Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2015, 14:28
  #1
piperli88
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 52
Standard Shana -Blasenentzündung - Nierensteine - CNI?

Hallo zusammen

Da ich leider langsam nicht mehr weiter weiss, melde ich mich nun hier in der Hoffnung, jemand von euch hat schon ähnliches erlebt.

Meine 7jährige Birmakätzin Shana hatte Mitte August eine Blasenentzündung. D.h. die Tierärztin ging von einer Blasenentzündung aus, weil Shana alle Symptome hatte, häufiges aufs Klo gehen, neben die Kiste urinieren etc. Mir viel damals auch auf, dass sie sich viel kratzt. So sind wir in die TK und gingen mit der Diagnose Blasenentzündung und Antibiotika, Schmerzhemmer heim. Die Antibiotika gab ich ihr dann 10 Tage lang. Danach ging es eine Woche und es fing wieder von vorne an. Wir sind dann wieder in die TK und sie bekam wiederum Antibiotika (Diesmal für 21Tage). Zudem machte man ein Blutbild. Mir wurde mitgeteilt dass der Creawert leicht erhöht sei (193) was auf eine CNI hindeuten könnte. Nun anfangs November mussten wir zur Nachuntersuchung, zwischenzeitlich hatte sie wieder die selben Symptome mit dem erhöhten Harndrang etc., das ging dann von selber aber wieder weg wie ganz am Anfang auch schon mal... Am Di. waren wir in der TK und sie machten wieder ein Blutbild und eine Harnuntersuchung. Der Creawert ist nun explodiert und liegt bei 440. Die TÄ vermutet jetzt Nierensteine, da schon bei einem Röntgenbild aus dem Jahr 2013 die eine Niere deutlich grösser sei als die andere. Die TÄ meinte es wundere sie, dass sie überhaupt noch fresse und trinke. Ich kann mir das nicht erklären, wie kann der Wert innert so kurzer Zeit so steigen? Zumal sie mir bereits im September das Royal Canin Renal mitgegeben hat und ich seither nur noch dieses Futter füttere. Ich bin total verzweifelt und weiss nicht weiter. Habe in der TK gestern bereits 2x gesagt, sie sollen mir bitte alle Unterlagen senden damit ich es noch einem anderen TA zeigen kann und bisher habe ich einfach nichts erhalten. Seit gestern habe ich nun das Medikament Semintra welches ich ihr verabreichen soll. Ich verstehe das Ganze nicht, zumal sie bis im August als sie diese "Blasenentzüdung" hatte noch völlig normal war und mir nichts aufgefallen wäre...

Geändert von piperli88 (12.11.2015 um 14:34 Uhr)
piperli88 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.11.2015, 21:13
  #2
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.730
Standard

Nierensteine sind bei Katzen eher selten, durch die Form und Funktion kommt es zu Harngries oder Blasengries oder Steinen die nicht in der Niere sondern in der Blase zu finden sind.

Wurde die Blase geschallt, wurde geröntgt?
Das wäre wichtig um zu sehen wie die Blase und die Niere aussehen und ob und wo Steine zu sehen sind und welche Forum Größe sie haben und es ergibt sich daraus meist auch eine Vermutung was für Steine das sind.

Wurde ein Antibiogramm gemacht oder auf gut Glück immer wieder ein Antibiotikum gegeben?
Wenn nein dann sollte das gemacht werden um wenn nötig ganz gezielt zu behandeln

Wie war der ph vom Urin, ganz wichtig!!
Daran kann man auch sehen was für Steine es sind.
Wurder der Urin zentrifugiert und unter dem Mikroskop der Harngries/ die Steine untersucht?
Wenn ja mit welchem Ergebnis?

Royal Canin Renal als Naßfutter oder als Trockenfutter?

Erstens ist es kein gutes Futter.
Zweitens ist Trockenfutter das schiere Gift bei Harngries und ständigen Blasenentzündungen und allgemein schlecht.
Die Blasen und die Niere müßen gespült werden, heißt viel Wasser und Flüssigkeit rein und kein Trockenfutter.
Drittens ist Futter das mit ansäuernden Mitteln versetzt ist völlig falsch wenn zum Beispiel der Urin eh schon zu sauer ist.

Bitte also unbedingt auf gutes Naßfutter umstellen.

Laß dir alle Untersuchungsergebnisse geben.
Geh hin und seit deutlich, hol alles ab. Sie sind verpflichtet dir alles auszuhändigen.
Geh noch mal zu einem anderen Tierarzt oder in eine Tierklinik.
Laß eine Urinuntersuchung und ein Ultraschall von Blase Niere machen.
Laß dir kein weiteres Trockenfutter aufschwatzen.

Stell hier bitte alle Ergebnisse ein dann können wir mehr dazu sagen.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2015, 23:25
  #3
piperli88
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 52
Standard

Hallo Petra

Vielen Dank dass du dich so schnell gemeldet hast.

Die Tierärztin hat letztes mal anscheinend mit Ultraschall Urin von der Blase entnommen ("anscheinend" weil sie für die Blut- und Urinentnahme immer in ein anderes Zimmer wechseln). Geröntgt wurde das letzte Mal im 2013 und da auch nur weil wir notfallmässig in die TK mussten, weil die Bauarbeiter nicht aufgepasst haben und Shana im Kippfenster eingeklemmt war. Die Tierärztin meinte jedoch am Dienstag, die linke Niere sei schon auf diesem Röntgenbild vergrössert und wenn man genau hinschaue erkenne man etwas was vermutlich ein Stein sei (das Röntgenbild hat sie aber eigentlich nur hervorgenommen, weil ich gesagt habe dass sie ja ein Röntgenbild haben sollte von vor ein paar Jahren....) Sie würde als nächstes jedoch ein Röntgenbild vorschlagen um zu sehen wieviel Steine es seien etc.
Macht ein Röntgen oder Ultraschall mehr Sinn?

Ein Antibiogramm wurde soviel ich weiss nicht gemacht, es wurde zwar Blut entnommen, dies aber mehr zur allgemeinen Bestimmung der Werte.
Bisher haben sie uns 1x das Antibiotika Clavaseptin 50mg und das zweite mal das Antibiotika Clavaseptin 62.5mg gegeben.

Morgen erwarte ich noch das Ergebnis vom Urintest welcher sie auf Bakterien gemacht haben, also so hat sie mir das erklärt, um zu sehen ob und welche Bakterien noch da sind.

Bei meinem ersten Besuch am 13.08.15 wurde der Harn entnommen und untersucht. Damals hiess es, sie hätte keinen Gries und (soweit ich weiss) auch keine Steine. Aber auch hier fehlen mir die Ergebnisse (weiss nicht wieso sie diese nicht gesendet haben, aber wie gesagt, ich musste schon fast um die Blutwerte betteln und die Röntgenaufnahme sowie die Berichte von Ihnen intern haben sie mir nach wie vor nicht geschickt).

Ich habe beides, jedoch findet Shana das Nassfutter nicht wirklich toll. Sie mag viel lieber das Nassfutter von Purina Gourmet Perle - was ich mich aber fast nicht mehr getraue zu geben, da sie ja gemäss TK nur das Nierendiätfutter essen soll. Welches wäre deiner Meinung nach ein gutes Futter für Shana?

Ich habe nun alle Werte und Rechnungen noch einem anderen Tierarzt gesendet. Dieser praktiziert schon länger als die drei die mich bis jetzt in der TK betreut haben. Zudem habe ich die Unterlagen noch einer pensionierten Tierärztin welche viel mit Homöopathie & Bioresonanztherapie arbeitet, gesendet. Du siehst, ich bin verzweifelt... dies aber vor allem auch weil ich dein Eindruck habe, in der Tierklinik alleine gelassen zu werden mit diesem Befund (das widerspiegelt sich meiner Meinung nach auch in der Langsamkeit beim zusenden der ganzen Unterlagen), es ist ja nicht sooooo wichtig mit solch schlechten Kreawerten...

Die Auswertungen vom Labor habe ich im Anhang dazugelegt.

Ich danke dir herzlich für die Zeit die du für mich opferst..
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
Labor_07.09.15.jpg (11,9 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Labor_07.09.15_Teil2.jpg (15,9 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Labor_09.11.15.jpg (15,6 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Labor_10.11.15.jpg (14,0 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: png
Labor_10.11.15_Teil2.PNG (14,8 KB, 3x aufgerufen)
piperli88 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2015, 23:42
  #4
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.632
Standard

Das Antibiogramm ist wichtig um die Blasenentzündung mit dem richtigen AB zu bekämpfen. Die BE kann auch Nierenwere in die Höhe treiben.

Alles Gute!
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2015, 23:43
  #5
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.730
Standard

ok, also das erste kann ich schlecht lesen.
Die restlichen sind Blutwerte.
Das letzte ist ein Urinbefund?

Ich kenne mich mit CNI nicht aus, das mal am Rande. Und ich bin auch kein Tierarzt sondern Laie. Nicht daß du einen falschen Eindruck hast ich könne da was retten was drei Tierzte nicht leisten.

Ich würde einen Ultraschall und ein röntgen der Blase und Niere machen!
In einer gescheiten Tierklinik wenn möglich.
Und mir da alles noch mal zeigen und erklären lassen.

Mir ist auch einiges nicht klar.
Wenn die Katze in einem Fenster eingeklemmt war kann auch die Niere dabei Schaden erlitten haben.
Wenn danach ein Röntgenbild erstellt wurde und dabei ein Stein zu sehen war, warum wurde das nicht behandelt.
War es ein Stein oder ein Schaden durch Quetschung im Fenster?

Ein Antibiogramm wird nicht mit dem Blut in dem Fall gemacht sondern mit dem Urin, es wird untersucht welche Bakterien da vorliegen und auf was diese reagieren. Auch das sollte in einer Klinik möglich sein.

Zum Futter, bitte streich Trockenfutter ganz. Das ist wirklich nicht gut und in eurem Fall ganz sicher noch weniger gut.
Das Naßfutter ist nicht so toll.
Lies dich hier im Forum bitte auch zum Thema Futter ein.
Ein gescheites Naßfutter ohne Getreide und mit hohem Fleischanteil wäre gut.
Erst mal! Bis geklärt ist ob da wirklich eine Nierenerkrankung vorliegt und wenn ja welche. Oder eine Harnwegserkrankung.

Ich hoffe es schaut auch noch jemand rein der sich mit Nierenerkrankungen gut auskennt, wie gesagt ich bin eher im Bereich Harnwegserkrankungen und Harngries fitt.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 07:58
  #6
piperli88
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 52
Standard

Guten Morgen zusammen

Hmmm.. wäre das Antibiogramm dann nicht das, auf dessen Ergebnis ich heute warte vom Harn? Welche Bakterien noch da sind etc.?

Genau, das letzte ist ein Urinbefund und das erste sind Blutwerte vom 07.09.15. Versuche das nachher noch irgendwie grösser in den Anhang zu bringen.

Das ist mir klar, jedoch hatten die drei Azubi-Tierärzte bisher meiner Meinung nach einfach auch noch zu wenig Erfahrung, jedes Mal war die Diagnose irgendwie anders. Blasenentzündung- viellicht CNI - Nierensteine - sicher CNI, so in etwa. Deshalb habe ich das nun ja noch einem befreundeten TA gesendet.

Wir haben in der Nähe leider nur die eine Tierklinik, in welcher ich bis jetzt alle Untersuchungen gemacht habe.
Genau das habe ich sie auch gefragt, wenn dem so gewesen wäre, hätte man mich wenigstens darauf aufmerksam machen können. Ich weiss, dass das Problem da nicht akut war vonwegen Niere etc. und das Röntgenbild eher dazu diente um zu schauen, ob die Organe Schaden erlitten haben, aber man hätte zumindest bei Beginn der Behandlung der Blasenentzündung schauen können, ob da etwas an Röntgenaufnahmen vorhanden ist...

Ich erkundige mich jetzt mal nach einem geeigneten Nassfutter, hoffe dass ich da heute noch was finde was ich dann auch gleich beschaffen kann, glaube in Deutschland sind die Tierärzte da besser ausgerüstet...
Und dann sollten heute noch die Werte der Urinprobe folgen....

Geändert von piperli88 (13.11.2015 um 08:57 Uhr)
piperli88 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 10:57
  #7
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Hallo,

auf den ersten Blick sieht es für mich eher nach einer ANI als nach einer CNI aus, weil die Werte so schnell gestiegen sind.

Kennst Du diese Seiten schon:

http://www.felinecrf.info/

Da findest Du einiges zum Unterschied zwischen CNI und ANI.

Bei einer ANI sind Infusionen sehr wichtig. Außerdem könnte man da SUC einsetzen, haben die Tierärzte davon nichts erwähnt? Nähere Infos, auch zum Therapieplan, bekommst Du von der Firma Heel, da kann man sich auch als Halter von den dortigen Tierärzten beraten lassen. Du müsstest mal schauen, ob man SUC in der Schweiz so ohne weiteres über die Apotheke bekommt.

Wurde die Blasen denn punktiert, um den Urin zu untersuchen? Wenn man den Urin auf andere Art und Weise entnimmt, ist ein Antibiogramm schwierig, weil er nicht mehr steril ist. Außerdem wäre es sehr wichtig, den Urin auf das spezifische Gewicht und den Protein-Kreatinin-Quotienten zu untersuchen. Wie sah denn die Urinuntersuchung genau aus? War das eine mikroskopische Untersuchung oder wurde da einfach ein Teststreifen in den Urin gehängt?

Und ja, Ultraschall und Röntgen wären auch auf jeden Fall sinnvoll.

Mir fallen die stark erhöhten Leukozyten noch auf, das könnte auf eine bakterielle Ursache hindeuten, zum Beispiel auch auf eine Nierenentzündung.

Wenn die das Futter nicht mag, könnte man es auch mit normalem Futter und Phosphatbinder versuchen. Phosphatbinder sind z.B. Ipakitine und Pronefra.

Du könntest hier unter "Tierärzte" mal fragen, ob noch jemand einen guten Tierarzt in Deiner Nähe kennt. Wie weit sind Bern oder Zürich entfernt? Wenn das nicht zu weit weg ist, würde ich überlegen, die Maus noch heute an den dortigen Unikliniken vorzustellen. Die sind doch meistens deutlich besser ausgerüstet und auch auf einem weitaus aktuelleren Stand als Tierkliniken...Wobei das bei Euch nicht mal nach einer guten Tierklinik klingt.

Geändert von Maiglöckchen (13.11.2015 um 11:04 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 11:36
  #8
piperli88
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 52
Standard

Hallo Maiglöckchen

Vielen lieben Dank auch dir für das schnelle Studium meiner Unterlagen.

Ich kenne Tanyas Seite bereits, habe mich allerdings bisher nur über Nierensteine und CNI schlau gemacht, da ich von ANI noch nichts gehört habe in Zusammenhang mit meiner Shana.

Das mit dem SUC habe ich auf Tanyas Seite gelesen und mich hier schon erkundigt. Leider bekommt man das Medikament nur Rezept vom Tierarzt über die Apotheken. Habe aber eine Freundin welche morgen nach Konstanz fährt und die bringt mir das dann gleich mit (in der Apotheke schon vorreserviert und bestellt). Werde aber den Tierarzt welchem ich jetzt alle Ergebnisse weitergeleitet habe darüber noch informieren und fragen ob das Sinn macht seines Erachtens. Die Firma Heel werde ich heute auch noch kontaktieren, wusste nicht dass man dort mit Tierärzten sprechen kann.

Der Urin wurde durch punktieren der Blase entnommen und dann ins Labor eingesendet.

Okay, dann werde ich noch einen Termin für Ultraschall und Röntgen machen, hoffe nur, dass ich das bei dem anderen Tierarzt auch kann und nicht nur in der Tierklinik.

Wäre eine Nierenentzündung nicht anhand der Laborwerte aus dem Harnuntersuch nachzuweisen? Das müsste die TÄ dann ja gesehen haben?

Bis jetzt war das Royal Canin kein Problem, nur habe ich halt immer das Trockenfutter gegeben weil sie das Nassfutter nicht mag und das ist wie ich mir schon gedacht habe halt einfach immer noch nicht gut genug wie ein Nassfutter dass sie gerne hätte. Heute morgen hat sich jedoch nicht einmal das Nassfutter welches sie sonst so mag angerührt. Sie möchte am liebsten "Leckerli" was natürlich auch das falsche ist.

Hmm ja die Tierklinik bei uns ist zur Zeit einfach nicht richtig dabei finde ich, es kommt mir vor wie wenn sie einfach aus der Luft Gründe suchen für die wiederkehrende Blasenentzündung und jetzt die schlechten Werte. Hatte jetzt während der ganzen Behandlungszeit 3 verschiedene TÄ - alle bis auf die letzte noch in der Ausbildung zum Fachtierarzt für Kleintiere. Sie lassen mich irgendwie alleine mit dem ganzen und ich verstehe einfach nicht wie eine "gesunde" Katze innert so kurzer Zeit so schlechte Werte haben kann, trotz dessen dass ich jetzt das "geeignete" Diätfutter füttere.

Zürich liegt ca. 1.5 Stunden von hier entfernt, Bern das doppelte. Wir sind in Graubünden zuhause, was ziemlich auf dem Lande ist, deshalb gibt es auch nur diese eine Tierklinik bei uns... :-(
piperli88 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 11:54
  #9
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Graubünden ist natürlich arg weit ab vom Schuss.

Kannst Du mit dem anderen Tierarzt heute noch einen Termin machen? Das Wochenende steht vor der Tür und bei den Werten würde ich nicht mehr lange warten, vor allem, wenn die Maus kaum noch was frisst.

Hast Du das Gefühl, dass ihr übel ist? Schnuppert sie z.B. am Futter und wendet sich dann ab? Leckt sie sich häufiger das Mäulchen? Dann wäre es ggf. auch sinnvoll, etwas gegen die Übelkeit zu machen, die häufig Folge von erhöhtem Harnstoff ist.

Ob man eine Nierenentzündung über den Urin diagnostizieren kann, wüsste ich jetzt nicht. Aber nach normaler CNI klingt das bei Euch wirklich nicht, die schreitet in der Regel deutlich langsamer voran.

Und dass die TK da bislang weder US noch Röntgen gemacht hat und das seit August, das verstehe ich wirklich nicht.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.11.2015, 12:19
  #10
piperli88
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 52
Standard

Das ist eben leider so. Die nächste Tierklinik ist auch eine Stunde Fahrtzeit entfernt.

Der andere Tierarzt wird mich heute noch anrufen um mir seine Meinung zu all den Werten und verabreichten Medis mittzuteilen. Bei ihm könnte ich aber heute sicher auch kurzfristig noch vorbei - denke ich. Und sonst machen wir dass dann halt notfallmässig, hauptsache es läuft etwas. Fraglich ist wie gesagt nur, ob er in seiner Praxis sowohl Röntgen wie auch Ultraschall machen kann, sonst muss wieder ein Termin in der TK her und mit diesen Werten würde ich dann zu ihm gehen. Bin aber voll und ganz deiner Meinung, mit diesen Werten zählt für mich jede Sekunde (das hat die TK glaube ich aber noch nicht so ganz verstanden..... )

Sie hat heute Morgen wie jeden Morgen miaut (was dann jeweils heisst gib mir Futter) und ist mir um meine Beine gestrichen. Habe ihr dann extra Nassfutter gegeben, das hat sie schnell beschnuppert aber dann nicht gegessen. Dann habe ich ihr (ich weiss das ist nicht gut) ein paar Leckerli gegeben und diese nimmt sie anstandslos. Nicht ganz so verfressen wie ich das von ihr gewohnt bin, aber sie isst es wenigstens. Das mit dem Mäulchen lecken wäre mir nicht aufgefallen...

Nach allem was ich gelesen habe, bin ich eben auch dieser Auffassung, eine normale CNI würde nicht von heute auf morgen so explodieren. Die TÄ meinte jedoch dazu das könne schon sei, das gehe unter Umständen recht schnell...

Sie gingen bislang immer von einer Blasenentzündung aus, aber auch hier Frage ich mich, warum man mir nicht spätestens nach dem zweiten Mal als ich da war ein Röntgen oder Ultraschall empfohlen hat um solche Dinge wie sie jetzt vermutet werden ausschliessen zu können.
piperli88 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 12:34
  #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Klar kann auch eine CNI sich schnell und rapide verschlechtern, wenn sie schon eine Weile vorgelegen hat.

Aber eine klassische CNI beginnt in der Regel nicht wie bei Euch mit den klassischen Symptomen einer Blasenentzündung. Und da ist eigentlich ein US Pflicht, wenn es so häufig zu Rückfällen kommt. Das hat sogar meine alte Dorf-TA gemacht, als meine Hexe den ersten Rückfall ihrer BE hatte.

Bei einer normalen BE explodieren aber die Nierenwerte nicht dermaßen.

Also entweder lag bei Euch schon seit längerem eine unerkannte CNI vor, zum Beispiel durch Zystennieren und die BE hat sich jetzt noch drauf gesetzt.

Oder es ist noch was anderes im Busch und lässt jetzt die Nierenwerte so explodieren.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 14:30
  #12
piperli88
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 52
Standard

So nun hatte ich den anderen TA am Telefon, was leider eher enttäuschend war. Er findet die Werte nicht sooo dramatisch, sie seien nicht gut, aber auch nicht so schlimm.
In der Zwischenzeit rief mich auch die TÄ der TK an, die war heute irgendwie "anders". Sie hat den Befund der Harnuntersuchung vom Labor erhalten; es seien keine Bakterien mehr da (was für mich nicht wirklich freudig ist, da das heisst, dass die BE wirklich einen Ursprung in der Niere hat). Ich habe sie noch auf SUC angesprochen, was sie gar nicht gekannt hat (nur die Firma Heel) sie meinte aber, das sei sicher eine gute Sache.
Dass Shana nicht richtig frisst verwundere sie nicht, das sei so bei einer CNI. Sie findet es nur speziell, dass sie die "Läckerlis" esse und das andere Futter halt eben nicht. Auf jeden Fall sei das Diättrockenfutter besser als wenn sie gar kein Nierenfutter esse (habe sie gefragt ob es nicht noch andere Nassfutter gebe die sie mir empfehlen könnte).
Sie meint dass ich falls sie morgen auch nichts esse anrufen soll für eine Subkutane Infusion...
piperli88 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 17:43
  #13
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Und was ist mit dem Ultraschall?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 18:32
  #14
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.730
Standard

Hast du dir mal die Zusammensetzung von dem Futter angesehen?
Mach das mal und schau dann ob du das gut findest.

Was ist denn nun mit dem ph wert vom Urin, wie ist das spezifische Gewicht vom Urin.
Es sollte sich doch um Nierensteine handeln?
Wenn es Harngries oder Steine sind wären die Werte ganz wichtig.

Bitte kein Trockenfutter.
Es ist kein Wunder daß sie kein Naßfutter mag wenn sie bisher Trockenfutter gefressen hat, die meisten Katzen mögen das lieber.
Aber da solltest du ganz dringend versuchen das zu ändern.

Ich halte wenig von RC und garnichts von Trockenfutter, CNI oder Gries oder Blasenentzündung hin oder her.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 20:01
  #15
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Ich halte wenig von RC und garnichts von Trockenfutter, CNI oder Gries oder Blasenentzündung hin oder her.
Bei solchen Nierenwerten ist es aber erst einmal wichtig, dass die Katzen überhaupt fressen, egal was.

Und bei einem derart erhöhten Kreatinin ist auch die Phosphatreduktion sehr wichtig.

Daher kann man hier nicht immer mit den gleichen Kriterien arbeiten wie bei Struvit und Oxalat, also einfach ein gutes, getreidefreies Normalfutter nehmen.

Aber in einem Fall hat diese TÄ in meinen Augen unrecht - man könnte es nämlich auch mit normalem Futter plus Phosphatbinder versuchen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

ani, blasenentzündung, cni, nierensteine

« Vorheriges Thema: cni | Nächstes Thema: Akutes Nierenversagen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blasenentzündung? Cube Innere Krankheiten 22 10.05.2012 19:00
Blasenentzündung Nina72 Sonstige Krankheiten 1 12.10.2011 13:09
Blasenentzündung? EagleEye Unsauberkeit 21 10.09.2011 11:00
Blasenentzündung? SILKCHEN Innere Krankheiten 0 01.04.2010 10:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:15 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.