Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2019, 14:36
  #16
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.776
Standard

FPLI
War halt die Idee um es insgesamt abzurunden und nix zu übersehen und nicht zu sagen...Hmm...da könnte was sein und dann ist der Wert nicht mehr nachbestellbar und man muss nochmal hin...
Also erste den Pankreas Lipase Wert bei z.b. laboklin abwarten und wenn der auffällig ist eben zeitnah nachbestellen...und da einige Werte halt besser nüchtern erhoben werden sollten, wie beim Menschen ja auch...dann lieber die Katze nüchtern lassen.
Wenn deine Bande nicht sichtbar schlechter zurecht ist, würde ich auch sagen, dass 6-7 Wochen reichen zur Kontrolle, es war ja kein wirklich echt dramatischer Wert dabei.
ENM ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.11.2019, 16:20
  #17
das Hermelin
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 32
Standard

Hallo, ihr Lieben,
ich wollte das Ganze hier mal updaten, mit einerseits erfreulichen, andererseits sehr traurigen Nachrichten.
Es sollten ja eigentlich schon im August die Nierenwerte der beiden nochmal kontrolliert werden, wo uns aber zuerst eine Augenentzündung in die Quere kam, an der wir 3 Wochen ´rumgesalbt haben und danach ist Kater Nummer 3 (der, mit den eigentlich top Blutwerten) krank geworden. Nachdem beim TA nichts festgestellt wurde und der Verdacht auf Futterallergie geäußert wurde mit Verkauf von RC Hypoallergenic (er litt an Erbrechen, nur Flüssigkeit, nie Futter und hat immer weiter abgenommen), sind wir in der Tierklinik gelandet, wo er leider immer noch stationär ist und es mittlerweile um´s Ganze geht... Er hat eine Pankreatitis (mit allem, was im hier im Forum unter Pankreatitis oben angehefteten Thread beschrieben ist) und nun scheinbar auch eine Bauchfellentzündung. Zunächst schien die Behandlung super anzuschlagen, er konnte nach Hause, war wieder ganz der alte und 4 Tage später war`s wieder wie vor der Behandlung...
Drückt bitte verfügbare Daumen und Pfoten, dass er in den nächsten Tagen wieder einigermaßen auf die Beine kommt, denn sonst sind scheinbar alle Möglichkeiten der Behandlung ausgeschöpft...

Das erfreuliche: Die beiden anderen Kater mit den im Juni erhöhten Nierenwerten waren jetzt auch in der Klinik zur Kontrolle (wo auch der Urin und nicht nur das Blut untersucht wurde, wovon in der Praxis vorher keine Rede war, Hauptsache, man kauft RC Renal...) und tatsächlich sind die Nierenwerte voll im Normbereich und bei einem Kater der Urin perfekt, bei dem anderen leicht weniger konzentriert als optimal wäre, aber auch nicht besorgniserregend und soll demnächst nochmal überprüft werden.
Ich bin sehr erleichtert, dass mit den beiden offenbar alles in Ordnung ist.
Noch mehr schlechte Nachrichten hätte ich nur schwer verkraften können.

Danke für euer Interesse und drückt bitte die Daumen!!
Liebe Grüße
das Hermelin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 21:34
  #18
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Zitat von das Hermelin Beitrag anzeigen
Hallo, ihr Lieben,
ich wollte das Ganze hier mal updaten, mit einerseits erfreulichen, andererseits sehr traurigen Nachrichten.
Es sollten ja eigentlich schon im August die Nierenwerte der beiden nochmal kontrolliert werden, wo uns aber zuerst eine Augenentzündung in die Quere kam, an der wir 3 Wochen ´rumgesalbt haben und danach ist Kater Nummer 3 (der, mit den eigentlich top Blutwerten) krank geworden. Nachdem beim TA nichts festgestellt wurde und der Verdacht auf Futterallergie geäußert wurde mit Verkauf von RC Hypoallergenic (er litt an Erbrechen, nur Flüssigkeit, nie Futter und hat immer weiter abgenommen), sind wir in der Tierklinik gelandet, wo er leider immer noch stationär ist und es mittlerweile um´s Ganze geht... Er hat eine Pankreatitis (mit allem, was im hier im Forum unter Pankreatitis oben angehefteten Thread beschrieben ist) und nun scheinbar auch eine Bauchfellentzündung. Zunächst schien die Behandlung super anzuschlagen, er konnte nach Hause, war wieder ganz der alte und 4 Tage später war`s wieder wie vor der Behandlung...
Drückt bitte verfügbare Daumen und Pfoten, dass er in den nächsten Tagen wieder einigermaßen auf die Beine kommt, denn sonst sind scheinbar alle Möglichkeiten der Behandlung ausgeschöpft...

Das erfreuliche: Die beiden anderen Kater mit den im Juni erhöhten Nierenwerten waren jetzt auch in der Klinik zur Kontrolle (wo auch der Urin und nicht nur das Blut untersucht wurde, wovon in der Praxis vorher keine Rede war, Hauptsache, man kauft RC Renal...) und tatsächlich sind die Nierenwerte voll im Normbereich und bei einem Kater der Urin perfekt, bei dem anderen leicht weniger konzentriert als optimal wäre, aber auch nicht besorgniserregend und soll demnächst nochmal überprüft werden.
Ich bin sehr erleichtert, dass mit den beiden offenbar alles in Ordnung ist.
Noch mehr schlechte Nachrichten hätte ich nur schwer verkraften können.

Danke für euer Interesse und drückt bitte die Daumen!!
Liebe Grüße
Hallo,

danke für dein update. Wie geht es Kater 3?? Hat sich die Bauchfellentzündung bestätigt - kommt ja doch eher sehr selten vor.
Sehr schön und beruhigend, dass es Kater 1 und 2 soweit gut geht.
Weniger konzentriert der Urin - es ist immer eine Momentaufnahme und vielleicht hat er etwas mehr getrunken. Und was heisst dann schon weniger konzentriert? Habe bitte ein Auge drauf ob sich das TRinkverhalten ändert.

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 22:30
  #19
das Hermelin
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 32
Standard

Hallo Ferufe,
leider ist es tatsächlich eine Peritonitis. Er hatte 2 schlimme Rückfälle nach stationärem Aufenthalt wegen der Pankreatitis und bei der 3. Aufnahme wurde die Peritonitis festgestellt. Es ist auch eine Veränderung an der Leber zu sehen, sowie veränderte Lymphknoten am Darm, wobei nicht auszumachen ist, ob das allein reaktiv oder eine tumoröse Veränderung ist. Feinnadelbiopsie geht nicht und für eine OP zur Probeentnahme ging es ihm viel zu schlecht. Mittlerweile ist er dieses Mal den 9.Tag in der Klinik, morgen darf er evtl nach Hause. Welche Medikamente er bekommt, weiss ich auswendig nicht mehr genau, auf jeden Fall Cortison. Ich hab ihn fast jeden Tag besuchen können und es ging ihm von Tag zu Tag besser. Dieses Mal muss er es einfach schaffen, einen weiteren Rückfall überlebt er nicht...

Zu den anderen beiden: Sie trinken fast nie, da sie scheinbar ausreichend Wasser über Nassfutter mit zusätzlich Wasser drauf, aufnehmen. Bisher waren sie noch nie auffällig, nur im Zusammenhang mit der Blutuntersuchung vor Zahnsanierung war Creatinin erhöht.

Nun denn, guts Nächtle und gerne noch die Daumen halten für den Patienten.
LG
das Hermelin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 16:21
  #20
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Zitat von das Hermelin Beitrag anzeigen
Hallo Ferufe,
leider ist es tatsächlich eine Peritonitis. Er hatte 2 schlimme Rückfälle nach stationärem Aufenthalt wegen der Pankreatitis und bei der 3. Aufnahme wurde die Peritonitis festgestellt. Es ist auch eine Veränderung an der Leber zu sehen, sowie veränderte Lymphknoten am Darm, wobei nicht auszumachen ist, ob das allein reaktiv oder eine tumoröse Veränderung ist. Feinnadelbiopsie geht nicht und für eine OP zur Probeentnahme ging es ihm viel zu schlecht. Mittlerweile ist er dieses Mal den 9.Tag in der Klinik, morgen darf er evtl nach Hause. Welche Medikamente er bekommt, weiss ich auswendig nicht mehr genau, auf jeden Fall Cortison. Ich hab ihn fast jeden Tag besuchen können und es ging ihm von Tag zu Tag besser. Dieses Mal muss er es einfach schaffen, einen weiteren Rückfall überlebt er nicht...

Zu den anderen beiden: Sie trinken fast nie, da sie scheinbar ausreichend Wasser über Nassfutter mit zusätzlich Wasser drauf, aufnehmen. Bisher waren sie noch nie auffällig, nur im Zusammenhang mit der Blutuntersuchung vor Zahnsanierung war Creatinin erhöht.

Nun denn, guts Nächtle und gerne noch die Daumen halten für den Patienten.
LG
Hallo,
ach menno, er ist ein Kämpfer und wird das schaffen!! Sehr erfreulich ist, dass es ihm jeden Tag besser geht und hier meine Daumen, dass es dann auch wieder gut wird und vor allem auch so bleibt.
Wenn er hoffentlich jetzt heim kann, lass ihm Zeit anzukommen - für alle ist es dann eine lange Zeit gewesen. Und vielleicht benötigt er im Moment noch etwas Ruhe und Rückzugsmöglichkeit. Rubbel ihn mit einem Pulli oder T-shirt von dir ab damit der Klinikgeruch möglichst bald verschwindet.

Bei den beiden anderen dürft die Kratininerhöhung dann wohl durch die Zahngeschichte bedingt gewesen sein. Das ist beruhigend.

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 21:17
  #21
das Hermelin
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 32
Standard

Hallo, leider konnte er heute nicht mit nach Hause, weil er wässrigen Durchfall hatte, gestern dort nicht gefressen hat und auch schon wieder dehydriert. Er bekommt Cortison, Buprenovet und alle 3 Tage Chlorambucil (letzteres Donnerstag zum ersten Mal), da der Darm nach mehreren Tagen Cortison nicht wirklich besser aussah. Die Bauchspeicheldrüse macht derzeit scheinbar keine zusätzlichen Probleme. Ob der erneute Rückschritt nun durch weglassen der Infusion kam oder vom Chlorambucil weiss man natürlich nicht. Als ich ihn besucht hab, hat er freiwillig ca 2 Esslöffel Nassfutter gefressen, hat sich geputzt und war auch sonst recht munter und kommunikativ. Er bekommt dann jetzt wieder Ringer über die Vene und Sonntag die nächste Runde Chlorambucil. Wenn es dann nicht besser wird, gibt es wohl wirklich keine Optionen mehr... Laut TÄ wäre auch durchaus heute schon das Einschläfern eine legitime Entscheidung, da es trotz Medikamten zum zigsten Mal in die falsche Richtung geht. Ich habe ihn heute aber nicht so schlecht empfunden, dass es für mich in Frage gekommen wäre. Jetzt haben wir schon so lange durchgehalten, da soll die letzte Option auch noch ausgeschöpft werden, zumal ich nicht den Eindruck habe, ihn damit zu quälen, denn aufgegeben hat er definitiv nicht.
Bleibt also wieder nur abwarten und hoffen...
Danke für deine Anteilnahme, liebe ferufe!
LG
das Hermelin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 22:41
  #22
das Hermelin
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 32
Standard

Ach ja, ein AB bekommt er auch und evtl weitere Medis, die ich nicht mehr im Kopf habe...
das Hermelin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 09:13
  #23
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Zitat von das Hermelin Beitrag anzeigen
Ach ja, ein AB bekommt er auch und evtl weitere Medis, die ich nicht mehr im Kopf habe...
Guten Morgen,

das ist natürlich nicht schön mit dem Rückschritt. Fraglich ist jedoch ob es ingesamt bei so langem Klinikaufenthalt nicht auch ein Stückchen situationsbedingt sein könnte.
Wie du sagst hast du gar nicht den Eindruck, dass er leidet - körperlich. Daher wäre sicher auch der Versuch angebracht zu schauen wie er sich Zuhause entwicklet.
Daumen für den Kleinen weiterhin.

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 22:08
  #24
das Hermelin
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 32
Standard

Hallo,
gestern beim Besuch war er schon etwas schlechter als vorgestern, hat auch bei mir nicht gefressen, nur ein bisschen das Nafu abgeleckt und heute war der totale Einbruch. Wieder genau so schlimm wie beim 2. Rückfall... Ich hab ihn mit nach Hause genommen, damit er nochmal heim kommt und die anderen sieht und dann haben wir örtlichen Notdienst angerufen, der schon von der Klinik informiert war. Morgen werden wir ihn im Garten beerdigen. Obwohl ich natürlich mit eigenen Augen gesehen habe, dass er gestorben ist, kommt es mir wie ein Traum vor. Wir haben ihn während des stationären Aufenthalts schon so vermisst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er jetzt nie mehr bei uns sein wird...
Vielen lieben Dank für's Daumen drücken!
das Hermelin ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.11.2019, 21:42
  #25
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Es tut mir sehr leid, leider mus man manchml Entscheidungen treffen die sehr weh tun.

Traurige Grüße
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zum Blutbild Sheyrin Infektionskrankheiten 2 07.05.2017 11:45
CNI? Fragen zu Blutbild Lizzy7 Nierenerkrankungen 7 25.06.2016 20:53
Blutbild wirft Fragen auf!!! mautzekatz Sonstige Krankheiten 8 11.06.2015 14:58
Totaler Neuling! Fragen über Fragen zu unseren kleinen Kitten. Liillo Die Anfänger 2 18.06.2013 08:33
Totaler Neuling! Fragen über Fragen zu unseren kleinen Kitten. Liillo Die Anfänger 5 18.06.2013 07:57

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:15 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.