Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Nassfutter Vom Alleinfuttermittel bis zum Ergänzungsmittel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2011, 06:46
  #1
kattel08
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Waldheim / Sachsen
Alter: 48
Beiträge: 9
Beitrag Umstellung auf Nassfutter

Hallo Leute,
meine Katze hatte einen Darmverschluss und darf absolut kein Trofu mehr essen. Sie hat noch nie Nassfutter gemocht. Am Dienstag war ich beim TA und er hat den Kot aus Ihrem Darm manuell herausmassiert. Gestern und auch heute habe ich ihr Nassfutter angeboten. Hunger hat sie, sie schaut sich das Essen an, aber sie möchte es nicht.
Könnt ihr mir Tips geben, wie ich sie überlisten kann, trotzdem an das Nassfutter ranzugehen.
Sie ist schon 14 Jahre und muss unbedingt langsam mal wieder was fressen.
glg Anke
PS: siehe hierzu auch Thema Verdauung - Darmverschluss von mir.
kattel08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.04.2011, 06:51
  #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Wie siehts aus mit Fleisch (roh oder gekocht), wird das genommen?

Wieviel hatte Deine Katze in der Trockenfutterzeit täglich getrunken?


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 06:54
  #3
kattel08
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Waldheim / Sachsen
Alter: 48
Beiträge: 9
Standard

Ja Fleisch hat sie auch immer gern gegessen. Am liebsten Huhn und Fisch. Ich war mir nur jetzt unschlüssig, ob das gut ist nach der Sache mit dem Darm.
Kurios ist, sie ist gern grüne Gurke.
Getrunken hat sie zu dem Trofu immer sehr viel. Daher hatte ich da auch nicht so die Bedenken.
Kann ich ihr trotzdem Fisch oder Huhn geben? Ich weiss, dass sie das essen würde.
kattel08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 06:56
  #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Wie mag sie es lieber, roh oder gegart? Gibst Du noch einen Klacks Butter oder Schweineschmalz dazu?

Wie siehts überhaupt mit BARF aus, wäre das eine Option?


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 07:02
  #5
kattel08
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Waldheim / Sachsen
Alter: 48
Beiträge: 9
Standard

Eigentlich wollte sie es immer lieber roh. Es scheint ihr so besser zu schmecken. Ist nur die Frage, was besser für den Darm ist.
Seit der Probleme mit dem Darm habe ich jetzt immer ein wenig Parafinöl mitgegeben.
- BARF damit habe ich keine Erfahrung.
kattel08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 07:12
  #6
DADsCAT
Forenprofi
 
DADsCAT
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hildesheim
Alter: 70
Beiträge: 2.320
Standard

.
Mach doch mal eine Portion RohFleisch (in ganz kleine Würfel geschnitten)
mit etwas NaFu fertig......4 Teile ROH + 1 Teil NaFu...
Vielleicht klappt es so. Mit einer vollen Portion auf einmal wird das
wohl nicht klappen, wenn sie diesbezüglich schon mäkelig ist.
Sollte Sie aber diese Variate futtern, kannst Du die Menge an NaFu
alle 2 Tage erhöhen und sie so langsam an das NaFu gewöhnen.
Einfach mal versuchen......

Daumendrücken unsererseits ......

LG DC ...
__________________
DC und die "ViererBande"....
DADsCAT ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 07:41
  #7
Katzenschneck
Erfahrener Benutzer
 
Katzenschneck
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 443
Standard

Na das ist doch toll, wenn sie Fleisch und Fisch mag.
Ich würde es ihr geben! Egal ob roh oder gekocht. Oder zur Abwechslung mal roh und mal gekocht.

Alles besser als Trofu!

Und wenn sie partou kein fertiges Nafu mag, dann wirst Du Dich für die Zukunft mit Barf bzw. Supplementierung befassen müssen. Ist kein Hexenwerk
__________________
LG
Katzenschneck

... würde man den Menschen mit der Katze kreuzen, wäre das rundum vorteilhaft für den Menschen, aber sehr nachteilig für die Katze. Mark Twain
Katzenschneck ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 07:45
  #8
kattel08
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Waldheim / Sachsen
Alter: 48
Beiträge: 9
Beitrag

Ok dann versuch ich das heute doch mal mit Fleisch oder Fisch.
Durch diesen Darmverschluss hatte ich nur Angst, dass dies evtl. nicht gut ist. Weitere Tips nehme ich gern an.
ICH DANKE EUCH schon mal.
kattel08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 07:55
  #9
Nai
Forenprofi
 
Nai
 
Registriert seit: 2010
Ort: Braunschweig
Alter: 37
Beiträge: 4.738
Standard

Zitat:
Zitat von DADsCAT Beitrag anzeigen
.
Mach doch mal eine Portion RohFleisch (in ganz kleine Würfel geschnitten)
mit etwas NaFu fertig......4 Teile ROH + 1 Teil NaFu...
Vielleicht klappt es so. Mit einer vollen Portion auf einmal wird das
wohl nicht klappen, wenn sie diesbezüglich schon mäkelig ist.
Sollte Sie aber diese Variate futtern, kannst Du die Menge an NaFu
alle 2 Tage erhöhen und sie so langsam an das NaFu gewöhnen.
Einfach mal versuchen......

Daumendrücken unsererseits ......

LG DC ...
Rohfleisch hat eine andere Verdauungszeit als Nassfutter, was ja gekocht ist. Wenn man beides mischt kann das den Verdauungsapparat der Katze ziemlich überfordern. Manche Katzen vertragen es, viele nicht. Ich habs bei meinen ausprobiert und eine hatte keine Probleme, die andere hat elendig gekotzt und wollte danach einen Tag nichts mehr fressen und ihr war sichtlich elendig zumute.
Da wär ich also vorsichtig mit.

Wenn sie Fleisch mag würde ich bei Fleisch bleiben und mit Felini complete supplementieren während ich mich in die Barf-Materie richtig einlese.

Und ich meine, dass Parafinöl nicht sehr gesund ist. Lieber Lachsöl oder Schmalz.
__________________

Meine Diven: ~ Kerrigan & Kira ~ Und Streunerchen Peter

Schreibt's euch bitte hinter die Ohren:

Trockenfutter grenzt an Körperverletzung.
Kitten in Einzelhaltung ist Tierquälerei.
Nai ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.04.2011, 08:06
  #10
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von kattel08 Beitrag anzeigen
Seit der Probleme mit dem Darm habe ich jetzt immer ein wenig Parafinöl mitgegeben.
Paraffin ist als Einmalgabe vielleicht angebracht, wenn 'böse Dinge' verschluckt wurden, aber auf keinen Fall als Dauermedikation.

Paraffin ist ein Erdölprodukt, es kleidet bei der Einmalgabe den Darm innen aus und läßt so Fremdkörper besser durchflutschen, vom Öl selber geht dabei nur sehr wenig in den Organismus durch die Darmwand durch.
Aber bei Dauergabe kommt es wohl doch zur Diffundierung in den Gesamtorganismus und dann sind die chemischen Stoffe sehr belastend, vor allem für die Leber!

Zum Ankurbeln eines trägen Darmes gibts tierische Fette, pflanzliche Öle, viele gute natürliche Mittel. Sie wirken allesamt nicht augenblicklich, sondern brauchen ihre Zeit, bis sie mit dem natürlichen Durchlauf am Ort ihrer Wirkung sind.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 08:26
  #11
DADsCAT
Forenprofi
 
DADsCAT
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hildesheim
Alter: 70
Beiträge: 2.320
Standard

Zitat:
Zitat von Nai Beitrag anzeigen
Rohfleisch hat eine andere Verdauungszeit als Nassfutter, was ja gekocht ist. Wenn man beides mischt kann das den Verdauungsapparat der Katze ziemlich überfordern. Manche Katzen vertragen es, viele nicht. Ich habs bei meinen ausprobiert und eine hatte keine Probleme, die andere hat elendig gekotzt und wollte danach einen Tag nichts mehr fressen und ihr war sichtlich elendig zumute.
Da wär ich also vorsichtig mit.

Wenn sie Fleisch mag würde ich bei Fleisch bleiben und mit Felini complete supplementieren während ich mich in die Barf-Materie richtig einlese.

Und ich meine, dass Parafinöl nicht sehr gesund ist. Lieber Lachsöl oder Schmalz.

Siehst, mal wieder etwas dazu gelernt........DANKE ......
DADsCAT ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 09:14
  #12
kattel08
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Waldheim / Sachsen
Alter: 48
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Paraffin ist als Einmalgabe vielleicht angebracht, wenn 'böse Dinge' verschluckt wurden, aber auf keinen Fall als Dauermedikation.

Paraffin ist ein Erdölprodukt, es kleidet bei der Einmalgabe den Darm innen aus und läßt so Fremdkörper besser durchflutschen, vom Öl selber geht dabei nur sehr wenig in den Organismus durch die Darmwand durch.
Aber bei Dauergabe kommt es wohl doch zur Diffundierung in den Gesamtorganismus und dann sind die chemischen Stoffe sehr belastend, vor allem für die Leber!

Zum Ankurbeln eines trägen Darmes gibts tierische Fette, pflanzliche Öle, viele gute natürliche Mittel. Sie wirken allesamt nicht augenblicklich, sondern brauchen ihre Zeit, bis sie mit dem natürlichen Durchlauf am Ort ihrer Wirkung sind.


Zugvogel
Welche Alternativen könnt ihr zum Parafinöl empfehlen?
Butter hab ich schon gehört. Was noch?
Das Parafin hab ich auf Empfehlung vom TA gegeben.
kattel08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 09:37
  #13
Knitterfee
Erfahrener Benutzer
 
Knitterfee
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 391
Standard

Wenn es hier rohes gibt, gebe ich immer etwas Pflanzenöl dazu, ganz einfaches von Livio
__________________
Knitterfee ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 10:32
  #14
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von kattel08 Beitrag anzeigen
Welche Alternativen könnt ihr zum Parafinöl empfehlen?
Butter hab ich schon gehört. Was noch?
Das Parafin hab ich auf Empfehlung vom TA gegeben.
Ich hatte auch eine enorm hohe Dosis Paraffin in meine Katze reingebracht, vom Tierarzt verordnet. Gsd hat mich eine kluge Katzenbesitzerin auf diese falsche Behandlung aufmerksam gemacht, denn wenn ich weiter mit diesen Massen von Paraffin behandelt hätte, wäre meine Miez vielleicht schon nicht mehr am Leben.

Bevorzugt nimmt man tierisches Fett: Schweineschmalz (rein, ohne Salz oder Zwiebeln), Butter, Gänseschmalz, auch hin und wieder Fischtran (selten!). An nächster Stelle kann man tierische Produkte nehmen, zb. Butter, fette Sahne etc, aber bitte immer auf reine Sorten achten (ohne Carrageen, ohne Zitronensäure etc.). Katzen sind Fleischfresser, ihr Metabolismus ist auf tierische Nahrung eingestellt, deswegen rangieren Pflanzenöle erst an dritter Stelle. Ich lehne Margarine auf der ganzen Linie ab, es ist ein künstliches Produkt.
Bei Rohfütterung kann man etwas fettes Huhn geben, auch gut durchwachsenes Rindfleisch, nur nicht zu magere Stücke, um auf diese Art noch Fett in die Miez ganz einfach reinzukriegen.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: RC - Nassfutter | Nächstes Thema: Hilfe! Sally ist süchtig nach Trofu »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nassfutter Umstellung Kitten katjuscha1973 Die Anfänger 19 09.01.2015 14:30
Umstellung auf Nassfutter Cherry22041985 Nassfutter 11 27.11.2014 11:20
Umstellung von nassfutter auf trockenfutter!? MIKA&SIMBA Trockenfutter 24 21.09.2014 09:41
umstellung auf nassfutter andrea5962 Trockenfutter 30 12.10.2009 10:59
Unsere Umstellung auf Nassfutter Black Nassfutter 10 20.10.2008 22:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:28 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.