Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Tierschutz > Notfellchen > Notfellchen Plauderecke

Notfellchen Plauderecke Geschichten aus dem Tierschutz-Bereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2019, 21:08   #10201
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 13.670
Standard

Das mit der Nationalität kapiere ich iwie jetzt gerade nicht, Rickie. Da stehe ich total auf dem Schlauch.

Ich meine, dann würde ja ein Türke immer ein Türke sein, auch wenn er später eingebürgert wird. Genauso z. B. auch die Kinder der vietnamesischen Vertragsarbeiter (Ostdeutschland) bzw. die Boatpeople (Westdeutschland). Und was ist dann mit den Kindern der Eingebürgerten? Bleiben die dann auch jeweils Deutschtürken bzw. Deutschvietnamesen? *grübel*

Und was ist mit dem ius sanguinis in Ländern wie den USA?
Mal unterstellt, GöGa und du hättet in den USA Kinder in die Welt gesetzt. Da ihr ja legal in den Staaten wart, hätten die die US-Staatsangehörigkeit wegen ihres Geburtsortes. Aber eben auch die deutsche, weil das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht sich gewissermaßen vererbt von den Eltern aufs Kind. Und vom GöGa hätte dann noch eine dritte Staatsangehörigkeit dazu kommen können.


Ich persönlich kenne eigentlich keine Unterscheidung zwischen Nationalität und Staatsbürgerschaft. Von daher wäre ein eingebürgerter Türke oder Vietnamese für mich nach der Einbürgerung ausschließlich ein Deutscher. Egal, was er vorher mal gewesen sein mag.

Anders kenne ich es nur aus Gründen der Kultur von dem Thema der jüdischen Mutter, also dass die (unabhängig von der Staatsangehörigkeit) "das Jüdische" an ihre Kinder vererbt. Also gemäß der jüdischen Tradition und dem Selbstverständnis dieser Kultur.

Wenn ich jetzt beispielsweise nach meinem Master in England geblieben wäre (wie es bei meiner Cousine der Fall war) und dort geheiratet und irgendwann die britische Staatsangehörigkeit angenommen hätte, wäre ich nach meiner Vorstellung eine Britin. Nix mehr und nix weniger.
Das Deutsche würde sich dann nur noch auf meine Sozialisierung in der Kindheit beziehen, und das ist m. E. unabhängig von Nationalität, wie ich den Begriff verstehe.

Dass ich z. B. bestimmt lebenslänglich deutsches Brot weitaus lieber essen würde als das pappige englische Brot (ähnliches Ungeheuerlichkeiten gibt es in den Staaten garantiert auch ), sehe ich insofern eher als persönliche Geschmackssache; ich nehme mir hier in Schland ja auch ausländische Speisen an (angefangen bei Pizza, Ratatouille und Tapas bis zu Gemüse aus dem Wok ) und koche mir solches Essen gern.

Sry fürs OT, aber mich interessiert das wirklich, weil ich so eine Unterscheidung zwischen Nationalität und Staatsangehörigkeit bisher noch nicht kannte.

Die Fotos von Bruno, wie er sich am Balkongeländer hochreckt, finde ich klasse, genauso den Wäschemanni!
Aber ich wünsche mir auch wieder ein paar Starpostkarten von Miz Priz!!! *schmacht*
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.02.2019, 21:21   #10202
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.295
Standard

Spannend, ich war bei der Unterscheidung Nationalität und Staatsbürgerschaft auch völlig überfragt (als Telefonjoker bei WWM wäre ich definitiv nicht hilfreich) und habe dazu folgendes bei Dr. Google gefunden:

...In diesem Sinne wird Staatsangehörigkeit auch synonym mit Nationalität verwendet. So wird es heute auch in den meisten Ländern weltweit gehalten, weil es einem modernen Verständnis von Staatsangehörigkeit entspricht, welches nicht mehr primär auf der Abstammung beruht. Ein bekanntes historisches Beispiel für eine strikte Trennung von Staatsangehörigkeit und Nationalität war die DDR. Deren Bürger hatten offiziell die Staatsangehörigkeit der DDR, ihre Nationalität war deutsch, nach bundesdeutscher Rechtsauffassung waren sie aber Bundesbürger.

Geändert von Sandra1975 (28.02.2019 um 21:22 Uhr) Grund: Tippfehler
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2019, 23:28   #10203
Ilva
Erfahrener Benutzer
 
Ilva
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 962
Standard

Ist doch ganz einfach. Wenn ein Pferd im Schweinestall geboren wurde, ist es doch noch lange kein Schwein, oder? Oder noch besser, wurde ein Affe in Deutschland geboren, ist er dann ein Deutscher? Er müßte natürlich dann auch einen deutschen Pass beantragen. Obwohl, wenn ich so mal scharf über die letztere Konstellation nachdenke, könnte es in manchen Fällen sogar stimmen.

Tut mir leid, wenn ich in China leben würde und da auch einen Pass hätte, wäre ich sehr beleidigt, wenn man mir sagen würde, ich sei eine Chinesin. Sehe ich so aus, habe ich Mandelaugen? Muss gleich mal in den Spiegel schauen.

Ich bin so altmodisch, dass ich Nationalität und Staatsangehörigkeit immer noch als zweierlei sehe. Kann mich auch nicht daran erinnern, dass das früher einmal anders war. Nun ja, dieses in der letzten Zeit verstärkt herrschende Multikultigefassel kommt einfach nicht bei mir an.

Geändert von Ilva (05.03.2019 um 18:27 Uhr) Grund: geändert gemäß PN Primula, ein Wort sei rassistisch
Ilva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2019, 00:00   #10204
Kuba
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Miezhaus
Beiträge: 9.168
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
In Sachen Häuptling? Jetzt stehe ich auf dem Schlauch.
Ich meinte Steinmeier.

Zitat:
Zitat von Ilva Beitrag anzeigen
Ist doch ganz einfach. Wenn ein Pferd im Schweinestall geboren wurde, ist es doch noch lange kein Schwein, oder?
Das klingt erstmal logisch.

Über alles andere muß ich ehrlicherweise nachdenken und dazu bin ich um diese Uhrzeit zu müde.
Kuba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2019, 08:10   #10205
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.957
Standard

Ilva,
das war ja dann mal kurz, knackig, deutlich und korrekt.
Und hat mir einen Lacher ins Gesicht gezaubert, was in den letzten Tagen ja selten vorkommt.

Ich bin zwar Chemiker und bewege mich bei gesellschaftswissenschaftlichen Themen auf dünnem Eis, schreibe aber trotzdem später noch etwas dazu. Ich dachte ja, nicker sei für sowas kompetent, zumal der Text wohl auch länger ausfallen wird, weil ich auch auf Sandras Einwand eingehen möchte.
Aber vorher muß ich erst mal hier einiges auf die Reihe kriegen, mit 2 Lazarussen nicht immer zeitsparend.

Der Bruno hatte gestern endlich mal einen guten Tag, mit Interesse an seiner Umgebung und mit Appetit, denn seit seiner Abszess-OP kränkelt er, da ist ihm etwas nicht bekommen. Mal sehen, ob heute das Blutbild kommt.
Nachts wache ich schon von auch eingebildeten Kotzgeräuschen auf, und kaum bin ich mal fertig mit Putzen und wieder eingeschlafen, meint Prissy, sie muß jetzt ihren friseurhandwerklichen Fertigkeiten nachkommen. Nur driften unsere Vorstellungen, wie die zur Ausführung kommen sollten, sehr auseinander. Man wird jedenfalls sehr, sehr munter davon.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2019, 08:30   #10206
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.295
Standard

Aber der Vergleich mit dem Affen hinkt dann doch ein bisschen Ich bin Deutsche und lebe in der Schweiz. Wenn ich mich irgendwann einbürgern lassen würde, wäre ich nicht mehr Deutsche, sondern Schweizerin.

Das hat aber nichts mit Multikulti zu tun, sondern ist die logische Konsequenz einer Einbürgerung.
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2019, 10:01   #10207
Kuba
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Miezhaus
Beiträge: 9.168
Standard

Habe mich mal halbherzig schlau gemacht und herausgefunden, daß tatsächlich zwischen Staatsangehörigkeit und Nationalität unterschieden wird/ werden kann, soweit reicht meine Recherche nicht.

Die Nationalität ist durch die Abstammung (Geburtsort) geregelt.
Es ist nun mal genau das Land, in dem wer auch immer (Hier Manfred) aus dem Ei kroch. Sie ist nicht zu ändern.
Die Staatsangehörigkeit hingegen kann durch Einbürgerung geändert werden bzw. ist mehrfach möglich. Es gibt ja z.B. Menschen mit 2 Pässen.

Unter dem Aspekt habe ich es noch nie betrachtet. Für mich wäre z.B. ein Italiener mit deutschem Paß Deutscher. Was die Rechte etc angeht, ist er das ja auch. Dennoch bleibt seine Nationalität Italienisch.

Soo viel Denkarbeit!
Und das alles, weil Manni sich freut.
Kuba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2019, 10:54   #10208
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.957
Standard

Zitat:
Zitat von Kuba Beitrag anzeigen
Für mich wäre z.B. ein Italiener mit deutschem Paß Deutscher. Was die Rechte etc angeht, ist er das ja auch. Dennoch bleibt seine Nationalität Italienisch.

Soo viel Denkarbeit!
Und das alles, weil Manni sich freut.
Ja, so ist es.
Und der Manni hat mit seiner schrägen Grinserei ja ganz schön was ins Rollen gebracht.

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Ich bin Deutsche und lebe in der Schweiz. Wenn ich mich irgendwann einbürgern lassen würde, wäre ich nicht mehr Deutsche, sondern Schweizerin.

Das hat aber nichts mit Multikulti zu tun, sondern ist die logische Konsequenz einer Einbürgerung.
Ja, richtig, nach der Einbürgerung bist Du von der Staatsbürgerschaft her Schweizerin, Deine Nationalität bleibt jedoch deutsch.

Und da das hier wirklich bei aller Toleranz zu weit ins OT geht, spoilere ich das mal.

__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2019, 06:58   #10209
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.957
Standard

Na, Kuba, der Resonanz nach zu urteilen, waren unserer beider Ausführungen wohl doch etwas schwere Kost.

Sandra, ich hoffe dennoch, daß Dir verständlich gemacht werden konnte, daß der Wechsel einer Staatsangehörigkeit also lediglich ein willkürlicher bürokratischer Akt ist, der jederzeit nach Belieben oder politischer Situation vollzogen oder abgelehnt werden kann, die Nationalität aber nichts mit Politik und Bürokratie zu tun hat. Wäre nicht die Schweiz, sondern z.B. Japan oder Angola oder Papua-Neuguinea Dein Zielland, wäre es sicher offensichtlicher, daß Du und die Leute dort unterschiedlicher Nationalität seid.

nicker,
Fotos von unserer Omi-Lady kommen auch mal wieder, aber gestern war kein Wetter, außerdem haben wir den Nachmittag noch mal beim TA verbracht. Mit dem Bruno geht es nun endlich aufwärts. Leukozyten waren noch etwas erhöht, kein Wunder nach dem Abszeß, die Leber- und Nierenwerte sind auch nicht ausstellungsreif, was nach AB, Narkose und Schmerzmittel auch nicht verwundert, sind aber noch im Rahmen. Seit 2 Tagen kein Kotzen mehr, dafür endlich wieder Appetit, auch rennt er wieder mit 80 durch die Bude. Der Bruno hat einfach ganz offensichtlich ein erhebliches Problem, Medikamente über Leber und Nieren abzubauen.

Mulli ist vermittelt, was mich nicht wundert, sie ist ja ein absoluter Traum für ältere Leute. Solche Katzen werden hier oftmals schneller vermittelt als Katzenkinder, von denen ich hoffe, daß sie noch ein wenig auf sich warten lassen. Na, schau'n wir mal.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 02.03.2019, 07:05   #10210
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.295
Standard

Nein, ich sehe das immer noch wie Nicker und auch Wikipedia, aber ist trotzdem ok und ohnehin OT und hat schon mehr als den Rahmen gesprengt Es soll ja hier um deine Süßen gehen
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2019, 07:27   #10211
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.957
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Nein, ich sehe das immer noch wie Nicker und auch Wikipedia, aber ist trotzdem ok und ohnehin OT
Macht nichts; gesellschaftswissenschaftliche Aspekte zu vermitteln ist nicht meine größte Stärke. Wobei übrigens Wikipedia für wissenschaftliche Zwecke kein zulässiger Quellennachweis ist.

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Deren Bürger hatten offiziell die Staatsangehörigkeit der DDR, ihre Nationalität war deutsch, nach bundesdeutscher Rechtsauffassung waren sie aber Bundesbürger.
Ja, das ist korrekt, denn die BRD hat die DDR und damit die DDR-Staatsbürgerschaft und damit auch die Ergebnisse des 2. WK und das Potsdamer Abkommen nicht anerkannt, womit zumindest für die BRD die DDR-Bürger zwangsweise Bundesbürger sein mußten. Wer vor der Wende in die BRD übersiedelte, bekam ja auch automatisch einen westdeutschen Paß.
Andere Länder sahen das übrigens anders, woran man mal wieder sieht, daß sowohl Politik als auch Geschichte immer sehr subjektiv betrachtet und ausgelegt werden können. In der Chemie ist es da einfacher, da hat man es mit klaren Fakten zu tun, die man in der Auslegung nicht verdrehen kann. Rechtswissenschaften wären, ganz klar, auch nicht mein Ding.

Und jetzt schwinge ich mich mal aufs Fahrrad, mit Kamera.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2019, 08:59   #10212
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.295
Standard

Aber genau das (gesellschaftswissenschaftlich/rechtlich) ist ja der Punkt. Der Begriff Nationalität steht einerseits im Deutschen für die rechtliche Zuordnung einer Person zu politisch definierten Nationen im Sinne der Staatsbürgerschaft. Andererseits kann die Nationalität auch die Zugehörigkeit zu einem ethnisch definierten Volk über den Begriff der Volkszugehörigkeit beschreiben.Es gibt einfach zwei unterschiedliche Ansatzpunkte, die wir gewählt haben.

Natürlich ist Wikipedia kein zulässiger Quellennachweis für wissenschaftliches Arbeiten, aber ich wollte hier ja auch keine Diss. schreiben

Und ich halte jetzt auch die Klappe

Respekt, dass du dich schon so früh aufs Rad schwingst!
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2019, 13:35   #10213
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.957
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Es gibt einfach zwei unterschiedliche Ansatzpunkte, die wir gewählt haben.
Und das ist ja auch ganz in Ordnung ; somit bekommt immerhin der Altbartwitz einen ganz anderen Wind:



Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Respekt, dass du dich schon so früh aufs Rad schwingst!
Naja, ich bin der geborene Frühaufsteher und habe immer Respekt vor den Nachteulen.
Trotzdem, wenn man schon früh aufsteht, muß auch was bei herauskommen.

So richtig viel Wasser ist das eigentlich auch nicht.





Ein letztes Mal, Buffy, daß wir uns einen Guten Morgen wünschen, nur ahnst du es noch nicht.


Ach nee, mach dich doch mal vom Müll.



Lilly, du gefräßiges Reptil.







Besser?











Na, Hamsterle? Woll'n wir mal was hamstern?



Eine Hamsterhängematte hab ich auch noch nicht gesehen.



Lilly, spanne nicht am Fenster! Du hast dein Fressen schon bekommen!



Ich sag's doch, du bist ein verfressenes Reptil.



Letzter Abschied von Buffy.





Und dann zum Garten, Vögel füttern.



Wenn ich am Computer sitze und mich umdrehe, fühle ich mich in bester Gesellschaft.




Nu ist aber mal wieder gut, ja? Laß mich in Frieden!





Also Mulli wurde adoptiert, Cindy auch, Buffy zieht heute in ihr neues Zuhause; bleiben nur Lilly, die unbedingt Freigang braucht, und die schüchterne Tiana.
Dafür gibt es einen Satz zahmer Jungkatzen, die am TH ausgesetzt wurden und im Freigängerfutterhaus gefangen werden konnten. Das muß ich siche rnicht kommentieren.
__________________

Geändert von Rickie (02.03.2019 um 13:40 Uhr)
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2019, 13:48   #10214
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.295
Standard

Ich war auch früh wach, aber weniger produktiv: So schöne Fotos habe ich heute noch nicht gemacht :-)

Oh Mann...gut, dass ihr die Jungkatzen einfangen konntet...Man muss ja perverserweise schon fast froh sein, dass sie in der Nähe vom TH ausgesetzt wurden
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2019, 14:07   #10215
Kuba
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Miezhaus
Beiträge: 9.168
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Na, Kuba, der Resonanz nach zu urteilen, waren unserer beider Ausführungen wohl doch etwas schwere Kost.
Leicht finde ich das Thema auch nicht. Aber es hat immerhin dazu geführt, daß ich mich ein wenig belesen und Tschakka! tatsächlich den Unterschied verstanden habe, den Du anführtest.

Und weiter grinsen darf Manfred sowieso.

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Und ich halte jetzt auch die Klappe
*mich anschließ*

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Man muss ja perverserweise schon fast froh sein, dass sie in der Nähe vom TH ausgesetzt wurden
*nick*

Es ist und bleibt bescheiden, aber die Chancen auf Fund und entsprechend weiteres Procedere sind ungleich höher.
Begreifen muß ich es trotzdem nicht.
Kuba ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
River - Britisch Langhaar Kater LuMik Wohnungskatzen in Not 22 16.10.2014 20:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:53 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.