Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > > >
petSpot Netzwerk

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2018, 16:32   #1
Mizu89
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard Mein kleines Nesthäkchen

.. Ist ab morgen 6 Monate und super aktives und anhängliches Wesen.

Hallo miteinander. Finde leider meine letzten Accountdaten nicht mehr. Daher das neue und daher gleich ein wichtiges Anliegen.


Wir haben eine Katze adoptiert als sie schwanger war. Sie bekam 3 süße Katzen. Sie ist auch sehr klein weil sie eine Wildgeburt war und alleine war als man sie gefunden hatte, ergo ubterernährt. Sie wiegt etwa max 4kg.

Bis etwa die ersten zwei Wochen lief alles gut. Dann fing einer an von der Mama und den Geschwistern vernachlässigt zu werden. Da kam ich im Spiel und half mit und habe jede Stunde das Wesen gefüttert. Lange Zeit hat er sich genauso entwickelt wie seine Zwei Geschwister.

Dann hatte er einmal unterzucker sodass er bewusstlos war. Da ging es an das er weniger als die anderen wog.
Da fiel auf das seine eine Niere unterentwickelt ist. (Tierklinik)

Dann hatte er mal Fieber und Verstopfung... Seither hatte er immer etwa das Wochenalter mal 1000 als Gewicht.
Da bekam ich die Empfehlung ihn einschläfern zu lassen. Obwohl er fit war. (Tierklinik)

Dann hatte er eine falsche (überdosierte) Wurmkur bekommen (Von Arzthelferin vom Haustierarzr) und daher eine Vergiftung gehabt, war dann paar Tage in der Tierklinik.
Seither (3 Wochen oder 4 her) kommt er mit seinem Gewicht nicht mehr wirklich rauf. Er wiegt 2350g.seine Geschwister sind über 3kg. Also verwunderlich er ist fit wie ein Turnschuh. Fast mehr als die anderen und sehr sozial. Er liebt alle im Haushalt und natürlich besonders mich als Mama Ersatz. Ich füttere ihn wieder mit allem möglichem zu, was ich ihm geben darf... Er hatte neulich sogar über 450g am Tag gefressen und am nächsten Tag weniger und fiel wieder am 3.Tag auf 2350 zurück.

Bin ein wenig an meinem Latein am Ende... Vorallem ich bin sehr enttäuscht was eigentlich die guten Tierärzte in meiner Umgebung angeht...

Aktuell bekommt er normales Futter mit viel Soße (er will wirklich nichts anderes, da tut er wie ein Kleinkind das Futter wegschieben)
Dazu Vitamin paste für Kitten
Und Appetitanreger, da er meistens nur 200g essen möchte.
Nierenfutter wurde mir mal empfohlen, mag er aber wirklich Null egal wie ich es mache.

Frischfleisch geht das hat er bis zu 50g gerne.

Ach ja... Zweimal haben wir Blutbild machen lassen. Da waren die Niere Werte nicht gut. Aber weil in seinem Alter das untypisch ist soll ich ihn normal füttern für den Wachstum. Ich achte aber schon auf getreidefreies Futter mit wenig Phosphor und richtigem Caliumgehalt. So als Alternative zum Nierenfutter

Ich soll aber eigentlich jetzt nochmal sein Blutbild machen lassen und dann mit 1 Jahr. Habe aber Angst das doch was anderes ist oder das die bisherige Hilfe sehr dürftig ist... Ich mag ihn nicht verlieren weil er ein absoluter Kämpfer ist wenn mal was ist und er das Leben so liebt und genießt. Und solange er nicht leidet tu ich alles für ihn (wir sind ja schon im 4stelligen Bereich für seine Gesundheit eingegangen.)

Hat jemand Tipps?
Mizu89 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.11.2018, 10:35   #2
Fibie
Erfahrener Benutzer
 
Fibie
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 289
Standard

Hallo,
Schade das dir doch niemand geantwortet hat.
Ich kann dir leider keinen Ratschlag geben, ich hoffe es liest noch jemand mit.

Wer Dir bestimmt Ratschläge geben könnte wäre „Maiglöckchen“, ich glaub sie hat da gutes Input.

PS
Vielleicht hättest du das Thema anders nennen sollen, oder auch in einem anderen Thema schreiben sollen.
Fibie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2018, 11:06   #3
Lirumlarum
Erfahrener Benutzer
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 204
Standard

Hallo,

leider habe ich mit Nierenerkrankungen auch nicht wirklich Erfahrung, weiss aber, dass viele "Nierenkätzchen" denoch häufig ein gutes Leben haben.
Ich finde es toll, dass du ihn nicht hast einschläfern lassen..vor allem wenn es ihm einigermassen gut geht und allen voran, wenn eigentlich noch die wikliche Diagnose aussteht.
Tierärzte..ja, da kann man gerne mal verzweifeln dran..manchmal muss man die regelrecht vor sich hertreiben..sehr unangenehm, vor allem, wenn man selber nicht weiss, was helfen kann und was eigentlich geschaut/gemacht gehört.

Aber einfach Wurmkur drüber, Diätfutter rein und wenn das nicht hilft Katze einschläfern ist keine Diagnose und keine Hilfe..
Der Krümel gehört auf den Kopf gestellt und geschaut, wie man sinnvoll zu seiner Gesundheit beitragen kann.
Hast du noch andere Ärzte in deinem Umkreis?


Bezüglich der Futtermenge, würde ich aber nicht só panisch sein. 200g sind sicherlich nicht viel, aber viele Katzen (z.B meine Mäuse hier) futtern einfach nicht mehr..klar sollte Gewicht auf so einen Zwerg draufgefuttert werden..aber 200g sind schon mal nicht schlecht
Auch kommt es immer wieder vor, dass Katzen aus einem Wurf verschieden schnell Gewicht ansetzten. Und in vielen Würfen gibt es ein Würmchen, was ein bisserl nachzuckelt mit dem Gewicht.
Zwischen meiner Mia und meiner Fibi lagen auch am Anfang gerne mal 300-500 g Unterschied ..mittlerweile hat die dürre Bohnenstange von Mia aber beim Gewicht aufgeholt, aber auch erst nachdem die Beiden fast ein Jahr alt waren...
Solange er fröhlich ist, spielt und turnt und einigermasen stabil frisst (auch wenn es zuwenig erscheint) ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Es kann auch sein, dass Fressen gerade unangenehm ist, der Zahnwechsel kann schon fies sein und das Zahnfleisch sich in der Zeit gerne mal etwas entzünden..dann mag man nicht so gerne fressen..

Ich würde allerdings unbedingt nochmal einen Arzt aufsuchen und den Kleinen auf den Kopf stellen, eine genauere Diagnose einfordern....

Nicker hier im Forum, weiss immer medzinisch irgendwas beizutragen oder hat mal gute Ideen. Oder eben das Maiglöckchen..wo stecken die Beiden eigentlich, wenn man sie mal braucht

Du kannst den Beiden aber auch eine PN schreiben, vieleicht haben die Beiden noch eine zündende Idee...
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (09.11.2018 um 11:10 Uhr)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 12:19   #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.491
Standard

Ich hab die Moderatoren mal gebeten, den Thread zu den Nierenerkrankungen zu verschieben.

Aber schon mal vorab: Wann wurde denn das letzte Blutbild gemacht? Und wann zum letzten Mal ein Ultraschall?
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 19:55   #5
Mizu89
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard

Danke für eure Antworten

Puh hoffe ich krieg alles hin:

Also ich wollte das deswegen nicht Nierenerkrankungen nennen und wo anders posten, weil das ganze so komisch ist! Mir ist gestern beim Aufräumen auch wieder eingefallen das wenn er Pippi macht, früher war das sehr oft, jetzt nicht öfters als die anderen, es extrem süß riecht. Gar nicht nach Urin. Alle Tierrärzte sagten bisher ich solle mir keinen Kopf deswegen machen. Auch nicht wenn hin und wieder der Kot sehr lehmigfarben ist. Das ist in dem Alter normal. Aber er trinkt doch keine Milch mehr...
Bitte was

Das letzte Ultraschall wurde.... im August gemacht
Das Blutbild Anfang September.

Ich war bisher bei dem Haustierarzt wo ich immer sehr glücklich war, welcher auch zu mir meinte, das es quatsch gewesen sei, ihn einzuschläfern wenn er so fit ist. Von ihm ist das letzte Blutbild. Wäre es hilfreich für Tipps es mal hochzuladen?

Als ich wegen der Vergiftung von der Wurmkur in der Tierklinik mit ihm war, hatten sie mich nochmal drauf hingewiesen das mir gesagt wurde das man seine Niere beobachten sollte weil sie nicht gut aussah damals. Aber wiederrum meinte sie selbst, ihr sei sonst nichts aufgefallen. Die Aussage war ein wenig verwirrend für uns.

Von einer Freundin habe ich noch den Tipp das es hinter der Tierklinik noch eine Dame gibt die auch sehr gut sein soll. Da möchte ich gerne mal anrufen, aber wie gesagt ich bin ein wenig niedergeschlagen wegen den Erfolgen bisher.

Aber es beruhigt mich das er nicht unbedingt gleich dick sein muss wie die anderen. Bei meinem ersten Wurf mit Flaschenaufzucht sind die Jungs bisschen dicker gewesen als die Mädels sind aber alle 4 gleich entwickelt gewesen. Die Jungs sind nun richtige Brummer und das eine Mädel feminim. Eine ist leider getötet worden...

Jedenfalls reagiere ich immer sofort wenn mir was auffällt bei ihm. Und stimmt, das könnte sein dass das Essen gerade wegen den Zähnen gerade blöd ist. Daran habe ich mir als zu besorgte Katzen-Patenmami nicht den Kopf gemacht.

Auf jeden Fall werde ich ihn noch gründlich untersuchen, jedoch wie schon zweimal jetzt gesagt... Ich weiß nicht wohin unbedingt. Allein weil jetzt im Dezember wollte ich seine beiden Geschwister kastrieren lassen, ihn vermutlich erstmal gar nicht, da ich befürchte das in diesem ungewissenen Zustand er evtl die Narkose nicht aushalten würde.
Mizu89 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 11.11.2018, 20:41   #6
Primula
Moderator
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 6.212
Standard

Ich habe den Thread jetzt in die Nierenerkrankungen verschoben. Wenn noch der Titel entsprechend angepasst werden soll, einfach melden

Ich drücke die Däumchen für den kleinen Schnuffel
Primula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 21:41   #7
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.491
Standard

Ein Blutbild wäre wegen der Nieren sicherlich noch mal sinnvoll und später dann auch noch mal ein Ultraschall, ein solcher wurde doch bestimmt schon mal gemacht, oder wie kam die Diagnose mit der unterentwickelten Niere zustande?

Meine Hexe wog in dem Alter übrigens auch nicht viel mehr und hat sich dennoch zu einer ganz normalen 4,5-Kilo-Katze entwickelt.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mein kleines Sorgenkind... :( Jen_ Verdauung 1 27.07.2013 11:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:35 Uhr.