Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.2019, 07:34
  #1
Mizu89
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard Harnleiterentzündung, kaputte Niere bei unter 1 Jahr

Hallo Leute.
Ich habe schon viel gegoogelt und war vor einiger Zeit wegen meinem Kater schon hier.

Inzwischen ist viel passiert und viel Geld in den Kater gesteckt worden.

Kurzfassung: Habe eine Heimatlose schwangere Katze zu meinen 2 aufgenommen. Eines ihrer Kinder wurde nach kurzer Zeit vernachlässigt und ich habe mich um jenes gekümmert. Es ist ein wenig kleiner und zu dünn (spürt die Knochen...), als seine Schwester und ist im Mai 1 Jahr alt. Es kamen 3 Katzen auf die Welt. Seine Welpenphase war oft kritisch, Unterzucker und isst nicht gut. War aber sonst immer sehr fit. Wir sind mit dem Kater eher in der Tierklinik gewesen (wegen der Entfernung und Uhrzeit weil um 3 Uhr erreicht man nicht unbedingt unseren TA) und hatten da keine guten Beratungen erhalten. Seitdem meiden wir die Klinik wegen ihm und sind nur noch beim TA.

Seine 3 Blutbild wurden von mal zu mal besser. Das 3 hatte nur noch einen leicht erhöhten Kreatinwert.

Vor paar Wochen fiel mir auf, obwohl er Seither immer fit und glücklich ist, sein Unterbaucj ist dick und hart. Und wenn er beim Spielen doch noch unsauber ist roch es schwefelartig. Wir sind zum TA.

Röngten
Es war Flüssigkeit im Bauch zu erkennen.

Ultraschall mit endgültiger Diagnose
Es wurde deutlich....
Die linke Niere ist vergrößert, sie arbeitet gar nicht. Sie ist komplett beschädigt (letzteres wussten wir aus der Tierklinik und jene wollte ihn einschläfern lassen)
Harnleiterentzündung bei der kaputten Niere. Punktieren wäre zu riskant, es kann falsch ablaufen.

Empfehlung von zwei guten TA:
Niere + Harnleiter raus.

Jedoch:
OP ist sehr schwierig und kritisch. Katers Zustand ist unauffällig - weswegen behandelnder Tierarzt und ich große Angst haben die OP durchführen zu lassen, da es ist eben schwierige OP ist und der Kater den Kampf verlieren kann. Ergo Ich würde ein fittes, lebendiges Kätzchen verlieren. Daher überlässt mir der TA die Entscheidung über eigentlich notwendige OP mir.

Ich:
Würde sie gerne machen um ihm noch Lebenszeit nach der OP zu schenken. Als das er hier wohlmöglich plötzlich verstirbt (nächstes Risiko ohne OP). Finanziell ist es eine 4 stellige Summe die wir irgendwie auftreiben werden, das ist anderweitiges Problem das WIR lösen würden.
Jedoch habe ich große Angst das er bei der OP stirbt weil sie so schwer und kompliziert ist. Daher kommt jetzt nach allem meine Frage


?? Wer kennt so eine Diagnose und hat Erfahrungen??


Zwar traue ich die OP meinem TA zu aber wenn er keine Hoffnungen machen kann... Wir haben schon so viel gekämpft.

Ps: inzwischen seit der Thematik OP ist etwa 1.5 Wochen rum. Zuletzt am Dienstag mit TA darüber gesprochen.
Und das mir aufgefallen ist das er so einen Bauch hat etwa 3-4 Wochen....
Also die Zeit ringt.
Mizu89 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.04.2019, 11:37
  #2
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.241
Standard

Ich kann Dir momentan nicht gerade helfen, denn wir stehen vor einen US und weitere Untersuchungen (eine Niere vergrössert der andere kleiner und Harnweg möglicherweise nicht funktionsfähig. Ausserdem, habe ich eine an Katzenschnupfen erkrankte Katze.

Wenn alle Bedingungen stimmen wurden bei uns, denn wie stehen immer davor, dass KS ausbricht wenn Stress entsteht wäre das Tierspital Zürich an erster Stelle. Wir sind dort und sie sind sehr gut und sie wurden jederzeit auch Fragen beantworten.

Ich lasse aber ein Link hier und wie gesagt, Dein TA oder Du kannst dort anrufen.
https://www.kltmed.uzh.ch/dam/jcr:98...te_Tiger-1.pdf
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 14:47
  #3
Mizu89
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Ich kann Dir momentan nicht gerade helfen, denn wir stehen vor einen US und weitere Untersuchungen (eine Niere vergrössert der andere kleiner und Harnweg möglicherweise nicht funktionsfähig. Ausserdem, habe ich eine an Katzenschnupfen erkrankte Katze.

Wenn alle Bedingungen stimmen wurden bei uns, denn wie stehen immer davor, dass KS ausbricht wenn Stress entsteht wäre das Tierspital Zürich an erster Stelle. Wir sind dort und sie sind sehr gut und sie wurden jederzeit auch Fragen beantworten.

Ich lasse aber ein Link hier und wie gesagt, Dein TA oder Du kannst dort anrufen.
https://www.kltmed.uzh.ch/dam/jcr:98...te_Tiger-1.pdf

Danke das ist äußerst interessant. Zürich ist zwar nicht gleich ums Eck... Aber nicht zu Weit von grob München.
Mizu89 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 15:50
  #4
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 16.120
Standard

Was ist die Alternative zu der Operation?
Gibt es eine?

Du schreibst der kleine Kerl wäre ansonsten fitt und fröhlich.
Man vergißt das katzen sich Schmerzen kaum anmerken lassen und man oft erst sieht wie mies es ihnen geht wenn es zu spät ist.

Ich denke wenn du nichts machst ist das Leben des Katers auch limitiert, es kann ganz plötzlich zu Ende sein (aber auch womöglich noch eine Weile so gut gehen).
Die Gefahr der op ist da aber danach hätte er wenn er sie übersteht eine gute, wahrscheinlich fast normale Lebenserwartung.
Ich würde ihn wahrscheinlich operieren lassen.

Aber die Entscheidung könenn wir dir natürlich nicht abnehmen.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 17:07
  #5
Mizu89
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Was ist die Alternative zu der Operation?
Gibt es eine?

Du schreibst der kleine Kerl wäre ansonsten fitt und fröhlich.
Man vergißt das katzen sich Schmerzen kaum anmerken lassen und man oft erst sieht wie mies es ihnen geht wenn es zu spät ist.

Ich denke wenn du nichts machst ist das Leben des Katers auch limitiert, es kann ganz plötzlich zu Ende sein (aber auch womöglich noch eine Weile so gut gehen).
Die Gefahr der op ist da aber danach hätte er wenn er sie übersteht eine gute, wahrscheinlich fast normale Lebenserwartung.
Ich würde ihn wahrscheinlich operieren lassen.

Aber die Entscheidung könenn wir dir natürlich nicht abnehmen.

Er nannte mir keine.
Nur immer das es sehr gefährlich ist.

Ist klar das mir niemand die Entscheidung nehmen kann. Jedoch wäre es interessant eben zu wissen was man alles tun könnte oder wenn jemand irgendwelche Erfahrungen hat
Mizu89 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 08:14
  #6
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.241
Standard

Ich wurde einen Zweitmeinung einholen. Habe ich jetzt auch gemacht und bei wirklich sehr guten Internisten. Die frühere Diagnose wurde nicht bestätigt, nur ein Punkt war richtig bei uns - die Zyste.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaputte Krallen Klemptni Äußere Krankheiten 6 25.11.2013 21:44
kaputte Lippe? SmileySiam Äußere Krankheiten 14 08.03.2013 19:47
kaputte Pfote FallenAngel Äußere Krankheiten 8 08.02.2013 19:28
Kaputte Pfotenballen Shaya Äußere Krankheiten 8 13.07.2011 13:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:05 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.