Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen Chronische Niereninsuffizienz (CNI), ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2011, 18:13
  #1
anja87
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Raum Mannheim
Beiträge: 847
Standard Beginnende CNI

Hallo zusammen!

Bei meiner Mimi wurde durch ein geriatrisches Blutbild eine beginnende CNI festgestellt. Urinprobe wird nächste Woche zur Untersuchung geschickt (die letzte Probe ging im Labor leider verloren...). Hab mich auch schon ein wenig ins Thema auf felinecrf.info eingelesen, ist aber schon ziemlich komplex alles....



Allgemein

Name der Katze: Mimi
Alter:14
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: ja
Gewicht: 4 kg
Rasse: EKH

Diagnose
Neudiagnose seit: 3 Wochen

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): Vorsorge (geriatrisches BB)

Werte und Allgemeinzustand



Uploaded with ImageShack.us

Ich denke man kann so alles recht gut erkennen, finde es etwas übersichtlicher als wenn ich es per Hand eingeben würde. Falls irgendetwas doch nicht richtig erkennbar sein sollte poste ich es gerne nach.


War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: nein (BB war nicht geplant)

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): normal

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): keine bekannt

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit): keine

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: keine Änderungen

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): TÄ: "So tolle Zähne habe ich schon lange nicht mehr bei einer alten Katze gesehen!" - alles perfekt

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: einen Insektenstich...

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): 2-3 x täglich Nassfutter (meist eher wenig), sonst Trockenfutter (schon vieles versucht, ihr schmeckt Trofu leider einfach gut)

Wenn Na/TroFu, welche Marken: NaFu: die 'Standardmarken' wie Whiskas etc. (Barf sowie hochwertiges Futter wie Animonda Carny, RoPoCat etc. lehnt sie strikt ab), TroFo: Sanabelle Sensitive, Purina One

Bekommt sie jetzt Diätfutter: nein

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): Frisst normal ihr gewohntes Futter

Therapie

Bisher keine

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): nein


Können mir die CNI-Profis hierzu schonmal was sagen und Tipps etc geben?

Ihre Werte sind ja noch im Normalbereich, sollte man trotzdem schon z.B. mit SUC etc anfangen? Und was kann ich sonst tun damit sich die Werte nicht verschlechtern?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
anja87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.07.2011, 18:27
  #2
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Ich finde die Werte jetzt bei einer 14 jährigen Katze nicht beängstigend.
Beim Futter würde ich drauf achten eins zu finden was sie mag,daß einen niedrigeren Phosphorgehalt hat.Soweit ich weiss liegt er bei Purina deutlich über 1%.
Wenn Du bei Sanabelle bleiben möchtest,kannst Du ja mal das Senior oder Urinary versuchen,da sind die Phosphorgehalte deutlich niedriger.
Wenn sie Whiskas liebt,versuch mal Whiskas mmm heisst jetzt glaube ich Naturstücke ,oder Whiskas senior Beutel Gelee oder Sauce liegen im Phosphorgehalt etwas unter 1%.
Zu SUC kann ich nichts sagen,ich habe es Elia mal eine Zeitlang gespritzt,es ging ihm nicht besser und nicht schlechter.
Die letzten Nierenwerte vor Kurzem waren bei ihm wieder im Normbereich,ich vermute mal,daß es am Futter liegt,da ich sehr drauf achte,daß er nicht zu phosphorhaltiges Futter frisst.
Aber jeder Verlauf ist anders,kann auch sein wir haben bis jetzt nur Glück gehabt.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 20:24
  #3
anja87
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Raum Mannheim
Beiträge: 847
Standard

Danke für die schnelle Antwort und die beruhigenden Worte

Die TÄ hat mir da schon ein wenig Angst eingejagt, da sie meinte dass sich die Blutwerte erst richtig verschieben wenn die Nieren schon massiv beeinträchtigt sind. Aber klar, deshalb macht man ja die Vorsorge damit man auch alles schön frühzeitig erkennen kann...

Ja, hab gerade geschaut - bei Purina liegt er bei 1,1 und bei Sanabelle bei 0,9. Über welchem Wert sollte denn der Phosphorgehalt auf keinem Fall liegen? Würde 0,9 noch ausreichen oder sollte man schon eher deutlich niedrigere Werte anstreben?
Ich fand halt das sensitive so toll weil es 20% Geflügen drin hat, aber zu viel Protein ist ja auch eh nicht so gut bei CNI, oder?!
Dann werd ich wohl nächstes mal das Urinary bestellen, das liegt ja mit 0,6% nun wirklich deutlich niedriger...Und das Whiskas Naturstücke und Senior Beutel werd ich auch versuchen, danke für den Tipp!

Kann es sein dass man auf Nassfutter häufig keine Angaben über den Phosphorgehalt findet?? Habe gerade drei verschiedenen Marken da und nirgends steht was drauf

Also du meinst auf Phosphorgehalt zu achten reicht erstmal völlig aus?
anja87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 08:47
  #4
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Ich weiss jetzt nicht,ob es schon sinnvoll sein könnte Deiner Mietz einen ACE Hemmer(Benazepril)zu geben.
Das würde ich mal mit dem TA besprechen.
Ich habe es Elia als er vor ca 4 Jahren erstmals erhöhte Nierenwerte hatte gleich gegeben und er bekommt es seit dem regelmässig.
Allerdings hat er auch eine HCM,da habe ich damit so zu sagen zwie Fliegen mit einer Klappe geschlagen
Frisst sie denn lieber Pate Sorten oder Saucen Sorten?
Bei den Pate Sorten gibt es schon einige die etwas phosphorreduziert sind.
Aber z.B.Whiskas Senior Pate ist sehr phosphorhaltig 0,25%,da muss man halt aufpassen.
Zu ACE Hemmern,google mal nach "Fortekor Katzen"da wird teilweise gut erklärt wie ACE Hemmer bei CNI wirken und warum es sinnvoll ist sie einzusetzten.

Geändert von ELIA (30.07.2011 um 09:15 Uhr)
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 09:41
  #5
anja87
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Raum Mannheim
Beiträge: 847
Standard

Würde man denn ACE-Hemmer nicht erst geben wenn auch Bluthochdruck festgestellt wurde? Oder gibt man das auch wenn 'nur' die CNI ohne Bluthochdruck vorliegt? Klar sprech ich das alles noch mit der TÄ ab, aber man muss ja auch selbst informiert sein Soweit ich weiß haben eh viele CNI-Katzen Bluthochdruck, deshalb wollte ich das eh noch prüfen lassen - sobald das Ergebnis der Urinprobe nächste Woche da ist müssen wir ihr sowieso nochmal hin zum Blut abnehmen um die Leukozyten zu kontrollieren da die auch sehr gering waren, da werd ich dann alles mit ihr besprechen...

Glücklicherweise isst sie lieber Pate, von den Stückchen in Soße schlabbert sie immer nur die Soße runter - dann werd ich mich beim nächsten Einkauf mal umschauen was es da so passendes gibt.
anja87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 09:45
  #6
anja87
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Raum Mannheim
Beiträge: 847
Standard

Oh, wenn man nach Einteilung von Wikipedia geht hat meine Mimi mit einer Plasmakreatininkonzentration von 1,8 mg/dl eine CNI vom Stadium 2 mit einer Restnierenfunktion von knapp 35%

Das hört sich ja echt wenig an!
anja87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 10:14
  #7
Smiley
Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 61
Standard

Hallo,

in Deinem Blutbild ist leider das anorg. Phosphat-Wert nicht mit aufgeführt. Nur dieser Wert zusammen mit Kreatinin und Harnstoff ist aussagekräftig, ob eine CNI vorliegt oder nicht. Kreatinin und Harnstoff sind zwar im oberen Referenzbereich, sagen aber alleine nocht nichts aus - also keine Panik.

Zudem würde ich nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen - sprich SUC und ACE Hemmer sind hier völlig unangebracht, zumal gar nicht sicher ist, ob CNI vorliegt.

Sinnvoll wäre es, den Phosphat-Wert noch zu ermitteln (bestimmt steht er auch schon auf dem Blutbild, normalerweise wird das "mitgemacht").

Bei CNI im Anfangsstatdium gibt man dann ein Phosphatbinder ins Futter und die Nierenfunktion wird mit homöopathischen Globulis unterstützt - hier kann Dir Dein Tierarzt weiter helfen.

Schau bitte noch einmal ins Blutbild, ob Du den Phosphat-Wert findest.
Viele Grüße
Smiley
Smiley ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 10:27
  #8
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Sorry, aber ich kann das beim besten Willen nicht lesen.
Ich möchte dich bitten, die Blutbildwerte mit der Hand zu schreiben.
Das ist zwar einmalig mühsam, aber du wirst es später und anderswo ohnehin noch brauchen (können).
S. dazu den Fragebogen.

Ansonsten:
Wann ist das nächste BB geplant?
Blutabnahmen bitte von nun an immer nüchtern.

Wenn die Werte tatsächlich im Grenzbereich sind, wozu dann die Aufregung? Noch dazu, wenn die Katze nicht nüchtern war.
Schau nach, wie es bei einem 2. Blutbild aussieht.
Dann kann man sich Gedanken machen.
Du hast eine 14jährige Katze, da kann es vorkommen, daß Werte auch mal varieren.

Zitat:
Zitat von anja87 Beitrag anzeigen
Ja, hab gerade geschaut - bei Purina liegt er bei 1,1 und bei Sanabelle bei 0,9. Über welchem Wert sollte denn der Phosphorgehalt auf keinem Fall liegen? Würde 0,9 noch ausreichen oder sollte man schon eher deutlich niedrigere Werte anstreben?
Ich fand halt das sensitive so toll weil es 20% Geflügen drin hat, aber zu viel Protein ist ja auch eh nicht so gut bei CNI, oder?!
Zuviel Phosphor ist nicht gut, das ist ein Unterschied.

Vergiß fürs erste die Phophatrechnerei.

Natürlich sollte man versuchen, das möglichst zu reduzeiren, aber dazu mußt du auch mehr über die Ernährung und auch CNI lesen.

Es wäre wichtiger, die Katze allgemein zu einer hochwertigeren Ernährung zu bringen.
Eine 14 Jahre alte Katze würde ich nicht mit Gewalt umstellen wollen, aber das TroFu reduzieren und immer wieder versuchen, sie zu hochwertigen NaFu oder Rohfleisch zu bringen, wär schon gut.

Zitat:
Zitat von anja87 Beitrag anzeigen
Würde man denn ACE-Hemmer nicht erst geben wenn auch Bluthochdruck festgestellt wurde? Oder gibt man das auch wenn 'nur' die CNI ohne Bluthochdruck vorliegt?
Der ACE-Hemmer senkt den Druck in den kleinen Gefäßen und entlastet so u.a. die Niere.
Daher gibt man ihn auch wenn kein Bluthochdruck vorliegt.

Zitat:
Zitat von anja87 Beitrag anzeigen
Oh, wenn man nach Einteilung von Wikipedia geht hat meine Mimi mit einer Plasmakreatininkonzentration von 1,8 mg/dl eine CNI vom Stadium 2 mit einer Restnierenfunktion von knapp 35%

Das hört sich ja echt wenig an!
Vergiß das ..
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 10:42
  #9
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Eine Hyperphosphatämie ist leider meist erst in einem späteren Stadium erkennbar.
Kreatinin und Harnstoff Erhöhung findet man schon in einem früheren Stadium.
Deshalb ist es wichtig gleich mit den entsprechenden Massnahmen,phosphorred.Futter und ggf.ACE Hemmer zu beginnen.
Bei Katzen mit CNI normalisiert Fortekor den erhöhten glomerulären Filtrationsdruck(Durchblutung über die glatte Muskulatur der zuleitenden Gefäße der Nierenkörperchen).Die Proteinausscheidung über den Urin wird verringert.
Ich kann nur von mir sprechen,ich würde bei Verdacht auf CNI immer mit einem ACE Hemmer behandeln,aber das muss jeder selbst entscheiden und mit einem kompetenten Tierarzt besprechen.
Auch Menschen,die ja im Alter auch häufiger verschlechterte Nierenwerte haben werden mit ACE Hemmern eingestellt.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.07.2011, 10:43
  #10
*KathiKatze*
Forenprofi
 
*KathiKatze*
 
Registriert seit: 2009
Alter: 44
Beiträge: 2.329
Standard

Zitat:
Zitat von Smiley Beitrag anzeigen
Hallo,

in Deinem Blutbild ist leider das anorg. Phosphat-Wert nicht mit aufgeführt. Nur dieser Wert zusammen mit Kreatinin und Harnstoff ist aussagekräftig, ob eine CNI vorliegt oder nicht. Kreatinin und Harnstoff sind zwar im oberen Referenzbereich, sagen aber alleine nocht nichts aus - also keine Panik.
Hm, mein Kater hat auch eine CNI, aber sein Phosphatwert liegt absolut im (unteren!) Mittelfeld!
Zitat:
Sinnvoll wäre es, den Phosphat-Wert noch zu ermitteln (bestimmt steht er auch schon auf dem Blutbild, normalerweise wird das "mitgemacht").

Bei CNI im Anfangsstatdium gibt man dann ein Phosphatbinder ins Futter und die Nierenfunktion wird mit homöopathischen Globulis unterstützt - hier kann Dir Dein Tierarzt weiter helfen.
Aber nur, wenn der Phosphatwert tatsächlich erhöht ist, gibt man den Phosphatbinder! Leider wird so oft einfach ein Phosphatbinder mitgegeben, ohne dass der Wert überhaupt erhöht oder getestet wurde, völlig ohne Sinn und Verstand.... Man muss übrigens dazu sagen, dass man diesen Wert testen möchte, denn bei einem normalen Blutbild ist er nicht automatisch dabei!

Aber warte erstmal das nächste Blutbild ab, ich denke, wenn deine Mimi nüchtern ist, und dann im Vergleich zu dem ersten Blutbild, wird die ganze Sache schon aussagekräftiger.

Alles Gute!


edit: Wurde eigentlich dei Schilddrüse auch mit überprüft? Sorry, kann das in dem Blutbild echt nicht erkennen! Wenn nicht, lass die mal mit testen. Eine SDÜ kann nämlich eine CNI maskieren, das heißt, die Werte könnten eigentlich schon viel schlechter sein, als sie aussehen.
Bei meinem Kater kam die CNI auch erst zum Vorschein, nachdem wir ihn mit Carbimazol (gegen die SDÜ) eingestellt hatten.

Geändert von *KathiKatze* (30.07.2011 um 10:52 Uhr)
*KathiKatze* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 11:13
  #11
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

@Kathi Katze,da muss ich Dir leider widersprechen,Phosporreduktion auch im Anfangsstadium einer CNI ist sehr wichtig.
Überschüssiges Phosphat trägt entscheidend zur fortschreitenden Zerstörung des Nierengewebes bei.
Ich weiss jetzt nicht,warum immer noch gesagt wird ,daß eine phosphorreduzierte Diät oder Phosphatbinder im Anfangsstadium nicht nötig sind.
Da gibt es doch genügend Studien auch bei Menschen die aussagen wie wichtig das ist.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 12:30
  #12
anja87
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Raum Mannheim
Beiträge: 847
Standard

Smiley,

nein, Phosphatwert ist nicht dabei, das Abgebildete ist alles was gemacht wurde.

Gwion,

es ging mir nicht um die Mühe sondern um die Übersichtlichkeit - ich hatte es auch schon abgeschrieben und fand dann dass es recht chaotisch aussah, dann aber hier nochmal:

WBC 4,56 10^3/ul 5-11
RBC 9,46 10^9/ul 5-10
HGB 12,61 g/dl 8-17
HCT 42,98% 27-47
plt 266 10^3/ul 180-430
MCV 45um^3 44-50
MCH 13,34pg 13-17
MCHC 29,35g/dl 31-36
RDW 14,66% 17-22
MPV 11,06um^3 6,5-15
EOS 4%
PLTS M
Lymphos 20,5%
Monos 1,3%
Granulos 78,2%
Lymphos 0,9 10^3 /ul 1-4
Monos 0 0-0,5
Granulos 3,7 10^3 3-12
BUN 38mg/dl 0-39
Glucose 108mg/dl 62-140
Alk P 50U/l 0-82
TotProt 8,1g/dl 6-8
GTP 38U/l 0-80
Kreatinin 1,8mg/dl 0-1,8

Das nächste BB ist geplant sobald das Ergebnis der Urinuntersuchung vorliegt, also nächste bis spätestens übernächste Woche.

Natürlich von nun an nüchtern, wie gesagt, das BB war nicht geplant.

Mit der Futterumstellung werd ich natürlich weiter dranbleiben, aber gerade sie ist leider sehr mäkelig und mit ihren 'mikrigen' 4kg ist sie hier auch die Dünnste und da bin ich ehrlich gesagt froh wenn sie überhaupt NaFu isst.

Kathi Katze,

tatsächlich, die haben keine Schilddrüsenwerte untersucht
Seltsam, beim letzten BB von Julie war der dabei, bei Mimi nicht...
Machen wir beim nächsten gleich mit!

Elia,

Zitat:
Zitat von *KathiKatze* Beitrag anzeigen
Aber nur, wenn der Phosphatwert tatsächlich erhöht ist, gibt man den Phosphatbinder! Leider wird so oft einfach ein Phosphatbinder mitgegeben, ohne dass der Wert überhaupt erhöht oder getestet wurde, völlig ohne Sinn und Verstand....
Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
@Kathi Katze,da muss ich Dir leider widersprechen,Phosporreduktion auch im Anfangsstadium einer CNI ist sehr wichtig.
meinst du damit man soll auch Phosphatbinder geben wenn der Phosphatwert niedrig oder normal ist?


Schonmal vielen Dank an alle für die Antworten!
anja87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 14:05
  #13
*KathiKatze*
Forenprofi
 
*KathiKatze*
 
Registriert seit: 2009
Alter: 44
Beiträge: 2.329
Standard

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
@Kathi Katze,da muss ich Dir leider widersprechen,Phosporreduktion auch im Anfangsstadium einer CNI ist sehr wichtig.
Überschüssiges Phosphat trägt entscheidend zur fortschreitenden Zerstörung des Nierengewebes bei.
Ich weiss jetzt nicht,warum immer noch gesagt wird ,daß eine phosphorreduzierte Diät oder Phosphatbinder im Anfangsstadium nicht nötig sind.
Da gibt es doch genügend Studien auch bei Menschen die aussagen wie wichtig das ist.
Ich meinte ja auch nicht, dass es bei einer beginnenden CNI noch nicht nötig wäre, sondern bei niedrigem Phosphat-Wert.

Geht halt irgendwie nicht so ganz in meinen Kopf, dass man Phosphor reduzieren soll, wenn der Phosphatwert im unteren Bereich liegt. Das heißt für mich, dass die Nieren das überschüssige Phosphor doch noch ausscheiden können....
Benni hatte beim letzten Mal echt einen zu niedrigen Phosphatwert! Da muss ich doch nicht auch noch Phosphatbinder geben! Dann kommt doch der ganze Phosphor-Calcium-Haushalt durcheinander, oder nich?

Aber ok, danke jedenfalls für den Hinweis, dann werde ich mich diesbezüglich nochmal schlau machen.
*KathiKatze* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 14:30
  #14
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Ich zitiere jetzt einfach mal"Dennis Chew"(2008)Prof.für Klinische Wissenschaften am Veterinärmedizienischen Lehrhospital der Universität Ohio
"The role of phosphorus in feline chronic renal disease."
Vom ersten Tag der Diagnose CNI an,sollte die Phosphataufnahme der Katze begrenzt werden.In frühen Stadien der CNI ist der Zusatz von Phosphatbindern zum gewohnten Futter meist ausreichend.
Hierbei ist keine Hypophosphatämie(zu niedriger Phosphorspiegel)zu befürchten.Obwohl dieser Effekt theoretisch möglich ist,tritt er in praxi äusserst selten ein. Sicherheit geben hier regelmässige Kontrollen der Phosphat und Kalzium Werte im Blut.
Die Früherkennung der CNI ist jedoch alles andere als einfach.Geschuldet ist dies der enormen Reservekapazität der Nieren.
Im ersten Stadium der rkrankung sin die Tiere meist symptomfrei.
War jetzt etwas kurz zusammengefasst,der Vortrag umfasst mehrere Seiten und beschreibt auch u.A.die versch.Stadien.
Ich machs einfach so,daß ich Futter auswähle die einen Phosphorgehalt unter 1%,wenns geht noch niedriger.
Wenn er Futter mit einem höheren Phosphorgehalt bekommt,misch ich Phosphatbinder,"Ipakitine oder Renalzin"drunter,allerdings ist er clever und merkt es
Was frisst denn Deine Katze jetzt aktuell?Wenn sie mäkelt ist es natürlich schwierig,ganz wichtig ist ,daß sie frisst.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 14:41
  #15
anja87
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Raum Mannheim
Beiträge: 847
Standard

Danke, den Vortrag werd ich mir mal durchlesen!

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
Ich machs einfach so,daß ich Futter auswähle die einen Phosphorgehalt unter 1%,wenns geht noch niedriger.
Wenn er Futter mit einem höheren Phosphorgehalt bekommt,misch ich Phosphatbinder,"Ipakitine oder Renalzin"drunter,allerdings ist er clever und merkt es
Das ist eine gute Idee

Momentan steht sie total auf - ich schäme mich ja schon richtig das zu schreiben - Bianca mit Rind vom Penny

Davon etwa 2 Mal täglich ca. 100g und sonst eben Sanabelle sensitive Trockenfutter.

Habe aber bisher weder auf der Dose selbst noch im Internet eine Phosphatgehaltsangabe gefunden...
anja87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Oskar ist "Nachtblind" | Nächstes Thema: Nieren- und Blutwerte von Diavolos »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beginnende Nierenerkrankung? Winterwort Nierenerkrankungen 3 25.03.2014 19:27
Diagnose: Beginnende Niereninsuffizienz silvermoonshine Nierenerkrankungen 25 04.07.2013 19:21
Beginnende Erkältung bekämpfen SmileySiam Erkältungen bei Katzen 2 06.02.2013 09:47
Beginnende Zahnfleischentzuendung?!? Gwenifere Augen, Ohren, Zähne... 5 03.07.2009 09:30
Beginnende ZFE bei Lilly NellasMiriel Augen, Ohren, Zähne... 1 01.08.2007 08:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:34 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.