Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2014, 13:10
  #41
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Ja so habe ich es auch gelesen,dass ist auch absolut richtig.
Auch beim Menschen gilt die Diätempfehlung,Protein und P-Reduktion usw.
Nur ist es da natürlich einfacher,da wir Allesfresser sind.
Es gibt ja auch recht gute Nierendiäten für Katzen,das Problem ist halt die Akzeptanz.
Was nutzt das beste Diätfutter,wenn die Katze es nicht frisst.
Ich sehe häufiger CNI Katzen,die sehr oft jegliches Diätfutter und auch die Binder strikt ablehnen.
das ist natürlich blöd,weil man dann nicht mehr so viele Optionen hat.
Dann kann man versuchen,Futtersorten zu finden,die einen moderaten P-Gehalt haben.da wird man auch durchaus fündig,aber das ist halt auch nur ein Kompromiss,weil viele Komponenten die wichtig sind,in den Futtersorten fehlen.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.02.2014, 13:34
  #42
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Zitat:
Zitat von Plum Beitrag anzeigen
War er nüchtern bei der Blutabnahme? Harnstoff gehört zu den Werten, die extrem nahrungsabhängig sind. Abhnängig vom Zeitpunkt der Nahrung, abhängig von der Nahrungsart. Je eiweissreicher, um so höher der Wert.



Moderate Erhöhung. Du schreibst weiter unten, dein Kater sei ein großer Kater mit sechs Kilo, etwa so wie mein Kater. Ist er auch ein Muskelpaket oder mehr der Moppeltyp? Denn je größer und muskulöser, um so höher der Kreatininwert, da Kreatinin ein Abbauprodukt der Muskeln ist.

Nein, er war nicht nüchtern, hatte ganz normal sein Whiskas gefressen und getrunken, dann einen epileptischen Anfall und hat sich auf der fahrt zum TA ein bißchen übergeben, ich denke, vor Aufregung.

Wurde seine Herzfrequenz gemessen? Bis 200 darf er noch unter TA Bedingungen haben. Man kann auch zuhause in Ruhe die HF messen. Am besten dann, wenn er auf der Seite liegt und man eine Hand unter ihn schieben kann. Mit etwas Übung findet man die Herzschläge. 15 Sek. zählen, dann mal vier multiplizieren und dann hat man in etwa plus/minus die HF in Ruhe. Betablocker werden vor allem bei Tachykardie, also bei zu schneller HF eingesetzt. ACE Hemmer dienen der Blutdrucksenkung. Was genau jetzt bei deinem Kater erforderlich ist würde ich an deiner Stelle mit deiner TÄ besprechen.
Die HF lag bei 200 und der Herzschlag war rythmisch ohne deutliche Geschwindigkeitserhöhung, aber der Herzmuskel ist ziemlich gewachsen, daher der Beta-Blocker...Nein, er war nicht nüchtern, hatte ganz normal sein Whiskas gefressen und getrunken, dann einen epileptischen Anfall und hat sich auf der fahrt zum TA ein bißchen übergeben, ich denke, vor Aufregung.

Geändert von Regine (16.02.2014 um 13:46 Uhr)
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 13:46
  #43
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
Ja so habe ich es auch gelesen,dass ist auch absolut richtig.
Auch beim Menschen gilt die Diätempfehlung,Protein und P-Reduktion usw.
Nur ist es da natürlich einfacher,da wir Allesfresser sind.
Es gibt ja auch recht gute Nierendiäten für Katzen,das Problem ist halt die Akzeptanz.
Was nutzt das beste Diätfutter,wenn die Katze es nicht frisst.
Ich sehe häufiger CNI Katzen,die sehr oft jegliches Diätfutter und auch die Binder strikt ablehnen.
das ist natürlich blöd,weil man dann nicht mehr so viele Optionen hat.
Dann kann man versuchen,Futtersorten zu finden,die einen moderaten P-Gehalt haben.da wird man auch durchaus fündig,aber das ist halt auch nur ein Kompromiss,weil viele Komponenten die wichtig sind,in den Futtersorten fehlen.
Elia, ich werde deinem Rat folgen und weiter das RC renal füttern, vetconcept habe ich ausprobiert, die waren so freundlich und habe eine Probepackung geschickt, das will Louis aber nicht, RC frisst er, also bleiben wir dabei...ich habe bereits neben dem 2. Herzultraschall einen Nierenschall vereinbart, aber erstmal schauen wir uns die Blutwerte nächste Woche nochmal an. Beide haben bisher immer gerne Whiskas und Felix, am liebsten Pate oder Gelee, gegessen, Püppi macht das weiter, geht auch schon mal an Nierenfutter bzw. Nierentrockenfutter und Louis ist zum Glück verfressen, nur seine Leckerchen vermisst er schon ziemlich....Aber ich bin da sehr konsequent, er bekommt nur ein Einziges am Tag mit seiner Herztablette und Püppi gebe ich es immer heimlich...
Vielen Dank, Regine
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 15:24
  #44
mütze
Forenprofi
 
mütze
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Beiträge: 2.124
Standard

Hm....... ich würde schon mal beim RC bleiben,wenn das gefressen wird.
Ab bei dem niedrigen P-Wert könntest Du tatsächlich versuchen, auf für diesen Fall entsprechendes NaFu umzustellen. Zusätzlich.
Also mit moderatem P-Gehalt, und ohne pflanzliche Eiweißetrakte o.ä.
Und ohne P-Binder.
Thunfisch sehe ich eher skeptisch in diesem Fall. Wenn dass eher mal als Leckerli und dann mit P-Binder.
Welchen hast Du denn eigentlich ?
Ich habe bei 2 CNIchen die Erfahrung gemacht, dass Renalzin bessere Akzeptanz findet als Ipakitine, aber das hängt alles auch vom Ca-Wert mit ab.


LG
mütze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 15:39
  #45
Plum
Forenprofi
 
Plum
 
Registriert seit: 2006
Alter: 55
Beiträge: 17.276
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Auch beim Krea? Ich kannte das bislang nur beim Harnstoff, dass der bei gebarften Katzen oft leicht über der Referenz liegt. Das ist dann der "Puten-BUN", wie das mal sehr treffend in einem anderen Forum bezeichnet wurde.
Ich habe mehrfach in der Yahoobarfgroup gelesen, dass praktisch alle gesunden Barfkatzen fast immer auch einen hohen Kreatininwert haben, wegen der ständigen Zufuhr hochwertigen tierischen Proteins und dass die Referenzwerte daher für Barfkatzen nicht ganz zutreffen. Die ganzen Normwerte sind praktisch nur für "normal" ernährte Katzen ermittelt worden.

Sportler haben mehr Muskeln, erzeugen dadurch mehr Kreatinin, ohne dass es pathologisch ist.

Zitat:
Zitat von Regine Beitrag anzeigen
Die HF lag bei 200 und der Herzschlag war rythmisch ohne deutliche Geschwindigkeitserhöhung, aber der Herzmuskel ist ziemlich gewachsen, daher der Beta-Blocker...
Der verdickte Herzmuskel ist natürlich nicht so gut.

Versuch mal seine ungefähre HF bei einigermaßen Ruhe zu ermitteln.

Zitat:
Nein, er war nicht nüchtern, hatte ganz normal sein Whiskas gefressen und getrunken
Dmit hast du schon mal einen Hinweis auf den erhöhten Harnstoffwert.
Plum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 18:36
  #46
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Zitat:
Zitat von Plum Beitrag anzeigen
Ich habe mehrfach in der Yahoobarfgroup gelesen, dass praktisch alle gesunden Barfkatzen fast immer auch einen hohen Kreatininwert haben, wegen der ständigen Zufuhr hochwertigen tierischen Proteins und dass die Referenzwerte daher für Barfkatzen nicht ganz zutreffen. Die ganzen Normwerte sind praktisch nur für "normal" ernährte Katzen ermittelt worden.
da glaube ich doch eher med.Standards und med.Wissen.
Im Verlauf erhöhte Krea Werte sind gefährlich und schädigen die Nieren.
Da scheinen sich Manche die Welt so zu drehen,wie sie es gerne hätten.
Kreatinin ist ein Abbauprodukt der Säure Kreatin,die die Muskeln mit Energie versorgt.
Kreatin(nicht Kreatinin)wird in der Leber,in der niere und der Bauchspeicheldrüse aus den Aminosäuren Glycin und Arginin gebildet.
bei Sportlern,meist Bodybuildern und bei extrem starker Anstrengung führt die Muskelübersäuerung zu einer Umwandlung von Kreatin in sein Abbauprodukt Kreatinin.
Auch bei Übermäßigem Fleischkonsum kann es zu einer vermehrten Ausscheidung von Kreatinin kommen.
Da ist halt die Frage bei Katzen,woraus bestehen die Maus,die Käfer,die Vögel usw.die unsere Katzen normalerweise draussen verzehren.
Eben nicht nur aus Fleisch,sondern auch aus vielen nebenprodukten.
Ich stehe dem barfen sehr skeptisch gegenüber und wenn die Barfer dann sagen,erhöhte Kreatinin Werte seien bei gebarften Katzen normal,sagt mir mein Menschenverstand und mein gewisses med.Wissen,das kann nicht stimmen.
Ständiger Überfluss ist in der Natur nicht vorgesehen!!!
Den Puls kann man bei einer Katze nur sicher mit einem Stethoskop messen,oder bei Übung an der Arteria radialis(Innenseite Hinterschenkel)
dass sich der herzmuskel bei älteren Katzen verändert,verdickt oder auch dilatiert ist,ist mit entsrechenden Med.gut zu behandeln.
@Regina sprich deinen TA dringend darauf an,den Beta Blocker auf einen ACE-Hemmer umzustellen,das wäre m.M.nach besser.
Aber ich kenne natürlich den Sono Befund nicht und warum der TA Beta-Blocker empfohlen hat

Geändert von ELIA (16.02.2014 um 18:39 Uhr)
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 19:03
  #47
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Hallo, erstmal wieder danke für Eure Beiträge.

Elia, nicht Louis frisst Thunfisch, sondern mein Mädchen, aus der Dose in eigenem Saft und Aufguss, und ich habe jetzt einen Rhytmus gefunden, wo sie das normale Futter bekommt und nicht mehr soviel Thunfisch, 1 x in der Woche noch 1/2 Dose, ihre Werte sind aber alle okay..
Das mit dem ACE Hemmer spreche ich am Donnerstag beim TA an, ich möchte nur nicht, das er wieder einen epileptischen Anfall bekommt, da meinten beide TÄ das käme von dem Herzproblem, diese Anfälle schädigen auf Dauer das Hirn, wie bei Menschen, und er darf dagegen keine Medikamente nehmen wegen der Nieren.
Er hat vorher immer Whiskas oder Felix gefressen, so wie meine kleine jetzt auch noch, ihr Phosphatwert (1.5) ist nur leicht höher als seiner.. Milch, Eigelb, Fleisch rühren beide nicht an..
Für Louis bleibt es jetzt das RC und Püppi geht es gut, sie unterhält sich gerade mit mir...
Das ist so süß, sie redet unheimlich viel und erzählt mir alles mögliche, auch wenn ich natürlich nicht alles verstehe...
VG Regine
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 19:07
  #48
MisSkorbut
Forenprofi
 
MisSkorbut
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.362
Standard

Zitat:
Ich stehe dem barfen sehr skeptisch gegenüber und wenn die Barfer dann sagen,erhöhte Kreatinin Werte seien bei gebarften Katzen normal,sagt mir mein Menschenverstand und mein gewisses med.Wissen,das kann nicht stimmen.
Ständiger Überfluss ist in der Natur nicht vorgesehen!!!
Da geb ich Dir - als Barferin und Köchin (einer wird gebarft, der Rest bekocht) - Recht.
Wenn ich mir diese PimalDaumenRezepte in den einschlägigen Foren so anschaue bekomme ich das Grausen.
Meist sind Protein, Phosphat, Vit. A, Jod etc. viel zu hoch und gleichzeitig fehlt es an anderen Stellen.
Meine Katzen haben übrigens (bis auf CNIchen Emily) keinen erhöhten Harnstoff, da ich darauf achte wieviel Protein ich reinrechne.
Warum die Nieren unnötig belasten?
Auch mit Phosphat gehe ich vorsichtig um, da liegen meine Miezen in den Blutbildern schön knapp unter Mitte der Referenz. Nur bei Emily mußte ich da schon mal nachbessern, obwohl ich Phos schon stark reduziert hatte.
Auch mit allem was sich anreichern kann (Vitamine E,D,K,A, Jod) bin ich vorsichtig, wobei K eine unbekannte Komponente ist, weil man nirgends so wirklich rausfindet wo signifikante Mengen davon enthalten sind (außer in Eigelb) und wichtig ist das Vit. K auch.

Ich nutze einen Kalkulator wo ich genau auf die Katze (und ggfs. auf seine Krankheiten) abstimmen kann wie die Rezepte auszusehen haben, auch aufs mg genau.
Gibt mir ein besseres Gefühl und die Blutbilder, Gewichtsentwicklung und leere Näpfe meiner Miezen geben mir Recht.

Und um es nochmal zu betonen - Kreatinin ist nicht nahrungsbedingt. Höchstens Hungerphasen können den Krea erhöhen, da dabei Muskelmasse abgebaut wird.


Liebe Grüße
Misskorbut
MisSkorbut ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 19:11
  #49
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Hallo Misskorbut,
danke für Deine Beiträge, wieviel kochst Du denn so, und hast Du mal ein Rezepz für mich, was ich für Beide machen könnte??
Versuchen kann ich es ja gerne mal, ob sie es fressen, ist dann etwas anderes..
VG
Regine
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 19:40
  #50
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.339
Standard

Magst Du nicht einen Koch- bzw. Schnippelkurs für uns geben, MisSkorbut?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 21:13
  #51
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Zitat:
Zitat von MisSkorbut Beitrag anzeigen
Da geb ich Dir - als Barferin und Köchin (einer wird gebarft, der Rest bekocht) - Recht.
Wenn ich mir diese PimalDaumenRezepte in den einschlägigen Foren so anschaue bekomme ich das Grausen.
ja,viel Fleisch und dann diese easy barf Fetigzusätze.
das reicht halt nicht.
Und da es heute eine regelrechte Getreide,Gemüse und"Nebenerzeugnisphobie" gibt,ist das natürlich schwierig.
Ist jetzt völlig OT,aber die Tierfutterindustrie verstärkt das m.M.nach noch sehr,dass immer mehr dieser schrecklichen,völlig unzureichenden,Thunfischreichen Fertigfutter auf den Markt kommen.
Das ist eine Katastrophe,da viele Leute die sich nicht informieren,oder auch unbelehrbar sind,die Futter für das non plus ultra halten und total gesund.
Da wird der Begriff"Fleischfresser völlig falsch verstanden.
@Regina entwöhn dein Katze weiter vom Thunfisch,auch aus Artenschutzgründen.Es kann doch nicht sein,dass eine bedrohte Tierart massenweise in den Näpfen unserer Haustiere landet..
Obwohl das natürlich Reste sind, die eh kein Mensch essen möcchte.
Zumindest wir in unserer Überflussgesellschaft
Es gibt so viele auch gute Futtersorten auf dem Markt,auch von Whiskas und Co,man muss nur suchen.
Und wenn man kochen,oder roh füttern möchte,sollte man sich kritisch und jenseits jeglicher Ideologie damit auseinander setzen
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 21:29
  #52
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Zitat:
Zitat von Regine Beitrag anzeigen
Das mit dem ACE Hemmer spreche ich am Donnerstag beim TA an, ich möchte nur nicht, das er wieder einen epileptischen Anfall bekommt, da meinten beide TÄ das käme von dem Herzproblem, diese Anfälle schädigen auf Dauer das Hirn, wie bei Menschen, und er darf dagegen keine Medikamente nehmen wegen der Nieren.
Noch ein kleiner Nachtrag.
Ich hatte auch eine 15 jährige Katze,meine Nelly,die als sie schwere Herzprobleme bekam,Krampfanfälle hatte.
Allerdings war sie schwer kardial dekompensiert,auch schon im Lungenödem.
Sie wurde dann sehr gut mit Medikamenten eingestellt und hatte dann auch keine Anfälle mehr.
Schau mal was der TA zu den Medikamenten sagt, und geh vielleicht doch mal zu einem TA der sich auf Kardiologie spezialisiert hat.
Wäre schön,du berichtest weiter, interessiert mich auch sehr
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 21:55
  #53
MisSkorbut
Forenprofi
 
MisSkorbut
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.362
Standard

Zitat:
danke für Deine Beiträge, wieviel kochst Du denn so, und hast Du mal ein Rezepz für mich, was ich für Beide machen könnte??
Wir reden hier von einer gesunden Katze und einer mit Verdacht auf CNI? Da gibt es leider kein Rezept für Beide.
So leid es mir tut das sagen zu müssen.
Ich hantiere hier mit 3 Kalkulationen.

Emily - gekocht und auf ihr Stadium der CNI abgestimmt, außerdem entsprechend gegen ihren leichten Kaliummangel suplementiert.
Der Kaliummangel war übrigens unter Nierendiät und durch sehr viel pieseln entstanden.

Husky - Struvitkater, wurde letztes Jahr GsD trotz erhöhten Krea per Ultraschall von CNI "freigesprochen. Bekommt seitdem Barf (weil er lieber roh frisst und die Nieren o.k. sind), abgestimmt auf die Bedürfnisse bei Struvit. Konnte seitdem seine Guardacidmedikation von 4 (Dosefutter) auf 2,5 am Tag senken, nächste Reduktion steht an.

Bela und Maybe - Bela hat auch erhöhten Krea, ist jedoch panisch beim TA, so sehr dass man Angst haben muss das er kollabiert. Evtl. Krea durch massive Muskelanstrengung (Zittern) während Wartezeit etc. erhöht. Weitere Diagnostik soll folgen, gilt so lange als gesund.
Maybe ist gesund. Also werden Beide nach Rezepten "für gesunde Miezen" gefüttert, jedoch ausgewogen und genau berechnet. Phosphat und Protein so dosiert das Phos im Blut super liegt und Harnstoff nicht erhöht.
Sie bekommen gekocht weil Bela (bis auf Lachs mit etwas Rinderherz) bis jetzt roh ablehnt. Maybe würde gerne roh, kann aber nicht immer bei Husky mitfressen weil sonst ihr UrinPH zu tief gehen würde.

Alle 4 haben tolle Schilddrüsenwerte.


Zitat:
ja,viel Fleisch und dann diese easy barf Fetigzusätze.
das reicht halt nicht.
Genau das ist es. Die Meisten wissen nicht WARUM bestimmte Sachen ins Futter müssen und was man womit falsch machen kann.
Klar, ich kenne auch "alte Hasen" unter den Barfern die auch schon mal Fertigsupis benutzen - aber eher als Abwechslung zu anderen Suplementierungen.
Das sind aber auch Leute die Dir im Schlaf den Phosphatgehalt einer Ration ausrechnen können, also wissen was sie tun.
Ich hatte das Glück von so jemanden zu lernen.

Ich nutze bei Emily auch teilweise einen Fertigmix, allerdings nur weil er recht viel Kalium, Zink und Kupfer liefert. Alleine mit Kartoffeln käme ich sonst nicht hin - sonst bekäme Emily mehr Gemüse als Fleisch.
Ich ergänze diesen Mix jedoch mit anderen Supis, da er mir zuviel Jod enthält. Würde ich damit komplett suplementieren, hätte ich wirklich zuviel davon drin.
Bei gekochten Rationen muß man übrigens auch anders suplementieren als bei Barf.


Zitat:
Und da es heute eine regelrechte Getreide,Gemüse und"Nebenerzeugnisphobie" gibt,ist das natürlich schwierig.
Ich stehe dem gespalten gegenüber. Von Getreide halte ich auch nichts, da es tatsächlich für den Katzenkörper minderwertige Proteine liefert.
Wobei ich nichts z.B. gegen Weizenkeimöl habe, da es Omega 6 Fettsäuren liefert.
Gemüse benutze ich auch - extra lang gekochte Kartoffeln zur Kaliumsuplementierung.
Viele Barfer nutzen Gemüse als Ballasstoff. Meine nehmen zwar die gestampften Kartoffeln, lehnen anderes Gemüse aber ab.
Also nehme ich Flohsamenschalen und bei Emily Pektin zur Harnstoffsenkung und als Ballaststoff.

Zitat:
@Regina entwöhn dein Katze weiter vom Thunfisch
Tunfisch ist bei Katzen echt ein Problem. Sie werden regelrecht süchtig danach und verweigern dann irgendwann Anderes. Außerdem ist in Fisch ein Thiaminenzym, welches Thiamin zerstört (Thiamin ist Vit. B1). Hin und wieder Fisch ist o.k. - schon allein wegen der Omega 3 fettsäuren, aber es sollte nicht zu häufig gefüttert werden.

B1 Mangel kann zu Anorexie, Gewichtsverlust, Ataxie, Polyneuritis, Ventriflexion, Bradykardie und Enzephalopathie (Sternenguckerkrankheit) führen (Quelle: Klinische Diätetik für Kleintiere).

Oh Gott, ich schwafel schon wieder.

Zitat:
Magst Du nicht einen Koch- bzw. Schnippelkurs für uns geben, MisSkorbut?
Für uns Beide wäre das mal ein Ding - so bei dem einen oder anderen Kaffee.

Liebe Grüße
Misskorbut

Geändert von MisSkorbut (16.02.2014 um 21:57 Uhr)
MisSkorbut ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2014, 22:06
  #54
MisSkorbut
Forenprofi
 
MisSkorbut
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.362
Standard

Elia, hab ich vergessen noch zu ergänzen.
Von "Nebenprodukten" bin ich auch nicht begeistert. Denn das sind z.B. auch Maul- und Schlundfleisch (wie es auch in den meisten TK-Fleischpaketen drin ist).
Dieses Fleisch enthält noch Reste von Schilddrüsenhormonen, die zwr keine SDÜ auslösen, jedoch zu falsch erhöhten Schilddrüsenwerten führen können, ohne das eine SDÜ vorliegt.
Leider hab ich den Link dazu verschusselt.

Die anderen Nebenprodukte wie Federn, Klauen...ist doch auch am Vogel dran wenn Miez sich draußen selber barft.
Unlustig finde ich aber, dass es eine Gesetzeslücke gibt, nach der Firmen wie Mars, Nestle und die anderen bekannten Hersteller von Lebensmitteln (ja, die stellen die meisten Futtersorten her!) z.B. versalzene Chargen Kartoffelchips u.ä. ins Tierfutter mischen dürfen.
Das finde ich dann arg unlustig.

Liebe Grüße
Misskorbut
(ach Gott, wo führt diese Unterhaltung hin??)
MisSkorbut ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 16.02.2014, 22:40
  #55
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Zumindest ist die Unterhaltung nicht uninteressant,man lernt nie aus.
Leider wissen wir nicht, was so alles in die Fertigfutter reingepanscht wird.
Ich bin da auch sehr skeptisch,es wird ja auch bei Lebensmitteln für Menschen viel kriminell getrickst.
Allerdings bin ich bei allen Herstellern recht skeptisch und glaube längst nicht allen Versprechungen.
Leider werden die Futtermittel,wohl auch aus bestimmten Gründen(ihr wisst was ich meine)viel zu selten getestet.
Da ist selber kochen,oder auch roh füttern eigentlich auch die konsequente Alternative.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 07:19
  #56
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Hallo an Alle,
vielen Dank für die Beiträge, ehrlich gesagt, was füttere ich denn jetzt noch mit gutem Gewissen??
Bei der Stiftung Warentest war "Iams" auf Platz 1, dann werde ich das mal bei Püppi testen..Was ist denn eigentlich mit frischen Fisch für Katzen, die sind doch für uns auch nicht schädlich??
Louis bleibt bei RC..
Und klar, Elia, ich halte Euch auf dem Laufenden, bin froh, das ich so viele Ratschläge bekomme und mich nicht mehr so allein fühle...und das nächste Mal setze ich sofort das ganze Blutbild ein , versprochen...ich hoffe, das ich es Freitag Nachmittag habe.
Der Kater, den wir vorher hatten, an Darmkrebs gestorben, bekam Schweinefleisch, das hat er geliebt, roh und blutig...war wohl auch nicht das Richtige...
Wie sieht es denn aus mit Mäusen und Küken, kann man so etwas mit ruhigem Gewissen (oh Gott die armen Mäuse und Küken...) füttern??
VG Regine
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 12:19
  #57
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.339
Standard

Zitat:
Zitat von MisSkorbut Beitrag anzeigen
Für uns Beide wäre das mal ein Ding - so bei dem einen oder anderen Kaffee.
Auf das Angebot komme ich gerne demnächst zurück.

Apropos Schilddrüsenwerte, wie viel Jod supplementierst Du?

Was die falsch positiven T4-Werte durch Schlund angeht, habe ich zwar auch keinen link parat, aber ich hatte häufiger in Hundeforen gestöbert und da gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte von Hundehaltern, bei denen der T4 erhöht war und wieder in die Referenz sank, nachdem sie auf Schlund im Futter verzichtet haben.

Ich habe hier auch ein Fax der Uni Berlin vorliegen, die eine Zunahme von "falschen" Überfunktionen bei Hunden beobachtet haben.

@Regine: Stiftung Wartentest ist in Sachen Tierfutter nicht unbedingt die beste Adresse. Die testen einfach nur, wie viel Eiweiß, Vitamine oder Mineralstoffe enthalten sind. Ob das Eiweiß nun tierischer Herkunft ist oder - um es mal flapsig zu sagen - aus alten Autoreifen stammt, untersuchen die nicht. Du kannst Dich hier im Unterforum Ernährung einlesen, wie man ein gutes Futter erkennt. Aber auch das empfehle ich mittlerweile nur noch mit Vorbehalt, weil viele der hochwertigen Sorten in meinen Augen übervitaminisiert und-mineralisiert sind. Aber man bekommt nach und nach ein Gefühl dafür, worauf man achten sollte.

Zum frischen Fisch: Der sollte nur äußerst selten in den Futternapf kommen. Viele Fischsorten enthalten sehr viel Vitamin D und da dieses Vitamin sich im Körper anreichert und bei Überdosierungen Schaden anrichten kann, sollte man mit Fisch etwas vorsichtig sein. Andere Fischsorten, wie z.B. Seelachs, enthalten sehr viel Jod, auch da ist Zurückhaltung nicht verkehrt. Küken oder Mäuse kannst Du durchaus hin- und wieder füttern. Bei rohem Schweinefleisch wäre ich etwas vorsichtig, da Schwein den Erreger von Pseudotollwut enthalten kann. Schwein aus deutscher Haltung ist zwar frei von diesem Erreger, aber kann man immer so sicher sein, woher das Fleisch kommt, was man aus der Kühltheke nimmt? Gegen gekochtes Schwein ist hingegen nichts einzuwenden. Ansonsten kann man alle Fleischsorten roh verfüttern. Bei einer Katze mit erhöhten Nierenwerten würde ich das allerdings an deiner Stelle erst dann machen, wenn Du Dich sehr gut ins Thema eingelesen hast.

Geändert von Maiglöckchen (17.02.2014 um 12:25 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 12:54
  #58
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Danke Silvia, Louis lassen wir mal bei RC, aber Püppi kann ich ja mal was Gekochtes anbieten, LG Regine
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 13:05
  #59
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.339
Standard

Bei gekochtem Futter würde ich immer auf einen ordentlichen Fettgehalt achten. Also lieber Hühnerkeule mit Haut verfüttern, anstatt Hühnerfilet zu kochen. Lieber Rindersuppenfleisch als Rinderfilet

Es ist schließlich schon eine ältere Dame und da ist Futter mit gutem Fettgehalt immer besser für die Nierchen. Wenn Du mehr als 20 Prozent Selbstgekochtes verfütterst, dann solltest Du aber Calcium etc. supplementieren. Wenn man nur hin und wieder für die Katzis am Kochtopf steht, dann ist das nicht nötig.

Falls Dein Patient das RC irgendwann nicht mehr so dolle findet, gibt es auch noch andere Nierendiäten, z.B. von Hills oder von Vet Concept. Letzteres finde ich persönlich von der Zusammensetzung her besser. Außerdem gibt es Nierenschonkost von Kattovit, Animonda, Beaphar und anderen Firmen. Für zwischendurch kannst Du die bei den moderaten Werten auch mal füttern.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 13:43
  #60
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Hallo Silvia, das mit dem Rindersuppenfleisch versuche ich mal... Auf Huhn stehen wir nicht so.. Vetconcept hatte mir eine Probe geschickt, das mag Loius nicht, also bleiben wir erstmal bei RC, danke und Püppi bekommt das nur hin und wieder .... LG Regine
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

herzschrittmacher, ondansetron

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Totaler Neuling! Fragen über Fragen zu unseren kleinen Kitten. Liillo Die Anfänger 2 18.06.2013 09:33
Totaler Neuling! Fragen über Fragen zu unseren kleinen Kitten. Liillo Die Anfänger 5 18.06.2013 08:57
Bei uns zieht (hoffentlich) eine Katze ein - Fragen über Fragen lexie2012 Die Anfänger 20 03.06.2012 22:12
Fragen über Fragen *g (Gesundheit, Verhalten, Futter) Jim Panse Die Anfänger 33 10.06.2011 00:14
Futterumstellung TroFu-NaFu / kräftiger Kater & schlankes Katze. Fragen über Fragen.. majo Nassfutter 10 28.01.2009 18:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.