Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.09.2015, 17:11
  #1
BlackCats
Forenprofi
 
BlackCats
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hohenstein-Ernstthal
Beiträge: 2.406
Standard evt beginnende CNI

Hallo liebe Foris,

nach langer Abwesenheit habe ich nun doch wieder zurück gefunden zu Euch, weil ich eure Hilfe und Ratschläge brauche.
Mein Opa Jack macht mir Sorgen.
Er ist nicht mehr der Jüngste und weil er mir in den letzten Wochen schon nicht mehr richtig gefiel, hab ich ihn gestern zum Check gebracht.
Zum einen ist es nun amtlich das er stocktaub ist. Das surrenden Schergerät hat nicht mal ein Ohren zucken ausgelöst. Desweiteren ist er herzkrank und nimmt Vasotop.
Gerade eben habe ich mit dem TA telefoniert was die Blutwerte sagen.
Der Doc sagt erhöhte Werte deuten auf eine beginnende Niereninsuffizienz hin.
Das Datenblatt habe ich ja noch nicht und werde es mir morgen mal kopieren lassen.

Jack selbst geht es gut. Er trinkt durchaus mehr, aber fressen tut er gut und auch sonst macht er einen fitten Eindruck. Er schläft viel den Tag, aber im großen und ganzen habe ich nur am Gewichtsverlust gemerkt, das da etwas im Anmarsch ist.

Nun meine Frage:
Auf was muß ich jetzt achten? Oder sollte ich erstmal abwarten was die Werte meinen.
Alle anderen Organe wären in Ordnung. Habe Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse testen lassen.
BlackCats ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.09.2015, 17:22
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Warte erst mal die Werte ab und dann stell das Blutbild am besten hier ein. Dann können wir Dir mehr dazu sagen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2015, 20:55
  #3
BlackCats
Forenprofi
 
BlackCats
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hohenstein-Ernstthal
Beiträge: 2.406
Standard

So, ich hab das Blutbild heute gesehen.
Sein Kreatinin-Wert liegt bei 4,7, das anorg. Phosphat allerdings bei 2,0.
Werde die Werte später nochmal abkopieren.

Habe jetzt erstmal Diätfutter vom TA mitbekommen, Pronefra von Virbac und der TA hat etwas homöopathisches mitgegeben. Allerdings wollte er mir partout keine Antwort geben, was es denn nun so richtig ist.
Es sind drei verschiedene und von jedem soll er 1 ml dreimal die Woche bekommen. Weiß jemand, was das sein könnte? Studien belegen wohl, das es hilft.

Das Futter von Animonda und Kattovit ist das annehmbar? Das Nierenfutter von Royal Canin ist ja nicht gerade ein Schnäppchen.

EDIT: gerade herausgefunden, das es sich dabei um die SUC-Therapie handelt.

Geändert von BlackCats (18.09.2015 um 21:07 Uhr)
BlackCats ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2015, 21:12
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

4,7 ist schon arg - oder gibt es bei diesem Labor andere Referenzwerte für den Krea? Normalerweise liegt die oberste Grenze bei 1,6 bis 2,1. Also wenn es wirklich eine CNI ist, dann vermutlich keine beginnende, sondern eine fortgeschrittene, so leid mir das tut.

Das homöopathische Mittel mit den drei Komponenten ist SUC. Damit haben viele Halter von nierenkranken Katzen gute Erfahrungen gemacht, damit dürftest Du kaum was falsch machen.

Die Futter von Animonda und Kattovit sind zwar akzeptabel, aber keine Diäfutter. Sprich, der Phosphatgehalt ist moderat, aber nicht auch nicht sehr niedrig. Wenn Phosphat bei Euch an der oberen Grenze liegt bzw. sogar erhöht ist, kann es sinnvoll sein, zumindest für eine gewisse Zeit Nierendiät zu geben oder Nierenschonkost mit Phosphatbinder wie Pronefra. Denn Phosphat ist das, was die Nieren am meisten belastet. In meinen Augen ist die Nierendiät von Vet Concept da immer noch das kleinste von allen Übeln, was die Zusammensetzung angeht. Und wenn mich nicht alles täuscht, auch etwas günstiger als die RC-Beutel, die wirklich schweineteuer sind. Vet-Concept verschickt auf Anfrage auch Probedosen, die sind da sehr hilfsbereit.

Aber: Ich würde unbedingt sicher gehen wollen, ob es wirklich eine CNI ist und nicht etwas Akutes, also eine ANI. Die kann z.B. durch Harnwegsinfekte ausgelöst werden. Ich persönlich würde bei CNI immer eine Urinuntersuchung auf Kristalle, spezifisches Gewicht und Protein-Kreatin-Quotient machen lassen, außerdem einen Nierenultraschall und ggf. auch den Blutdruck messen lassen.

Hier noch mal einiges an Lesestoff:

http://www.felinecrf.info/

Geändert von Maiglöckchen (18.09.2015 um 21:15 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2015, 21:37
  #5
BlackCats
Forenprofi
 
BlackCats
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hohenstein-Ernstthal
Beiträge: 2.406
Standard

Erstmal Danke für deine Hilfe.

Die Seite habe ich schon entdeckt und bin kräftig am lesen. Laut Krea-Wert hätte Jack schon das Dritte Stadium.
Referenzwert Krea ist <1,9
Phosphat liegt mit 2,o noch im grünen Bereich. Hier Referenz 0,8-2,2.

Das Pronefra schluckt er weg wie nix. Das SUC muß ich ihm noch verabreichen.
Ansonsten ist er gut drauf und frisst auch gut, GsD
BlackCats ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2015, 21:39
  #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Wenn er bei dem Krea so gut drauf ist, würde ich unbedingt den Urin testen lassen.

Und auch Krea recht zeitnah nachtesten lassen. Ich hatte kürzlich einen Laborfehler bei diesem Wert

Phosphat ist aber trotzdem schon recht hoch. Auf Tanyas Seite wirst Du dazu noch einiges Lesen, auch, welcher Phosphatwert nach Möglichkeit angestrebt werden sollte.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2015, 19:19
  #7
BlackCats
Forenprofi
 
BlackCats
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hohenstein-Ernstthal
Beiträge: 2.406
Standard

Habe mich jetzt die Tage eingehend damit beschäftigt, aber einige Fragen bleiben dennoch.
Vielleicht gibt es hier die Antworten dazu.

1. Ich lese nun häufiger das bei CNI hochwertiges Nassfutter mit Phosphatbinder eine gute Alternative zu Diätfutter ist. Jack frisst das Royal Canin zwar, aber es wird zusehends weniger.
Und gerade gesehen, das man bei VetConcept einen Nachweis vom TA braucht um dort zu bestellen.

2. Ich habe mir auf Tanyas Seite durchgelesen, wie man den Phosphatgehalt eines Futter berechnet. Allerdings komme ich nie auf das Ergebniss wie es in ihren Beispielen genannt wird. Kann mir da jemand eine Beispielrechnung tippen?

3. Ich würde gern eine Urinprobe einschicken, um den P-K-Quotient zu erhalten. Kann ich das privat machen, oder muß ich das über den TA?

4. Wie bekomme ich Jack wieder aufgepäppelt. Er hat ziemlich abgenommen und ich frage mich, womit ich ihm helfen kann, wie an Gewicht zuzulegen. Allgemeine Dinge wie Reconvales werden sicher keine gute Idee sein, oder?

Geändert von BlackCats (19.09.2015 um 19:30 Uhr)
BlackCats ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 20:16
  #8
Leilalee
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 289
Standard

Bin grad erst durch Zufall drüber gestolpert, sind deine Fragen noch aktuell?

Wenn ja:

1. Je nachdem, wie die sonstigen Werte sind (Protein-Kreatinin-Quotient, Proteinurie, Harnstoff, Phosphat), macht es in der Tat Sinn, einfach ein Futter zu nehmen, das akzeptiert wird, und da dann einen Phosphat-Binder zu zugeben. Laut meiner TA kann man bei VetConcept direkt bestellen, du musst dann den Namen deines TA angeben und VC kontaktiert dann deinen TA, um den Bedarf für das Spezialfutter bestätigt zu bekommen.

zu 2 und 3 kann ich leider nichts sagen, ich hab das immer über den TA gemacht, aber ich meine irgendwo gelesen zu haben, das man auch privat z.B. was direkt an IDEXX schicken kann.

zu 4. gibt es verschiedene Möglichkeiten, die je nach CNI Stadium und Akzeptanz machbar sind. Besonders oft wird z.B. Reconvales empfohlen, das ist ein rechtes Päppel- und Power-Präparat. Manche Katzen nehmen es wohl gerne, mein Frätzchen hat das Zeug mit dem A*** nicht angeschaut. Es gibt auch noch Bioserin, aber das ist nur für Phasen, in denen Katz gar nichts mehr frisst und je nach vorhandener Proteinurie kritisch zu sehen, da es halt reines Protein ist. Soweit ich das noch von der Yahoo-Nierengruppe gelesen habe, werden sowohl Reconvales als auch Bioserin aber nach wie vor immer wieder empfohlen, denn es ist einfach ungemein wichtig, das Katz am fressen bleibt und genug Energie bekommt, damit nicht zu allem Überfluss noch vermehrt Muskeln abgebaut werden.
Leilalee ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 20:37
  #9
BlackCats
Forenprofi
 
BlackCats
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hohenstein-Ernstthal
Beiträge: 2.406
Standard

Danke für deinen Antwort

Inzwischen füttere ich das, was er frisst und gebe Phosphatbinder. Zusätzlich noch die SUC-Therapie.
Nächsten Monat ist nochmal Bluabnahme angesagt und dann schauen wir mal.
Jack ist aber recht fit und nervig, wie eh und je. Gutes Zeichen
BlackCats ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.10.2015, 15:27
  #10
Leilalee
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 289
Standard

Zitat:
Jack ist aber recht fit und nervig, wie eh und je. Gutes Zeichen
Das freut mich, das ist in der Tat ein sehr gutes Zeichen Ich drücke euch die Daumen, dass es noch lange so bleibt
Leilalee ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beginnende(?) Niereninsuffizienz Paula_am_Strand Nierenerkrankungen 87 11.07.2015 20:02
Beginnende Nierenerkrankung? Winterwort Nierenerkrankungen 3 25.03.2014 19:27
Beginnende CNI anja87 Nierenerkrankungen 99 25.09.2011 18:04
Beginnende Zahnfleischentzuendung?!? Gwenifere Augen, Ohren, Zähne... 5 03.07.2009 09:30
Beginnende ZFE bei Lilly NellasMiriel Augen, Ohren, Zähne... 1 01.08.2007 08:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:36 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.