

Zitat:
Zitat von Maire Beitrag anzeigen

Es kann sein das sie HD hat, auch wenn die Eltern HD frei sind. Manchmal überspringt das einfach ein paar Generationen.
Jepp, diese Info habe ich mir auch ergoogelt. Und aus Konsequenz daraus als gleich nach der Untersuchung mit der Züchterin telefoniert. Ich bin der Meinung, dass es für die Zucht wichtig ist, zumindest auch in der Großelterngeneration zu recherchieren. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.
Zitat:
...sollte ein richtiges HD Röntgen gemacht werden (dazu muss die Katze in Narkose)...
Ich habe auch bedenken, dass die mir vorliegenden Röntgenbilder dem Standard für HD Röntgen entsprechen. Ich finde es nur problematisch, weil diese Aufnahmen bereits unter Sedierung gemacht wurden. Ich würde ihr gerne zwischen dem Stress etwas Ruhe gönnen. Und dass sie gestresst war, hat sie mir eindeutig durch ihr Verhalten gezeigt.

Das Metacam hilft ihr augenscheinlich, denn gestern hat sie sogar einen kleinen Sprung gewagt. Was ich eigentlich nicht so gerne sehe, aus Angst sie könnte sich an den betroffenen Gelenken noch mehr Schmerz zufügen... War wohl ein kleiner Anfall von Übermut.

Ansonsten ist nicht einmal mehr ihr geliebter Kratzbaum von Interesse. Komischerweise wird dieser, seit Phoebe in ignoriert, auch nicht mehr von ihrem Bruder beansprucht... Solidarität ?

Es wäre ein Traum, wenn ihr mit Physio geholfen werden kann. Wie lange wurde Bruno damit behandelt, und ist das Ergebnis dauerhaft?

Viele Grüße
tzmaja

Geändert von tzmaja (21.08.2016 um 10:22 Uhr)
tzmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 18:19   #6
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: Katzenhausen
Beiträge: 7.396
Standard

HD ist sicher NICHT das Problem, sondern die Luxation der Patella, tut höllisch weh. Das ist operativ aber sehr gut korrigierbar und sollte gemacht werden, denn wenn nicht, ist die Spätfolge Arthrose.
Katzen können mit HD übrigens sehr viel besser leben als Hunde.

Ich würde in die TiHo der Uni gehen Abteilung Orthopädie und das Tier noch einmyl durchscsnnen lassen an den Hüften und vor allem der Patella.

Was Vegan und Knochenveränderung angeht, da hat Deine TÄ absolut recht. Mit derartiger Fehlernährung bekommt die Katze definitiv einen Mangel an Knochenaufbauenden Substanzen.
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 18:32   #7
Maire
Erfahrener Benutzer
 
Maire
 
Registriert seit: 2013
Alter: 34
Beiträge: 107
Standard

Hallo,

Bruno hatte aufgrund der Schonhaltung eine sehr heftige Verspannung der Rückenmuskulatur, die ihm Schmerzen verursacht hat.
Die wurde durch die Physio gelöst. Seitdem bekommt er Wärme (wir haben eine Wärmedecke) wenn ihm seine Hüfte wieder weh tut (wenn es kalt wird ist das oft) so dass sich gar nicht erst wieder eine Verspannung bildet.
Die Hüfte wurde mit Laser(?) behandelt. Es hätte noch mehr gemacht werden können, Bruno war aber nicht so der kooperativste Patient
Ich glaub wir waren insgesamt 6 mal da.

Jetzt über den Sommer war er beschwerdefrei. Die HD ist wirklich nur ganz leicht und die Chancen stehen gut dass das so bleibt.

Ich habe meine Züchterin auch sofort informiert.
Die Stufe der HD die Bruno hat ist allerdings nicht relevant und wird auch bei PawPeds nicht als Problem eingestuft.

Wir werden Bruno wohl hin und wieder mal Röntgen lassen um zu prüfen wie die Hüfte aussieht. Aktuell ist aber alles gut.
Maire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 19:42   #8
tzmaja
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
HD ist sicher NICHT das Problem, sondern die Luxation der Patella, tut höllisch weh. Das ist operativ aber sehr gut korrigierbar und sollte gemacht werden, denn wenn nicht, ist die Spätfolge Arthrose.
Das kann ich sehr gut nachvollfühlen, habe ich doch selbst Probleme mit dem Knie. Über die entsprechenden operativen Möglichkeiten habe ich mir einige Infos Googlen können.

Zitat:
Was Vegan und Knochenveränderung angeht, da hat Deine TÄ absolut recht. Mit derartiger Fehlernährung bekommt die Katze definitiv einen Mangel an Knochenaufbauenden Substanzen.
Das ist Einleuchtend, aber meine Katzen bekommen weder Junkfood noch sind sie Veganer. Sie bekommen in erster Linie Catz Finefood, und weil die gnädige Frau auch gerne TroFu (ja, ich weiß) knabbert, genehmige ich ihr ab und zu Orijen. Im Gegensatz zum Kater geht sie an BARF leider nicht ran. Da kann die leckerste gewolfte Maus im Napf sein. Und bei der Züchterin gab es auch kein veganes Futter.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass jemand auf die Idee kommt aus seinen Stubentigern Veganer machen zu wollen. Aber alles ist möglich.

Zitat:
Ich würde in die TiHo der Uni gehen
TiHo??? Falls Du die LMU hier in München meinst, da habe ich leider (zumindest auf der Website) keine Fachrichtung Orthopädie gefunden. Aber ich werde dort Morgen anrufen.

Vielen Dank für die Infos!

Viele Grüße
tzmaja
tzmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2016, 16:06   #9
tzmaja
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard

Hallo liebe Forengemeinde,

ich wollte nur eine kurze Statusmeldung geben. Ich habe heute mit vier Kliniken in der Umgebung telefoniert, die alle orthopädische Chirurgie in ihrem Leistungsverzeichnis haben. Dabei habe ich darauf hingewiesen, dass ich Röntgenbilder zur Verfügung stellen werde, und dass ich meiner Süßen noch der Sedierung und dem Stress ein paar Tage Ruhe gönnen möchte, wenn es denn geht.

Die erste Klinik: Wir Röntgen bei HD Verdacht nicht unter Narkose!
Bei der Zweiten: HD Verdacht bei einer Katze? Aber schicken sie mal die Bilder wir melden uns (Ich warte noch).
Die Dritte: Da setzen wird am Besten eine Hüftgelenksprothese ein (ohne die Bilder gesehen zu haben).
Und mein vierter Versuch: Wir machen einen Termin für eine erste Untersuchung.

Eine fünfte Klinik muss ich noch anrufen, diese öffnet erst am Nachmittag wieder.

Auf die Kniegelenksproblematik ist keine Klinik eingegangen, dabei ist für diese, nicht nur nach dem Hinweis von Quiky, für mich vorrangig. Nur um es erwähnt es haben, die Uniklinik in München ist die erste gewesen die ich angerufen habe

Ein guter Freund war an diesem Wochenende bei einer Tierärztin der Uni Hannover zu Besuch, und wie kann es anders sein, er hat die Röntgenbilder vorgelegt. Ihrer Meinung nach, und der Ihrer ebenfalls anwesenden Kollegen, ergab auch den Rat: Zuerst die Kniescheiben und später die Femurkopfresektion. Vorausgesetzt, die Schwere der HD macht es notwendig. Schade eigentlich, dass Hannover soweit von München weg ist.

Kleiner Gimmick am Rande: Zumindest ist meine Phoebe, dem Bericht meines Freundes nach, jetzt in der Veterinär Abteilung Uni Hannover sehr bekannt, denn die Vorstellung vegane Ernährung hätte zu einer HD geführt war wohl auch für die anwesenden Doktoren durchaus erheiternd.

Viele Grüße
tzmaja

Edit:

Die letzte Klinik habe ich nun erreicht. Am Dienstag habe ich mit meiner Phoebe Termin. Wann die OP stattfindet ist von den Untersuchungsergebnissen abhängig.

Geändert von tzmaja (22.08.2016 um 16:29 Uhr) Grund: Ergänzung
tzmaja ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.09.2016, 12:58   #10
tzmaja
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard

Hallo @All,

am Dienstag bin ich mit meiner kätzischen Herrin in der Tierklinik gewesen. Und, welch eine Erleichterung, es gab eine Teil-Entwarnung. Ihre Kniescheiben sind vollkommen in Ordnung. Sie lassen sich nicht aus der Ruhe, bzw. aus der Stellung bringen. Lediglich X-Beinchen wurden ihr bescheinigt. Dies und die Tatsache, dass auf den Röntgenbildern der Ärztin nicht die vollständigen Hinterläufe (und damit auch nicht die Beinstellung während der Aufnahme) erfasst waren, hat es so aussehen lassen als bestünde dort ein Problem.

Das erklärt auch, dass die kleine Lady mittlerweile wieder auf ihrem Lieblingsplatz auf dem Wohnzimmerschrank zu finden ist. Die Klettertour dorthin hatte sie in den letzten zwei Wochen gemieden.

Rechter Hüftkopf muss definitiv behandelt werden. Zusätzlich zu den üblichen Verdächtigen, Resektion und künstliches Hüftgelenk (letzteres ist für mich eigentlich ein NoGo), hat mir der Doc vorgeschlagen, eine Gold-Akkupunktur vorzunehmen. Nun hatte ich diesen Begriff das erste Mal hier Hüftdysplasie und Ellenbogenprobleme - wer hat Erfahrung? gelesen. Deswegen habe ich mich noch ausführlicher beraten lassen, als ich es ohnehin getan hätte. Für mich klingt es schlüssig. Auch ist der TA der Meinung, aufgrund der Tatsache das meine Phoebe mitten im Wachstum sein, würde den Verlauf aller Wahrscheinlichkeit günstig beeinflussen.

Natürlich werde ich ihr es gönnen, ihre inneren Werte mit ein klein wenig Feingold noch weiter zu erhöhen. Dennoch meine Frage an Euch: Hat jemand Erfahrung mit dieser Behandlungsmethode gemacht? Ich würde mich freuen, wenn hierzu jemand etwas berichten könnte. Vielen Dank schon einmal!

Erleichterte Grüße
tzmaja
tzmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2016, 16:15   #11
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.208
Standard

Ich kann dazu nichts sagen, aber ich drücke die daumen und hoffe, dass sich hier leute Melden, die was dazu wissen
Inai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2016, 02:22   #12
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: Katzenhausen
Beiträge: 7.396
Standard

Tzmaja ich bin da mehr als nur ein bisschen skeptisch.
1. Ist es wurscht, ob Du Metacam oder die sauteure Goldakupunktur gibst, BEIDES geht nur gegen den Schmerz vor, die Ursache jedoch bleibt und wütet weiter und irgendwann wird Deine Katze gar nicht mehr laufen können.

2. Um es richtig zu machen, muss das Gold unter dem Röntgenschanner injiziert werden, da es sich so vollständig wie irgend möglich an die Gelenkkapsel 'schmiegen' muss, um überhaupt eine Wirkung zu haben. Im Blindflug auf gut Glück geht da gar nix!
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kreuzbandriss bei Katze TightRope CCL? | Nächstes Thema: Fuss heilt nicht »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Main Coon Dame Susi - 7 Monate alt KunkelM Verdauung 9 20.02.2016 02:28
Main Coon Dame Gwenny zieht bald bei Rhapsody ein! MainCoonTimmy Eine Katze zieht ein 39 02.07.2015 19:00
Main Coon Dame sucht zu Hause! cooper2000 Glückspilze 49 08.07.2012 16:57
Suche für unseren Fundkater (Main Coon) eine nette Coonie Dame bis 5 Jahre merlin2010 Glückspilze 20 01.01.2011 11:23
Ein Liebesbrief von Main Coon Katze an Main Coon oder Norweger Kater aus Köln Elferion Züchterbereich 21 01.02.2009 23:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:20 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.