Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2019, 11:38   #646
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.154
Standard

Das mit der Apotheke kommt mir sehr bekannt vor

Dass Slimmy nicht mehr gespuckt hat, ist super. Den Rest schafft Ihr auch noch.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.03.2019, 11:08   #647
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.465
Standard

Wir verkünden stolz und feierlich: Gestern den ganzen Tag kein einziges Mal ein Problem auf dem Kisterl - sowohl Kot als auch Urin konnten jedes Mal beim ersten Versuch problemlos abgesetzt werden. Auch das Haxerl wurde beim Fressen kaum verdreht und sie ist nur selten "schief" gesessen.

Auch heute schon ein Würstchen beim ersten Versuch abgesetzt und zweimal ganz schnell und problemlos uriniert.

Zunächst wurde es auch mit der niedrigeren Dosierung von Mucosa eher schlechter als besser. Dann habe ich mir nochmal alle Mittel angesehen, die sie schon seit Monaten bekommen hat, ohne dass es ihr damit besser gegangen wäre. Zur Supplementierung von Chrom habe ich dann gelesen, dass dies gastrointestinale Probleme verursachen kann... (Wir hatten zur Erinnerung auch Probleme beim Einschleichen von Chrom.) Also kurzentschlossen Chrom einfach weggelassen. Bislang scheint es so, als wäre das die richtige Entscheidung gewesen.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 11:53   #648
JeWiChi
Forenprofi
 
JeWiChi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Dortmund
Beiträge: 3.201
Standard

Ich freu mich mit euch und drück Euch weiterhin die Daumen

Mach schön so weiter Slimmy
JeWiChi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 10:18   #649
die Herrschaften
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 493
Standard

ich auch
die Herrschaften ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 09:58   #650
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.465
Standard

Wir haben es auf drei gute Tage am Stück gebracht...

Auch heute Nacht/Morgen gingen urinieren und Kotabsatz noch problemlos. Dann habe ich ihr die Medis gegeben, sie ist rausgegangen, hat Katzengras gefressen und alles wieder ausgekotzt. Danach aber gleich gespielt, uriniert und nach Leckerlie verlangt.

Ich verstehe einfach nicht mehr, was nicht funktioniert. Drei Tage lang hat die neue Medikation perfekte Ergebnisse geliefert. Sie hat zwar schon seit Donnerstag mehr Katzengras gefressen - aber wohl eher deswegen, weil ich ihr zwei frische Töpfchen gekauft hatte. Und trotz Katzengras hat sie Donnerstag und Freitag NICHT gekotzt und auch (sonst) keine Anzeichen von Übelkeit gezeigt.

Ich frage mich auch, ob es am Mucosa liegen kann. Gestern war unser Mucosa-freier Tag. Heute hatte sie es noch nicht bekommen gehabt, als sie gekotzt hat. Denn Mucosa und Notakehl gebe ich immer seperat von den anderen Medis (die ich alle zusammengemischt in einer Spritze gebe) damit sie wirklich gut über die Schleimhäute einwirken können. Sprich, was sie ausgekotzt hat waren alle Medis AUßER Mucosa.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 11:09   #651
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.154
Standard

Das ist natürlich möglich und drei gute Tage sind doch schon mal allerhand.

Es kann ja auch sein, dass es seine Zeit dauert, bis sich Magenschleimhaut und Co richtig erholt haben. Bei Hexe sind die kotzfreien Tage mittlerweile auch deutlich häufiger geworden, aber alle drei bis vier Tage wird noch gespuckt - was aber trotzdem weitaus besser ist als täglich oder sogar mehrmals täglich.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 11:29   #652
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.465
Standard

Super, dass es bei Hexe jetzt endlich aufwärts geht. Freue mich sehr mit euch. Bitte gib ihr ein dickes Bussi von mir.

Was mich jetzt bei Slimmy besonders irritiert ist allerdings folgendes: Kotzerei gehörte seit dem letzten Pankreatitis-Schub nicht zu ihren Symtomen (die waren Problem beim Kotabsatz/Urinieren und Rückenschmerzen/verdrehtes Sitzen/verdrehtes linkes Hinterhaxerl beim Fressen). Gekotzt wurde immer nur als Reaktion auf ein neues "Medikament" (nach der neuen Heilerde, Fortakehl, etc. innerhalb von 1-3 Tagen nach Beginn der Verabreichung). Sobald wir das wieder weggelassen haben, war mit der Kotzerei auch wieder Schluss (und zwar längerfristig, nicht nur ein paar Tage).

Daher dachte ich ja auch, dass das vorletzte Mal kotzen durch eine zu hohe Dosierung von Mucosa ausgelöst wurde. Nur jetzt ist alle Theorie über den Haufen geworfen, da das heutige Erbrechen ja eben erfolgte, obwohl sie gestern kein Mucosa bekommen hatte und heute davor auch noch nicht.
Jetzt bleibt wohl ohnehin erstmal nichts anderes als zu beobachten, wie es ihr in den nächsten Tagen geht und zu hoffen, dass zumindest die Probleme auf dem Kisterl nicht wieder neu aufflammen.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 11:35   #653
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.154
Standard

Ich werde das Bussi umgehend weitergeben.

Man kann, wenn es so viele Baustellen gibt, wirklich nur gut beobachten und versuchen, möglichen Verursachern auf die Spur zu kommen, auch wenn es stellenweise fast unmöglich erscheint.

Hexe hatte in fünf Jahren Pankreatitis so gut wie nie gekotzt, das kam erst mit der SDÜ bzw. den SDÜ-Medikamenten. Daher halte ich auch Deine Beobachtung, dass da Unverträglichkeiten mit im Spiel sind, für gar nicht so abwegig.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 14:01   #654
die Herrschaften
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 493
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Bei Hexe sind die kotzfreien Tage mittlerweile auch deutlich häufiger geworden, aber alle drei bis vier Tage wird noch gespuckt -
mal dazwischen gefragt: was ist bei ihr die Ursache und wie hast du die Häufigkeit runter schrauben können?
die Herrschaften ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 24.03.2019, 16:54   #655
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.154
Standard

Zitat:
Zitat von Miss Lucy Beitrag anzeigen
mal dazwischen gefragt: was ist bei ihr die Ursache und wie hast du die Häufigkeit runter schrauben können?
Was jetzt genau die Ursache ist, wissen wir immer noch nicht genau. Sie hat wohl zu viel Magensäure, was sich vor allem daran zeigt, dass sie bevorzugt frühmorgens spuckt, wenn der Magen besonders viel Säure produziert.

Der Magen selbst ist wohl nicht das Problem, der sah im Schall sehr gut aus. Und die NIeren waren bei ihr bislang auch in Ordnung. Ich denke, es wird ein ganzes Ursachenbündel sein. Angefangen hatte es mit der Behandlung ihrer Schilddrüsenüberfunktion, die im November diagnostiziert wurde. Das erste Medi hat sie gar nicht vertragen. Vermutlich war es bei ihr eine Art von Kettenreaktion. Wir sind jetzt bei Medi Nummer 3 und hoffen, dass der Spuk damit langsam zu Ende geht. Dass sie seit vielen Jahren eine Pankreatitis mit Zysten in der Pankreas hat, macht es auch nicht gerade einfacher.

Ich habe hier anfangs jede Nacht bzw. in den frühen Morgenstunden SEB gegeben, das hat einiges gebracht. Und kurioserweise hilft es im Moment auch, wenn ich über Nacht nur Trockenfutter hinstelle, das scheint eine Art Zwiebackeffekt zu haben. Das ziehe ich jetzt noch ein paar Tage durch und dann probieren wir es wieder mit Nassfutter während der Nacht.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 08:33   #656
die Herrschaften
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 493
Standard

@Maiglöckchen: dann dir/euch auch die Daumen gedrückt, dass ihr das in den Griff bekommt
die Herrschaften ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 09:20   #657
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.465
Standard

Die gute Neuigkeit: Sie konnte weiterhin bei jedem Versuch gleich am Kisterl erledigen, was gerade anstand.

Die schlechte Neuigkeit: Heute kurz vor 5 hat sie schon wieder gekotzt. Auch diesmal wieder erst nachdem sie eine Menge Katzengras gefressen hatte.Das unterscheidet die letzten Kotzereien von den vorangegangenen. Da brauchte sie kein KG.
Die derzeitige Arbeitshypothese: Nach MSM (Schwefel)/Weihrauch musste sie gleich kotzen. In Mucosa ist auch Schwefel drin. Allerdings natürlich in niedrigerer Dosis. Vielleicht verträgt sie den nicht, muss zwar in niedriger Dosierung nicht gleich brechen, will aber und frisst deswegen dann KG bis sie kann.
Jetzt werde ich Mucosa erstmal ganz weglassen., in der Hoffnung, dass dann die Kotzerei wieder aufhört. Mal sehen, ob das funktioniert und wie sich das auf den Kotabsatz auswirkt.

Geändert von Slimmys Frauli (25.03.2019 um 09:25 Uhr)
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 10:57   #658
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.465
Standard

Gestern Vormittag noch einmal gekotzt (wieder mit Hilfe von Katzengras), in der Nacht dann das erste Mal wieder nicht gleich Kot absetzen können..........

Die TÄ meint, ich soll ein paar Tage abwarten, ob sich die Kotzerei ohne Mucosa wirklich ganz einstellt und dann Mucosa mit Wasser verdünnen und nur 1 Tropfen geben.

Ansonsten könnten wir das probieren: http://www.energyvet.com/en/menu_x100x.asp

Alternativ hat sie noch Behandlung mit Akupunkturpflastern vorgeschlagen. Selten so gelacht, Slimmys Rekord im "Pflaster-Fetzen" liegt bei unter 2 Stunden!!

Also mal wieder beim Alten: Slimmy verträgt ein Mittel für Magen/Darm/Schleimhaut nicht, kann nicht ordentlich aufs Kisterl..........Wir warten ab, versuchen das nächste...........Inzwischen könnte ich vor Frust kotzen.........
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 11:35   #659
Dijula
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 217
Standard

Glaube ich dir sofort. Es tut mir echt leid, dass ihr immer wieder solche Rückschläge einstecken müsst. Ich hab leider keine Idee, was man noch probieren könnte, drücke euch aber nach wie vor die Daumen.
Dijula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 11:39   #660
JeWiChi
Forenprofi
 
JeWiChi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Dortmund
Beiträge: 3.201
Standard

Sie scheint wohl mit Mucosa besser zu " können", aber wenn ihr Körper das nicht verarbeiten kann, ist es vielleicht wirklich einen Versuch wert Mucosa zu verdünnen.
Ich drück euch die Daumen und denk immer an Euch..
Bussi für die Maus und Dich Sabine
JeWiChi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Akute Pankreatitis, wir wussten nicht ob ers schafft... MuziMax Verdauungserkrankungen 61 18.07.2018 11:21
akute Pankreatitis - was beachten? tiger_bande Verdauung 31 04.06.2018 09:36
Snoopys BSP -Diät (akute Pankreatitis) lulu39 Verdauung 11 16.01.2014 15:00
Rumo, 1 Jahr, akute Pankreatitis Nonsequitur Innere Krankheiten 163 01.02.2012 15:03
Pankreatitis / akute oder chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung birgitdoll Verdauungserkrankungen 0 25.10.2006 00:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:12 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.