Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Orthopädie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2015, 18:08   #31
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.138
Standard

Das klingt doch für's erste Mal ganz gut. Ich wünsch euch sooooo sehr, dass es auch gut anschlägt und es eurem Großen bald wieder besser geht.

Als bei uns die Osteopathin da war half es, dass wir Sammy ein Geschirr angezogen haben. Damit war der Zwang nicht ganz so direkt "an" ihm, sondern indirekt mehr über Geschirr und Leine und er kam besser damit zurecht. Ok, die Osteopathin ist dann mit ihm über den Teppich gerobbt, aber das trug zur Entspannung aller bei Vielleicht wäre das auch für euch eine Option.

Daumen sind weiter ganz ganz fest gedrückt!
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.09.2015, 18:28   #32
Kathy
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 161
Standard

Huhu,

wenn ich nichts überlesen habe, wurde noch nicht auf die Neuraltherapie eingegangen?

Meine Sternenkatze Peewee hatte ebenfalls Spondylose und zusätzlich Arthrose.
Bei ihr habe ich die Schmerzen mit Neuraltherapie behandeln lassen.

Hier ist einmal ein Link dazu: http://tierarztpraxis-am-dreilingsbe...ztherapie.html

Vielleicht wäre dies noch eine Alternative? Dafür wäre es erforderlich, wirklich genau zu schauen dass man einen TA findet, der auch Ahnung davon hat. Die Abstände bei meiner Peewee wurden immer größer, sie kam letztendlich mit 2 Sitzungen im Jahr aus, wobei sicherlich auch die zwischenzeitliche Schmerzfreiheit dafür gesorgt hat, dass sie sich wieder "rund" bewegt hat und eben keine Schmerzen hatte, die durch eine ungesunde Schonhaltung hervorgerufen wurden.
Kathy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2015, 18:51   #33
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.596
Standard

Toll, die Therapie hat begonnen. Hoffe das es gut anschlägt. Berichte mal bitte weiter wie die Übungen so klappen.

hab gelesen, dein Mietzchen konnte kaum mehr hüpfen, dass geht hier noch recht gut. Vor allem bei Leckerlie wird das Fussbänkchen gern ausser Acht gelassen.

Wie habt dir die Therapeutin gefunden? Im www? Hattet ihr Empfehlungen oder habt ihr auf gut Glück ausprobiert?
Ich muss hier jetzt auch langsam mal anfangen zu suchen da das Wetter ja immer schlechter wird. Das Heizkissen kann ich auch langsam mal wieder rauskramen.

Zum Onsior - Ich hab hier schon des öfteren gelesen, dass Onsior wesentlich verträglicher sein soll und nicht so einen großen schaden anrichten soll. Im Gegensatz zum metacam das sehr schelcht für Katzen sein soll. Ich hatte mal mit meiner TA darüber gesprochen und sie meinte, schlussendlich ist alles das gleiche und auf Dauer nie gut. Ich hoffe sehr, dass mausi noch lang ohne Schmerzmedis leben kann und deiner auch bald darauf verzichten darf.
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 06:52   #34
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.953
Standard

Erstmal danke für die Links!!

Dann freue ich mich sehr, das es ihm so weit gut geht und es mit der Therapie vielversprechend aussieht. Schaden tut das bestimmt nicht, hoffe ich, ich kenne mich damit so gar nicht aus.
Und ja, das Wetter, kühl und feucht, ist so gar nichts für die Knochen, also mach es ihm kuschelig, vielleicht geniesst er ja jeztt das Heizkissen.

Bin gespannt, was du weiter berichtest.
Regine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 08:05   #35
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Das klingt doch für's erste Mal ganz gut. Ich wünsch euch sooooo sehr, dass es auch gut anschlägt und es eurem Großen bald wieder besser geht.

Als bei uns die Osteopathin da war half es, dass wir Sammy ein Geschirr angezogen haben. Damit war der Zwang nicht ganz so direkt "an" ihm, sondern indirekt mehr über Geschirr und Leine und er kam besser damit zurecht. Ok, die Osteopathin ist dann mit ihm über den Teppich gerobbt, aber das trug zur Entspannung aller bei Vielleicht wäre das auch für euch eine Option.

Daumen sind weiter ganz ganz fest gedrückt!
Danke dir
Das Problem ist hauptsächlich, dass er total unentspannt und verkrampft war und ständig versucht hat zu flüchten. So kenne ich ihn gar nicht, aber anscheinend ist das Ganze echt nicht so angenehm für ihn bzw. er verknüpft solche Behandlungen mit Tierarzt und blöden Gefühlen. Schmerzen sollte er dabei ja eigentlich nicht haben.
Als ich gestern Abend noch mal alleine an ihm rumgefummelt habe, wars besser, da bleibt er zumindest sitzen, aber entspannt ist er noch nicht.
Beim Massieren und Tiefenreize setzen (wobei ich das Gekitzel an den Fußsohlen auch ziemlich unangenehm fände) schnappt und haut er sogar (mal gut, dass er keine Zähne mehr hat ). Naja, Zeit und Leckerlis werden es richten, das braucht jetzt halt noch ein bisschen Gewöhnung.

Akupunktur ist so also leider auch ziemlich schwierig. Weiß auch nicht wie wir das jetzt machen, entweder, ich fahre mit ihm dafür wirklich noch woanders hin (die Physio hat keine eigenen Behandlungsräume), wenn er in einer Praxis auf dem Tisch sitzt, hat er ja immer Schockstarre, oder wir lassen das erst einmal noch sein und hoffen, dass er sich an die Behandlungen gewöhnen lässt und mit der Zeit auch ruhiger wird, wenn die Physio da ist.
Momentan geht es ihm soweit ja gut, wir haben also erst einmal keine so große Eile.

Zitat:
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Huhu,

wenn ich nichts überlesen habe, wurde noch nicht auf die Neuraltherapie eingegangen?

Meine Sternenkatze Peewee hatte ebenfalls Spondylose und zusätzlich Arthrose.
Bei ihr habe ich die Schmerzen mit Neuraltherapie behandeln lassen.

Hier ist einmal ein Link dazu: http://tierarztpraxis-am-dreilingsbe...ztherapie.html

Vielleicht wäre dies noch eine Alternative? Dafür wäre es erforderlich, wirklich genau zu schauen dass man einen TA findet, der auch Ahnung davon hat. Die Abstände bei meiner Peewee wurden immer größer, sie kam letztendlich mit 2 Sitzungen im Jahr aus, wobei sicherlich auch die zwischenzeitliche Schmerzfreiheit dafür gesorgt hat, dass sie sich wieder "rund" bewegt hat und eben keine Schmerzen hatte, die durch eine ungesunde Schonhaltung hervorgerufen wurden.
Danke für den Hinweis! Ich bin da ganz am Anfang, als die Diagnose noch frisch war, mal kurz drübergestolpert, hab das aber irgendwie nicht weiter verfolgt, weil das hier in der Nähe kein Tierarzt anbietet. Wenn das bei euch so gute Erfolge gezeigt hat, wärs das ja aber wert, auch ein Stück weiter zu fahren. Ich schau mich noch mal um. Du hast nicht zufällig Empfehlungen in Bayern?

Zitat:
Zitat von mautzekatz Beitrag anzeigen
Toll, die Therapie hat begonnen. Hoffe das es gut anschlägt. Berichte mal bitte weiter wie die Übungen so klappen.

hab gelesen, dein Mietzchen konnte kaum mehr hüpfen, dass geht hier noch recht gut. Vor allem bei Leckerlie wird das Fussbänkchen gern ausser Acht gelassen.

Wie habt dir die Therapeutin gefunden? Im www? Hattet ihr Empfehlungen oder habt ihr auf gut Glück ausprobiert?
Ich muss hier jetzt auch langsam mal anfangen zu suchen da das Wetter ja immer schlechter wird. Das Heizkissen kann ich auch langsam mal wieder rauskramen.

Zum Onsior - Ich hab hier schon des öfteren gelesen, dass Onsior wesentlich verträglicher sein soll und nicht so einen großen schaden anrichten soll. Im Gegensatz zum metacam das sehr schelcht für Katzen sein soll. Ich hatte mal mit meiner TA darüber gesprochen und sie meinte, schlussendlich ist alles das gleiche und auf Dauer nie gut. Ich hoffe sehr, dass mausi noch lang ohne Schmerzmedis leben kann und deiner auch bald darauf verzichten darf.
Er kommt schon auch noch relativ problemlos aufs Sofa und aufs Bett (auch wenn wir da Treppchen haben, aber die werden natürlich meistens ignoriert), aber höher springt er selten. Das Problem ist nicht mal das hochspringen, sondern eher das runterhüpfen, weil da ja die Wirbel zusammengestaucht werden, und das tut ihm halt ziemlich weh - da merkt man dann auch, dass er erst einmal eine Weile taktiert, bevor er springt.

Ich hab einfach mal nach Tierphysios hier in der Umgebung gegoogelt. Viele behandeln eh keine Katzen, also ist die Auswahl sowieso nicht so groß Ich hab dann die genommen, die mMn die beste Ausbildung hatte. Da muss man halt auch ein bisschen aufpassen, weil die Berufsbezeichnung mal wieder kein geschützter Begriff ist, theoretisch darf man sich also auch nach einem Wochenendseminar "Tierphysiotherapeut" nennen.
Die, die wir jetzt haben, ist Tierarzthelferin, hat in dem Beruf auch lange gearbeitet und dann eine zweijährige Fortbildung zur Physiotherapie Kleintier und zusätzlich noch eine neunmonatige Ausbildung zur veterinärmedizinischen Physiotherapeutin gemacht. Beides Mal in Seminaren, für die grundsätzlich nur Tierärzte und TFAs zugelassen sind. Da ist also wirklich fundiertes Wissen da.

Zitat:
Zitat von Regine Beitrag anzeigen
Erstmal danke für die Links!!

Dann freue ich mich sehr, das es ihm so weit gut geht und es mit der Therapie vielversprechend aussieht. Schaden tut das bestimmt nicht, hoffe ich, ich kenne mich damit so gar nicht aus.
Und ja, das Wetter, kühl und feucht, ist so gar nichts für die Knochen, also mach es ihm kuschelig, vielleicht geniesst er ja jeztt das Heizkissen.

Bin gespannt, was du weiter berichtest.
Heizkissen ist immer noch doof, keine Ahnung warum, aber mittlerweile will er auf dem Sofa zumindest wieder zugedeckt werden Wir kaufen jetzt mal eine Rotlichtlampe, ich hoffe, das klappt besser. Ist auch was Tiefenwärme angeht besser als ein normales Wärmekissen.

Werde auf jeden Fall berichten, wie es weiter so läuft.

Geändert von JFA (08.09.2015 um 08:16 Uhr)
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 13:34   #36
Kathy
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 161
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Danke für den Hinweis! Ich bin da ganz am Anfang, als die Diagnose noch frisch war, mal kurz drübergestolpert, hab das aber irgendwie nicht weiter verfolgt, weil das hier in der Nähe kein Tierarzt anbietet. Wenn das bei euch so gute Erfolge gezeigt hat, wärs das ja aber wert, auch ein Stück weiter zu fahren. Ich schau mich noch mal um. Du hast nicht zufällig Empfehlungen in Bayern? .
Huhu, nein, leider kann ich keine Empfehlung für Bayern, nur für das Ruhrgebiet und Rösrath geben. Aber schau mal auf dieser Seite, vielleicht ist jemand dabei?
http://ggtm.de/tierhalter

Mein Tierarzt ist allerdings z.B. nicht in dieser Vereinigung, obwohl er z.B. auf TCM schwört und die Neuraltherapie im ganzheitlichen Ansatz anwendet. Teilweise gibt es wohl auch Tierphysiotherapeuten, die die Neuraltherapie anwenden.

Es gibt da ein anderes Forum, in dem ich ein wenig zum Thema geschrieben hatte und in dem eine andere Nutzerin z.B. den TA in Rösrath gefunden hatte. Wenn du bei google einfach mal Neuraltherapie und Katzenforum eingibst, findest du einige alte Threads, sollte es interessant für dich sein.
Kathy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 13:49   #37
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Danke dir, ich schau mal
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 19:14   #38
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Noch mal ein kurzer Zwischenbericht:

Herr Kater ist nach wie vor ein leicht schwieriger Patient, aber mit mehrmals täglich kleinen Einheiten klappt es ganz gut. Die Rotlichtlampe findet er blöd, geht also meistens nur wenn er schläft.
Aber trotzdem: Seitdem wir täglich Physio machen, gab es keinen Einbruch mehr. Er bewegt sich wieder gerne, fordert Spieleinheiten ein (!) und man merkt auch beim Gangbild und beim Springen Fortschritte. Kann jetzt natürlich auch nur Glück sein , aber ich kann das wirklich nur jedem empfehlen.

Er bekommt nach wie vor täglich Metacam, mittlerweile aber wieder reduziert, mal sehen wie weit wir runterkommen. Nebenwirkungen: Bisher keine sichtbaren.

Wenn es weiter so bleibt, bin ich mehr als zufrieden
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2015, 04:26   #39
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.953
Standard

Das freut mich total!!!

Es klingt nach viel mehr Lebensqualität und die Physio scheint ja echt zu helfen, toll.

Und das du das Metacam reduzieren kannst ist auch super, ganz ohne Schmerzmittel wird es wohl nicht gehen.

Sanften Knuddler für den tapferen Herrn Kater!!!
Regine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2015, 09:15   #40
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.138
Standard

Ich schließ mich gerne an und freu mich mit euch

Und ich hoffe, dass deine Hände noch ein Fitzelchen heile Haut haben. Bewegungsfaule alte Männer können ja sehr eigen werden

Auf jeden Fall wünsch ich euch, dass ihr eine gute gemeinsame Zeit habt und vor allem schmerzfrei!
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2015, 17:48   #41
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Danke ihr zwei

Zum Thema heile Haut: Meine Reflexe sind mittlerweile verflucht gut
Wenn es geht teilen wir es eh auf, mein Mann krault Köpfchen und lenkt ab und ich mache Physio, dann lässt er das Hauen meistens bleiben.

Wegen Neuraltherapie, das hatte ich gestern ganz vergessen: Die nächste Tierärztin, die das anbietet, ist leider 45 Minuten Fahrt weg. Das möchte ich momentan nicht mit ihm machen, solange es ihm weiterhin so gut geht, behalte es aber auf jeden Fall im Hinterkopf, falls es noch mal zu einem Einbruch kommt.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 04:02   #42
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.953
Standard

Im Grunde merkt er bestimmt, das es ihm gut tut.

Und über einen Rückfall Wollen wir gar nicht nachdenken, kopfnick!!
Regine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2015, 16:36   #43
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Weiterhin alles super

Die Physio war letzte Woche noch mal da und ganz begeistert, wie er sich gemacht hat. Wir haben noch ein paar neue Übungen bekommen und der nächste Termin ist dann erst wieder im Januar, solange es dazwischen keine Probleme gibt.

Man sieht es selbst als Laie, dass er hinten wieder deutlich breiter und muskulöser geworden ist, kein Vergleich mehr zu den eingefallenen Flanken aus dem Sommer.
Ich glaube ganz ehrlich, ich mach das in Zukunft mit jeder Seniorkatze, bei der ich Muskelabbau bemerke, auch wenn es nur vorbeugend ist und noch gar keine Arthrose, Spondylose etc. vorhanden. Schon Wahnsinn, was man mit ein paar kleinen Übungen erreichen kann.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2015, 16:54   #44
Nike74
ausgelatschter Turnschuh
 
Nike74
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8.924
Standard

Das liest sich ja super und das freut mich riesig.
Soviel mehr Lebensqualität hast du ihm da geschenkt....und den Prozess des Abbaus hälst du damit eine Weile auf, zeigst ihm eine lange Nase und hast länger eine schöne Zeit mit deinem Kater!

Möge es noch lange dauern..


Ich freu mich über Menschen wie dich und vor allem für eure Tiere...egal ob Katze oder Hund..;9

Und soche Berichte helfen vielleicht anderen sich auch rechtzeitig vorzubereiten mit der Katze und offen zu sein für die Art der Behandlung.
Nike74 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 02.11.2015, 17:11   #45
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.596
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Weiterhin alles super

Die Physio war letzte Woche noch mal da und ganz begeistert, wie er sich gemacht hat. Wir haben noch ein paar neue Übungen bekommen und der nächste Termin ist dann erst wieder im Januar, solange es dazwischen keine Probleme gibt.

Man sieht es selbst als Laie, dass er hinten wieder deutlich breiter und muskulöser geworden ist, kein Vergleich mehr zu den eingefallenen Flanken aus dem Sommer.
Ich glaube ganz ehrlich, ich mach das in Zukunft mit jeder Seniorkatze, bei der ich Muskelabbau bemerke, auch wenn es nur vorbeugend ist und noch gar keine Arthrose, Spondylose etc. vorhanden. Schon Wahnsinn, was man mit ein paar kleinen Übungen erreichen kann.

Oh man, tollllllll !

Ich würde das auch gern machen bei meiner Maus. Aber ich glaub das wird sicher nichts. Ich darf ihr einfach nicht an die Füße fassen. Da flippt sie förmlich aus.
Oder müsst ihr für eure Physio die Füsschen nicht anfassen?
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spondylose Luna71 Senioren 4 21.06.2015 10:00
Erfahrung Spondylose mautzekatz Sonstige Krankheiten 0 10.06.2014 18:57
Orpheus hat Spondylose Winterwort Innere Krankheiten 23 27.04.2014 13:53
Erfahrung mit Spondylose Nascha Innere Krankheiten 4 20.12.2011 18:16
Spondylose-Erfahrungen? Emma&Lines Äußere Krankheiten 17 14.01.2010 08:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:00 Uhr.